Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Wollt ihr mich tatsächlich so lange organisiert mobben und veralbern“ ...

Dienstag, 1.11.16: … „(lassen) und mich auch weiterhin abends und nachts so stur stören und schikanieren, bis ich nicht mehr dagegen protestiere (obwohl ihr mich dabei immer noch mit dem Leben unter der an mir „ausprobierten“ Technik bezahlen lasst)“, fragte ich meine PeinigerInnen heute Morgen. Ich fragte mich und sie, ob SIE mich tatsächlich so lange „fremdgesteuert“ leben und unter DEN völlig „unproduktiven“ Aktivitäten leiden lassen wollten (auf die sich ihre Tat schon so lange beschränke), bis ich mich endlich schweigend in  sein „Schicksal“ fügen würde und wusste, dass ich hier noch einmal daran erinnern werde, dass sich endlich Leute finden sollten, die die „Macher“ der Tat (also meiner Tage und Nächte) öffentlich und in „Klartext“ dazu auffordern, zu klären, was SIE HIER immer noch täten und von ihrem Opfer erwarteten!  …. Ich war genervt aber ruhig um 5:30 aufgestanden, obwohl man mich schon ab 4:45 so nervend und störend behandelt hatte, dass ich auch keine Ruhe mehr bekommen hatte, als ich noch 1x kurz geschlafen hatte (weil man mich jetzt sofort mit einem weiteren „Traum“ genervt hatte). Aber als mich die Stimmen schon zum Aufstehen damit beschäftigten, auch gestern in der Ambulanz von Patienten und Mitarbeitern veralbert worden zu sein, indem sie mir Geschichten aufgetischt / einen Bären aufgebunden oder mich dadurch genervt hätten, mich im Wartebereich der Ambulanz erst (tief) dösend zu „steuern“ und dann von dem „Wachmann“ wecken zu lassen, fragte ich mich ich (wieder einmal), warum „man“ mich immer noch mit dem „fremdgesteuerten“ Leben für diese Spielchen“ bezahlen lässt (will ich mich doch schon deshalb nicht aus Substitution und Ambulanz mobben lassen, um anderen kein Beispiel dafür zu geben, wie sie mich von A nach B durch Hamburg „schubsen“ können)!

Ich reagierte heute Morgen auch deshalb so ruhig darauf, schon wieder mit dem „Thema“ Substitution aus dem Bett provoziert zu werden, weil man mich gestern Abend zwar schon ab 20:45 von Zeit zu Zeit … aber bis 22:30 nur so selten und kurz dösend „gesteuert“ hatte, dass ich jetzt noch etwas vom Abend hatte (bevor man mich erst ab 22:30 doch wieder so laufend „abgeschaltet“ hatte, wie es immer noch regelmäßig den ganzen Abend lang geschieht)! …. Und da man mich dann auch nachts nur (vergleichsweise) „moderat“ gestört und schikaniert, nur (etwa) 1x pro Stunde mit einem der künstlichen Träume „bespielt“ und dann kurz geweckt hatte, ging es mir relativ gut, als ich um 5:30 aufstand! … Doch als mich meine PeinigerInnen nun sofort mit den gestrigen Szenen in der Ambulanz beschäftigten, wusste ich, dass ich hier darüber schreiben, als mir ihre Stimmen schließlich damit drohten, es nur mit mehr Szenen, Mobbing und veralbernden „Spielchen“ in der Ambulanz zu tun zu bekommen, sollte ich sie HIER (schon wieder) erwähnen! … Und da ich mich schon lange frage, warum es immer noch toleriert (oder sogar unterstützt wird), mich so ausschließlich zu stören, zu veralbern und zu schikanieren, wie ich es schon viel zu lange ertragen muss und hier immer wieder beschrieben habe,  fordere ich „die Leute“ / diese Gesellschaft jetzt noch einmal dazu auf, sich endlich damit zu befassen, was aus der Tat an mir geworden ist, wäre das „Ding“, mit dem ich mich in den (vielen) letzten Jahren herumärgern und „herumschlagen“ muss, doch nicht so allgemein toleriert oder akzeptiert und unterstützt worden, wie es angesichts DER Tat geschehen ist, die Anfang /Mitte der 90iger Jahre geplant und dann auf den Weg gebracht worden ist.
1.11.16 11:58
 
Letzte Einträge: Wollt Ihr Euch noch stärker über meine Haut und Haare hermachen?, Sadistisch mit seinem Opfer „spielender“ Abschaum! , Als ich in der Nacht zum Samstag schon ab 3:30 lange wach gehalten … , Es sollte nicht straffrei bleiben, wenn sich die „Macher“ meiner Tage und Nächte …, Wer stoppt dieses Pack? , Wie lange noch?
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung