Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Die Untat

Mittwoch, 8.3.17: Durch die Tat, über die ich hier schreibe, können mich andere denken und empfinden lassen, was sie mir mit Hilfe einer an mir „ausprobierten“ (unglaublichen) Technik „eingeben“. Und da ich diese eigentlich fremden Gedanken und Gefühle dann so lange als „meine“ (ureigensten) erlebe, weil sie mich vollständig einnehmen, kann ich den Stimmen ihrer „AnwenderInnen“ (die ununterbrochen Kontakt zu mir haben) erst später, sobald ich wieder für mich bin und denken kann, erklären, dass SIE mir diese (für mich) ungewöhnlichen, untypischen „Gedanken“ und Gefühle in den Kopf gebracht hätten! … Auch wenn es eine ganze Weile dauerte, bis mir klar war, was mit mir / in mir „geschah“, war es mehr als befremdlich und verunsichernd, so „gesteuert“ werden zu können! ... Denn „man“ hatte mich durch die Technik so umfassend – also Kopf und Körper – im Griff, dass „man“ meine Körperfunktion oder Reaktion ebenso kontrollieren und „steuern“ (und mich dann frieren, schwitzen etc.. etc.. lassen) konnte, wie man mir Gedanken und Gefühle „eingeben“ konnte. … Ich wurde und werde „fremdgesteuert“ und erlebte die „Situation“, in der ich mich 1996 (für mich ganz plötzlich und überraschend) befand, vielleicht nur deshalb nicht als die deprimierende Katastrophe, die sie ist, weil die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik dafür sorgten und meinen Kopf und Körper besonders zu Beginn so ununterbrochen beschäftigten (und mich auch im Schlaf noch „träumen“ ließen), dass ich nicht einfach „durchdrehte“! … Es ging IHNEN um meine Geschichte und Persönlichkeit und es dauerte nicht lange, bis mir klar wurde, dass SIE davon ausgegangen waren, mich – einen damals schon älteren Drogenabhängigen – so gründlich „verändern“ zu können, dass mein bisheriges Leben vorbei sein (und aus mir ein ganz anderer werden) sollte.

Doch als DAS von Anfang an scheiterte, weil ich (natürlich) immer (und immer) wieder in die Muster „zurückfiel“, in denen ich vor der Tat gedacht und empfunden hatte (weil sie ein „gewachsener“ und „gesunder“ Teil von mir / meiner Persönlichkeit waren), protestierte ich schon 2 oder 3 Jahre nach Beginn des „Experiments“ an mir (also 1998 oder 1999) immer wieder dagegen, (dennoch) weiterhin „fremdgesteuert“ leben zu müssen! … Doch da mich die „Macher“ meines Denkens und Empfindens nicht aus ihrem Experiment „entlassen“ woll(t)en und weiterhin der Ansicht waren, dadurch die (gründlichen) „Seiten“ meiner Persönlichkeit (wie z.B. die „eigentliche“ Homosexualität, die SIE in mir „gesehen“ haben wollten) aus mir herausholen zu können, dass sie mich in jeder Weise leiden ließen (mich schikanierend behandelten oder im Alltag behandeln ließen und alles störten, was ich tat), floh ich 2001 von Bremen nach Hamburg …, wurde DORT aber genauso (weiter) behandelt! Auch HIER wollten mich die „Macher“ meines Lebens in einer Weise „weiter bringen“ oder „entwickeln“, die mir einfach nicht entsprach …, scheiterten auch JETZT (in Hamburg) damit und wollten DAS ebenso wenig akzeptierten, wie ihre „MitstreiterInnen“ in Bremen). … Doch als SIE dann (etwa 2004 / 2005) auch noch damit begannen, mir zu schaden und mich z.B. durch Hautschäden zu brandmarken und mir immer mehr Haare zu nehme, weil ich immer noch nicht so reagierte, wie SIE es wollten (und geplant hatten), begann ich (öffentlich, im Internet) damit, Tagebuch darüber zu führen, was mir angetan wurde! ... Doch als DAS nur dazu führte, dass man mich in den nächsten Jahren nur weiter und immer stärker für meine (oft wütenden) Reaktionen auf die Tat(en) und das Tagebuch bestrafte, das ich jetzt führte, hoffte ich, andere „Außenstehende“ durch mein Tagebuch dazu zu bringen, einzugreifen und die Tat an mir zu beenden.

Doch als ich damit keinen Erfolg hatte, während mir erst jetzt (langsam, zwischen 2005 und 2010) wirklich klar wurde, dass das „Experiment“t an mir von Anfang an rund um die Welt (und vor allem von Künstlern, Prominenten und Leuten mit Einfluss und Macht) unterstützt worden ist …, brauchte es noch viele Jahre,in denen man mich stur weiter leiden ließ und immer wieder für meine Reaktionen auf die Aktivitäten (in mir, an mir und um mich herum) bestrafte, bis es (erst in den letzten Jahren) einige „kritische“ Reaktionen von den Stimmen (derjenigen, denen ich so einzigartig ausgeliefert war) und ihren Unterstützern auf die (mittlerweile endlose) Tat an mir gab! … Also reagierte ich nur noch frustrierter, als ich dennoch stur weiter (und weiter und weiter) und jetzt eben auch unter Strafmaßnahmen leiden musste (durch die ich auch jetzt noch gebrandmarkt wurde und immer mehr Dinge und Geld „verlor“! … JETZT (ab etwa 2014/ 15) fühlte ich mich nur noch hingehalten und vertröstet. Statt die Tat zu beenden und mich erst einmal in Ruhe zu lassen, störte „man“ mich immer wieder dabei, meine Tagebucheinträge posten zu können. Also verzichtete ich erst auf eine (eigene) Internetverbindung (weil DIE laufend gestört wurde) und wurde dann so lange in Internetcafés dabei gestört, meine Einträge zu posten, bis ich schließlich (im Ende Februar 2017) in die „Bücherhallen“ auswich, um mich ab jetzt nur noch 3x in der Woche – am Montag, Mittwoch und Freitag – von dort aus zu melden. Und da man mich im Februar 1 Woche lang daran gehindert hat, das Untat – Tagebuch weiter zu führen (weil ich das myblog – Poratal plötzlich nicht mehr hochladen konnte), erinnere ich jetzt noch einmal daran, dass ich dieses Tagebuch (parallel dazu) auch bei blogger.de unter abude.blogger.de führe.

 



Werbung



Blog

„Ich werde euch immer wieder beschimpfen“ ….

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 16. - 18.9.20: …, „solange ihr so unverschämte mit eurem Opfer „spielt“, wie ihr es auch jetzt wieder getan habt“ .., hielt ich meinen PeinigerInnen auch heute (Freitag)Morgen noch einmal wutschäumend vor. … Denn sie hatten mich schon in der Nacht zum Donnerstag ab 0:30 so häufig „bespielt“ und kurz geweckt, dass ich wütend geworden war, als sie mich auch um kurz nach 3°° wieder aus einem ihrer „Träume“ heraus weckten und mich nun so lange durch das „Klopfen“ im Oberkörper und den (leicht schmerzhaften) Druck auf der Blase wach hielten, dass ich um 3:15 aufstand, sie wütend und laut beschimpfte und aufs Klo ging! Und als ich dann erst ab (etwa) 3:45 weiter schlafen konnte ABER auch jetzt noch „bespielt“ und (kurz) geweckt wurde, bis ich um kurz nach 5:30 aufstand, bekam ich es schon sehr bald mit einer „Stimme“ zu tun, die mir erklärte, dass ich zurecht wütend geworden sei, weil „man“ mich nachts schon zu oft aus dem Bett geworfen hätte und mir dann ankündigte, dass darauf verzichten wolle … und dabei ruhig und „überzeugend“ auftrat! Aber als man mich in der nächsten Nacht (zum heutigen Freitag) schon ab 3:30 / 3:45 3x so lange wach hielt und und mich dabei durch das „Klopfen“ im Oberkörper schikanierte, dass ich meiner ohnmächtigen Wut (über das mit mir „spielende“ Pack) heute Morgen schon zum Aufstehen um kurz nach 5°° wieder wütend, verbal und laut Luft verschaffte, fühlte ich mich veralbert, weil ich meinen PeinigerInnen zugestehen musste, sich zwar an ihre „Ankündigung“ gehalten und mich nachts nicht mehr aus dem Bett geworfen zu haben, mich dann ABER (in der letzten Nacht) schon ab 3:30 / 3:45 so um den Schlaf gebracht und mir schon ab jetzt KEINE Ruhe mehr gegönnt zu haben, dass sie mich damit nur noch wütender gemacht hätten, als durch die stark gestörte Nacht zuvor!

Denn selbst als sie mich dann – zwischen 3:45 und 5:15 -- doch noch 2x kurz dösend „gesteuert“ hatten – hatten sie mich dabei SOFORT so „schlecht träumen“ lassen, dass sie mich dadurch in letzten 1 ½ Stunden meiner Nacht so nervend und lange um den Schlaf gebracht hatten, dass ich heute Morgen noch „geschaffter“ und müder aus dem Bett kam, als am Tag zuvor (und meinen PeinigerInnen wütend vorwarf, mich nur veralbert zu haben, als sie mir am Donnerstagmorgen Hoffnung darauf gemacht hätten, nachts endlich (!) besser schlafen zu dürfen)!. ...Ich war so wütend, dass ich die „Helfer“ von „f & w“ und den Träger der Unterkunft HIER noch einmal daran erinnere, dass SIE für all die gestörten und EXTREM gestörten Nächte mitverantwortlich sind, die „man“ mir (einem ihrer Klienten / Bewohner) in den letzten 11 Jahren in einem ihrer Häuser verschafft hätte! … Doch als mir die „Stimmen daraufhin nur mehr drohten und mir ankündigten, mich (angesichts DIESER Reaktion) HEUTE gleich noch einmal so daran zu hindern, diesen Tagebucheintrag über DAS WLAN zu posten, das es seit einigen Monaten auf dem Flur im Erdgeschoss der Unterkunft gäbe, wie es schon am Mittwoch geschehen sei, weil „man“ DAS WLAN an diesem Tag abgeschaltet hätte …, drohten mir die „Stimmen“ schließlich auch noch damit, das WLAN nicht nur heute, sondern immer dann abzuschalten, sobald ich mich zu sehr über meine Behandlung „aufregen“ und beklagen sollte! Doch da es mich wütend macht, von den „Machern“ meiner Tage und Nächte „durch die Stadt geschickt zu werden“, prophezeite ich ihnen heute Morgen, SIE immer wieder so zu beschimpfen, wie ich es am Mittwochnachmittag auf dem Weg ins Internetcafé getan hätte, falls sie sie mich auch weiterhin dadurch „ärgern“ sollten, das WLAN (im Flur) der Unterkunft abschalten zu lassen! i

Ich war heute Morgen so wütend, dass ich mich schon ab kurz vor 7°° an diesen Eintrag setzte, um daran zu erinnern, dass ich immer noch so unverschämt behandelt, provoziert, veralbert, gestört und schikaniert werde, dass es nachvollziehbar sei, mit Beschimpfungen auf diese Tat / Behandlung zu reagieren. … Doch als sie mich daraufhin heute (am Freitag) schon ab 9:30 so müde werden und so oft eindösen ließen, dass ich etwas tun und aktiv werden musste, um nicht JETZT SCHON (so früh am Tag) weg zu dösen und dadurch noch mehr vom Tag zu „verlieren“, als den Abend, musste ich 1 Stunde lang gegen die künstliche Müdigkeit ankämpfen Denn obwohl „man“ mich auch in den letzten 2 Tagen mittags und nachmittags (zumindest) weitgehend in Ruhe ließ, ließ „man“ mich abends schon ab 20°° von Zeit zu Zeit … ABER ab 21°° so durchgehend todmüde sein und so laufend (völlig) „wegtreten“, dass ich nichts vom Abend hatte und umso genervter reagierte, als „man“ mir ab 23°° die Impulsen „eingab“, die mich (zwingend) dazu bringen, die „Gewebehaufen von meinem Hintern (!) herum zu kratzen, die „man“ dort immer noch „entstehen“ lässt! Und als „man“ mich nachts nicht nur mit „Träumen“ und den kurzen „wachen Phasen“ nervte, sondern mich DANN, wie in der Nacht zum Donnerstag, auch noch aus dem Bett warf ... oder mir, wie in der Nacht zum Freitag, schon ab 3:45 keine Ruhe / keinen Schlaf mehr gönnte, verpasste „man“ mir (in beiden Nächten) auch noch DEN völlig ausgetrockneten Mund, der meinen Hals schnell so tief verschleimen lässt, dass ich diesen „Hals“ nach dem Aufstehen lange und laut aus würgen und aus husten musste und besonders wütend wurde, als „man“ mir vormittags ankündigte, all die Aktivitäten zu wiederholen, die ich HIER erwähnen würde (war DAS doch kein „Scherz“, sondern ein dreist - unverschämter Versuch, mich zum Schweigen zu bringen)!

18.9.20 13:42


„Solange ihr mich so unverschämt behandelt“ …

Eintrag von Montagabend – Mittwochnachmittag, 14. - 16.9.20: …. mich provoziert, (stur und sinnlos) weiter schikaniert, werde ich euch eure Tat hier immer wieder (wütend) vorwerfen und euch in den Kontakten mit den „Stimmen“ beschimpfen“, erklärte ich den „Machern“ meiner Tage und Nächte (auch) am Dienstagnachmittag. Ich war genervt, weil sie mich schon ab kurz nach 9°° so müde sein und zig – x kurz eindösen ließen, dass ich schon vormittags 1 ½ Stunden lang gegen diese „eingegebene“ Müdigkeit ankämpfen musste. Aber als sie mich am späten Vormittag und mittags nicht mehr so „mit Müdigkeit schlugen“, konnte ich auf den Mittagsschlaf verzichten, zu dem sie in den Jahren zuvor noch täglich gezwungen hatten (um dann zumindest nachmittags „wach“ und „bei mir“ sein zu dürfen). Also war ich am Dienstagmittag UND nachmittags wach, fragte mich aber, was sich die „Macher“ meiner Tage und Nächte davon versprächen, als sie mich dann, mittags und nachmittags, doch dadurch provozierten und „ärgerten“, dass sie mein Denken übernahmen und mir dann (immer wieder) kleinen Fehler „eingaben“, die ich dann auch machte, weil ich mir (selbst) keine Gedanken darüber machte, was sie mir dabei „so ganz nebenbei“ (und im Hintergrund) „in den Kopf gebracht“ hatten! Doch als sie mir auch noch leichte Schmerzen „eingaben“, die hier und dort in meinem Körper auftauchten (und wieder verschwanden), warf ich ihnen (wütend) vor, unverschämt zu sein, als sie mich JETZT schon nachmittags so kurz „wegtreten“ ließen, als ich rauchte, dass ich die brennenden Zigaretten nun schon nachmittags so „verlor“, wie es schon so lange (und oft mehrfach nacheinander) mit jeder Zigarette geschieht, die ich abends rauche. Und als mich die „Stimmen“ dann auch noch damit beschäftigten, dass mich Patienten der Ambulanz neuerdings wieder tagtäglich veralbern und verarschen, UM mich erst Stunden später oder auch erst nachts damit zu provozieren, in der Ambulanz immer wieder verarscht und zum Spielball gemacht zu werden, lässt „man“ mich auch für solche „Spielchen“ mit immer mehr Zeit unter der Technik und Tat bezahlen, dass ich HIER immer wieder gegen diese Behandlung protestieren werde.

Und als „man“ mich dann (am Montag- und Dienstagabend) schon ab (etwa) 20:30 so todmüde sein und so laufend und oft abrupt „wegtreten“ ließ, dass ich NICHTS vom jeweiligen Abend hatte, reagierte ich entsprechend genervt, als „man“ mich JEDE Zigarette „verlieren“ ließ, die ich abends rauchte und mich dadurch provozierte, mich einige Zigaretten gleich 2, 3 oder 4x nacheinander „verlieren“ zu lassen! Doch als „man“ „man“ den TV Stick auch noch gerade dann ausfallen ließ, als ich wieder einmal kurz „wach“ und „bei mir“ war, wollte „man“ mich auch dadurch provozieren! … Also wurde ich wütend, als „man“ mich mich in der Nacht zum Dienstag (etwa) 1x pro Stunde sehr intensiv und (zum Teil auch) „schlecht“ träumen“ ließ (und mich dann jeweils kurz weckte), DANN ABER schon ab 4:30 so durchgehend durch den leicht schmerzhaften Druck auf der Blase wach hielt und mich / meinen Kopf auch dann „bespielte“ und beschäftigte, als „man“ mich schließlich doch noch 1x kurz dösen ließ! Also gab ich genervt um 5°° auf, stand auf und warf meinen PeinigerInnen Sadismus vor, als SIE mich NUN SOFORT mit DEM schmerzhaften, schon extrem - starken Druck auf der Blase aufs Klo trieben, mit dem SIE mich schon seit Wochen wieder allmorgendlich „in den Tag schikanieren“! … Und als sie mich in der Nacht zum (heutigen) Mittwoch schon zwischen 0:30 und 2°° so oft „träumen“ ließen und weckten, dass ich völlig genervt war, als sie mich auch um 2°° wieder aus einem „Traum“ heraus weckten und mir dabei eine Hitzewelle durch den Körper schickten, während sie mich dazu (schon jetzt) mit einem (fiesen) schmerzhaft - starken Druck auf der Blase piesackten, während ich noch aufwachte, stand ich sofort auf, als ich bei mir war und beschimpfte meine PeinigerInnen wütend und heftig (kränkend), um dann aufs Klo zu gehen, den „eingegebenen“ Druck los zu werden und danach abzukühlen (während ich mir notierte, was geschehen war)! … Also konnte ich erst ab 2:30 weiter schlafen. ABER als sie mich ab jetzt nur noch 1x (oder vielleicht doch 2x) „bespielten“ und weckten, schlief ich in den letzten 2 Stunden meiner Nacht so „gut“, dass ich ruhig um 5:30 aufstand und „froh“ war, als sie mich heute bis zum frühen Nachmittag in Ruhe ließen (also NICHT provozierten, „ärgerten“, störten oder schikanierten)!

16.9.20 17:53


DAS werden Strafanzeigen:

Eintrag von Freitagabend . Montagnachmittag, 11. - 14.9.20: „Wir haben dich so lange unter Stör- und Strafmaßnahmen leiden lassen, um dich dazu zu zwingen, dich unseren Wünschen und Vorstellungen (vom Verlauf unsres Experiments) anzupassen“, hörte ich schon am Sonntagabend von den Stimmen derjenigen, die so einzigartig über mich verfügen. Aber da sie mich darüber hinaus (abends) nicht mehr so todmüde sein und so laufend „wegtreten“ ließen, wie es abends immer noch (von wenigen Ausnahme abgesehen) üblich ist, war ich überrascht, als sie mich sofort „träumen“ ließen, nachdem sie mich ab (etwa) 0:30 schlafen ließen, ließen sie mich in der nächsten Stunde so oft und so intensiv schlecht „träumen“ und weckten mich dann (jeweils) kurz, dass ich ihnen schon um 1:30 (wütend) vorwarf, mich mit ihren andauernden „Träumen“ (schon zu Beginn der Nacht) genervt und provoziert zu haben! ... Aber als sie mich DANN, ab 1:45, eine Weile (ungestört) schlafen, dann aber erneut „träumen“ ließen und mich auch aus diesen „Träumen“ heraus wieder (kurz) weckten, wurde ich wütend, als „man“ mich auch um 3:30 wieder weckte und mich ab jetzt so lange durch das „Klopfen“ im Oberkörper und durch den (leicht) schmerzhaften Druck auf der Blase schikanierte, mit denen „man“ mich nachts so oft wach hält und wütend macht, dass ich um 3:45 aufstand das Pack meiner PeinigerInnen wütend und schon relativ laut beschimpfte, dann aufs Klo ging) und ab 4°°, weiter schlafen wollte. Doch als „man“ mich NUN so lange und intensiv intensiv damit beschäftigte, mit den Strafmaßnahmen auf meinem Kopf und im Gesicht angekommen zu sein und dort auch in den letzten Monaten noch für Haarausfall, „unterdrückten“ Bartwuchs, sondern auch noch dafür gesorgt zu haben, dass ein (großes) Stück von dem Zahnersatz heraus – gebrochen sei, den „man“ mir schon zu Beginn des Experiments verpasst hätte, schickte „man“ mir ab 4°° so lange provozierende „Gedanken“ daran „durch den Kopf“, dass es mich Mühe kostete, DAS still zu ertragen (weil ich weiter schlafen wollte)!

Aber als „man“ mich (auf mein Schweigen hin) auch noch so stark durch „Druckstellen“ in der Seite des Oberkörpers piesackte, auf der ich lag, dass mich die fiesen, (für die an mir „ausprobierte“ Technik typischen) , „rohen“ Schmerzen, die „man“ mir NUN verpasste, dazu brachten, um 4:20 aufzugeben …, aufzustehen und meine PeinigerInnen NUN (wirklich) laut und heftig (kränkend) zu beschimpfen und ihnen vorzuwerfen, sich schon wieder mit Gewalt – durch Schlaflosigkeit und Schmerzen – daran versucht zu haben, mich„klein zu kriegen“.Und da sie mir schon in der ersten, längeren, „wachen“ Phase der Nacht ab 1:30 damit gedroht hatten, sich noch weitergehender und stärker über mein Gesicht, also über Haut und Haare, Bart(wuschs) und nun auch Zähne und Zahnersatz herzumachen (den ich nicht reparieren lassen könne, weil mir dazu das Geld fehle), falls ich es immer noch wagen sollte, gegen DAS zur Geiselnahme geratenen „Experiment“ zu protestieren, trank ich heute schon um 4:45 Kaffee und setzte mich dann an diesen Eintrag, um hier noch einmal daran zu erinnern, dass ich mir noch mehr nehmen und auch im Gesicht noch stärker schaden ließe und eher bis an mein Lebensende unter der Technik und dieser Tat leben und leiden ABER denen NICHT nachgeben würde, die sich (ausgerechnet) in Deutschland an einen Menschenversuch gewagt und sich dann so in mir getäuscht hätten, dass sie das Experiment an mir schon 2004 / 05 zu DER Geiselnahme durch „Bürger“ und „Helfer“ gemacht hätten, für die sie mir gerade (durch die nächtlichen Stör- und Strafmaßnahmen und die dazu gehörenden Drohungen) ein weiteres Beispiel gegeben hätten!... Ich schäumte auch deshalb vor Wut, weil sie mich schon seit Samstag (zumindest) links wieder so gut hören lassen, dass ich die Leute im Alltag wieder verstehen und TV / DVD sehen und DEM folgen kann, was dort gesagt wird! … Und als sie mich am Freitag- und Sonntagabend, nur so „moderat“ mit der Müdigkeit und den „Schlafstörungen“ schikanierten, mit denen sie mich in den letzten Jahren noch so regelmäßig und oft so (extrem) stark genervt haben, war ich überrascht ….

, als sie mich am Samstag schon mittags und dann auch nachmittags noch so müde sein und so oft eindösen ließen, dass ich mich um 15°° dazu aufraffen musste, etwas zu tun und mich zu bewegen, um nicht noch mehr vom Tag zu „verschlafen“! … Aber als sie mich schon ab 17:30 so todmüde sein und so laufend „wegtreten“ ließen, dass ich mich daraufhin 45 Minuten hinlegte, döste und schlief … ABER schon ab 20°° wieder müde und dösend „gesteuert“ wurde, bevor „man“ mich ab 21°° so „mit Müdigkeit schlug“, dass ich NICHTS mehr vom Rest des Abends hatte, ließ „man“ mich DANN, in der Nacht zum Samstag und in der Nacht zum Sonntag, zwar immer noch 1x pro Stunde „träumen“ und weckte mich jeweils kurz (aus diesen Träumen), „bespielte“ und beschäftigte „man“ mich / meinen Kopf man mich ab 4°° / 4:30 doch wieder so durchgehend und intensiv, dass ich jetzt kaum noch Ruhe / Schlaf bekam und froh war, als es 5°° oder 5:30 und aufstand (um schon diesen Nächten zu entkommen)! … Also reagierte ich umso wütender, als man mich in der Nacht zum heutigen Montag nur „gut“ 2 Stunden schlafen ABER auch dabei noch 2 oder 3x „träumen“ ließ und dann kurz weckte, bevor „man“ sich ab 3:45 so fies und mit Schmerzen und Drohungen um mich „kümmerte“, dass diese Behandlung ein weiterer Rückfall in Zeiten / Jahre einer Behandlung war, die es nicht mehr geben sollte (wie mir die Stimmen immer wieder versichert hatten)! … Also entschloss ich mich dazu, meinen PeinigerInnen Strafanzeigen in Folge DIESER Tat zu prophezeien und reagierte gereizt, als man heute Vormittag in den Bücherhallen und im Bus mit mir „spielte“ und mich (ein wenig) schikanierte und wurde wütend, als „man“ mir mittags und nachmittags mit (fiesen) mit Kopfschmerzen nervt und mich nur leicht, unruhig und immer wieder gestört dösen ließ, als ich mittags schlafen wollte, hatte „man“ mir doch schon nachts kaum Schlaf gegönnt!

14.9.20 16:27


Weil „man“ mich abends immer noch so todmüde sein und so laufend „wegtreten“ lässt …

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 9. - 11.9.20: …, dass mein Tage schon um kurz nach 20°° zu Ende sind, reagiere ich besonders genervt, wenn man mich so müde sein lässt, dass ich die Abendstunden als so quälend – lang erlebe, wie es am Mittwoch war, muss ich mich dann doch dazu zwingen, möglichst lange im Sessel und vor dem laufenden TV durchzuhalten (obwohl ich dem TV nicht folgen kann), weil ich das Licht erst um 24°° aus machen will, um morgens nicht noch früher aus dem Bett geworfen zu werden, als es (erst) in den letzten 2 – 3 Jahren üblich geworden ist (wirft „man“ mich doch seither erst ab 4:45 / 5°° aus Bett)! … Also war ich schon „froh“, als man mich zu Beginn und am Ende des Donnerstagabends jeweils 1 Stunde lang (fast durchgehend) „wach“ sein ließ ..., hatte „man“ mich am Mittwochabend doch schon ab kurz nach 20°° so todmüde sein und so laufend „wegtreten“ lassen, dass ich so wenig oder nichts von diesem Abend hatte, wie es in den letzten Jahren wieder üblich geworden ist! …Und als man mich DANN, in beiden Nächten, so häufig (also mehr als 1x pro Stunde) „träumen“ ließ und mich dann jeweils mit einem so (extrem) ausgetrockneten Mund aus diesen „Träumen“ holte, dass sich mein Zahnfleisch rau und (irgendwie) „rissig“ anfühlte , hielt „man“ mich dann nur kurz wach! Aber als „man“ mich DANN – in beiden Nächten und nach zahllosen „Träumen“ – wieder weckte und NUN so lange durch das „Klopfen“ im Oberkörper und einen so fiesen, leicht schmerzhaften Druck auf der Blase wach hielt, dass ich daraufhin das Licht an machte und auf die Uhr sah ….

, weil ich annahm und hoffte, dass es schon (etwa) 5°° und Zeit sei, aufzustehen, um diesen Nächten mit ihren „Träumen“ zu entkommen, beschimpfte ich die „Macher“ meiner Tage und Nächte kurz und wütend, als ich feststellte, dass es erst 3°° / kurz nach 3°° war (hatte ich doch nicht einmal 3 Stunden lang geschlafen und war dabei so oft „bespielt“ und kurz gestört worden, dass die 3 Stunden im Bett quälend – lang und anstrengend waren)! Und als man sie auch dann noch eine Weile lang durch das „Klopfen“ wach hielten, als ich ab 3:20 weiter schlafen wollte, ließen sie mich in der Nacht zum Donnerstag schon bald wieder so intensiv und nun auch „schlecht träumen“ und weckten mich dann kurz, dass ich überrascht war, als sie mich schließlich bis 6:45 im Bett bleiben und schlafen ließen (obwohl sie mich auch jetzt noch 1 – 2x „träumen“ ließen und kurz weckten). … Doch als sie mich in der nächsten Nacht (in der Nacht zum Freitag) auch ab 3:30 noch so 2 - 3x „träumen“ ließen und weckten, bevor sie mir schon gut 1 Stunde später (ab 4:45) eine so schmerzhaft - starke „Dauer – Erektion“ eingaben, die mich wach hielt und so nervte und provozierte, dass ich daraufhin aufstand und die (unverschämte) Bande meiner PeinigerInnen sofort beschimpfte , war ich überrascht, weil sie mich am Tag zuvor (am Donnerstag) noch lange in Ruhe gelassen und sogar darauf verzichtet hatte, einen Waschtermin, den ich mittags in der Unterkunft hatte, dazu zu nutzen, mich (von Mitbewo0hnern) nerven und provozieren oder (sogar) daran hindern zu lassen, Wäsche zu waschen!

Aber als sie mich dann so aufheizte und „ferngesteuert“ schwitzen ließ, als ich meine Wäsche um 14°° gewaschen hatte, ließ sie mich im Anschluss daran (bis zum frühen Abend) so stark (von Innen her) „frieren“ und sorgte dann auch noch dafür, dass ich (körperlich) „geschafft“ und müde war, dass mir klar wurde, dass SIE der Waschtermin nicht so „störungsfrei“ vorbei ziehen sollte, wie er „eigentlich“ verlaufen war! Und da mich die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik immer noch so schwerhörig sein lassen, dass ich die Leute im Alltag nicht verstehe und den Ton von TV / DVD (super) weit aufdrehen muss, um TV / DVD sehen, hören und verstehen zu können, unterdrücken SIE meinen Bartwuchs schon seit einigen Monaten so stur, so stark und immer weitergehender, dass ich meinen (kurzen) Bart besonders kurz halten muss, um dessen „Löcher“ ein wenig zu kaschieren (will ich mich doch nicht glatt rasieren, um mitverfolgen zu können, wie stark SIE sich noch an meinem Bart zu schaffen machen)! … Also wurde ich entsprechend wütend, als mir ihre Stimmen am Donnerstagabend und am Freitagmorgen damit DROHTEN, mir noch mehr Haare zu nehmen, den Bart(wuchs) noch weitergehender zu unterdrücken UND für noch mehr von den „milchig - hellen“, kleinen Flecken in meinem Gesicht (!) zu sorgen, von denen ich seit Wochen immer mehr in meinem Gesicht (!) finde …, haben SIE das Experiment an der (an meiner) Persönlichkeit doch schon seit 2004 / 05 zu einer endlosen Gewalttat gemacht, durch die SIE mir schon seit vielen Jahren fast alles genommen haben, was zu einem Alltag / Leben (in den 2000 Jahren) gehört und brandmarken SIE mich jetzt doch schon 10 Jahre lang so stark (körperlich), dass die Tat an mir nur abartiger geworden ist, seitdem sie sich auch noch über Kopf und Gesicht hermachen (um mich auch noch dadurch und DORT zu entstellen)!

11.9.20 15:51


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung