Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Solange ihr mich hinhaltet und veralbert …

Eintrag von Montagabend – Mittwochnachmittag, 27. - 29.7.20: …, wenn ihr mir Hoffnung auf ein Ende der Tat macht und mich dann (tatsächlich) nur stur weiter stört und schikaniert, werde ich EUCH die „bloße“ Gewalttat immer wieder (wütend) vorwerfen, die ihr (in Hamburg) aus dem „Experiment“ an mir gemacht habt! … Als mich die „Macher“ meines Lebens auch in den letzten Tagen noch so schlecht hören ließen, wie in den letzten Monaten (und wie ich es hier zig – x beschrieben habe), ließen sie mich abends schon ab kurz nach 20°° so todmüde werden und so laufend „wegtreten“, dass sie mir dadurch den jeweiligen Abend stahlen. Also fühlte ich mich nur mehr provoziert, als sie mir dann – ab 23°° / 23:30 – auch noch DIE Impulse eingaben, die mich (zwingend) dazu bringen, die „Gewebehaufen“ oder „Schläuche“ von meinem Hintern zu kratzen, die SIE dort immer noch im Handumdrehen entstehen lassen! Doch hatten sie mich am Montagabend nur kurz dadurch genervt, ließen sie mich am Dienstag zwischen 23:30 und 24:30 so stur und ununterbrochen diese „Gewebeschläuche“ weg kratzen, dass ich umso wütender wurde, als sie mich ab 24:30 schlafen … ABER schon zig – x „träumen“ ließen und dann jeweils kurz weckten, bevor SIE mich in beiden Nächten auch um 3:20 wieder (aufgeheizt) aus einem ihrer „Träume“ holten und es NUN so lange (leicht) in mir „klopfen“ ließen und mir dann auch noch einen Druck auf der Blase „eingaben“, dass ich daraufhin (in beiden Nächten) um 3:30 / 3:40 aufstand und sie kurz und heftig (aber nur noch „moderat“ laut) beschimpfte …, dann aufs Klo und danach zurück in mein Zimmer ging und mir notierte, was abends und nachts „geschehen“ war

Doch hatten mir ihre Stimmen noch in den Wochen zuvor noch lange damit gedroht, WAS sie mir noch alles „nehmen“ und antun könnten, falls ich auch weiterhin mit wütenden, lauten Beschimpfungen darauf reagieren sollte, von ihnen wieder allnächtlich aus dem Bett geworfen zu werden, verzichteten SIE in den letzten 2 Nächten darauf, mich mit Drohungen unter Druck zu setzten, als ich nach ihrer „Störaktion“ wieder im Bett lag und weiter schlafen wollte. Also „durfte“ ich schon ab kurz vor 4°° oder 4°° wieder schlafen. Aber da sie DANN, noch in der Nacht zum Dienstag, dafür gesorgt hatten, mich einen besonders langen, „schlechten Traum“ so intensiv erleben ließen (weil sie mir dazu DIE gestressten und verängstigten Gefühle genauso in den Kopf brachten, wie die „Geschichte“ ihres Traums), bekam ich keine Ruhe und war schon „froh“, in der Nacht zum Mittwoch ab 4°° NICHT mehr durch solche „Albträume“ genervt zu werden. Und als sie mich DANN, in beiden Nächten, ab 4:30 nur noch leicht „träumen“ ließen und kurz störten, schlief ich JETZT vergleichsweise „gut“, fühlte mich aber provoziert, als sie mich um 5:20 aus einem weiteren „Traum“ heraus weckten und es ab jetzt so stark und „hart“ in meinem Oberkörper „klopfen“ ließen, dass ich daraufhin (an beiden Tagen) müde um 5:30 aufstand … und SOFORT wütend wütend wurde, als mir die „Stimmen“ schon zum Aufstehen dazu „rieten“, NICHT mehr „laut zu werden“, sobald sie mich Mitten in der Nacht aus dem Bett werfen würden, müssten SIE mir doch schon wieder etwas „nehmen“ und / oder mir noch stärker an Haut und Haaren schaden, sollte ich SIE auch weiterhin nachts beschimpfen! … Aber da sie mich auch nach 24 Jahren noch nachts um den Schlaf bringen und aus dem Bett werfen …

., erinnerte ich meine PeinigerInnen heute Morgen daran, mich in den letzten Tagen vor- und nachmittags so weitgehend in Ruhe gelassen und mir dann auch noch Hoffnung auf ein ENDE der Tat gemacht zu haben, dass es mich nur wütender gemacht hätte, als sie mir schon kurz danach angekündigt hätten, meinen Bart(Wuchs) noch weiter zu unterdrücken und mich dann (zumindest) „eine Weile“ mit einem „zerfressenen“ Bart leben zu lassen (könne ich ihn doch hinter dem Corona – Mundschutz verstecken)! … Natürlich hatte ich wütend darauf reagiert, DIESE Strafmaßnahme „eine Weile lang“ ertragen zu müssen … und hatte ihnen schon daraufhin vorgehalten, mich mit ihren „Hoffnung machenden“ Ankündigungen nur eine Weile lang ruhig stellen zu wollen …, um mich schon wenig später wieder so mit den „Mitteln“ zu schikanieren und zu provozieren, über die sie mir gegenüber verfügen, dass ich umso wütender wurde und mich schon ab 6°° an diesen Tagebucheintrag setzte, als sie mich heute Morgen dazu aufforderten, mich NUN auch noch schweigend (!) Mitten in der Nacht aus dem Bett werfen zu lassen, täte „man“ DAS doch auch weiterhin und würde „man“ mir doch nur MEHR nehmen und schaden, falls ich mich NICHT daran halten sollte!… Es wurde klar, dass meine PeinigerInnen NICHT daran denken, von mir ab zu lassen! Und da weder SIE, noch „die Gesellschaft“ und / oder der Staat (!) dazu bereit sind, sich so realistisch und verantwortlich damit zu beschäftigen, was aus dem Experiment an mir in den letzten 15 Jahren ge(macht)worden ist, werden auch SIE nur stärker schuldig, sollten SIE die „Macher“ meines Lebens auch weiterhin NICHT dazu bringen, ihre Tat JETZT (endlich) so verantwortlich zu beenden, wie es in dieser Gesellschaft / diesem Staat nötig sein sollte.

29.7.20 16:33
 
Letzte Einträge: Als meine PeinigerInnen schon wieder rückfällig wurden …., Ich beschimpfte meine PeinigerInnen schon wieder wütend … , Weil „man“ mich abends immer noch so todmüde sein und so laufend „wegtreten“ lässt … , DAS werden Strafanzeigen: , „Solange ihr mich so unverschämt behandelt“ … , „Ich werde euch immer wieder beschimpfen“ ….



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung