Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Eine Bande, die ihr Opfer stur schikaniert, mit ihm „spielt“ und es unter Druck setzt!

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 27. - 29.11.19: Als man mich auch in den letzten Tagen Mitten in der Nacht – um 2:45 und 3:20 --- aus dem Schlaf und einem der „Träume“ holte, mit denen man mich auch zuvor schon ab 0°:15 / 0:30 3 oder 4 „eingegeben“ und mich dann jeweils kurz geweckt hatte, blieb ich in der Nacht zum Donnerstag nur deshalb still (ab 2:45) im Bett liegen, während „man“ durch ein (leichtes) „Klopfen“ im Oberkörper und den (leicht schmerzhaften) Druck auf der Blase schikanierter und wach hielt, weil ich hoffte, dass „man“ mich bald wieder schlafen lassen würde. … Also war ich fast „froh“, ab kurz nach 3°° tatsächlich wieder schlafen zu dürfen. Aber als „man“ mich DANN, in den nächsten „gut“ 1 ½ Stunden der Nacht, immer wieder so bald erneut „träumen“ ließ und weckte, sobald man mich noch einmal in den Schlaf „gesteuert“ hatte, stand ich um kurz vor 5°° auf und kündigte (völlig genervt und müde) an, mich nicht mehr Mitten in der Nacht schikanieren und ausgiebig wach halten zu lassen, OHNE immer wieder wütend (und auch störend) laut gegen DIESE Behandlung zu protestieren! …. Also ging ich in die Luft, als mich die Bande meiner Hamburger PeinigerInnen auch in der Nacht zum Freitag schon um 3:20 / 3:25 so aufgeheizt aus dem Schlaf und einem ihrer „Träume“ holte, dass mir der Schweiß auf der Stirn stand …, bevor sie mich auch jetzt wieder so lange durch das „Klopfen“ im Oberkörper und DEN leicht schmerzhaften Druck auf der Blase wach hielt, dass ich umso wütender wurde, als sie mich in den nächsten 20 Minuten 2x leicht eindösen … und sofort wieder (hell) „wach“ werden ließ, als sie mir dazu „Gedanken durch den Kopf“ schickte, dass man mich jetzt vielleicht DOCH weiter schlafen lassen würde! Also stand ich um 3:45 – auf und warf ihr DIESE Behandlung wütend und laut vor!

Doch als mir ihre Stimmen daraufhin ankündigten, mich (angesichts dieser Reaktion) doch noch aus der Unterkunft und dem Einzelzimmer werfen und dann in einem anderen Haus unterbringen zu lassen, in dem es nur 2 oder mehr – Bett Zimmer gäbe …, weil ich es dann NICHT mehr wagen würde, DIE wütend und laut zu beschimpfen, die mich auch DORT noch Mitten in der Nacht aus dem Bett werfen würden, hielt ich diesen „Stimmen“ (wütend und von Beschimpfungen begleitet) vor, mit ihrer Tat an der Persönlichkeit eines Menschen schon 2004 / 05 gescheitert und danach zu Schweinen geworden zu sein, die nur noch stur mit ihrem Opfer „spielen“, es (wie eine Geisel) unter Druck setzen und immer wieder dafür bestrafen würden, dass es gegen DIE „bloße“ Gewalttat / Geiselnahme protestiere, zu der „man“ das Experiment an mir (in Hamburg) gemacht hätte! … Doch als sich NUN (auf meine noch mäßig lauten Beschimpfungen hin) jemand vom Flur her meldete, der (wie ein lautes Echo) wiederholte, was um kurz vor 3°° (nachts) an wütenden, verbalen Reaktionen aus meinem Zimmer kam, dachte ich sofort daran, es bei diesem „Auftritt“ (eines Mitbewohners) mit einer DER „Szenen“ zu tun haben, in denen die „Helfer“ ihre Klienten und Patienten dazu bringen, so mit mir zu „spielen“ und mich dadurch zu provozieren oder unter Druck zu setzen, wie SIE es sich (von ihnen) wünschen! … Also fühlte mich nur mehr provoziert, blieb aber still, als ich den Bewohner wenig später auf dem Weg zur Toilette traf und er mich fragte, was ich „für ein „Problem“ hätte … (wissen meine Mitbewohner doch sehr genau, wie intensiv man mich in letzter Zeit wieder abends und nachts stört und schikaniert)! … Aber als mich die „Stimmen“ auch dann noch damit provozierten, mich auch weiterhin Mitten in der Nacht aus Schlaf und Bett holen zu wollen …, verstand ich es als eine (weitere) Drohung, als ich den „Chef“ der Unterkunft und den Bewohner (das Echo) am Freitagmittag – wie „zufällig“ – vor der Tür meines Zimmers traf und NUN (von dem Mitarbeiter von „fördern und wohnen“ im Vorbeigehen) hörte, dass nächtliche Ruhestörungen zum `Rauswurf des Störers führen würden!

Und da ich meine Wohnung schon 2009 dadurch „verloren“ hatte, dass ich wütend und störend laut darauf reagiert hatte, schon damals so laufend Mitten in der Nacht aus dem Bett geworfen worden zu sein, wie es auch jetzt wieder geschieht, hatte ich mich schon damals in einem Brief an den Vermieter darüber beklagt, dass er mich und NICHT DIE Bande (zumindest nachts) aus dem Haus geworfen hätte, die mich durch ihre Störaktionen dazu getrieben hätte, schließlich SELBST „laut zu werden“, wiederholte ich auch heute Morgen, mich nachts nicht mehr schweigend aus dem Bett schikanieren zu lassen hatte man mir in der letzten Nacht doch auch DANN kaum noch oder keine Ruhe mehr gegönnt, nachdem ich mich um 4:15 noch einmal hingelegt hatte (hatte „man“ mich / meinen Kopf doch auch jetzt noch so stark beschäftigt und „bespielt“, als man mich dann noch 2x kurz in den Schlaf „gesteuert“ und dann sehr rasch wieder geweckt hatte), dass ich heute (am Freitag) schon tagsüber ähnlich lange müde war und eindöste, wie es bereits am Donnerstag geschehen war, ließ man mich nach diesen stark gestörten Nächten doch nicht nur mittags, sondern auch nachmittags noch so todmüde sein und so oft eindösen, dass ich JETZT (am Freitagnachmittag) schon damit rechnen muss, auch heute Abend schon ab 20:30 so todmüde und so häufig dösend „gesteuert“ zu werden, wie es bereits am Donnerstagabend der Fall war! … Und da „man“ mich am schon Donnerstagmorgen durch „Kreislaufschwäche“ und vormittags (lange) durch ein (fieses) „Ziehen“ in Magen / Bauch schikaniert hatte, hatte ich meine PeinigerInnen SOFORT wütend beschimpft, als sie beim Abendessen dafür gesorgt hatten, dass ich eine volle Dose Cola so „ungeschickt“ vom Tisch auf mein Bett gestoßen hatte, dass ich es zu Beginn des Abends, ab kurz nach 20°°, mit einer eine Pfütze Cola (auf der Bettdecke) zu tun hatte und DANN schon ab 20:30 so häufig und tief dösend „gesteuert“ wurde, dass ich nichts vom Abend hatte und auch deshalb besonders wütend war, als sie mich schon ab 3:20 so aus dem Bett warfen, wie ich es oben beschrieben habe!

29.11.19 18:28
 
Letzte Einträge: sadistisch , Solange ihr mich hinhaltet und veralbert … , Ihr tut (immer noch) so viel … , „Wir sind schon wieder so fies“ …, Als mir „mein“ Arzt eine paranoide Psychose attestierte …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung