Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Um mir die Hoffnung auf ein ENDE der Tat zu nehmen …

Eintrag von Freitagabend – Montagnachmittag, 16. - 19.8.19: …, zeigten mir MitarbeiterInnen der Ambulanz vor allem am Samstag durch einige, kleine „Spielchen“ die Ablehnung, mit der ich es dort immer noch zu tun hätte, während mir die „Stimmen“ erklärten, dass es vor allem an meinen Tagebucheinträgen läge, dass ich es immer noch mit dieser Einstellung zu tun hätte). …Und als mir die Stimmen ihrer MitstreiterInnen am Freitagabend, im Laufe des Samstags und (vor allem) am späten Samstag- und Sonntagabend auch noch (stur) damit DROHTEN, mich noch einmal unter Strafmaßnahmen leiden zu lassen, auf die sie „eigentlich“ verzichten wollten und mich NUN doch noch daran zu hindern, ins Internet oder (auch nur) auf die Websites von myblog und blogger.de kommen und meine Einträge über ihre Tat posten zu können und / oder mich noch einmal unter so starken Grippesymptomen und Atemnot leiden zu müssen, wie DIE, die „man“ mir schon 2x in den letzten Jahren (im Sommer) „eingegeben“ hätte, „versprach“ ich diesen anonymen Stimmen daraufhin besonders abends (wütend und bald auch laut), hier auch weiterhin so lange „öffentlich“ über alle alle weiteren Stör- und Strafmaßnahmen schreiben zu wollen, bis sie DAS verhindern und mich so dazu bringen würden, dieses Tagebuch nur noch für mich zu führen, weil ich davon überzeugt sei, dass schließlich auch andere (und nicht nur ich) dazu bereit sein könnten, sich so verantwortlich und öffentlich mit der einzigartigen Tat an mir zu befassen, wie es nötig sei, damit sich es dann (endlich) ein realistisches Bild und „Urteil“ von der und über die „bloße“ Gewalttat / Geiselnahme gäbe, zu der das Experiment an mir in den letzten 13 – 14 Jahren durch solche Drohungen und die dann folgenden Strafmaßnahmen gemacht worden sei!

Ich war völlig aufgebracht, weil man besonders am Freitagabend und den ganzen Samstag über so „mit Müdigkeit geschlagen“ hatte, dass „man“ den Freitagabend schon ab 20°° dadurch gestohlen hatte, mich so todmüde sein und so laufend und oft abrupt „wegtreten“ zu lassen, dass es mich umso stärker genervt hatte,, als man mich ab 23°° auch dann noch 15- 20 Minuten lang durch „Kratz – Impulse“ schikaniert und wach gehalten hatte, als ich ab 0:15 schlafen wollte (hatte „man“ sich doch auch damit so viel Mühe geben, mir die Hoffnung auf ein ENDE der schlechten Behandlung zu nehmen, dass ich mich schon am späten Freitagabend dazu entschlossen hatte, die „Helfer“ von „f&w“ hier noch einmal daran zu erinnern, dass SIE für all die Stunden mitverantwortlich seien, die man mir noch durch diese „Müdigkeit“ mit den dazu gehörenden „Schlafstörungen“ stehlen würde! … Also reagierte ich umso genervter, als man mich am Samstag nur morgens zwischen 5:30 und 11°° und nachmittags zwischen 15°° und 18°° „wach“ und „bei mir“ sein ließ und mich mittags, nachmittags und vor allem abends schon ab kurz nach 18°° so benommen – müde sein und immer wieder einmal „wegtreten“ ließ, bevor DAS ab 20°° so extrem stark und laufend geschah, dass „man“ mir dadurch 9 Stunden des Tages stahl! … Also ging ich in die Luft, als mir ihre Stimmen um 23°° erklärten, „selbst Schuld“ daran zu sein, immer noch so schikaniert und um die Zeit gebracht zu werden, würde ich doch immer noch nicht „nach-“ oder „aufgeben“ wollen! Und als „man“ mir auch am späten Samstagabend noch mit Strafmaßnahmen drohte, erinnerte ich die (anonymen) Stimmen daran, dass IHRE Tat mit dem (auch „äußerlich“ / körperlich) geschundenen Leichnam eines Menschen zu Ende gehen würde, DEM SIE schon im Leben fast alles genommen hätten, was zu einem Leben und Alltag in dieser Zeit gehören würde! …. Doch als man mich dann, ab 23:45, auch noch durch Impulse nervte,, die mich dazu bringen, die Gewebeschläuche von meinem Hintern zu kratzen, die JETZT in Kurven und Schleifen auf der Haut lagen und so fest anhafteten, dass sie sich nicht entfernen ließen, befürchtete ich, dass man mir noch mehr vom Sonntag durch die „Müdigkeit“ mit ihren „Schlafstörungen“ stehlen würde, als „man“ es schon am Samstag getan hätte …

, ließ „man“ mich am Sonntagmorgen doch schon 1 Stunde nach dem Aufstehen, ab 6°° und dann noch einmal ab 7:30 (jeweils eine Weile lang) so abrupt müde werden und eindösen, dass ich mich dadurch auch deshalb so provoziert fühlte, weil „man“ mich in den letzten 2 Nächten so vergleichsweise „gut“ behandelt und nur so wenig gestört hatte, wie ich es lange nicht mehr geschehen war! Doch als man mich ab 4:30 doch wieder so intensiv „träumen“ ließ und dann aufgeheizt weckte, UM mich NUN z.B. durch leichte Schmerzen im Oberkörper oder durch den Druck auf die Blase wach zu halten und schließlich aus dem Bett zu werfen, stand ich Samstag und Sonntag zwar genervt aber relativ „erholt“ um 5°° genervt auf! … Aber als man mich am Sonntag schon 1 Stunde später wieder müde werden und „wegtreten“ ließ, war ich „froh“, ab 8°° „wach“ sein zu dürfen und dann nur zwischen 11:15 und 13°° noch einmal todmüde und dösend und ab 13°° etwa 30 Minuten lang (völlig) benommen „gesteuert“ … ABER nachmittags nicht mehr „mit Müdigkeit geschlagen“ zu werden! … Doch als man mich auch am Sonntag schon ab 18°° wieder so müde sein und jetzt noch von Zeit zu Zeit „wegtreten“ ließ, bevor DAS ab kurz nach 20°° so stark und laufend geschah, dass ich nichts vom Abend hatte, drohten mir die „Stimmen“ ab 23°° noch einmal so provozierend mit weiteren Strafmaßnahmen (falls ich immer noch nicht schweigen und kuschen sollte), dass ich ihnen daraufhin noch einmal „versprach“, NICHT zu schweigen, bis sie mich in Ruhe lassen würden! … Und als „man“ mich in der Nacht zum Montag schon wieder häufiger „bespielte“ und störte, als in den letzten beiden Nächten und mir dann schon ab 4°° keine Ruhe mehr gönnte, weil „man“ mich ab jetzt so intensiv „träumen“ ließ und mich in den dann folgenden, „wachen“ Phasen wieder durch den Druck auf die Blase piesackte und um kurz nach 5°° dadurch aus dem Bett holte, war mir auch heute Morgen klar, dass ich nicht schweigen werde, solange ich so schlecht behandelt werde!

19.8.19 18:13
 
Letzte Einträge: „Jetzt wird`s persönlich!“ , Als ich am Dienstag schon um 5°° mit Szenen und „Spielchen“ provoziert wurde …, Als man mich am Mittwochabend dadurch provozierte …, Noch mehr Provokationen und Drohungen! , Als man den TV Stick am Dienstagmorgen so laufend ausfallen ließ …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung