Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Immer noch „krank“ (gemacht / gesteuert)!

Eintrag für Freitag – Sonntag, 25. - 27.1.19: Weil man meine Nase auch in den letzten 3 Tagen noch so reizte und und so (extrem) stark laufen ließ, dass ich Unmengen von Taschentüchern brauchte, nervte man mich auch nachts noch so regelmäßig und stark durch diesen „Schnupfen“ , eine verstopfte Nase und DEN ausgetrockneten Mund und DEN tief und zäh verschleimten Hals, der dadurch zustande kommt, dass ich (im Schlaf) durch den Mund atme, reizte „man“ meine Nase und meinen Hals vor allem nachts (allnächtlich) so stark, dass ich (ein wenig) Blut im Taschentuch und in dem Schleim fand, sobald ich (frühmorgens) aus dem Bett kam, meine Nase putzte und die Schleimklumpen und Bänder aus dem Hals würgte und hustete! … Also warf ich den „Stimmen“ meiner PeinigerInnen am Wochenende vor, mit der Strafmaßnahme „Schnupfen“ noch einmal so weit gegangen zu sein, wie SIE es „eigentlich“ nicht mehr tun wollten. Doch als „man“ mich auch dann noch „ferngesteuert“ dafür sorgte, , mich auch dann noch 2, 3 oder 4x Schleimklumpen aus dem Hals husten zu lassen, während ich schon dabei war, Kaffee zu trinken, hatte „man“ meinen Kopf vor allem in der Nacht zum Samstag so (extrem) stark „bearbeitet“, dass mich noch vormittags DER (leicht) „dicke Kopf“ nervte, den „man“ mir dadurch im Laufe der Nacht verpasst hatte! … Schon am Freitagnachmittag hatte „man“ damit begonnen, meinen Darm „ferngesteuert“ zu leeren, nachdem man mich zuvor 5 Tage lang durch die „Verstopfung“ schikaniert hatte, bei der „man“ den / meinen Darm „ferngesteuert“ schließt! .. Doch da man schon am Freitag dafür gesorgt hatte, dass ich mich quälen musste, um NUN endlich wieder „zu können“, war ich nicht überrascht, als man mich am Samstag schon um 8:30 wieder (durch einen „eingegebene“ Bewegung im Darm) „aufs Klo setzte“, um mich noch etwas weitergehender vom Ergebnis der„Verstopfung“ zu „befreien“ … UND NUN dafür sorgte, dass mich schon dabei aber vor allem in den nächsten 2 Stunden leichte aber fiese Magenkrämpfe quälten!

Und als man mich (am Freitag und Samstag) auch noch leicht aber so regelmäßig von Innen her (auf der Haut) frieren ließ, dass ich mich dadurch noch stärker „krank“ fühlte, als durch den (eingegebenen) starken Schnupfen, provozierte „man“ mich in den letzten Tagen wieder dadurch, dass ich schon dann wieder Haare in den Händen fand,nachdem ich nur leicht mit den Fingern durch meine Haare gegangen war.! … Hatte „man“ mir den Haarausfall gerade einige Wochen lang erspart, begannen meine Peinigerinnen jetzt wieder damit zu „spielen“! Doch hatte mein Samstag noch relativ gut begonnen, weil „man“ mir in der Nacht zuvor noch (zumindest) 5 Stunden (gestörten) Schlaf zugestanden hatte, wurde ich wütend, als man mich in der Nacht zum Sonntag schon wieder ab 4°° wach hielt und mir ab jetzt keine Ruhe mehr gönnte, bevor man mich in der Nacht zum Montag dadurch ab 4:20 wach hielt, dass man meinen Magen und Darmbereich schon jetzt wieder (leicht) schmerzhaft reizte um dazu auch noch so auf meine Blase drückte, dass ich mir Mühe geben musste, nicht jetzt schon aufzustehen! … Und als es dann auch wieder rund um Magen und Darm „klopfte“, schikaniert man mich so intensiv, dass ich mit Mühe geben musste, nicht aufzustehen! … Also ließ man mich schließlich (nach sehr, sehr langen, „wachen“ 20 Minuten) doch noch einmal schlafen oder dösen aber NUN (sofort) so intensiv „träumen“, wie in allen Nächten des Wochenendes, dass ich auf die Uhr sah, als man mich auch aus diesem „Traum“ heraus weckte und heute (Montag)Morgen (völlig genervt) schon um 4:45 aufstand! … Ich war auch deshalb wütend, weil man mich nur am Freitagabend zumindest bis 22°° wach und „bei mir“ sein ließ und mich am Samstag schon ab 19:30 so durchgehend todmüde sein und so laufend „wegtreten“ ließ, dass ich nichts vom Abend hatte! Also war ich wütend als man mich am Sonntag zwischen 19:30 und 22°° so durchgehend „wegtreten“ ließ, dass mir diese Stunden „fehlten“. Doch als man mich dann, zwischen 22°° und 24°° noch einmal wach und „bei mir“ sein ließ, befürchtete ich schon, nachts besonders übel behandelt zu werden (siehe oben)!

Doch als man mich am Ende JEDEN Abends und zu Beginn JEDER Nacht des Wochenendes (zum Teil lange) durch Impulse nervte und wach hielt, DIE Gewebehaufen von meinem Hintern (!) zu kratzen, die meine PeinigerInnen dort immer noch (tagtäglich aufs Neue) „entstehen lassen, warf ich den Stimmen, mit denen ich es am späten Freitagabend und dann auch nachts zu tun hatte, (wütend) Sadismus vor, als sie mir am Ende des Abends, zu Beginn der Nacht und schließlich auch noch ab 1:40 noch einmal so starke Krämpfe in Beinen und Füßen „eingaben“, dass ich eine (ganze) Weile brauchte, um diese Krämpfe zu lösen. … Also wurde ich wütend, als mich die Stimmen schließlich (allmorgendlich) schon kurz nach dem Aufstehen damit beschäftigten, dass ich es immer noch (tagtäglich) mit (organisierten) Szenen und „Spielchen“ von Patienten und Klienten in Ambulanz und Unterkunft zu tun hätte, um mich von IHNEN im Auftrag der „Helfer“ provozieren oder „ärgern“ zu lassen! Also kündigte ich an, auch DIESE „Seite“ der Tat HIER immer wieder zu erwähnen und wurde nur wütender, als man mich am Sonntag schon vormittags und mittags dann auch nachmittags noch einmal (mehr als 1 Stunde lang) todmüde und immer wieder dösend „steuerte“, obwohl ich zwischen 13°° und 14°° geschlafen hatte! Und als man mich am Wochenende schon abends aber vor vor allem nachts so viele Stunden lang so stark störte, dass ich den Eindruck hatte, dass DIESE Behandlung ebenso quälend sei, wie DER „Schnupfen“, dem man mir immer noch so extrem stark „eingibt“, dass Nase und Hals immer wieder dicht sind und der Schleim (leicht) blutig ist, den ich nach dem Aufstehen aus dem Hals huste und würge oder aus der Nase putzte, erinnere ich HIER noch einmal daran, dass ich es offenbar mit Personen zu tun habe, die SICH auch in den kommenden JAHREN noch damit „einrichten“ wollen, mich stur weiter zu schikanieren und / oder so quälend zu behandeln, wie SIE es jetzt schon 1 Woche lang getan haben!

28.1.19 09:55
 
Letzte Einträge: Wie lange wollt ihr euch noch in immer mehr von DIESER Tat retten? , Obwohl die „Stimmen“ fast täglich vom Ende der Tat an mir sprechen … , Ursache und Wirkung, Um mir die Hoffnung auf ein ENDE der Tat zu nehmen … , „Ihr habt NICHTS davon, mich stur weiter unter euren Stör – und Strafmaßnahmen“ …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung