Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Dir geht es schon wieder so gut, dass uns DAS gar nicht passt“ ….

Eintrag von Montagabend – Mittwochnachmittag, 13. - 15.1.20: …, hörte ich am Mittwochmorgen um kurz nach 5°°! ... Und da ich schon am Dienstag war ich über eine entzündete Stelle in meinem Zahnfleisch gestolpert war, aus der über Nacht eine (leicht) „dicke Backe“ geworden war, durch die die Partie zwischen meinem Mund und dem rechten Auge war zu einem langen Wulst angeschwollen war, der immer wieder leicht weh tat, nervte „man“ mich tagsüber durch leichte Schmerzen (und ein merkwürdig entstelltes Gesicht). Ich wusste nicht, wie lange ich mich damit herum – ärgern müsse …, hatten mir die „Stimmen“ doch schon am Dienstagabend erklärt, dass die Entzündung des Zahnfleisches DIE Strafe dafür sei, dass ich mich am Montag aus dem „Spielchen“ (mit Wartezeit) gemogelt hätte (das „man“ in der Ambulanz organisiert hatte, um mich davon abzuhalten, bei Öffnung in den „Bücherhallen“ zu sein). Doch hatte ich diese „Maßnahme“ noch verärgert aber schweigend hingenommen, wurde ich wütend und beschimpfte meine Hamburger PeinigerInnen wütend, als sie mir heute Vormittag erklärten, dass es ihnen nicht „passe“ und „gefalle“, dass es mir schon wieder so „gut“ ginge! … Also hielt ich ihnen (von Beschimpfungen begleitet) vor, mich immer wieder aufs Neue so selbstherrlich dafür zu bestrafen, dass „man“ mich nicht zu DER Person oder Figur machen konnte, zu der man mich 1996 (mit Hilfe der unglaublichen, an mir „ausprobierten“ Technik) „werden lassen“ wollte … und versprach meinen Hamburger PeinigerInnen dann noch einmal, auch weiterhin NICHT zu schweigen und SIE (im Kontakt mit ihren Stimmen) immer dann zu beschimpfen und ihnen ihre Einstellung und ihre Aktivitäten und Taten HIER immer dann wieder (wütend) vorzuwerfen, sobald sie sich wieder einmal besonders stark, übel und unverschämt über mich hermachen würden, wie sie es auch mit DIESER „Maßnahme“ getan hätten!

Ich warf ihnen vor, die Tat an mir in Hamburg zu einem Strafparcours (mit einer ganzen Platte Ärger und Leiden verursachender) „Hürden“ gemacht zu haben, durch den sie mich immer wieder aufs Neue treiben und durch den SIE mir schon so viel angetan und genommen hätten, dass ich sie anzeigen würde, sollten SIE sich auch weiterhin weigern, verantwortlich auf DIESE Tat reagieren (sollte ich dann doch noch die Möglichkeit dazu bekommen)! … Und da mir die „Stimmen“ vorgehalten hatten, im Tagebuch davon geschrieben zu haben, dass sie auf Bäumen und nicht mehr in dieser Gesellschaft lebten (sobald es um mich und diese Tat ginge), fühlte ich mich angesichts ihrer bislang letzten (selbstherrlich verhängten und vollstreckten) Strafmaßnahme darin bestätigt, es nicht mehr mit „Bürgern“, sondern mit gewalttätigen Wesen zu tun zu haben (denen ich das ENDE der allgemeinen Unterstützung prophezeie, die ihnen / ihrer Tat immer JETZT noch entgegen gebracht wird)! . … Ich war so wütend, weil sie mich in den letzten 2 Tagen (abends) erst ab 22:15 / 22:30 so todmüde werden und so laufend „wegtreten“ ließen, dass ich etwas vom jeweiligen Abend hatte ... und mir schon am Montagabend vorgenommen hatte, die „Macher“ meiner Tage und Nächte hier dazu aufzufordern, mich ab jetzt immer weitergehender in Ruhe zu lassen und ihre Tat DANN zu beenden (um nun doch noch so verantwortlich auf die Entwicklung des Experiments zur „bloßen“ Gewalttat zu reagieren, wie es richtig wäre).... Aber als sie mich DANN, in der Nacht zum Dienstag, schon ab 3°° durch das unruhig – schnelle Klopfen (rund um meinen Magen und Darm) einen stärker werdenden (leicht schmerzhaften) Druck auf der Blase wach hielten, stand ich um 3:15 (wütend) auf, um aufs Klo zu gehen … und beschimpfte die „Stimmen“, mit denen ich es nachts zu tun hatte, auch dann noch (relativ laut), als ich ab 3:30 weiter schlafen wollte, drohten sie doch auch jetzt noch ausgiebig und so provozierend alle möglichen Strafmaßnahmen (und z.B. den Rausschmiss aus der Unterkunft, das ENDE dieses Tagebuchs und eine Vollglatze) an, dass sie mich damit nur wütender machten.

Und als sie mich in der Nacht zum Mittwoch so häufig oder laufend „träumen“ ließen (und dann jeweils kurz weckten), ließen sie es ab 4:45 so provozierend lange und stark rund um Magen und Darm „klopfen“, um mich dadurch aus dem Bett zu werfen, dass ich wütend wurde (wissen sie doch, wie sehr es mich nervt, schon vor 5°° aus dem Bett schikaniert zu werden). Dennoch stand ich ruhig auf. ABER als „man“ mich schon durch einen so (schmerzhaft) starken Druck auf der Blase auf Klo trieb, während ich noch aus dem Bett kam, UM DANN, auf dem Weg zum Klo, so extrem auf die Blase zu drücken, dass sie dadurch einige Tropfen Urin in meine Unterhose pressen konnten, beschimpfte ich SIE dann doch (wutschäumend) als sadistische Schweine! … Doch da sie mich in den letzten 2 Tagen (zumindest tagsüber) immer wieder lange in Ruhe ließen, hatte ich einige „gute“ (kaum gestörte) Stunden. Aber als sie mich mittags doch wieder so abrupt todmüde werden und „wegtreten“ ließen, dass ich mich hinlegen musste (um später wach sein zu dürfen), „steuerten“ sie mich am Montag auch nachmittags (ab 16:45) noch einmal so müde und so oft dösend, dass ich überrascht war, abends NICHT „mit Müdigkeit geschlagen“ zu werden! Doch als sie mir neue „Cuts“ in den Fingerkuppen verpassten und DIE (hin und wieder) so fies „brennen“ ließen, dass ich mich dadurch ähnlich provoziert fühlte, wie es geschah, als sie das gerade erst (am Freitag letzter Woche) gekaufte DVD – Laufwerk schon in den letzten Tagen so lange hin und her „ruckeln“ ließen, dass SIE dieses Laufwerk noch schneller „kaputt geruckelt“ haben werden, als seine (6 oder 7) Vorgänger (in den letzten 2 – 3 Jahren), beschimpfte ich sie auch daraufhin wütend … und warne jetzt noch einmal vor meinen PeinigerInnen, .wollen SIE mich doch weiter stören, schikanieren und schon jetzt wieder (also noch einmal) dafür bestrafen, dass ich ihnen immer noch mit diesem Tagebuch komme (statt so eingeschüchtert zu schweigen und zu kuschen, wie sie mir noch heute erklärten)!

15.1.20 18:17
 
Letzte Einträge: „Wir wiederholen die Aktivitäten, die du HIER beschreibst, so lange“ … , „Du solltest erst damit aufhören, uns Vorwürfe zu machen“ … , „DAS war ein Fehler“ … , Weiter, MEHR, höher!, Als man mich auch in den letzten Nächten um 3°° oder 4°° aus dem Bett warf …, „Wir nehmen dir DAS jetzt auch noch“ …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung