Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Als man mich nachts noch einmal ähnlich stark störte und schikanierte …

Eintrag für Mittwoch und Donnerstag, 23. & 24.1.19: …, wie in der Nacht zum Dienstag und Mittwoch, ließ man mich AUCH in der Nacht (zum Donnerstag) nur knapp 3 Stunden lang schlafen! … Doch da „man“ mich auch in diesen 3 Stunden noch 1 oder 2x „bespielt“ und kurz geweckt hatte, war ich umso wütender, als mir man mir schon ab 3:20 keine Ruhe mehr gönnte! Da man mich auch am Mittwoch noch so stark mit DEM Schnupfen traktiert hatte, den man mir schon seit Ende November durchgehend (immer wieder stärker und seit einigen Tagen besonders STARK) „eingibt“, holte man mich am Donnerstagmorgen um 3:20 mit einer so (extrem) verstopften, Nase und einem so rissig - ausgetrockneten Mund und einem so extrem verschleimten Hals (zum letzten Mal) Schlaf und „Traum“, dass ich es ab jetzt – 3:20 – nicht mehr wagte, zu schlucken und eine ganze Weile und noch mehr Nasenspray brauchte, um wieder Luft durch die Nase zu bekommen. … Mein Hals tat weh, und als ich um kurz vor 5°° aufgab und aufstand! … Ich war heiser, geschlaucht, völlig genervt und aufgebracht, als ich aufstand, Und da man mich / meinen Kopf in den letzten 1 ½ Stunden so ununterbrochen beschäftigt und mich dabei auch noch so stark damit unter Druck gesetzt hatte, nur weitere Strafmaßnahmen und eine noch schlechtere Verfassung zu riskieren oder noch stärker gebrandmarkt zu werden und noch mehr Dinge (und jetzt wieder relativ viel Geld) zu „verlieren“, falls ich HIER auch weiterhin gegen meine „Situation“ und Behandlung protestieren sollte, reagierte ich erst jetzt, um 5°°, auf den Druck und die Drohungen der letzten Stunden, weil ich bis kurz vor 5°° noch gehofft hatte, schließlich doch noch (eine Weile lang) ruhig schlafen zu dürfen!

Aber als „man“ DAS nicht zugelassen hatte, warf ich meinen PeinigerInnen am Donnerstag schon ab 5°° (wütend und laut) vor, SICH und ihre Wünsche nach Ruhe (rund um ihre Tat) immer noch mit Gewalt und jetzt wieder auf Kosten meiner Verfassung durchsetzen zu wollen … und ging dann in den Waschraum der Unterkunft, um den tief und zäh verschleimten Hals aus zu würgen und aus zu husten. … Doch als mir ihre Stimmen auch dabei noch damit drohten, mir nur mehr Probleme zu machen und mir noch stärker zu schaden, als bislang und mir dann auch noch ankündigten, mich jetzt doch noch (!) aus der Unterkunft werfen und mich DANN an den Rand Hamburgs „verlegen“ zu lassen, erinnerte ich sie (völlig aufgebracht) daran, dass sie sich in den letzten Jahren mir gegenüber immer wieder als „Nazis“ verkauft hätten und währenddessen nur noch mehr zu den Gewalt- und Straftätern geworden zu sein, als in den Jahren zuvor … und forderte sie dann dazu auf, endlich realistisch, verantwortlich und menschlich auf die (tatsächlichen) Ergebnisse ihres Experiments zu reagieren! … Während ich immer wieder grüne und gelbe Schleimklumpen und Bänder ins Waschbecken würgte und hustete, wusste ich, dass ich die Helfern von „f&w“ HIER daran erinnern werde, dass SIE die die quälenden Nächte mitverantworten müssen, als mich ein Mitbewohner(werkzeug) auf dem Rückweg in mein Zimmer dadurch verhöhnte, dass er das Würgen und Husten so laut nachäffte, durch das ich mich (allmorgendlichen) von dem EXTREM verschleimten Hals befreie, der mir seit Tagen verpasst wird, dass ich ihn durch die Türen auf dem Flur hörte! …Also war ich auch jetzt, um kurz 5°°, so wütend, geschlaucht und müde und sah NUN auch so „krank“ aus, dass ich nicht überrascht war, als die „AnwenderInnen“ der an mir „ausprobierten“ Technik …

... meine Nase auch am Donnerstag wieder so grotesk stark laufen ließen, wie ich es nur aus den Jahren unter der Technik und Tat (in Hamburg) kenne! ABER als man mich am Donnerstag tagsüber nicht müde und dösend „steuerte“, fühlte ich mich zwar geschlaucht, war aber froh, den Tag nicht „verschlafen“ zu müssen. Doch da man mich dann dennoch durch die „Verstopfung“ schikanierte, durch die man mich schon seit Sonntagmittag nicht mehr „können“ lässt, reagierte ich darauf ähnlich genervt, wie darauf, als „man“ in den letzten Tagen 2 oder 3x so stark auf meine Atmung drückte, sobald ich mich beeilt hatte und einige Schritte (z.B. zum Bus) gelaufen war, dass ich dann erst einmal lange „pumpen“ musste, um Luft zu bekommen.... ABER als man mich am Donnerstagabend ähnlich selten „wegtreten“ ließ, wie „man“ es schon am Mittwochabend getan hatte, hatte ich (zumindest) etwas vom jeweiligen Abend. Doch als „man“ mich ab 23°° mehr als 1 Stunde lang (immer wieder aufs Neue) durch „Kratz – Impulse schikanierte, bevor man mich bis 3°° vergleichsweise „gut“ (weil kaum „bespielt“ und gestört) schlafen ließ, nervte man mich auch in der letzten Nacht ab 3°° so stark durch Schnupfen, einen rissig – ausgetrockneten Mund und einen tief verschleimten Hals, dass ich fast „froh“ war, auch nach 3°° noch 1 oder 2x (eine Weile lang) ruhig schlafen zu dürfen (bevor man mich wieder weckte und weiter durch schlechtes „Befinden“ / eine schlechte Verfassung störte und schikanierte)! ... Und als mit die Stimmen nun, in den wachen Phasen zwischen 3°° und 4:45, immer wieder damit drohten, HIER nicht mehr über ihre Tat(en) zu schreiben, weil sie gerade die Aktivitäten stärker wiederholen würden, die ich HIER erwähnen würde, wusste ich, dass ich dieser Drohung (auch dieses Mal) NICHT nachgeben und HIER immer wieder gegen diese Tat protestieren werde

25.1.19 09:45
 
Letzte Einträge: Nachdem man mir noch am Dienstag angekündigt hatte, das WLAN wieder nutzen zu können … , Rückfällig, Wir werden dich auch heute dabei stören und daran hindern, das WLAN … , Provozierende Störaktionen, schikanierende „Spielchen“ und Strafmaßnahmen … , Wie lange wird es diese Tat noch geben? , Sobald mir angekündigt wird, besser behandelt zu werden …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung