Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„selbst Schuld“

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 8. - 10.7.20: Als mir die „Macher“ meiner Tage und Nächte am Mittwochabend vorhielten, „selbst Schuld“ daran zu sein, immer wieder stärker gestört und schikaniert zu werden, solange ich mit Kritik und Vorwürfen auf ihre Tat reagieren würde, schüttelte ich nur den Kopf und wiederholte, dass sie mir schon so viel genommen und angetan hätten, dass ich nicht mehr über, eine Tat schweigend würde, die schon lange in ihren ursprünglichen Zielen gescheitert sei. ... Aber als sie mich dann, in den letzten beiden Tagen, zumindest vor- und nachmittags weitgehend in Ruhe ließen und nur noch von Zeit zu Zeit müde werden und einige (wenige) Male (kurz) eindösen ließen, bevor sie mich ab 14°° oder 15°° nicht mehr „mit Müdigkeit schlugen“, hatte ich (vergleichsweise) „gute“ Tage. Doch als sie mich dann doch (kurz) dadurch provozierten, dass sie mir Irrtümer und Fehlleistungen so ganz nebenbei in den Kopf brachten, dass ich sie dann auch machte, machten sie sich z.B. auch noch kurz dadurch über mein Notebook her, dass sie den Cursor meines Schreibprogramms übernahmen, um ihn dann so schnell rückwärts durch meinen Tagebucheintrag laufen und Teile des Textes „fressen“ zu lassen, als ich ihn am Mittwochnachmittag korrigierte, reagierte ich ich dann doch wieder mit wütenden Beschimpfungen auf ihre (unverschämten) Provokationen. Und als sie mich am Mittwochabend schon wieder so viele Stunden lang todmüde sein und „wegtreten“ ließen, dass sie mir dadurch den Abend stahlen, war ich überrascht, als sie mich am Donnerstag nicht nur vor- und nachmittags nicht mehr müde werden und eindösen ließen, sondern bis 22°° so „wach“ und „bei mir“ sein ließen, wie es abends nur selten geschieht. ABER als sie mich ab 22:30 doch wieder so laufend „wegtreten“ ließen ..., provozierten und nervten sie mich zwischen 23:30 und 0:30 so lange durch die „Kratz – Impulse“, mit denen sie mich (zwingend) dazu bringen, die Gewebehaufen oder „Schläuche“ von meinem Hintern zu kratzen, die sie dort JETZT immer wieder aufs Neue „entstehen“ ließen, schienen sie damit nachzuholen, was sie mir bis 22°° an „Störaktionen erspart hatten!

Doch als sie mich DANN, in den letzten 2 Nächten, nur (etwa) 1x pro Stunde nicht besonders intensiv „träumen“ ließen und mich dann kurz weckten, ließen SIE meinen Hals im Laufe der Nächte so stark verschleimen, dass ich umso genervter war, als sie mich / meinen Kopf schließlich – ab 4:30 oder 4:45 – so ununterbrochen und so intensiv mit (zumeist) unrealistischem „Stoff“ beschäftigten oder „bespielten“, ob ich wach war oder schlief / döste, schikanierten sie mich dazu auch noch so stur durch einen andauernden, leicht schmerzhaften Druck auf der Blase, dass meine letzten „gut“ 30 Minuten im Bett so nervend - lang und anstrengend wurden, dass ich die „Stimmen“ als Sadisten beschimpfte, die mich „begleiteten“, als ich um 5:30 aufstand und es dabei mit einem fiesem Druck auf der Blase zu tun hatte, der immer stärker wurde und mich aufs Klo trieb! ... Und da man mich immer noch sehr(!) schlecht hören und nur verschwommen sehen lässt, durch andauernden, „leichten“ Haarausfall schikaniert und die „Verstopfung“ nervt, durch die mein Darm NIE so „kann“, wie er „will“, fordere ich die „Macher“ meiner Tage und Nächte jetzt noch einmal dazu auf, mich endlich konsequent „besser“ zu behandeln und mir DIESE Strafmaßnahmen JETZT zu ersparen, traktieren SIE mich doch schon so viele Jahre lang mit diesen Mitteln, OHNE dadurch weiter gekommen zu sein, dass es richtig wäre, sich davon zu verabschieden und damit den Anfang vom ENDE einer Tat zu machen, die nichts mehr oder kaum noch etwas mit dem Vorhaben (an meiner Persönlichkeit) zu tun hat, das geplant war und allgemein akzeptiert und unterstützt worden ist! Also reagierte ich entsprechend genervt, als sie mir noch in den letzten Tagen erklärten,, „selbst Schuld“ daran zu sein, immer wieder stärker gestört und schikaniert zu werden, sollte ich mich ihren Vorstellungen und Wünschen auch weiterhin nicht anpassen …, sind SIE es doch, die sich stärker schuldig machen, wenn sie mich weiter leiden lassen, hat sich doch immer wieder geklärt, dass ich NICHT zu dem Menschen (gemacht) werden kann, zu dem ihre MitstreiterInnen 1996 „werden lassen“ wollten (weil ich nicht „mitbringe“, was sie damals noch in mir vermutet oder gesehen haben)!

10.7.20 15:46
 
Letzte Einträge: sadistisch , Solange ihr mich hinhaltet und veralbert … , Ihr tut (immer noch) so viel … , „Wir sind schon wieder so fies“ …, Als mir „mein“ Arzt eine paranoide Psychose attestierte …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung