Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Weil man mich schon tagsüber so viele Stunden lang müde sein und eindösen lässt …

Eintrag von Freitagabend – Montagnachmittag, 3. - 6.7.20: …, dass ich schon vormittags und dann auch nachmittags gegen diese (eingegebene) Müdigkeit ankämpfen muss (obwohl ich mich mittags hinlege und eine Weile schlafe), reagierte ich besonders genervt, als man mich am Wochenende schon ab 18°° wieder so todmüde sein und so oft eindösen ließ, dass ich mich daraufhin am Sonntag ab 18:30 noch einmal 45 Minuten lang aufs Bett legte und vor mich hin döste …, bevor „man“ mich dann – allabendlich ab 20°° – so benommen – und todmüde sein ließ, dass „man“ mir den „Rest“ des Abends dadurch stahl! Und als man mich auch dann noch so benommen müde sein ließ, sobald ich aus meinem Sessel aufstand, dass ich dann benommen und schwindelig in meinem Zimmer herum. taumelte, entschloss ich mich dazu, die „Macher“ meiner Tage und Nächte HIER noch einmal daran zu erinnern , dass SIE mir schon einige Jahre an Lebenszeit durch diese „Müdigkeit“ mit den dazu gehörenden „Schlafstörungen“ gestohlen haben (und fordere sie dazu auf, DAS zu überprüfen und all die Stunden zu addieren, die sie mir allein in den Jahren in Hamburg durch dieses „Mittel“ genommen haben)! … Und da sie mich schon seit Wochen wieder so schwerhörig sein lassen, dass ich Probleme habe, TV sehen und verstehen zu können, was dort läuft, müssten SIE mich abends nicht auch noch „einschlafen“ lassen, um mich daran zu hindern, TV zu sehen (drosseln SIE die Lautstärke des TV Sticks doch beim ZDF und den anderen „Zweiten“ so stark, dass ich diese Sender nur noch sehen und verstehen kann, wenn ich hellwach bin und konzentriert hinhöre)!

Also reagierte ich entsprechend genervt, als die „Helfer“ der Ambulanz einige anderen Patienten am Sonntag dazu benutzten, mich von ihnen mit der „Schwerhörigkeit“ und dem schlechten, verschwommenen Sehen veralbern und provozieren ließen, mit denen SIE (und ihre MitstreiterInnen) mich jetzt schon wieder so lange schikanieren, dass ich mich frage, ob ich jemals wieder so gut hören und sehen kann, wie vor DIESER Strafmaßnahme … Und als mich die „Macher“ meines Lebens auch in den letzten Tagen wieder dazu brachten, zu viel zu rauchen, ließen sie mich (fast) JEDE Zigarette „verlieren“, die ich rauchte (weil sie mich kurz „abschalteten“, während ich rauchte). Doch als sie mich dann 2 – 3 oder 4x so lange „wegtreten“ ließen, dass die Zigaretten „ungestört“ auf dem Fußboden oder meinem Tisch weiter glühen konnten, sorgten SIE damit für einige fette, schwarze Brandflecken MEHR, UM um mich damit ähnlich zu provozieren, wie sie es taten, als sie den TV Stick am Wochenende 2,3 oder 4x ausfallen ließen und am frühen Sonntagmorgen dafür sorgten, dass der „Klingelton“, der beim Start des TV Sticks ertönt, dann minutenlang vor sich hin „klingelte“, obwohl ich den TV Stick gar nicht gestartet hatte (wollten sie mir doch dadurch zeigen, dass sie auf und in mein Notebook zu- und eingreifen können, ohne dass ich ein daran angeschlossenes Gerät gestartet und dessen Programm geöffnet habe)! Und da mir die „Stimmen“ noch kurz vor dem „Geklingel“ dazu geraten hatten, SIE nicht mehr zu beschimpfen, weil sie mich dann nur mehr nerven und „ärgern“ würden, beschimpfte ich SIE dann (natürlich) sofort wieder! Ich war auch deshalb so wütend, weil sie mich dann auch nachts ähnlich stark gestört und genervt hatten, wie tagsüber, hatten sie mich doch in der Nacht zum Samstag schon ab kurz nach 3°° wieder so lange durch das „Klopfen“ im Oberkörper und den leichten Druck auf der Blase genervt und wach gehalten …

, mit dem SIE mich in letzter Zeit so oft nachts aus dem Bett geworfen haben, dass ich 10 Minuten später aufgestanden war und sie dabei kurz wütend und laut beschimpft hatte (bevor ich auf die Toilette gegangen war)! Und da sie mich auch damit bewusst provoziert hatten …, reagierte ich auch dann wütend, blieb aber still im Bett liegen, als sie mich auch in der Nacht zum Sonntag und zum Montag wieder durch das „Klopfen“ und einen Druck auf der Blase wach hielten, schikanierten sie mich JETZT doch nur noch so „leicht“ und kurz mit diesen „Mitteln“, dass ich schwieg und darauf wartete, wie lange sie mich dadurch wach halten würden. Aber als sie mich schon nach einigen Minuten weiter schlafen ließen, ließen sie mich auch in den letzten beiden Nächten noch so häufig und zum Teil auch intensiv „träumen“ , dass ich „froh“ war, als sie mich aus einem weiteren „Traum“ heraus weckten und dazu aufforderten, auf die Uhr zu sehen, war es jetzt doch schon 5°° oder, wie am Sonntag, 5:30, so dass ich daraufhin sofort aufstand, um diesen (immer noch stark gestörten) Nächten zu entkommen! … Und da man mich nachts so oft mit dem völlig ausgetrockneten Hals aus Schlaf und „Traum“ geholt hatte, der den Hals schnell zäh verschleimen lässt, musste ich diesen Schleim nach dem Aufstehen so anstrengend und lange aus dem Hals würgen und husten, dass ich nach dieser Prozedur nicht nur völlig genervt, sondern geschlaucht und „fertig“ war. Doch als ich es in den letzten Tagen schon kurz nach dem Aufstehen mit „Stimmen“ zu tun bekam, die mir Hoffnung auf ein baldiges ENDE der miesen Behandlung machten …, bevor mir diese oder andere „Stimmen“ schon heute Morgen wieder ankündigten, mich NICHT in Ruhe lassen und schon wieder mehr tun zu wollen, reagierte ich wütend, weil sie dabei betont ätzend auftraten!

6.7.20 16:50
 
Letzte Einträge: sadistisch , Solange ihr mich hinhaltet und veralbert … , Ihr tut (immer noch) so viel … , „Wir sind schon wieder so fies“ …, Als mir „mein“ Arzt eine paranoide Psychose attestierte …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung