Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
"Dann hör` auf" ...

Mittwoch, 6.8.14: ... "und spiel` so mit, wie wir es uns wünschen", hörte ich gestern Vormittag! Ich war in den "Bücherhallen" und schon auf dem Weg dorthin so stark aufgeheizt worden, dass mir der Schweiß auch dort immer wieder (vor allem) über das Gesicht lief. Natürlich hatte mich die „Aktion“ der AnwenderInnen der an mir "ausprobierten" Technik auch deshalb so genervt, weil es gestern (zumeist) bewölkt und nur etwa 20° warm war! … Und als sie dann auch in den Bücherhallen in die Internetverbindung (WLAN) eingriffen und verhinderten, dass ich den bereits geposteten (myblog)Eintrag nicht noch einmal hochladen konnte, nahm ich DAS ruhig hin, weil man meine Verbindung erst jetzt (!) störte! ... Ich hatte den Eindruck, dass man mich nur noch provozieren und nicht ernsthaft stören wollte und sagte DAS auch, fügte ABER hinzu, dass mich auch diese Behandlung wütend machen würde, zahle ich doch mit immer mehr (Lebens)Zeit als "fremdgesteuerter" Versuchsgegenstand dafür und kann mir nicht sicher sein, dass meine PeinigerInnen NICHT doch wieder "rückfällig" werden und MEHR tun! ... Und als ich auch dann noch aufgeheizt wurde, als ich mittags zurück in meinem Zimmer war, saß ich dann noch lange vor dem laufenden Ventilator. Aber ich hatte den Eindruck, gestern wieder etwas besser hören zu können (auch wenn ich immer noch stark schwerhörig gesteuert werde). … Und es wurde mir dann nicht nur mittags, sondern auch abends (zumindest bis 22:15) erspart, so müde und so oft dösend gesteuert zu werden, wie es viele Jahre lang die Regel war. … Also stand ich heute Morgen ruhig auf! Denn obwohl man mich nachts noch von Zeit zu Zeit einen der künstlichen "Träume" durchleben ließ, wurde ich dann nur kurz wach gesteuert und durfte schließlich bis kurz vor 6°° im bett bleiben und immer wieder schlafen!

Gestern Nachmittag hatte man mich (völlig) in Ruhe gelassen. Aber als mich die Stimmen gegen Abend damit provozierten, dass ich doch "so gut" und damit „aufgefallen“ sei, hatte ich daraufhin völlig genervt wiederholt, dass DAS ich lediglich NICHT DER, also der schillernd widersprüchliche und / oder schlicht gestörte Mensch sei, den die am Experiment Beteiligten an in mir "gesehen" hätten und von DEM SIE sich dann jahrelang NICHT trennen wollten (weil ihnen damit der "Grund" abhanden gekommen wäre, mich weiter unter der Technik und Tat leben -- also leiden – zu lassen)! Ich hatte den anonymen Stimmen vorgeworfen, nur nach einem Vorwand gegriffen zu haben, mich weiter beschäftigen zu können. Ich fühlte mich „verarscht“, wurde wütend und konnte den Stimmen der Bande erst dann folgen, als sie zugaben, dass sie mich in den letzten Tagen nur noch provozieren wollten, wenn sie mich mit Aussagen und „Ideen“ über mich konfrontiert, es aber dennoch gern gesehen hätten, dass ich mich auf diese „Themen“ einlassen würde, um mich dann ausgiebig damit zu beschäftigen. … Es wurde klar, dass sich meine PeinigerInnen immer noch nicht von ihrer Tat an mir trennen wollen! Also muss ich jetzt noch einmal an sie (und alle anderen / diese Gesellschaft) appellieren, endlich damit "aufzuhören", sich (bequem) mit dieser Tat einzurichten, weil das Opfer HIER (mit Hilfe der unglaublichen Technik) "bearbeitet" und gequält werden kann, ohne dass Außenstehende DAS beobachten und nachvollziehen können!
6.8.14 10:25


"Wir haben dich doch nur noch provoziert" ...

Donnerstag, 7.8.14: ..., wollten mir die Stimmen meiner PeinigerInnen heute Morgen weiß machen! Schon abends hatten sie mich ab 20:30 von Zeit zu Zeit müde und dösend gesteuert. Auch wenn ich dem TV jetzt noch folgen konnte, war DAS ab 22:15 vorbei! Denn nun wurde ich so müde und so regelmäßig dösend gesteuert, dass es Mühe kostete, nicht zu früh ins Bett zu gehen. Ich hielt bis 24°° durch und reagierte wütend, als ich im Bett lag aber nun mehr als 1 1/2 Stunden lang wach gehalten wurde! Meine PeinigerInnen waren "rückfällig" und gaben mir damit zu verstehen, dass sie mich selbstverständlich weiter schikanieren wollen und ebenso selbstverständlich davon ausgehen, dass DAS auch weiterhin unterstützt und auf Dauer (von dieser Gesellschaft) akzeptiert wird! ... Ab 24°° beschäftigten sie mich andauernd (und direkt in meinem Kopf) mit ihren "Themen", ihrem "Stoff" und störten mich zudem immer wieder dadurch, dass SIE mir Impulse "eingaben", mich zu kratzen. Also reagierte ich besonders genervt und wütend, als ich um 1°° / 1:15 doch in den Schlaf gesteuert aber dann sofort (oder sehr bald) mit einem "schlechten" Traum / "Albtraum" bespielt und wieder wach gesteuert wurde, während ich noch "träumte"! ... Aber ich blieb ruhig, als ich wieder wach war und sich die Stimmen der "Macher" meines Lebens NUN darüber beklagten, dass mich IHR Altraum nicht so aufgewühlt und "mitgenommen" hätte, wie SIE es sich gewünscht hätten! Ich wollte weiter schlafen, und da ich schon seit 1996 (!) allnächtlichen mit künstlichen Träumen oder Albträumen "bespielt" werde, ist mir mittlerweile SOFORT klar, WER sich zuvor in meinem Kopf zu schaffen gemacht hat, wenn ich aus diesem "Träumen" heraus wach gesteuert werde und wieder "bei mir" bin! aber ich war wütend, weil ich es mit einem weiteren Versuch meiner PeinigerInnen zu tun hatte, mich (im Schlaf) durch einen "Traum" aus der Fassung zu bringen! Und als ich ab jetzt dadurch wach gehalten wurde, dass die Seite weh tat, auf der ich lag, sah ich auf die Uhr. Es war 1:50. Ab 24°° hatte man mir keine Ruhe gegönnt und "bearbeitete" mich JETZT auch noch mit (leichten) Schmerzen.

Ich blieb nur deshalb still, weil ich (endlich) schlafen wollte. Also beklagten sich die Stimmen meiner PeinigerInnen nur kurz darüber, dass ich NICHT wütend reagiert hätte und ließen mich dann bald schlafen, "bespielten" mich aber die ganze Nacht lang regelmäßig und weckten mich (kurz) aus jedem dieser "Träume"! ... Aber als sie meine Nacht dann schon um kurz vor 5°° beendeten, hatten sie mich bis dahin keine 4 Stunden lang schlafen lassen (und hatten mich auch in diesen 4 Stunden noch einige Male gestört)! Also reagierte ich um so genervter, als sie mich NUN z.B. dadurch aus dem Bett holen wollten, dass sie mir einen so starken und schon leicht schmerzhaften Druck auf die Blase "einsteuerten", dass ich um 5:15 aufgab und aufstand . ... Und als mir diese anonymen Stimmen JETZT erklärten, dass sie mich doch in den letzten 24 Stunden nur provoziert (also nicht gestört und schikaniert) hätten, warf ich ihnen wütend die quälende, nächtliche Behandlung vor und wurde nur wütender, als SIE mich daraufhin sofort damit unter Druck setzen wollten, mich angesichts dieser (wütenden) Reaktion schon wieder stärker zu stören und zu schikanieren (also leiden zu lassen)! ... Ich wartete schon darauf, dass SIE mir die nächsten Straf - Aktionen androhen würden und war auch deshalb so wütend, weil ich immer noch (stark) schwerhörig gesteuert und auch gestern (mittags und nachmittags) einige Male so stark aufgeheizt wurde, dass ich dann jeweils lange schwitze, obwohl es gestern nur gut 20° warm und zumeist bedeckt war, und ich in meinem Zimmer vor dem laufenden Ventilator saß. Meine PeinigerInnen hatten auch tagsüber MEHR getan, als mich am späten Nachmittag lediglich damit zu provozieren, mir "Exhibitionismus" zu "attestieren" ... (obwohl sich immer wieder geklärt hat, dass mir auch DER fehlt, und ich dieses Tagebuch nur deshalb schreibe, weil nicht in Vergessenheit geraten soll, was ich ertragen musste und muss)!

Also starb dieses nur provozierende Thema ebenso schnell, wie ein ähnliches "Gespräch", zu dem mich die Stimmen meiner PeinigerInnen schon am Abend zuvor provoziert hatten! Doch da heute Morgen wieder einmal klar geworden ist, dass die AnwenderInnen der an mir "ausprobierten" Technik nicht dazu bereit sind, ihr Experiment an mir verantwortlich zu beenden, fordere ich Außenstehende (diese Gesellschaft) jetzt noch einmal dazu auf, meine PeinigerInnen dazu zu bringen, endlich zu beenden und öffentlich zu klären, was sie hier getan haben und mich dann dafür zu entschädigen (um zu vermeiden, schließlich schon deshalb wegen dieser Tat angezeigt zu werden, weil Gesellschaft und Staat keine Geiselnahme durch Bürger und "Helfer" hinnehmen können)!
7.8.14 10:26


Grandios und abgefuckt!

Freitag, 8.8.14: Gestern begann mein Tag damit, dass die AnwenderInnen der an mir "ausprobierten" Technik dafür sorgten, dass sich die Haaren auf meinem Hinterkopf so (wie von selbst) zu bewegen schienen, wie ich es kenne, bevor ich Haare lasse. Also war ich nicht überrascht, dass ich auffallend viele Haare in der Bürste fand, als ich mich wenig später kämmte und dazu hörte, dass ich selbst Schuld sei, würde ich doch nicht "aufhören", die "Macher" meines Lebens in diesem Tagebuch zu kritisieren und anzugreifen! ... Doch es sollte dann auch abends noch um meine Haare gehen! Doch nun "spielten" die Stimmen so widersprüchlich damit, ob SIE immer noch hinter diesem Haarausfall stünden, wie sie schon seit Jahren tun, wenn es um meine weitere Behandlung geht. Ich hörte, dass es ihnen JETZT doch "reiche", mich DORT, auf dem Kopf, zu "verändern"! ... Aber als ich nicht daran glauben wollte, provozierten mich andere Stimmen schon bald damit, dass sie sich doch in den letzten Monaten zurückgehalten und AUF meinem Kopf nicht mehr so viel getan hätten und fügten dann hinzu, dass SIE DIE (unter meinen PeinigerInnen) wären, die zwar ätzend aufträten aber zumindest "ehrlich" seien (hat doch all die "Selbstkritik", mit der sich die anonymen Stimmen meiner bürgerlichen PeinigerInnen über die jetzige Tat geäußert haben, NIE zu einer wirklichen Veränderung in meiner Behandlung oder gar zu einem ENDE ihrer Tat am Menschen geführt)! Und als SIE mich dann ausgiebig daran "denken" ließen, dass sie mir angekündigt hätten, Stück für Stück und vergleichsweise langsam daran weiter zu arbeiten, mir endlich ein wirklich anderes Aussehen (und damit nicht einmal eine "echte", also Vollglatze) zu verpassen, kündigte ich, DAS (diese "Spielchen und Drohungen) HIER immer wieder festzuhalten, damit schließlich geklärt wird, was HIER mit mir geschehen sei!

Denn ich halte es für so grandios wie abgefuckt, dass meine PeinigerInnen jetzt schon 18 Jahre lang damit gescheitert sind, DAS (wie z.B. die "eigentliche" Homosexualität) in mir zu "finden" und aus mir herauszuholen, was SIE in mir "gesehen" haben wollen ..., sich jetzt ABER noch einmal (mit den Haaren) so über mein Äußeres herzumachen, dass ich möglichst verzweifelt darauf reagiere (wie ich etliche Male von ihnen gehört habe)! ... Doch sie wollen nicht, dass ich SIE dafür verantwortlich mache(n) kann. Also wollen mich ihre Stimmen schon wieder damit verunsichern, dass ich mir doch nicht sicher sein könne, dass SIE hinter dem Haarausfall stecken, als ich heute (Freitag)Morgen HIER darüber schreibe. Also dachte ich daran, dass mir die Stimme meiner PeinigerInnen schon 2006 oder 2007 mitgeteilt hatten, ab jetzt (wörtlich) nicht mehr so "blöd" zu sein und mir die nächsten Aktionen anzukündigen, unter denen SIE mich leiden lassen würden (um mich in ihren Sinn zu entwickeln), würde ICH diese Aktivitäten und Taten doch im Tagebuch festhalten, um SIE ihnen später, nach ENDE der Tat, vorwerfen zu können! Die AnwenderInnen der unglaublichen Technik hatte mir angekündigt, mir ab jetzt nicht mehr anzukündigen, was sie tun, mir "nehmen" und mir an Probleme machen würden und sie hielten sich daran! Es war ihnen nicht wichtig, dass ihre Tat DADURCH noch mehr einer "gewöhnlichen" Straftat glich, wurde das Experiment an mir doch von "aller Welt" unterstützt! ... Und als mir ihre Stimmen gestern Vormittag ankündigten, mich JETZT (schon wieder) übler zu behandeln und mir den andauernden Haarausfall abends damit erklärten, dass sie hoffen, mich damit 1x richtig "killen", also völlig aus der Fassung bringen zu können, prophezeite ich ihnen daraufhin, dass sie mich damit auch nur mehr zum Killer (an ihrer bürgerlichen Existenz) machen würden, sollte ich es noch erleben, dass ihre Tat verantwortlich (und öffentlich) von dieser Gesellschaft wahrgenommen wird!
8.8.14 10:35


„Wenn Ärzte lügen“ ...

Sonnebend, 9-8-14: ..., "ist nicht wahr, was sie sagen aber es dauert länger, als bei anderen Sterblichen, bis DAS erkannt wird! Und wenn diese Ärzte, wie in meinem (dem) Fall (eines alten Drogenabhängigen), "alle Welt" mit einem Bild von dessen Persönlichkeit UND einer Tat bedienen, das und die ihr gefällt, kann es schon mal 18, 20 oder mehr Jahre dauern, bis die Wahrheit / Wirklichkeit gesehen und akzeptiert wird (doch es wird schließlich geschehen)“ ..., gab ich meinen PeinigerInnen heute Morgen zu bedenken! Denn gestern hatten die ÄrztInnen der Drogenambulanz Altona ihren Einfluss auf ihre PatientInnen wieder einmal dazu missbraucht, mir von einem von ihnen eine Geschichte auftischen zu lassen, durch die ich mich "verarscht" und gekränkt fühlen sollte. Schon während dieser Szenen hatten umstehende MitarbeiterInnen und PatientInnen so (demonstrativ) amüsiert darauf reagiert, dass ich das wahrgenommen hatte aber nicht erkennen konnte, weil DIE, die mich so perfekt im Griff haben und „denken“ lassen können, was SIE mir „eingeben“, dabei mit anderem beschäftigten. Also war mir nicht klar, dass mit mir „gespielt“ wurde, und ich konnte dann, wie üblich, erst später, mittags und zurück in meinem Zimmer, damit konfrontiert werden, in der Ambulanz wieder einmal von einem Patienten veralbert und „verarscht“ worden zu sein. Doch da ich solche Mobbing - Szenen (und die Möglichkeiten, mich auch mit Hilfe der an mir „ausprobierten“ Technik so darauf reagieren zu lassen, wie es sich deren „AnwenderInnen“ wünschen) in den letzten Jahren immer wieder erlebt habe, blieb ich so ruhig, dass es nun die Stimmen der „Macher“ meines Lebens waren, die genervt reagierten, dass sie mich „vermöbelten“ und so stark (körperlich) zappel und zucken ließen, als ich ihnen ankündigte, dennoch HIER darüber zu schreiben, dass ich noch Minuten später zitterte und mir kaum (handschriftlich) notieren konnte, was geschehen war.

Doch als ich nachmittags noch einmal auf diese Szene angesprochen wurde und NUN hörte, dass ich es nicht zufällig mit einem Patienten zu tun gehabt hätte, dessen Hand (zum Teil) gelähmt sei und es dann nicht zufällig um ein Smartphone ging, weil man in der Ambulanz davon ausgegangen sei, dass ich von selbst darauf käme, dass man dort auf mich als den (kranken) "WICHSER" gezielt hätte, als den man mich immer wieder "um die Welt schicken" wollte, falls ich nicht aus der Substitution verschwinden sollte (wie es mir die Stimmen eines ihrer Ärzte schon vor vielen Jahren angekündigt hätte), wurde ich jetzt doch wütend, erwarte ich von (meinen!) ÄrztInnen doch etwas anderes, als so organisiert gemobbt und dann auch noch von ihnen als "Wichser" verkauft und immer wieder "um die Welt geschickt" zu werden! ... Also "vermöbelten" mich meine Hamburger PeinigerInnen daraufhin auch jetzt (nachmittags) noch einmal und ließen mich auch jetzt noch spüren, dass ich doch "blöd" sei, wenn ich es nicht merken würde, in der Ambulanz immer wieder veralbert und „verarscht“ zu werden. Also wurde ich nur wütender und wiederholte, dass ich keine Chance hätte, mich gegen eine Technik zu „wehren“, durch die man MICH „denken“ lassen würde, was mir ihre „AnwenderInnen“ eingäben (um mich später mit meiner "dämlichen" Reaktion nerven zu können) und kündigte an, DAS HIER ausdrücklich zu erwähnen (erklärt es doch einen Teil meiner Wut auf die Hamburger Bande und die „Spielchen“ in der Ambulanz)! Und als mir ihre Stimmen daraufhin MEHR Szenen (in Ambulanz und Unterkunft) angekündigten und mir DANN damit drohten, mich angesichts DIESER Reaktion schon wieder z.B. durch Hautschäden zu brandmarken oder dadurch zu bestrafen, mir noch einmal etwas (Dinge / Geld) zu "nehmen", wurde wieder einmal klar, dass SIE mich als Geisel betrachten und behandeln!

Also warf ich ihnen vor, dass es bei der jetzigen TAT nur noch darum ginge, mich "klein zu kriegen", zum Schweigen und dazu zu bringen, (schließlich) überall dort zu "verschwinden", wo die Tat an mir für deren "Macher" zum Problem wurde! Ich wiederholte, dass es auch mit Hilfe der unglaublichen, an mir „ausprobierten“ Möglichkeiten nicht gelungen sei, DAS aus mir herausholen und "machen" zu können, was man in mir "gesehen" hätte und fügte hinzu, dass es darüber hinaus auch gescheitert sei, mich damit unter Druck zu setzen, zum Schweigen und dazu zu bringen, aus ärztlicher Behandlung zu "verschwinden", dass man mich als "Wichser" mobben und „verkaufen“ würde! Dann warf ich meinen derzeitigen PeinigerInnen vor, "aller Welt" etwas vor zu machen, wenn sie mich weiter leiden ließen (hätte die jetzige TAT doch NICHTS mehr mit dem "Experiment" zu tun, das ab 1996 so bereitwillig und allgemein akzeptiert und unterstützt worden sei)! Und da ich DAS HIER schon so oft gesagt habe, entschloss ich mich dazu, dieses Aussage auf ihren Kern zu reduzieren und im Titel des Eintrags davon zu schreiben, dass Ärzte lügen, wenn sie dieser Tat noch einen anderen "Sinn" und eine andere Perspektive als DIE gäben, sich mit Gewalt ALLER Probleme zu entledigen, die ich und diese Tat IHNEN machen (könnten)!
9.8.14 11:16


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung