Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Du solltest erst damit aufhören, uns Vorwürfe zu machen“ …

Eintrag von Freitagabend – Montagnachmittag, 14. - 17.2.20: …, „lassen wir dich doch erst dann (vielleicht doch noch) so in Ruhe, wie du es immer wieder von uns forderst“ ..., hörte ich (auch) am Wochenende (noch einmal) von DENEN, die mich so umfassend im Griff haben und ihre Möglichkeiten schon so lange nur noch dazu nutzen, mich zu stören, zu schikanieren und für meine Reaktionen auf DIESE Tat zu bestrafen, dass ich mich daraufhin (wütend) dazu entschloss, SIE zu Beginn dieses Eintrags zu zitieren! … Denn sie störten und schikanierten mich auch in den letzten 3 Tagen abends und nachts so durchgehend und stark, wie SIE es schon viel zu viele Jahre lang allabendlich und allnächtlich getan und wie ich es HIER immer und immer wieder beschrieben und angeprangert habe! … Also ließ mich ihr „Vorschlag“, IHNEN erst einmal alle Beschimpfungen in den „Gesprächen“ mit ihren Stimmen und die Kritik und Vorwürfe in diesem Tagebuch zu ersparen (bevor sie mich DANN vielleicht doch noch in Ruhe lassen würden), so wütend werden, dass ich ihnen HIER noch einmal vorwerfe, die Wirklichkeit (ihrer Tat) auf den Kopf zu stellen, solange SIE meine wütenden Reaktion auf DIESE Tat als „Problem“ betrachten würden, statt endlich einzugestehen, sich zu Beginn des Experiments und zu Beginn meiner Jahre in Hamburg so gründlich in mir getäuscht zu haben, dass sie mich nur deshalb NICHT zu dem Menschen machen oder „werden lassen“ konnten, den SIE und ihre „MitstreiterInnen“ noch zwischen 1996 und 2003 – 05 in mir vermutet hätten. Und da es nachvollziehbar ist, dass ich wütend auf eine Tat reagiere, Also forderte ich SIE daraufhin (wütend) dazu auf, mich erst einmal „besser“ zu behandeln, würde ich DANN doch nicht mehr so wütend auf ihre Aktivitäten reagieren, hätte es sich doch immer und immer wieder geklärt, dass ich auch dann NICHT zu dem Menschen werden würde, den „man“ durch das Experiment aus mir machen wollte, wenn „man“ mich noch länger leiden lassen und mir noch mehr nehmen würde!

Denn da mich meine Peinigerinnen auch an diesem Samstag- und Sonntagabend schon ab kurz nach 18°° so (durchgehend) todmüde und ab 20°° so häufig oder laufend dösend „gesteuert“ hatten, dass ich (wieder einmal) NICHTS vom jeweiligen Abend hatte, hatten sie mich dann auch noch dadurch provoziert mich immer dann abrupt „wegtreten“ zu lassen, sobald ich geraucht hatte, so dass ich die (jede) brennende Zigarette dann (oft gleich mehrfach nacheinander) „verloren“ hatte! … Also hätte ich schon von „Glück“ sprechen können, als sie mich am Samstagabend ab 22°° so „wach“ und „bei mir“ sein ließen, dass ich jetzt noch 1 Stunde lang etwa vom Abend hatte … ABER entsprechend genervt reagierte, als sie mir ab 23°° immer wieder (aufs Neue) DIE Impulse „eingaben“, die mich dazu bringen, die Gewebehaufen oder „Schläuche“ so lange und selbst dann noch von meinem Hintern zu kratzen, die sie dort immer noch „entstehen“ lassen, bis ich das Licht um 24°° aus gemacht hatte (und schlafen wollte)! … Und als sie mich dann auch allnächtlich dadurch nervten und zermürben wollten, mich (am Samstagmorgen) ab 4:30 oder (in der Nacht zu Sonntag) schon ab 3°° oder (in der Nacht zum Montag) ab 4°° / 4:10 so lange durch ein starkes „Klopfen“ rund um Magen und Darm UND / oder Drohungen (der Stimmen) und einen (leicht) schmerzhaften Druck auf der Blase wach zu halten, dass ich schon kurz davor war, wütend aufstehen und meine Peinigerinnen mit Beschimpfungen zu überziehen, blieb ich still, weil ich weiter schlafen wollte und reagierte genervt, als sie mich im Anschluss an diese 20 – 25 Minuten langen, „wachen“ Phasen doch weiter schlafen … ABER NUN so rasch und so intensiv „träumen“ ließen, dass ich daraufhin (am Samstag und Montagmorgen) keine Ruhe mehr bekam und müde und geschafft um 5:30 / 5:45 aufstand! … Also war ich schon „froh“, als sie mich am frühen Sonntagmorgen noch 1 Stunde lang ruhig schlafen ließen (nachdem sie mich schon ab 3°° lange wach gehalten hatten) …, bevor sie mir ABER auch jetzt noch – ab kurz vor 5°°-- keine Ruhe mehr gönnten (und mich / meinen Kopf) auch dann noch mit ihrem „Stoff“ beschäftigten, sollten sie mich jetzt noch einmal dösen lassen!

Und da sie mich (allnächtlich) schon ab 0:15 / 0:30 mit ihren „Träumen“ bespielt und dann nur kurz gestört hatten, bevor sie meine Nächte lange „unterbrechen“ sollten, reagierte ich umso genervter, als sie mich frühmorgens schon wieder durch DEN (wirklich) starken, schmerzhaften Druck auf der Blase aufs Klo trieben, während ich noch aufstand, den sie mir noch vor kurzem einige Wochen lang erspart hatten! … Also fragte ich mich auch dann, wie lange „man“ mich noch stören und schikanieren will, als man meine Nase auch am Wochenende noch so stark laufen ließ, wie bei kaltem Wetter, obwohl es am Sonntag 15° mild war.? … Und als ich in den letzten Tagen 2 oder 3x den Eindruck hatte, rechts (plötzlich) fast taub zu sein und links noch etwas weniger hören zu können, als bislang, wollte „man“ mich dadurch ebenso nerven, wie „man“ es tat, als „man“ den TV Stick (jetzt schon wieder!) 2 oder 3x (kurz) ausfallen ließ oder als man mir am Samstag und Sonntag gerade dann eine „Bewegung“ im Darm „eingab, die mich „aufs Klo setzte“, als ich zur Substitution fahren wollte (und schon dabei war, aus dem Haus zu gehen! …. Also fordere ich meine PeinigerInnen jetzt noch einmal dazu auf, mich NICHT mehr allabendlich und allnächtlich so (extrem) stark durch Müdigkeit und „Schlafstörungen“ (aller Art) zu stören und zu schikanieren, wie es schon viel zu viele Jahre lang geschieht, würde ich DANN doch genauso gern schweigen, wie ich es täte, wenn „man“ mich dann auch noch so gut hören und sehen lassen würde, wie ich es OHNE die an mir „ausprobierte“ Technik und DIESE Tat könnte! … Und wenn „man“ dann auch noch darauf verzichten würde, mich unter dem andauernden, leichten Haarausfall leiden zu lassen, dem „man“ schon so lange an immer mehr Glatze „arbeitet“ und hofft, dass ich DAS nicht bemerke, werde ich den „Stimmen“ glauben (und HIER schweigen), sollten sie auch DANN wieder vom ENDE der Tat an mir sprechen (hätte ich DANN doch Anlass und „Grund“ dazu)!

17.2.20 18:14
 
Letzte Einträge: Wie lange wollt IHR noch mit mir, meiner Zeit und meinem Leben „spielen“? , „Wir wollten das nicht mehr über uns lesen“ … , „Ich kann euch nicht mehr glauben“ … , Hui und pfui! , Müdigkeit und Schlafstörungen (aller Art) …, Als man mich am Dienstag ab 5°° damit zum Aufstehen provozierte …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung