Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Du bekommst es schon wieder mit Nazis zu tun“ …

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 20. - 22.11.19: …, kündigten mir die Stimmen meiner Hamburger PeinigerInnen am Freitag um 4:45 an! … Sie hatten mich 30 Minuten zuvor leicht aufgeheizt aus dem letzten „Traumstück“ der Nacht geholt, hatten mich aber schon zwischen ab 0:15 / 0:30 und 4:15, so häufig „bespielt“ und dann kurz geweckt, wie in den Nächten zuvor. Und als sie mich NUN so stur weiter aufheizten, um mich dadurch ebenso wach zu halten, wie durch ein „Blubbern“ im Oberkörper, dachte ich daran, in der Nacht zuvor (in der Nacht zum Donnerstag) schon ab 2:15 ähnlich lange auf diese Weise wach gehalten und später nur noch in einen leichten Schlaf oder dösend „gesteuert“ worden zu sein, um mich / meinen Kopf sofort oder sehr bald wieder (mit einem Traumstück) zu „bespielen“, mich auch aus diesen „Träumen“ heraus zu wecken und mir nun „wach“ so lange Themen oder unrealistischen „Stoff“ durch den Kopf zu schicken, dass ich bald den Eindruck hatte, ab 2:15 kaum oder keine Ruhe mehr zu bekommen und ununterbrochen unter einem Brei aus „Traumstücken“ und anderen „Zeug“ (in meinem Kopf) zu dösen oder damit beschäftigt zu werden! …. Also erinnerte ich die Stimmen meiner PeinigerInnen JETZT – in der Nacht zum Freitag schon ab 4:15 – daran, es mir nicht mehr schweigend gefallen zu lassen, sollten sie meine Nacht schon vor 5°° beenden. Aber als sie mir daraufhin nur einen leicht schmerzhaften Druck auf der Blase „eingaben“, stand ich um 4:30 auf, ging aufs Klo und dann in den Waschraum der Unterkunft, um den Schleim aus dem Hals zu würgen und zu husten, den sie mir auch in dieser Nacht schon ab (etwa) 2°° verpasst hatten, … Dann legte ich mich wieder hin.

Doch als man mich (auch) danach nicht mehr schlafen ließ und NUN damit unter Druck setzte, GERADE DIE Störaktionen stärker zu wiederholen, die ich in diesem Tagebucheintrag erwähnen würde, bevor mir die „Stimmen“ auch noch damit drohten, ALL DIE Vorwürfe und Beschimpfungen aufzugreifen, mit denen ich auf die nächtliche Behandlung reagieren würde ... um daraus Strafmaßnahmen „werden zu lassen“, stand ich auf, als meine PeinigerInnen das „Blubbern“ im Oberkörper zu (körperlicher) Anspannung machten und mich dann so (im Bett) zusammenfahren ließen, wie sie es noch vor Jahren sehr viel stärker getan haben, UM mich dadurch aus dem Bett zu werfen. … Aber da es ihnen auch JETZT darum ging, mir keine Ruhe mehr zu gönnen und mich dadurch aus dem Bett zu holen, stand ich auf und warf ihnen dabei noch einmal so (störend) laut vor, mich nicht mehr so stark in einem Haus von „fördern und wohnen“ „mit Müdigkeit schlagen“ und durch „Schlafstörungen (aller Art) tagsüber, abends und nachts (!) schikanieren und stören zu lassen wie „man“ es in den letzten Tagen und Nächten getan hätte, OHNE immer wieder laut dagegen zu protestieren und meine PeinigerInnen wegen dieser Behandlung zu beschimpfen! … Es war mittlerweile kurz vor 5°°. Doch als mir die Stimmen auf meine Beschimpfungen hin nur damit DROHTEN, es wieder mit Nazis zu tun bekommen (die mich stärker leiden lassen und mir nur noch mehr Verletzungen an Haut und Haaren zufügen und mir weitere Dinge / mehr Geld nehmen würden), setzte ich mich schon 1 Stunde später an diesen Eintrag, um „die Leute“, die Gesellschaft oder den Staat (!) dazu aufzufordern, meine PeinigerInnen endlich dabei zu stoppen (!), mich noch länger als Geisel zu betrachten und zu behandeln (drohen SIE mir doch immer wieder aufs Neue damit, mich nur stärker leiden zu lassen, falls ich nicht so schweigen und kuschen sollte, wie SIE es von mir erwarten)! Doch da sie mich nicht nur in den letzten beiden Nächten provozierend – schlecht behandelt hatten, sondern schon am Mittwochabend ab 20:30 dafür gesorgt hatten, mich so todmüde sein und so oft „wegtreten“ zu lassen, dass ich nichts vom Abend hatte …

, wurde ich wütend, als „man“ mich am Donnerstagvormittag schon zwischen 10:30 und 12°° so müde sein und so häufig eindösen ließ, dass ich umso empörter darauf reagierte, dass „man“ mir durch diese „Müdigkeit“ und die dazu gehörenden „Schlafstörungen“ schon wieder (etliche) Stunden des Tages gestohlen hätte, als man mich am Donnerstag auch nachmittags noch 2x 30 – 40 Minuten lang todmüde sein und „wegtreten“ ließ, obwohl ich mich mittags hingelegt und fast 1 Stunde lang geschlafen hatte, UM mich DANN (am Donnerstagabend) schon ab kurz nach 20°° wieder von Zeit zu Zeit und ab 20:45 (den ganzen Abend lang) so durchgehend und (extrem) stark „mit Müdigkeit zu schlagen“, dass „man“ mir auch diesen Abend dadurch stahl!... Und als „man“ mich dann, in der Nacht zum Freitag, schon nervend häufig „bespielt“ und gestört hatte, bevor man meine Nacht um 4:15 beendete (weil meine PeinigerInnen wissen, wie sehr es mich nervt und provoziert, schon vor 5°° aus dem Bett schikaniert zu werden) hatten sie in den letzten Tagen auch noch so regelmäßig für Haarausfall gesorgt, dass ich dabei NICHT mehr an einen Zufall gedacht hatte! Also reagierte ich umso genervter, als „man“ mich jetzt wieder durch eine „Bewegung“ im Darm „aufs Klo setzte“, UM mich dort so provozierend durch die „Verstopfung“ zu schikanieren, bei der „man“ meinen Darm(ausgang) „schließt“, dass ich nicht mehr „konnte“ und wütend wurde, als „man“ Stunden später so stark (beim Pinkeln) mit dem Urinstrahl „spielte“, dass „man“ mich daneben pinkeln ließ! … Und als man mich auch noch dadurch nervte, meine Nase immer wieder (ganz plötzlich) so stark laufen zu lassen, dass ich sofort ein Tempotaschentuch brauchte, wurde ich auch wütend, als man mich am Freitagmittag so abrupt todmüde werden ließ, dass ich mich daraufhin hinlegte und fast 1 Stunde schlafen durfte …, dann ABER durch einen schmerzhaften Krampf im Fuß geweckt und aus dem Bett geholt wurde.

22.11.19 18:17
 
Letzte Einträge: Als ich am Mittwoch schon um 3:30 aus dem Schlaf und einem der „Träume“ geholt …, Eine Bande, die ihr Opfer stur schikaniert, mit ihm „spielt“ und es unter Druck setzt! , „Die haben schon wieder Spaß daran, dich zu schikanieren und dir noch mehr zu nehmen“ … , Habe ich es tatsächlich mit der letzten „Offensive“ zu tun? , „Wie lange wollt ihr noch mit mir „spielen“ …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung