Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Weil du uns immer noch vorwirfst, dich zu missbrauchen“ …

Eintrag von Freitagabend – Montagnachmittag, 2. - 5.8.19: …, „machst DU uns dadurch zu Schweinen“, hielten mir die „Stimmen“ noch am frühen Samstagabend vor. Sie kündigten mir an, mich schon wieder übler zu behandeln, als noch in letzter Zeit! … Und da sie mich am Freitagabend schon ab 20°° todmüde und bald so laufend und oft tief dösend „gesteuert“ hatten, dass sie mir den Abend dadurch gestohlen hatten, hatten sie mich am Samstag schon zwischen 11:30 und 15°° und dann auch zwischen 18°° und 20°° wieder so benommen - müde sein und so oft eindösen lassen, dass ich mich schon jetzt dazu entschloss, die „Helfer“ von „f & w“ HIER noch einmal daran zu erinnern, dass ich sie für all DIE Stunden mitverantwortlich mache, in denen ich (Klient / Bewohner) so stark in einem ihrer Häuser gestört und schikaniert werde, wie in diesen 24 Stunden (ist mir doch klar, dass ich NICHT schweigen werde, solange mich „Bürger“ und Helfer“ in Deutschland so bewusst schlecht behandeln und immer wieder auch durch Aktivitäten (mit Folgen für den Rest meines Lebens) dafür bestrafen, dass SIE und ihre „MitstreiterInnen“ sich schon von Anfang des „Experiments“ an in mir getäuscht haben, entschloss ich mich dann auch noch dazu, HIER noch einmal an SIE zu appellieren, den Anfang vom ENDE ihrer Tat JETZT dadurch zu machen, mich erst einmal (in einem ersten Schritt) in Ruhe zu lassen und die Tat dann so verantwortlich zu beenden, wie es in der BRD nötig sein sollte (UM nicht noch stärker schuldig zu werden)! … Aber als „man“ mich am Samstag ab 20°° noch stärker „mit Müdigkeit schlug“, als am Freitagabend, reagierten meine PeinigerInnen damit auf meinen „Appell“! … Doch als sie mich DANN, ab 23°°, nur relativ kurz durch DIE „Impulse“ dazu brachten, die „Gewebehaufen“ von meinem Hintern zu kratzen, die sie jetzt nicht mehr (im Handumdrehen) „neu“ entstehen ließen, ersparten sie es mir damit, mich noch einmal ähnlich lange und stark durch diese „Kratz – Impulse“ zu schikanieren, wie sie es noch am Freitagabend und zu Beginn der Nacht zum Samstag etwa 1 ½ Stunden lang ununterbrochen -- zwischen 23:15 und 0:30 / 0:45 – getan hatten!

Aber als sie mich in der Nacht zum Sonntag schon wieder häufiger „träumen“ ließen und störten, als noch in der Nacht zum Samstag und mich auch noch durch den tief verschleimten Hals nervten, den sie mir immer noch allnächtlich verpassen, holten sie damit nach, was sie mir an (schikanierenden) „Kratz – Impulsen“ erspart hatten! … Also brachten sie mich nur mehr gegen sich hoch, als mich ab 4°° eine ganze Weile lang durch DEN schon leicht schmerzhaften Druck auf die Blase wach hielten, den sie mir üblicherweise erst zum Aufstehen „eingeben“! … Und als sie dann allnächtlich – also auch in der Nacht zum Montag – schon ab 4:45 dafür sorgten, mich sehr intensiv und „schlecht“ über die Ohnmacht „träumen“ zu lassen, mit der ich ihnen (durch die an mir „ausprobierte“ Technik) ausgeliefert bin, stand ich auf, als sie mich (an allen 3 Tagen) um kurz nach 5°° aus diesen „schlechten Träumen“ heraus weckten. … Also war es nicht überraschend, als SIE mir am Samstag und Sonntagnachmittag jeweils ein Beispiel dafür gaben, dass SIE ihre Technik immer noch dazu nutzen, mit mir zu „spielen“ (OHNE dass ich mich dagegen wehren kann) …, „schalteten“ SIE mich dann doch in der Ambulanz und an der Bushaltestelle so vollständig „ab“, dass sie sich am Samstag (während der Substitution) über meine Armbanduhr hermachen und die Zeit um 20 Minuten zurückstellen konnten, OHNE dass mir klar war, WANN und WIE DAS (genau) geschehen war, als ich später über diese „verkehrte“ Zeit stolperte“! . Doch reagierte ich jetzt lediglich genervt auf dieses (abartige) „Spiel“, wurde ich wütend, als ich am Sonntag 45 Minuten lang auf einen der (im 10 Minuten Takt fahrenden) Busse wartete, mit denen ich von der Ambulanz in die Unterkunft komme! Ich brauchte lange, bevor mir auch durch einige merkwürdige Szenen, für die andere Substituierte oder Passanten und Fahrgäste sorgten, klar wurde, dass „man“ mich auch jetzt immer dann „abgeschaltet“ haben musste, als ein Bus zur Haltestelle gekommen war , so dass ich dann so lange wie bewusstlos „weg“ war, bis dieser und 2 oder 3 weitere Busse an mir vorbeigefahren waren, ohne dass ich sie bemerkt hatte (bemerken konnte)!

Obwohl ich daran dachte, schon paranoid zu sein, nervte es mich dann noch stärker, als bislang, dass man mich immer noch so verschwommen sehen lässt, dass ich meine (Lupen – artige) Brille brauche, um Gedrucktes entziffern zu können. Und da man mich vor allem am Samstag so schwerhörig oder fast taub „eingestellt“ hatte, dass ich die Laute nicht mehr verstanden oder gar nicht mehr gehört hatte (!), die mich angesprochen hatten, während sie mir (z.B. in der Ambulanz) gegenüber gestanden hatten, hatte es mich umso wütender gemacht, den Ton von TV / DVD noch weiter und nun fast voll aufdrehen zu müssen, um TV / DVD sehen und (halbwegs) verstehen zu können! … Dennoch war ich fast „froh“, am Sonntag nur mittags müde und dösend „gesteuert“ zu werden und zumindest nachmittags „wach“ und „bei mir“ sein zu dürfen! ... ABER als man mich am späten Nachmittag erst dadurch nervte, meinen Rückweg (in die Unterkunft) sehr lang werden zu lassen, bevor man mich schon ab 18:30 wieder von Zeit zu Zeit und ab 20°° so laufend „wegtreten“ ließ, dass auch DIESER Abend vor allem aus „Lücken“ bestand, warf ich meinen Peinigerinnen vor, mir dadurch immer mehr Zeit zu stehlen … und reagierte umso genervter, als sie das Notebook und (oder auch nur) den TV am Sonntagabend und am Montagmorgen schon wieder so „abstürzen“ ließen, wie sie es noch vor 1 Wochen so häufig getan und mir gerade erst einige Tage lang erspart hatten! … Und als sie die bewölkten 22°, die es am Montag gab, dazu nutzten, mich so aufzuheizen, dass ich dann schon wieder so stark schwitzte , dass ich mich vor den Ventilator setzen musste, als ich mittags zurück in meinem Zimmer war, wurde ich dann auch noch so bald müde und dösend „gesteuert“, dass ich mich hinlegte und 40 Minuten lang schlafen durfte … ABER DANN auch nachmittags noch so benommen „gesteuert“ wurde, dass ich das Gefühl hatte, „ein Brett vor dem Kopf“ zu haben und meinen Peinigerinnen vorwarf, mich dadurch beim Schreiben dieses Eintrags stören zu wollen!

5.8.19 17:37
 
Letzte Einträge: „Jetzt wird`s persönlich!“ , Als ich am Dienstag schon um 5°° mit Szenen und „Spielchen“ provoziert wurde …, Als man mich am Mittwochabend dadurch provozierte …, Noch mehr Provokationen und Drohungen! , Als man den TV Stick am Dienstagmorgen so laufend ausfallen ließ …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung