Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wenn IHR nicht aufhört, werdet ihr mich noch als Gegenstand / Geisel beerdigen!

Eintrag für Montag & Dienstag, 7. & 8.1.19: Als ich es auch am Montag auf dem Weg in die „Bücherhallen“ und DORT mit „Spielchen“ zu tun hatte, die mir zeigen sollten, dass Hamburg immer noch „dabei“ sei, sobald es darum ginge, mich (organisiert) zu veralbern oder zu „ärgern“, sagte „man“ mir damit, dass es sinnlos sei, auf ein ENDE der Tat zu hoffen (würde es DAS doch nicht geben)! … Es begann damit, dass es mir vormittags in den „Bücherhallen“ nicht gelang, einige neu angeschaffte und eine ältere DVD im Katalog zu finden, OHNE dass ich dabei an ein „Spielchen“ dachte (das mit mir getrieben werde, um mich ein wenig zu „ärgern“ und zu schikanieren)! … Aber als sich dann „Stimmen“ meldeten, die mir erklärten, dass ich 2 neu angeschaffte DVDs nicht im Katalog gefunden hätte, weil „man“ es satt hätte, dass es mir immer wieder gelänge, neu angeschaffte DVDs sehr bald leihen zu können, erinnerten mich die „Stimmen“ schließlich daran, dass es schon vor Jahren Situationen gegeben hätte, in denen„man“ JEDES Terminal (des IT Systems) gestört hatte, an dem ich (im Katalog) nach Medien gesucht hatte! …. Ich hörte, dass „man“ DAS auch jetzt wieder getan hätte, um mich daran zu hindern, neu angeschaffte DVDs so schnell vorzubestellen, wie es mir in letzter Zeit immer wieder gelungen sei … und war mir nicht mehr sicher, ob ich es nicht doch mit einem organisierten „Spielchen“ zu tun hätte, als ich daran dachte (oder NUN damit beschäftigt wurde) dass „man“ sich schon im Laufe der letzten Woche in den „Bücherhallen“ mein Notebook gehackt hatte, um mein Antivirenprogramm und den VLC Mediaplayer zu stören (oder so unbrauchbar zu machen, dass ich den VLC Player noch einmal aus dem Netz heruntergeladen hatte). Also reagierte ich nun doch noch genervt, hätten sich meine PeinigerInnen doch (angesichts eines organisierten Spielchens) dazu entschlossen hatten, lediglich DIE Mittel (noch einmal) untereinander auszutauschen, durch die SIE mich ab jetzt tagsüber stören und nerven (lassen) würden, statt mich endlich in Ruhe zu lassen!

Obwohl SIE in den letzten Tagen dafür gesorgt hatten, dass die „Cuts“ in der Daumenkuppe wieder heilen und sich schließen konnten, hatten sie mir damit die fies brennenden Schmerzen erspart, die ich noch in den beiden Wochen zuvor bei jedem Handgriff hatte (weil SIE die „Cuts“ im Daumen lange offen gehalten hatten. Und da sie zudem dafür gesorgt hatten, mich wieder besser hören zu lassen und mich nicht mehr so extrem durch „Schnupfen“ zu nerven, hatten sie mir dann auch einen Teil des Abends dadurch „zurückgegeben“ (und mich nicht mehr schon ab kurz nach 20°° so müde werden und so laufend „wegtreten“ zu lassen, dass ich endlich wieder „etwas2 vom Abend hatte)! … ABER als sie sich dann doch wieder dazu entschlossen haben, mich jetzt noch einmal so durch die Stadt zu „begleiten“, um mich dann so (organisiert) in Geschäften und Einrichtungen stören und „ärgern“ zu lassen, nachdem sie mir einige DER Störaktionen erspart hätten, mit denen ich es in letzter Zeit zu tun gehabt hätte, nervte mich dieser erneute „Wechsel“ oder Austausch der (schikanierenden) „Mittel“ sehr! … Also war ich nicht überrascht, als ich am Dienstagvormittag Lebensmittel einkaufte und dann (im Supermarkt) wieder einmal nicht DAS bekam, wonach ich vor allem gesucht hatte! .Doch hatte ich darauf zwar genervt aber ruhig reagiert, warf ich den „Stimmen“, die mich dabei „begleiteten“, dann doch wütend vor, mich in immer gleicher Weise zu nerven und zu provozieren (oder DAS von anderen tun zu lassen), als ich es schließlich mit einem Kassierer zu tun bekam, der mir signalisierte, dass ich für ihn und seine KollegInnen auch weiterhin der „Wichser“ sei, den „man“ als schlechtes Beispiel (für dieses Experiment) ausgesucht hätte, falls ich auch jetzt noch gegen das endlose (auf Stör- und Strafmaßnahmen geschrumpfte) „Experiment“ an mir protestieren sollte!

Und als SIE die (beiden) Laufwerke und den TV Stick, auf denen ich DVDs und TV (auf meinem Notebook) sehe, auch in den letzten beiden Tagen noch regelmäßig (und zum Teil sogar so stark) störten, dass ich befürchten muss, demnächst ein weiteres Laufwerk einzubüßen, ließ man mich auch in den letzten beiden Tagen sofort abrupt todmüde werden und „wegtreten“ ließen, sobald ich mittags etwas gegessen hatte. Aber als man mich dann, nachmittags, nur noch kurz müde und dösend „gesteuert“ und abends fast völlig darauf verzichtet hatte, war ich frustriert und genervt, als man mir ab 23°° doch wieder DIE „Kratz – Impulse“ eingab, die mich (zwingend) dazu bringen, immer und immer wieder (aufs Neue) DIE „Gewebehaufen“ von meinem Hintern zu kratzen, die „man“ dort immer noch (im Handumdrehen) „entstehen“ lässt. Also warf ich den „Machern“ meiner Tage und Nächte daraufhin wütend vor, an dieser (peinlichen) „Maßnahme“ schon viel zu lange (stur) festzuhalten! Und als „man“ mich auch in den letzten beiden Nächten noch zig – x „träumen“ ließ und dann jeweils kurz weckte … aber darauf verzichtete, mich in den „wachen“ Phasen (körperlich) zu schikanieren, beendete „man“ meine Nacht schließlich doch schon nach „gut“ 4 Stunden (in denen man mich zig – x „bespielt“ und geweckt hatte)! Also wurde ich wütend, als mich die „Stimmen“ am Dienstag schon zum Aufstehen – um 5°° – mit meiner „Situation“ beschäftigten und damit konfrontierten, NIE mehr „frei2 von der Technik und ihren Aktivitäten / Taten leben zu können und entschloss mich dazu, HIER noch einmal daran zu erinnern, dass man mich schließlich noch als Gegenstand / Geisel „BRDigen“ und bis dahin noch jahrelang weiter schikanieren wird …, sollte sich auch weiterhin niemand (kein Schwein) finden, der meine PeinigerInnen daran hindert, DIESE Tat bis zu meinem ENDE durchzuziehen!

9.1.19 10:42
 
Letzte Einträge: Wie lange noch? , Das immer gleiche „Spiel“! , Als ich es am Mittwoch in den „Bücherhallen“ mit einer neuen „Regel“ zu tun bekam … , Als man mich am Freitagvormittag schon aus dem WLAN swe Bücherhallen warf ..., Obwohl mir die Stimmen angekündigt hatten, mich NICHT mehr aus dem WLAN …, „Dann geh`“ …
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung