Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Solange du gegen deine Behandlung protestierst, tun wir nur mehr!“

Eintrag für Donnerstag und Freitag, 27. & 28.12.18: Als mich die „Stimmen“ am Donnerstag auf die Behandlung über Weihnachten ansprachen, kündigte ich an, HIER auch weiterhin dagegen zu protestieren., sollte „man“ mich abends und nachts ähnlich durchgehend und stark stören und schikanieren, wie es in den letzten Monaten (also auch über Weihnachten) wieder geschehen sei! ... Ich bestand darauf, dass es nicht ausreiche, nur tagsüber (und vor allem nachmittags) darauf zu verzichten, mich so stur und durchgehend zu schikanieren, wie es zuvor so viele Jahre lang üblich gewesen sei (und abends und nachts auch JETZT noch geschähe) … und schüttelte nur noch „verständnislos“ den Kopf, als ich hörte, dass „man“ tatsächlich darauf gehofft hätten, mich dadurch zum Schweigen zu bringen, dass „man“ mir die Nachmittage (quasi) „zurückgegeben“ oder „geschenkt“ hätte! Also erinnerte ich die „Stimmen“ NUN daran, mich auch tagsüber noch so regelmäßig (verbal) zu provozieren und mich immer noch durch Sehstörungen daran zu hindern, Gedrucktes lesen zu können und mich rechts nach wie vor fast „taub“ einzustellen und links so schlecht hören zu lassen, dass ich auch jetzt noch (in den letzten Tagen) große Probleme hätte, die Leute in meiner (Alltags)Umgebung zu verstehen und entschloss mich dazu, HIER noch einmal an die „Macher“ meines Lebens zu appellieren, mir DIESE „Maßnahmen“ JETZT (endlich) wieder zu ersparen! …. Schon am Donnerstag hatte ich den „Stimmen“ erklärt, mich niemals schweigend mit DEM „fremdgesteuerten“ und andauernd gestörten und schikanierten Leben / „Sein“ abfinden, das „man“ mir jetzt schon mehr als 22 Jahre lang verschaffe. Aber als die „Stimmen“ daraufhin eingeräumt hatten, dass sie es nicht mehr verantwortlich erklären könnten, mich immer noch bewusst schlecht zu behandeln und leiden zu lassen, da auch ihnen klar sei, dass ich NICHT zu DER Person zu machen sei, zu der ich durch das Experiment (gemacht) „werden sollte“, wusste ich nicht, was ich davon halten sollte? … Aber als man mich am Donnerstag zumindest tagsüber ähnlich wenig störte und provozierte und nervte, wie in den Tagen über Weihnachten, war ich überrascht, auch abends NICHT müde und dösend „gesteuert“ zu werden!

Ich hatte endlich wieder etwas vom Abend und protestierte auch dann nicht, als „man“ mich ab 23°° doch wieder so müde werden und so oft „wegtreten“ ließ, dass „man“ meinen Abend dadurch JETZT (abrupt) beendete. Doch als „man“ mir dann auch noch 15 – 30 Minuten lang (immer wieder aufs Neue) DIE „Kratz – Impulse“ eingab, als ich das Licht um 0:15 aus machte, ließ „man“ mich dann erst 0:45 schlafen … und bald so „träumen“, wie es nachts immer noch (viel zu häufig) geschieht, um mich dann jeweils kurz zu wecken (und zu sehen, wie ich auf die künstlichen Träume reagiere), dass ich schon zu Beginn der Nacht (zum Freitag) befürchtete, ab jetzt ähnlich häufig (oder laufend) „bespielt“ und geweckt zu werden, wie in den letzten Nächten! Also war ich schließlich schon (fast) „froh“, JETZT (in der Nacht zum Freitag) nur (etwa) 1x pro Stunden „träumen“ zu müssen und dann kurz geweckt zu werden. Doch als man meine Nacht dann schon um kurz vor 5°° beendete, dachte ich daran, nicht einmal 4 Stunden lang geschlafen zu haben und auch in diesen 4 Stunden noch so oft im Schlaf – durch „Träume“ – beschäftigt und dann geweckt worden zu sein, dass ich die „Stimmen“ meiner PeinigerInnen daraufhin schon zum Aufstehen dazu aufforderte, mir nachts (!) endlich mehr Schlaf zuzugestehen, sei es doch zermürbend und „ungesund“, mich / meinen Kopf nachts so durchgehend und stark zu beschäftigen, wie es immer noch üblich und auch über Weihnachten noch so extrem (!) stark geschehen sei! … Aber als „man“ mich dann, am Freitag, schon vormittags ab 10:30 müde werden und kurz eindösen ließ, setzte ich mich daraufhin an den ersten Teil dieses Tagebucheintrags und wurde dann nicht mehr gestört und schikaniert und (am Freitagabend) erst ab 22°° wieder müde und dösend „gesteuert“! Aber da „man“ mich auch jetzt nicht allzu müde sein und mich nur von Zeit zu Zeit „wegtreten“ ließ und mich dann auch nachts nicht allzu oft „bespielte“ und weckte, reagierte ich umso genervter, als „man“ mich dann doch schon wieder so durch DEN (eingegebenen) Druck auf die Blase aufs Klo trieb, während ich noch aufstand. Doch da „man“ mich in den letzten beiden Tagen auch abends und nachts nicht mehr so stark gestört hat, wie es zuvor noch üblich war, hoffe ich, dass sich die „Macher“ meiner Tage und Nächte jetzt tatsächlich dazu entschlossen haben, mich immer weitergehender in Ruhe zu lassen!

29.12.18 10:22
 
Letzte Einträge: Als die „Stimmen“ in den letzten Tagen davon sprachen, mich weiterhin so zu schikanieren … , „Hört endlich damit auf, mich so „mit Müdigkeit zu schlagen“ …, Ich fühlte mich noch einmal mehr veralbert und hingehalten … , Ich beschimpfte meine PeinigerInnen heftig und laut …, Am Sonntag drohte man mir damit, sich weiter über mein Äußeres herzumachen ...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung