Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Die Untat

Mittwoch, 8.3.17: Durch die Tat, über die ich hier schreibe, können mich andere denken und empfinden lassen, was sie mir mit Hilfe einer an mir „ausprobierten“ (unglaublichen) Technik „eingeben“. Und da ich diese eigentlich fremden Gedanken und Gefühle dann so lange als „meine“ (ureigensten) erlebe, weil sie mich vollständig einnehmen, kann ich den Stimmen ihrer „AnwenderInnen“ (die ununterbrochen Kontakt zu mir haben) erst später, sobald ich wieder für mich bin und denken kann, erklären, dass SIE mir diese (für mich) ungewöhnlichen, untypischen „Gedanken“ und Gefühle in den Kopf gebracht hätten! … Auch wenn es eine ganze Weile dauerte, bis mir klar war, was mit mir / in mir „geschah“, war es mehr als befremdlich und verunsichernd, so „gesteuert“ werden zu können! ... Denn „man“ hatte mich durch die Technik so umfassend – also Kopf und Körper – im Griff, dass „man“ meine Körperfunktion oder Reaktion ebenso kontrollieren und „steuern“ (und mich dann frieren, schwitzen etc.. etc.. lassen) konnte, wie man mir Gedanken und Gefühle „eingeben“ konnte. … Ich wurde und werde „fremdgesteuert“ und erlebte die „Situation“, in der ich mich 1996 (für mich ganz plötzlich und überraschend) befand, vielleicht nur deshalb nicht als die deprimierende Katastrophe, die sie ist, weil die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik dafür sorgten und meinen Kopf und Körper besonders zu Beginn so ununterbrochen beschäftigten (und mich auch im Schlaf noch „träumen“ ließen), dass ich nicht einfach „durchdrehte“! … Es ging IHNEN um meine Geschichte und Persönlichkeit und es dauerte nicht lange, bis mir klar wurde, dass SIE davon ausgegangen waren, mich – einen damals schon älteren Drogenabhängigen – so gründlich „verändern“ zu können, dass mein bisheriges Leben vorbei sein (und aus mir ein ganz anderer werden) sollte.

Doch als DAS von Anfang an scheiterte, weil ich (natürlich) immer (und immer) wieder in die Muster „zurückfiel“, in denen ich vor der Tat gedacht und empfunden hatte (weil sie ein „gewachsener“ und „gesunder“ Teil von mir / meiner Persönlichkeit waren), protestierte ich schon 2 oder 3 Jahre nach Beginn des „Experiments“ an mir (also 1998 oder 1999) immer wieder dagegen, (dennoch) weiterhin „fremdgesteuert“ leben zu müssen! … Doch da mich die „Macher“ meines Denkens und Empfindens nicht aus ihrem Experiment „entlassen“ woll(t)en und weiterhin der Ansicht waren, dadurch die (gründlichen) „Seiten“ meiner Persönlichkeit (wie z.B. die „eigentliche“ Homosexualität, die SIE in mir „gesehen“ haben wollten) aus mir herausholen zu können, dass sie mich in jeder Weise leiden ließen (mich schikanierend behandelten oder im Alltag behandeln ließen und alles störten, was ich tat), floh ich 2001 von Bremen nach Hamburg …, wurde DORT aber genauso (weiter) behandelt! Auch HIER wollten mich die „Macher“ meines Lebens in einer Weise „weiter bringen“ oder „entwickeln“, die mir einfach nicht entsprach …, scheiterten auch JETZT (in Hamburg) damit und wollten DAS ebenso wenig akzeptierten, wie ihre „MitstreiterInnen“ in Bremen). … Doch als SIE dann (etwa 2004 / 2005) auch noch damit begannen, mir zu schaden und mich z.B. durch Hautschäden zu brandmarken und mir immer mehr Haare zu nehme, weil ich immer noch nicht so reagierte, wie SIE es wollten (und geplant hatten), begann ich (öffentlich, im Internet) damit, Tagebuch darüber zu führen, was mir angetan wurde! ... Doch als DAS nur dazu führte, dass man mich in den nächsten Jahren nur weiter und immer stärker für meine (oft wütenden) Reaktionen auf die Tat(en) und das Tagebuch bestrafte, das ich jetzt führte, hoffte ich, andere „Außenstehende“ durch mein Tagebuch dazu zu bringen, einzugreifen und die Tat an mir zu beenden.

Doch als ich damit keinen Erfolg hatte, während mir erst jetzt (langsam, zwischen 2005 und 2010) wirklich klar wurde, dass das „Experiment“t an mir von Anfang an rund um die Welt (und vor allem von Künstlern, Prominenten und Leuten mit Einfluss und Macht) unterstützt worden ist …, brauchte es noch viele Jahre,in denen man mich stur weiter leiden ließ und immer wieder für meine Reaktionen auf die Aktivitäten (in mir, an mir und um mich herum) bestrafte, bis es (erst in den letzten Jahren) einige „kritische“ Reaktionen von den Stimmen (derjenigen, denen ich so einzigartig ausgeliefert war) und ihren Unterstützern auf die (mittlerweile endlose) Tat an mir gab! … Also reagierte ich nur noch frustrierter, als ich dennoch stur weiter (und weiter und weiter) und jetzt eben auch unter Strafmaßnahmen leiden musste (durch die ich auch jetzt noch gebrandmarkt wurde und immer mehr Dinge und Geld „verlor“! … JETZT (ab etwa 2014/ 15) fühlte ich mich nur noch hingehalten und vertröstet. Statt die Tat zu beenden und mich erst einmal in Ruhe zu lassen, störte „man“ mich immer wieder dabei, meine Tagebucheinträge posten zu können. Also verzichtete ich erst auf eine (eigene) Internetverbindung (weil DIE laufend gestört wurde) und wurde dann so lange in Internetcafés dabei gestört, meine Einträge zu posten, bis ich schließlich (im Ende Februar 2017) in die „Bücherhallen“ auswich, um mich ab jetzt nur noch 3x in der Woche – am Montag, Mittwoch und Freitag – von dort aus zu melden. Und da man mich im Februar 1 Woche lang daran gehindert hat, das Untat – Tagebuch weiter zu führen (weil ich das myblog – Poratal plötzlich nicht mehr hochladen konnte), erinnere ich jetzt noch einmal daran, dass ich dieses Tagebuch (parallel dazu) auch bei blogger.de unter abude.blogger.de führe.

 



Werbung



Blog

DAS gibt nur mehr Hass:

Eintrag für den Mittwochabend bis zum Freitagnachmittag, 15. - 17.5.19: Als ich mich am Mittwoch und Donnerstagnachmittag so müde und ausgelaugt fühlte, obwohl ich mich mittags hingelegt hatte, hatte ich dabei so wenig Ruhe und Schlaf bekommen, dass ich nicht überrascht war, schon 45 Minuten nach dem Aufstehen wieder dösend „gesteuert“ zu werden! Also musste ich mich bewegen und mein winziges Zimmer aufräumen und Geschirr spülen, um wieder „wach“ zu werden. ABER als man mich dann – zwischen 15:30 / 15:45 und 18°° – so ausgelaugt - müde sein ließ, dass ich so „alt“ und „fertig“ aussah, wie ich mich fühlte, ließ man mich schon nach der Substitution ab 19°° so extrem benommen müde und schwindelig werden, dass ich auf der Straße „herum – eierte“! … Also reagierte ich auch dann entsprechend genervt, als man mich am Freitagnachmittag so häufig eindösen und „wegtreten“ ließ, wie es üblicherweise erst abends geschieht (und auch in den letzten beiden wieder Abenden geschah)! ... Ich dachte ich daran, dass mir die „Stimmen“ heute (Freitag)Morgen schon vor dem Aufstehen (ab 4:45) damit gedroht hatten, auch weiterhin gerade die Aktivitäten zu wiederholen und all DAS gegen mich zu wenden, was ich HIER an störenden und schikanierenden Aktivitäten „festhalten“ und dabei über die „Macher“ meiner Tage und Nächte sagen würde! Doch da SIE mir auch in den letzten Tagen noch (besonders stark) DEN Haarausfall „eingegeben“ hatten, den sie mir schon jahrelang (immer wieder aufs Neue) und auch JETZT schon wieder schon 4 Wochen lang verpassen, wusste ich, dass mich ihre Drohung nicht davon abbringen wird, HIER darüber zu schreiben (will ich doch, dass nicht in Vergessenheit gerät, was immer noch mit mir getrieben wird). Also fühlte ich mich nur darin bestätigt, am Tagebuch festzuhalten, als mir die „Stimmen“ dann auch noch damit drohten, mir nicht nur MEHR Haare sondern auch andere Dinge „nehmen“ und mich NUN dabei stören zu wollen, meine Tagebucheinträge aus dem Internetcafé zu posten (in das ich gehen muss, seitdem man mich nicht mehr ins WLAN der „Bücherhallen“ kommen lässt)!

Aber als man mir dann auch noch ankündigte, mir dieses Tagebuch dadurch zu „nehmen“, dass „man“ mich daran hindern würde, myblog.de und blogger.de hochladen zu können (hätte man meine Internetverbindung doch in jedem Fall im Griff), brachte „man“ mich dadurch nur mehr gegen sich hoch! … Und da mich die „Anwenderinnen“ der an mir „ausprobierten“ Technik mich schon 4 Wochen lang Woche für Woche etwas weniger und jetzt wieder (fast) so schlecht hören lassen, wie SIE es schon zwischen 2011 und 2016 einige Male (noch etwas stärker) getan haben …, wurde ich nur noch wütender, als mir ihre „Stimmen“ auch in den letzten Tagen noch weiß machen wollten, „doch schon nicht mehr so schlimm“ zu sein (verstehe ich die Leute im Alltag doch immer wieder falsch oder gar nicht mehr und kann dem TV vor allem abends auch deshalb NICHT folgen kann, weil sie mich dann nicht nur schlecht hören lassen, sondern den Ton vom TV Stick so ferngesteuert) „herunterfahren“ und leiser werden lassen, ohne dass ich etwas dagegen tun kann, dass ich dem TV nun auch deshalb nicht mehr folgen kann! … Also fordere ich die „Stimmen“ immer wieder dazu auf, mir nun zumindest die Impulse und die Gewebehaufen zu ersparen, durch die sie mich immer noch so zwingend allabendlich dazu bringen, auf an an meinem Hintern herum zu kratzen, dass ich fast „froh“ war, als sie mich am Mittwochabend nur kurz durch diese „Kratz – Impulse“ schikanierten …, regierte aber umso genervter, als sie mir diese „Kratz - Impulse“ am Donnerstag und in der Nacht zum Freitag zwischen 22:30 und 0:30 so durchgehend „eingaben“, dass ich wütend wurde, als sie mich nur zwischen 0:45 und 4:40 schlafen ABER auch jetzt schon so oft und zumindest 1x so „schlecht“ träumen ließen, dass ich mich umso stärker provoziert fühlte, als sie mir ab 4:40 keine Ruhe mehr gönnten und es erst eine Weile lang „leicht“ in meinem Oberkörper „klopfen“ ließen , bevor mich ihre Stimmen dann damit unter Druck setzten, ALLES zu wiederholen, was ich hier „festhalten“ würde!

Mir wurde also schon wieder damit gedroht, mir noch mehr Haare und schließlich auch dieses (öffentlich geführte) Tagebuch zu nehmen, um mich dafür zu bestrafen, immer noch gegen diese Tat zu protestieren! ... Und als ich dann auch noch damit beschäftigt wurde (oder „selbst“ daran dachte), das sich meine Hamburger PeinigerInnen in letzter Zeit auch dadurch AUF und IN meinem Gesicht zu schaffen gemacht hatten, dass sie einen Teil meines (kurzen) Bartes von der (rechten) Seite der Oberlippe her (ein kleines Stück weit) „entfernt“ hatten, warne JETZT noch einmal vor DER Bande, die sich stur weiter über mein Äußeres (über meine Haare, den Bart / das Gesicht) hermacht und es „verändert“, NACHDEM oder OBWOHL (!) sie damit gescheitert ist, meine Persönlichkeit so „entwickeln“ und „verändern“ zu können, wie SIE und ihre „MitstreiterInnen“ es anfangs geplant hatten …, werden SIE mich noch bis an mein Lebenswende weiter unter der Technik (und ihrem Zugriff) leben und leiden lassen und schließlich einen geschundenen Leichnam zurücklassen (falls sich auch weiterhin NIEMAND / „kein Schwein“ finden sollte, der oder das SIE daran hindert, auch noch diesen „Erfolg“ zu haben)!

17.5.19 17:30


Als mir die „Stimmen“ schon wieder damit drohten, weiter an der Glatze …

Eintrag für Montagabend – Mittwochnachmittag, 13. - 15.5.19: … für mich zu „arbeiten“, falls ich HIER auch weiterhin gegen die Tat protestieren sollte, hätte ich diesen Erpressungsversuch gern für zu grotesk gehalten, um wahr (gemacht) zu werden! … Aber da sich meine PeinigerInnen schon so viele Jahre lang (immer wieder aufs Neue) auch AUF meinem Kopf zu schaffen gemacht haben, dass mir dadurch kaum noch Haare geblieben sind, wurde ich wütend, als ich auch in den letzten 2 Tagen noch grundsätzlich (!) Haare in Kamm oder Händen fand, nachdem ich nur leicht durch meine Haare gegangen war! Doch selbst als dieser Haarausfall JETZT etwas weniger stark ausfiel, als in den letzten Wochen, frage ich mich, wie lange die AnwenderInnen der unglaublichen, an mir „ausprobierten“ Technik ihre Rolle und die Mittel noch wie Geiselnehmer dazu missbrauchen wollen, mich so durch Drohungen und die dann folgen (Straf)Maßnahmen einzuschüchtern, dass ich es nicht mehr wage, HIER gegen DIESE Tat zu protestieren? … Und als sie mich dann auch am Montagabend schon ab kurz nach 20°° so müde werden und so laufend „wegtreten“ ließen, dass ich nichts vom Abend hatte, fiel mir schließlich auf, dass sie mich an diesem Abend so bewusstlos dösend„gesteuert“ hatten, dass die Zeit dadurch so schnell vergangen war, dass ich mich schließlich dafür „bedankte“, dass SIE mich dabei nicht so extrem teilnahmslos „gesteuert“ hätten, wie sie es getan hätten, als SIE mir dadurch den Abend gestohlen und dabei auch noch anstrengend „leere“, lange Stunde verpasst hätten! ... Doch als sie mich dann, in der Nacht zum Dienstag, schon ab 0:15 / 0:30 so häufig „träumen“ ließen und jeweils kurz weckten, dass ich schon anstrengend – lange 3 - 3 ½ Stunden hinter mir hatte, als sie mich ab 3:30 / 4°° erst (kurz) durch einen leicht schmerzhaften Druck auf meinem Hintern nervten …

, bevor sie mich / meinen Kopf zwischen 4:15 und 5:15 so ununterbrochen beschäftigten und „bespielten“, wie es gegen Morgen immer noch üblich ist, verschafften SIE mir jetzt, nachts, die zäh vor sich hin kriechende Zeit, die sie mir abends erspart hatten! Also fühlte ich mich umso mehr provoziert, als „man“ mich am Dienstag um kurz nach 9°° so rasch (nach der Substitution) im Wartebereich der Ambulanz „wegtreten“ ließ, UM mich dann SOFORT von einem Security – Mann wecken zu lassen, der blitzartig über mir auftauchte und reagierte erst erstaunt und dann aufgebracht, als ich abends auf dem Flur der Unterkunft in den krachend lauten, aggressiven „Auftritt“ eines Mannes lief, den ich erst dann „verstand“, als „man“ mich später damit beschäftigte, dass „man“ sich mit dieser (krachend - lauten) Szene dafür revanchieren wollte, dass ich in meinem letzten Tagebucheintrag darüber geschrieben hätte, schon am Wochenende wieder „krachend“ von Patienten der Ambulanz (im Auftrag der Helfer) veralbert worden zu sein, UM dadurch vielleicht doch noch aus der Substitution gemobbt zu werden (drohen mir die „Stimmen“ doch immer noch damit, gerade DIE Aktivitäten aufzugreifen und mir in anderer Weise „zurückzugeben“, mit denen sie mich zuvor genervt hätten und die ich dann HIER erwähnt und damit „festgehalten“ hätte)! . … Doch da „man“ mich am (Dienstag)Abends nur bis 21°° / 21:15 so todmüde und so laufend dösend „gesteuert“ hatte,dass ich etwas vom Abend hatte, hatte ich die „Stimmen“ nach der lauten Szene nur ruhig daran erinnert, auch für solche „Spielchen“ NICHT mit immer mehr Zeit (und schließlich noch mehr Jahren) unter der Technik und Tat bezahlen zu wollen, ohne mich schließlich dagegen zu wehren (so überzogen lange zum fremdgesteuerten Gegenstand und zur Geisel gemacht worden zu sein)! Aber als „man“ mich DANN (direkt im Anschluss daran) fast 2 Stunden lang (immer wieder aufs Neue) durch DIE „Kratz – Impulse“ dazu brachte, an und auf meinem Hintern herum zu kratzen, durch die „man“ mir jetzt schon seit 2 Jahren den „Schmerz“ zurückgeben will …

, den ich den „Machern“ meiner Tage und Nächte mit diesem Tagebuch zufügen (?!?) würde, „bespielte“ und weckte „man“ mich dann auch in der Nacht zum Mittwoch schon etwa 1x pro Stunde, bevor „man“ mir ab 4°° einen so starken Druck auf der Blase eingab, dass ich aufs Klo ging, um mich auch dann wieder so häufig und so intensiv und schließlich auch „schlecht“ träumen zu lassen, als ich ab kurz nach 4°° wieder im Bett lag, dass ich „froh“ war, als ENDLICH 5:20 und Zeit war, aufstehen zu können (will ich mich doch nicht mehr vor 5°° aus dem Bett schikanieren lassen)! ... Doch als mir die „Stimmen“ dann (auch heute) schon zum Aufstehen damit drohten, alles zu wiederholen oder gegen mich zu wenden (um daraus Strafmaßnahmen werden zu lassen), was ich HIER über meine PeinigerInnen und diese Tat sagen würde, wiederholte ich daraufhin genervt und müde, auch weiterhin NICHT zu schweigen,. .. Ich reagierte auch deshalb so genervt, weil „man“ die Kuppen meiner Daumen auch in letzter Zeit noch so tief (vom Nagel her) aufplatzen oder „aufgehen“ lässt, dass diese „Cuts“ bei fast jedem Handgriff „zwiebeln“ und „brennen“, den ich tue. Und da „man“ mich jetzt seit mehr als 2 Wochen durch eine (Handteller) große Druckstelle unter meinen Rippen (links) nervt, die weh tut, sobald ich huste, zu tief durchatme, den Oberkörper drehe oder auf dieser „Stelle“ liege, fordere ich meine PeinigerInnen dazu auf, diese schmerzhaften „Aktivitäten“ NICHT so zu dauerhaften (Straf)Maßnahmen zu machen, wie sie es mit anderen (Stör)Aktionen getan hätten! … Also reagierte ich genervt, als sie mich schon wieder durch „Verstopfung“ schikanierten und dafür sorgten, dass ich mehr rauchte und mehr (Süßes) aß, als ich es täte, wäre ich „für mich … und wurde wütend, als sie mich in den letzten 2 Tagen schon nachmittags so müde werden und von Zeit zu Zeit eindösen ließ (obwohl ich mittags 30 – 45 Minuten lang geschlafen hatte), wie es abends immer noch Regel ist!

15.5.19 17:33


Solange ich stur weiter gestört, schikaniert, provoziert und dafür bestraft werde …

Eintrag für Freitag – Montag, 10. - 13.5.19: …, mich nicht schweigend so (schlecht) behandeln zu lassen, wie ich es hier 3x pro Woche beschreibe, werde ich auch weiterhin gegen diese Tat protestieren und mich schließlich (angemessen) dagegen wehren, so lange zum (ohnmächtigen) Opfer gemacht worden zu sein, falls sich meine PeinigerInnen und das Deutschland, das ihre Tat(en unterstützt, nicht dazu entschließen sollten, ihre Tat von sich aus so verantwortlich zu beenden, wie es auch in diesem Fall nötig sein sollte …, wiederholte ich auch in den letzten Tagen noch gegenüber den „Machern“ meiner Tage und Nächte! Ich warf ihnen noch einmal vor, sich dadurch in immer mehr Tat zu retten, mich stur weiter unter dem „fremdgesteuerten“ und andauernd gestörten und schikanierten „Sein“ leiden zu lassen, zu dem die Tat an mir geworden sei, nachdem „man“ sich anfangs so gründlich in mir getäuscht hätte, dass es dann nicht möglich gewesen sei, mich so „entwickeln“ und „werden lassen“ zu können, wie „man“ es anfangs geplant hätte! … Ich war genervt und wütend, weil „man“ mich auch in den letzten Tagen schon ab kurz nach 20°° so durchgehend müde und bald so laufend dösend gesteuert hatte, dass ich dem TV JETZT zumindest eine Weile lang folgen konnte. Doch als „man“ mir dann – allabendlich ab etwa 23°° – mehr oder weniger lange DIE Impulse eingab, die Gewebehaufen von meinem Hintern (!) zu kratzen, die man dort immer wieder „entstehen lässt, hatte „man“ mich schon am späten Freitagabend und zu Beginn der Nacht (zum Samstag) so extrem lange immer wieder (zwingend) dazu gebracht, an und auf meinem Hintern herum zu kratzen, dass ich mich fragte, wem ich DIESE Behandlung zu verdanken hätte?

Dann als man mich dann nicht nur in der Nacht zum Samstag, sondern auch in den beiden weiteren Nächten schon so regelmäßig „träumen“ ließ und kurz aus diesen „Träumen“ heraus weckte, bevor man mich ab 3:45 / 4°° so lange wach hielt, dass ich schon befürchtet hatte ab jetzt keine Ruhe mehr zu bekommen, hatte man mich dabei -- schon in der Nacht zum Freitat -- so stark durch einen „eingegebenen“ Druck auf die Blase schikaniert, dass ich daraufhin aufgestanden und aufs Klo gegangen war und später noch 2 oder 3x kurz geschlafen und „geträumt“ hatte, bevor ich am Samstag ruhig um 5:30 aufgestanden war. … ABER als man mir den nächtlichen Druck auf der Blase in den nächsten beiden Nächten ersparten, UM mich dann schon durch einen extrem – starken (eingegebenen) Druck auf der Blase aufs Klo trieb, während ich noch dabei war, aus dem Bett zu kommen, forderte ich meine PeinigerInnen daraufhin völlig genervt dazu auf, mich ENDLICH nicht mehr auf diesem Weg (in den Tag) zu schikanieren! … Also reagierte ich gereizt und genervt, als mich die „Stimmen“ am Sonntag schon zum Aufstehen damit beschäftigten, am Tag zuvor noch einmal so krachend von Patienten der Ambulanz (im Auftrag der Helfer) veralbert worden zu sein, dass „man“ mein Denken und meine Reaktionen in diesen „Situationen“ so übernommen und „gesteuert“ haben musste, dass die anderen Patienten mir diese „Geschichten“ auftischen konnten, ohne dass ich dabei sofort an ALL die Szenen gedacht hatte, durch die „man“ mich schon seit 2002 (!) vor die Tür der Ambulanz mobben will! … Ich reagierte auch deshalb so gereizt auf dieses „Thema“, weil mich die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik auch an diesem Samstag links noch einmal stärker schwerhörig „gesteuert“ oder „eingestellt hatten, als in der letzten Woche. Also habe ich JETZT noch mehr Probleme damit, TV / DVDs sehen und verstehen oder ,ich mit Leuten (im Alltag) zu unterhalten. .

Und als ich auch in den letzten Tagen noch IMMER DANN so (auffallend viele) Haare ließ, sobald ich nur leicht mit den Händen oder einem Kamm durch meine Haare ging, reagierte ich auch deshalb völlig gereizt, weil mir eine „Stimme“ noch am Samstag angekündigt hatte, mir diesen Haarausfall ab jetzt zu ersparen. … Also fragte ich die Stimmen, mit denen ich es am Wochenende zu tun hatte, ob sie die Untertassen - große Druckstelle auf meinen Rippen dauerhaft „installieren“ wollten, als DIE am Wochenende wieder leicht ABER fies weh tat, sobald ich hustete, zu tief durchatmete oder den Oberkörper drehte (war diese „Druckstelle“ doch erst Ende letzter Woche „verschwunden“ und NUN wieder zurück)? Doch als mir eine der Stimmen daraufhin lediglich erklärte, mir noch weitere Druckstellen dieser Art (über den Körper verteilt) verschaffen zu können, fragte ich mich (angesichts dieser „patzigen“ Reaktion), wie lange „man“ noch so selbstherrlich über mich verfügen will / verfügen „darf“? … Also reagierte ich auch dann völlig genervt, als „man“ mich am Samstag Und am (heutigen) Montag nicht nur mittags, sondern auch nachmittags noch so lange müde sei und hin und wieder „wegtreten“ ließ, bis ich mich bewegte und in meinem Zimmer herum – räumte und Geschirr spülte etc.. (um wieder wach zu werden), hatte ich mich mittags doch hi9ngelegt und eine Weile geschlafen, UM dann zumindest nachmittags „wach“ sein zu dürfen (bevor „man“ mich abends aller Wahrscheinlichkeit nach schon ab kurz nach 20°° wieder so durchgehend „mit Müdigkeit schlagen“ würde, dass ich NICHTS vom Abend haben würde)! … Und als „man“ mich dann dadurch kurz dabei störte, nachmittags TV oder eine DVD zu sehen (während ich „wach“ und „bei mir“ war), dass „man“ den Empfang des TV Sticks (immer wieder kurz) „zerhackte“ oder das DVD Laufwerk 1x (völlig) „ausfallen“ ließ, fühlte ich mich dadurch NATÜRLICH umso mehr provoziert (weil TV oder DVDs alles sind, was mir noch von einem Alltag mit seinen „Infos“ und der Unterhaltung geblieben ist)!

13.5.19 17:29


Ich werde euch die Aktivitäten hier so lange vorwerfen#“ …

Eintrag vom Mittwochabend – Freitagnachmittag, 8. - 10.5.19: …, unter denen ich leiden muss, bis ihr mich in Ruhe lasst und nicht mehr so unverschämt behandelt, wie in letzter Zeit“, hielt ich meinen Hamburger Peinigerinnen vor, als sie mir in den letzten Tagen damit drohten, gerade DIE Stör- und Strafmaßnahmen zu wiederholen, die ich HIER erwähnt hätte! Und als sie dann auch noch dadurch (bewusst unverschämt) mit mir „spielten“, dass sie eine Lampe und 2 Sweatshirts gegen dieselbe Lampe in einer anderen Farbe und eins der Sweatshirts gegen dasselbe in einer anderen Größe austauschten, die ich mir am Donnerstag gekauft hatte, wusste ich nicht, wann, wo und wie DAS geschehen war, als ich zurück in meinem Zimmer war und meine Einkäufe ausgepackt hatte! … Doch als mich die „Stimmen“ daraufhin lange damit beschäftigten, wie ohnmächtig ich ihnen ausgeliefert sei und mich dabei an den Kommentar erinnerten, den eine „Stimme“ schon abgegeben hätte, als ich aus dem Geschäft gekommen sei, bevor sie mich dann auch noch an eine merkwürdige „Szene“ einer Mitarbeiterin (in) der Ambulanz erinnerten, weil „man“ mir diese „Spielchen“ in diesen Szenen / Situationen angekündigt hätte, reagierte ich jetzt, am Donnerstagabend, noch genervt aber ruhig darauf. … ABER als man mich auch am Freitagmorgen noch damit unter Druck setzte, mir noch mehr (von meinen Einkäufen) zu „nehmen“, beschimpfte ich das Pack dann doch noch (wutschäumend), das so unverschämt mit mir „spielt“! … Und als man mich am Freitagvormittag in den „Bücherhallen“ dadurch übertölpete, dass man mir eine ältere Staffel einer TV Serie und nicht DIE (neue) Staffel aushändigte, die ich vorbestellt und für die ich bezahlt hatte, beschimpfte ich das Pack gleich noch einmal, das NUN mit mir „gespielt“ hatte, als ich zurück in meinem Zimmer war und erst jetzt bemerkte, was „geschehen“ 

Doch als mir die Stimmen daraufhin lediglich damit drohten, mich (angesichts DIESER Reaktion) nur noch unverschämter mit Hilfe der Möglichkeiten zu „spielen“, über die „man“ mir gegenüber verfüge, beschimpfte ich das Pack nur mehr und versprach ihm, mich eher bis an mein Lebensende zum Spielball meiner „Mitbürger“ machen zu lassen, als IHM und SEINER / DIESER Tat nachzugeben. Aber als Es mir daraufhin einen der Hitzeschübe verpasste, mit denen ich mich bislang nur im Sommer herum ärgern musste, ärgerte mich DAS nur mehr! … Und da „man“ mi9r auch in den letzten beiden Tagen noch den Haarausfall 2eingegeben“ hatte, durch den „man“ mir jetzt schon seit 3 Wochen wieder verpasst, kündigten mir die Stimmen an, die Glatze NUN sehr rasch perfekt zu machen, an der sie schon so lange (immer wieder aufs Neue zur Strafe) „gearbeitet“ hätten. falls ich mich auch weiterhin nicht so entwickeln und verwerten lassen sollte, wie „man“ es von mir erwartet (um sich dadurch aus der „Affäre“ dieser Tat zu ziehen)!… Und da „man“ mich auch in den letzten Tage schon vormittags so müde werden und eindösen ließ, dass ich mich mittags hinlegte, wurde ich dann, nachmittags, doch noch (zumindest) eine Weile lang müde und dösend „gesteuert“. ... Doch nahm ich DAS noch schweigend hin, reagierte ich genervt, als „man“ mich dann auch noch durch DIE „Verstopfung“ schikanierte, bei der “man“ meinen Darm(ausgang) so bald wieder vollständig (ver)schließt, dass ich dann nicht mehr „konnte“. Es wurde klar, dass „man“ mir auch dadurch zeigen wollte, wie ohnmächtig ich der Technik und ihren „Anwenderinnen“ ausgeliefert sei … und als SIE den TV Stick und das DVD Laufwerk, über das ich DVDs auf meinem Notebook sehe, am Donnerstag nur kurz störten, bevor sie das DVD Laufwerk am Freitag so „ausfallen“ ließen, dass ich schon damit rechnete, mir ein weiteres Laufwerk kaufen zu müssen

, hatte ich Grund, DAS zu befürchten, lässt „man“ „Gedrucktes“ doch immer noch vor meinen Augen verschwimmen und sorgt jetzt auch noch (schon seit 3 Wochen dafür, dass ich nicht nur rechts fast taub bin, sondern auch links so schlecht und oft nur dumpf höre, dass ich Probleme andere zu verstehen und TV / DVD sehen und dem folgen zu können, was dort gesagt wird. Also reagierte ich sofort gereizt, als man mich am Mittwochabend schon ab 20:30 EXTREM müde sein und so laufend „wegtreten“ ließ, dass ich laufend vorn über sackte und jede Zigarette „verlor“, die ich rauchte. Doch „man“ mir diese „Maßnahme“ am Donnerstagabend so weitgehend ersparte, dass ich etwas vom Abend hatte, wurde ich wütend, als mir eine der „Stimmen“ um 22°° erklärte, den Abend nur DESHALB NICHT zu „verschlafen“, weil „man“ sich schon nachmittags über meine meine Einkäufe hergemacht und sie (zum Teil) „ausgetauscht“ hätte! Und als man mich dann – allabendlich ab 23°° – lange dadurch schikanierte, mir immer Neue „Kratz – Impulse“ einzugeben, reagierte ich umso genervter, als man mich in den letzten beiden Nächten so häufig „träumen“ ließ und dann kurz weckte, dass die Stunden im Bett schon anstrengend – lang waren, als man mich / meinen Kopf ab etwa 4°° so durchgehend beschäftigte und „bespielte“ (ob ich nun wach war oder schlief), dass ich „froh“ war, als es 5°° oder kurz nach 5°° war und aufstand. ABER als ich dann den völlig verschleimten Hals aus husten oder aus würgen musste, den „man“ mir nachts verpasst hatte, konnten mich die Drohungen der „Stimmen“ nicht dabei bremsen, den „Machern“ meiner Tage und Nächte (/meines Lebens und meiner Verfassung) die Behandlung der letzten Stunden vorzuwerfen, ließen mich ihre Drohungen doch so wütend werden, dass ich sie daraufhin beschimpfte!

10.5.19 17:31


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung