Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Als man mich in der Nacht zum Donnerstag ab 3°° dadurch wach hielt …

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 8. - 10.1.20: …, es 15 – 20 Minuten lang so provozierend stark rund um meinen Magen und Darm „klopfen“ zu lassen, weil dieses „Klopfen“ DORT besonders unangenehm ist, blieb ich still liegen, weil ich weiter schlafen wollte, … Dennoch war mir schon jetzt, nachts, klar, dass ich meine PeinigerInnen hier noch einmal daran erinnern würde, dass mich solche nächtlichen „Störaktionen“ schon in den letzten 14 Jahren nur mehr gegen SIE hoch gebracht hätten, statt mich auch nur irgendwie (in ihren Sinn) „weiter zu bringen“, hatten sie mich doch schon zwischen 0:15 und 3°° so oft „träumen“ lassen und dann geweckt, wie es auch DANN geschah, als sie mich ab 3:30 weiter schlafen und auch jetzt noch „träumen“ ließen und dann kurz weckten! … Also begann ich diesen Eintrag schon am frühen Donnerstagmorgen (um dadurch etwas Dampf abzulassen) …. und wurde nur wütender und reagierte schon wieder mit Beschimpfungen darauf, als sie mich in der folgen Nacht (zum heutigen Freitag) schon 1 – 2 x pro Stunde „träumen“ ließen und dann kurz weckten, bevor sie mich ab 4°° so lange durch einen immer etwas stärker werdenden, schmerzhaften Druck auf der Blase und ein „Rumoren“ im Darm schikanierten und wach hielten bis ich um 4:15 aufgab, aufstand, aufs Klo ging und sie dabei (jetzt nur in Zimmerlautstärke) beschimpfte und wiederholte dann (gegenüber ihren Stimmen), dass auch ICH es nicht länger still und leise ertragen wolle, immer noch (oder immer wieder) Mitten in der Nacht aus dem Bett geworfen zu werden!

Ich war wütend, weil sie mich jetzt schon wieder aus dem Bett geworfen und und aufs Klo getrieben hatten, während sie sich in der Nacht zuvor noch darauf beschränkt hatten, mich lediglich wach zu halten.... Doch da sie mich am Donnerstag zumindest tagsüber noch weitgehend in Ruhe gelassen aber dann doch durch „Schwerhörigkeit“, ihre Art von „Verstopfung“ und dadurch genervt hatten, dass sie dafür gesorgt hatten, das DVD Laufwerk (über das ich noch mehr DVDs sehe, seitdem ich kein TV mehr habe) so regelmäßig und lange hin und her „ruckeln“ zu lassen, dass es schließlich „gestreikt“ und 2 DVDs (überhaupt) nicht mehr wiedergegeben hatte, riet mir eine Stimme im Anschluss daran dazu, mir kein neues Laufwerk zu kaufen, da „man“ mein (gerade einmal 3 Monate altes) Laufwerk nicht mehr stören wolle, wusste ich ebenso wenig, was ich davon halten sollte, wie es geschah, als ich noch in den letzten Tagen mit „Stimmen“ zu tun hatte, die mir Hoffnung auf ein baldiges ENDE der Stör- und Strafmaßnahmen machte? … Denn als sie mich an beiden Tagen schon ab 10:30 und unmittelbar nach dem Abendbrot so todmüde werden und ab jetzt (den ganzen Abend lang) so laufend „wegtreten“ ließen, dass ich NICHTS vom jeweiligen Abend hatte …, bevor sie mich nachts so stark störten und schließlich auch noch aus dem Bett warfen, wie ich oben beschrieben habe, konnte ich nach den „dunklen“ Stunden der Tage nicht mehr daran „glauben“, demnächst tatsächlich in ruhe gelassen zu werden, haben mir meine PeinigerInnen doch schon in den letzten Jahren so oft Hoffnung auf ein ENDE der Tat gemacht, um mich schon wenig später damit zu konfrontieren, dass „man“ mich nur veralbert hätte, als man mir ein ENDE der Tat „in Aussicht gestellt“ hätte (weil die Tat an mir NUR mit dem Ergebnis zu Ende gehen dürfe, das „man“ 1996 und in den Jahren zuvor geplant hätte) …

. und reagierte genervt, als man am Freitagvormittag dadurch in den „Bücherhallen“ mit mir „spielte“, dass ich 3 oder 4 DVDs nicht im Regal fand, die ich auf meiner Merkliste hatte und die im Katalog als (im Regal) „vorhanden“ ausgewiesen waren (hatte man mich doch schon in den letzten Wochen genauso „erfolglos“ durch die Regale der „Bücherhallen“ geschickt)! … Also wurde ich wütend, als ich mittags zurück in meinem Zimmer war und dann nur noch „wach“ essen durfte, bevor man mich im Anschluss daran nicht nur mittags, sondern auch nachmittags noch so teilnahmslos - müde werden und so oft „wegtreten“ ließ, wie es „eigentlich“ nur noch abends geschieht ... und setzte mich dann schon ab 14:30 an diesen Eintrag, um den Nachmittag nicht mehr „verschlafen“ zu müssen. Doch als man mich ab jetzt „wach“ sein ließ, erinnerte man mich schließlich daran, dass mir die Stimmen schon in der Nacht zum Donnerstag mit Strafmaßnahmen gedroht und mir angekündigt hatten, mich „allgemein“ schlechter zu behandeln und stärker zu stören, als in der letzten Woche, falls ich ihnen die Tat HIER immer noch vorwerfen und daran erinnern sollte, dass sie mich immer noch (wie ein Geisel) unter Druck setzen und dafür bestrafen würden, dass ich es wage, gegen DIESE Tat und Behandlung (von Bürgern) zu protestieren. … Also, entschloss ich mich dazu, HIER noch einmal „die Laute“ / „die Öffentlichkeit“ zu appellieren, meine PeinigerInnen jetzt (endlich!) öffentlich dazu aufzufordern, erst von mir abzulassen und die Tat an mir DANN (im nächsten Schritt) so verantwortlich zu beenden, wie es in dieser Gesellschaft und diesem Staat gerade angesichts einer Tat „richtig“ und nötig sein sollte, die so lange allgemein akzeptiert und unterstützt worden ist!

10.1.20 18:13
 
Letzte Einträge: „Wir wiederholen die Aktivitäten, die du HIER beschreibst, so lange“ … , „Du solltest erst damit aufhören, uns Vorwürfe zu machen“ … , „DAS war ein Fehler“ … , Weiter, MEHR, höher!, Als man mich auch in den letzten Nächten um 3°° oder 4°° aus dem Bett warf …, „Wir nehmen dir DAS jetzt auch noch“ …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung