Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


https://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Die Untat

Mittwoch, 8.3.17: Durch die Tat, über die ich hier schreibe, können mich andere denken und empfinden lassen, was sie mir mit Hilfe einer an mir „ausprobierten“ (unglaublichen) Technik „eingeben“. Und da ich diese eigentlich fremden Gedanken und Gefühle dann so lange als „meine“ (ureigensten) erlebe, weil sie mich vollständig einnehmen, kann ich den Stimmen ihrer „AnwenderInnen“ (die ununterbrochen Kontakt zu mir haben) erst später, sobald ich wieder für mich bin und denken kann, erklären, dass SIE mir diese (für mich) ungewöhnlichen, untypischen „Gedanken“ und Gefühle in den Kopf gebracht hätten! … Auch wenn es eine ganze Weile dauerte, bis mir klar war, was mit mir / in mir „geschah“, war es mehr als befremdlich und verunsichernd, so „gesteuert“ werden zu können! ... Denn „man“ hatte mich durch die Technik so umfassend – also Kopf und Körper – im Griff, dass „man“ meine Körperfunktion oder Reaktion ebenso kontrollieren und „steuern“ (und mich dann frieren, schwitzen etc.. etc.. lassen) konnte, wie man mir Gedanken und Gefühle „eingeben“ konnte. … Ich wurde und werde „fremdgesteuert“ und erlebte die „Situation“, in der ich mich 1996 (für mich ganz plötzlich und überraschend) befand, vielleicht nur deshalb nicht als die deprimierende Katastrophe, die sie ist, weil die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik dafür sorgten und meinen Kopf und Körper besonders zu Beginn so ununterbrochen beschäftigten (und mich auch im Schlaf noch „träumen“ ließen), dass ich nicht einfach „durchdrehte“! … Es ging IHNEN um meine Geschichte und Persönlichkeit und es dauerte nicht lange, bis mir klar wurde, dass SIE davon ausgegangen waren, mich – einen damals schon älteren Drogenabhängigen – so gründlich „verändern“ zu können, dass mein bisheriges Leben vorbei sein (und aus mir ein ganz anderer werden) sollte.

Doch als DAS von Anfang an scheiterte, weil ich (natürlich) immer (und immer) wieder in die Muster „zurückfiel“, in denen ich vor der Tat gedacht und empfunden hatte (weil sie ein „gewachsener“ und „gesunder“ Teil von mir / meiner Persönlichkeit waren), protestierte ich schon 2 oder 3 Jahre nach Beginn des „Experiments“ an mir (also 1998 oder 1999) immer wieder dagegen, (dennoch) weiterhin „fremdgesteuert“ leben zu müssen! … Doch da mich die „Macher“ meines Denkens und Empfindens nicht aus ihrem Experiment „entlassen“ woll(t)en und weiterhin der Ansicht waren, dadurch die (gründlichen) „Seiten“ meiner Persönlichkeit (wie z.B. die „eigentliche“ Homosexualität, die SIE in mir „gesehen“ haben wollten) aus mir herausholen zu können, dass sie mich in jeder Weise leiden ließen (mich schikanierend behandelten oder im Alltag behandeln ließen und alles störten, was ich tat), floh ich 2001 von Bremen nach Hamburg …, wurde DORT aber genauso (weiter) behandelt! Auch HIER wollten mich die „Macher“ meines Lebens in einer Weise „weiter bringen“ oder „entwickeln“, die mir einfach nicht entsprach …, scheiterten auch JETZT (in Hamburg) damit und wollten DAS ebenso wenig akzeptierten, wie ihre „MitstreiterInnen“ in Bremen). … Doch als SIE dann (etwa 2004 / 2005) auch noch damit begannen, mir zu schaden und mich z.B. durch Hautschäden zu brandmarken und mir immer mehr Haare zu nehme, weil ich immer noch nicht so reagierte, wie SIE es wollten (und geplant hatten), begann ich (öffentlich, im Internet) damit, Tagebuch darüber zu führen, was mir angetan wurde! ... Doch als DAS nur dazu führte, dass man mich in den nächsten Jahren nur weiter und immer stärker für meine (oft wütenden) Reaktionen auf die Tat(en) und das Tagebuch bestrafte, das ich jetzt führte, hoffte ich, andere „Außenstehende“ durch mein Tagebuch dazu zu bringen, einzugreifen und die Tat an mir zu beenden.

Doch als ich damit keinen Erfolg hatte, während mir erst jetzt (langsam, zwischen 2005 und 2010) wirklich klar wurde, dass das „Experiment“t an mir von Anfang an rund um die Welt (und vor allem von Künstlern, Prominenten und Leuten mit Einfluss und Macht) unterstützt worden ist …, brauchte es noch viele Jahre,in denen man mich stur weiter leiden ließ und immer wieder für meine Reaktionen auf die Aktivitäten (in mir, an mir und um mich herum) bestrafte, bis es (erst in den letzten Jahren) einige „kritische“ Reaktionen von den Stimmen (derjenigen, denen ich so einzigartig ausgeliefert war) und ihren Unterstützern auf die (mittlerweile endlose) Tat an mir gab! … Also reagierte ich nur noch frustrierter, als ich dennoch stur weiter (und weiter und weiter) und jetzt eben auch unter Strafmaßnahmen leiden musste (durch die ich auch jetzt noch gebrandmarkt wurde und immer mehr Dinge und Geld „verlor“! … JETZT (ab etwa 2014/ 15) fühlte ich mich nur noch hingehalten und vertröstet. Statt die Tat zu beenden und mich erst einmal in Ruhe zu lassen, störte „man“ mich immer wieder dabei, meine Tagebucheinträge posten zu können. Also verzichtete ich erst auf eine (eigene) Internetverbindung (weil DIE laufend gestört wurde) und wurde dann so lange in Internetcafés dabei gestört, meine Einträge zu posten, bis ich schließlich (im Ende Februar 2017) in die „Bücherhallen“ auswich, um mich ab jetzt nur noch 3x in der Woche – am Montag, Mittwoch und Freitag – von dort aus zu melden. Und da man mich im Februar 1 Woche lang daran gehindert hat, das Untat – Tagebuch weiter zu führen (weil ich das myblog – Poratal plötzlich nicht mehr hochladen konnte), erinnere ich jetzt noch einmal daran, dass ich dieses Tagebuch (parallel dazu) auch bei blogger.de unter abude.blogger.de führe.

 



Werbung



Blog

„Solltest du weiterhin gegen deine Behandlung protestieren, müssen wir wieder mehr tun“ ...

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 18. - 20.9.19: …, kündigte mir eine der „Stimmen“ am Donnerstagmorgen an! … Während man mir in den letzten Tagen und Wochen noch Hoffnung darauf gemacht hatte, endlich besser behandelt und schließlich ganz in Ruhe gelassen zu werden, ließ man mich seit Dienstagabend wieder so schlecht hören, dass mir klar wurde, dass die 1 Woche, in der man auf die extreme „Schwerhörigkeit“ verzichtet hatte, nur eine kurze Episode war, UM mich NUN umso stärker dadurch zu nerven, dass ich schon wieder weitgehend isoliert .war, wenn Mensch sich um mich herum unterhielt! Und als man mich am Mittwoch und Donnerstagabend schon ab kurz nach 20°° wieder müde werden und von Zeit zu Zeit kurz „wegtreten“ ließ, bevor DAS ab 21°° so stark und laufend geschah, dass der jeweilige Abend wieder zu DEM langen und anstrengenden „Schlauch“ wurde, durch den man mich schon in den vielen, „letzten“ Jahren schikaniert hat, provozierte, man mich abends auch noch dadurch, mich rauchend „wegtreten“ und jede Zigarette (und einige davon gleich mehrfach) „verlieren“ zu lassen. Doch als man am Mittwochabend auch noch dafür sorgte, mich so lange und tief „wegtreten“ zu lassen, dass man mich dazu bringen konnte, eine (glücklicherweise fast leere) Dose Cola vom Tisch zu stoßen, ohne dass ich dabei „aufwachte“ und dann auch noch dafür zu sorgen, dass ich die Dose Cola und die Pfützen des klebrigen Inhalts auf dem Fußboden auch dann nicht wahrnahm, als ich wieder bei mir war, brauchte ich lange, bis ich Pfützen auf dem Fußboden bemerkte (und sie weg wischen konnte). Und als man mich an beiden Abenden ab 23°° so lange durch DIE Impulse nervte, die mich dazu bringen, die Gewebehaufen oder „Schläuche“ von meinem Hinterteil zu entfernen, schlief ich in der Nacht zum Donnerstag erst ab (etwa) 0:30 und in der Nacht zum Freitag erst ab 0:45,/ 1°°.

ABER als man mich dann so „gut“ (also wenig gestört) schlafen ließ, dass ich umso frustrierter reagierte, schließlich – in beiden Nächten – schon ab 4:30 / 4:45 (endgültig) dadurch wach gehalten und provoziert zu werden, dass „man“ mir z.B. eine schon leicht schmerzhaft - starke „Dauererektion“ eingab … und / oder mir so ununterbrochen „Gedanken“ an meine Situation „durch den Kopf schickte“, dass man mir schon ab jetzt keinen Schlaf und keine Ruhe mehr gönnte, hielt ich noch bis kurz nach 5°° im Bett durch! … also hatte ich nur 3 ½ – bis 4 Stunden geschlafen, als mich die „Stimmen“ (an beiden Tagen) schon zum Aufstehen so provozierend mit der Behandlung der letzten Tage beschäftigten, dass sie mich dadurch SOFORT gegen sich hoch brachten und mich nur wütender werden ließen, als sie mir am frühen Donnerstagmorgen auch noch damit drohten, schon wieder „MEHR tun zu müssen“ und mich NIE mehr „frei“ von der Technik und Tat leben zu lassen, falls ich auch weiterhin gegen meine Behandlung protestieren sollte! … Hatte ich den „Machern“ meiner Tage und Nächte noch vor einigen Tagen zu gute gehalten, mich in letzter Zeit nicht mehr so stundenlang schikaniert und sich stattdessen darauf beschränkt zu haben, mich regelmäßig (über den Tag und die Nacht verteilt) dadurch genervt zu haben, mich zu provozieren oder mich kurz bewusst provozierend zu schikanieren, erinnerte ich sie daran, dass ich mir auch diese „nur“ provozierende Behandlung NICHT gefallen lassen wolle, OHNE mich auch darüber zu „beklagen“. ... ABER da man mich in den letzten Tagen vor allem abends schon wieder so lange, so stur und stark „mit Müdigkeit geschlagen“ und durch „Schlafstörungen“ schikaniert hatte, hielt ich den „Stimmen“ daraufhin schon am Donnerstagmorgen vor, damit „rückfällig“ geworden zu sein. Doch als sie mir daraufhin erklärten, dass mein Kopfhörer am Dienstag nicht zufällig „kaputt gegangen“ sei, sondern dass „man“ sich in der Ambulanz darüber hergemacht hätte, UM mich dadurch vor weiteren und übleren Strafmaßnahmen zu warnen, wiederholte ich daraufhin, dass ich es mir NIE schweigend gefallen lassen wolle ….

, so dadurch genervt und provoziert zu werden, dass „man“ mich so dazu bringen würde, Dinge zu „vergessen“, die ich tun wollte und / oder kleine „Fehler“ zu machen, wie man es in den letzten Tagen getan hätte (weil man mir beides zuvor so perfekt „in den Kopf gebracht“ hätte, dass ich dann zuverlässig „vergessen“ oder die „Fehler“ gemacht hätte, die ich machen sollte)! … Und da ich auch weiterhin von Sehstörungen, starker Schwerhörigkeit UND am Donnerstag auch noch (stundenlang) durch schon relativ starke, „eingegebene“ Kopfschmerzen geplagt wurde (die sich 1 ½ – 2 Stunden lang wie ein Helm auf meinem Kopf legten), hatte ich es dabei ähnlich mit einem „Rückfall“ (meiner PeinigerInnen) zu tun. Wie es geschah, als sie mich in den letzten Tagen zig – x „ferngesteuert“ dazu „anschoben“, noch eine Zigarette (mehr) und viel zu viel zu rauchen! Also reagierte ich umso gereizter, als sie den TV Stick auch in den letzten Tagen noch regelmäßig kurz „ausfallen“ und das Notebook abstürzen ließen, bevor sie das externe DVD – Laufwerk auch noch so häufig und kurz stoppten, als ich eine DVD sah, dass sie mich so dazu brachten, das Laufwerk des Notebooks zu benutzten, um diese DVD sehen zu können (obwohl ich DAS Laufwerk des Notebooks schonen wollte, weil SIE die externen Laufwerke, über die ich DVDs sehe, schon in den letzten Jahren so lange gestört und dafür gesorgt haben, sie hin und her „ruckeln“ zu lassen, bis sie so kaputt waren). … Und als man mich am Donnerstagvormittag so plötzlich todmüde werden und ab jetzt so laufend und so tief eindösen und „vorn über“ sacken ließ, als ich an diesem Tagebucheintrag saß, wie man es bislang nur (nach der Substitution) in S - Bahn oder Bus getan hat, um dafür zu sorgen, dass anderen Fahrgästen meine Verfassung „auffiel“ …, landete mein Kopf NUN auf der Tastatur(und brachte mich dazu, nicht weiter schreiben zu wollen)! Doch da auch ich mich nicht so provozierend behandeln lassen will, OHNE dagegen zu protestieren, hoffe ich, dass sich endlich Personen finden, die DIESE Tat beenden.

20.9.19 18:18


Als man den TV Stick am Dienstagmorgen so laufend ausfallen ließ …

Eintrag von Montagabend – Mittwochnachmittag, 16. - 18.9.19: …, während ich (2 Stunden lang) das Morgenmagazin sah, beschäftigte man mich dadurch so lange damit am TV Stick und dem Notebook herum zu klicken, um weiter TV sehen zu können, beschimpfte ich die „Macher“ meiner Tage und Nächte daraufhin lange wütend (und bewusst kränkend) dafür, JETZT so provoziert zu werden, dass sie mich dann auch noch dadurch nervten (und noch mehr provozierten), dass sie das Notebook schließlich (ganz) abstürzen ließen! … Ich reagierte auch deshalb so wütend auf diese (provozierende) „Störaktion“, weil sich die „Stimmen“ noch in den Tagen zuvor so viel Mühe gegeben hatten, mir weiß zu machen, dass „man“ mich bald besser behandeln und diese Tat schließlich doch noch einmal beenden würde, dass ich ihnen gern geglaubt hätte und tatsächlich schon darauf gehofft hatte, endlich besser behandelt zu werden! . …Also war mein Frust umso größer, als sie mich jetzt so dermaßen provozierten, und ich rechnete damit, den ganzen Dienstag lang ähnlich „schlecht“ behandelt zu werden! … Also war ich überrascht, am Dienstag nur mittags und dann erst abends ab 22:30 wieder todmüde und dösend „gesteuert“ und darüber kaum oder gar nicht gestört zu werden! Doch da der MP3 Player, über den ich Musik höre, wenn ich in der Stadt unterwegs bin, plötzlich keinen Ton mehr von sich gab, als ich die Ambulanz am späten Nachmittag (nach der Substitution) verließ, wusste ich nicht, ob es der Kopfhörer war, der „streikte“ oder ob es am MP3 Player lag, dass ich keine Musik mehr hören konnte.

Ich wusste nicht, was geschehen war und dachte schließlich daran, ob sich DIE über den MP§ Player hergemacht und ihn kaputt gemacht hätten, die mich und alles, was ich noch besäße und tun könne, so im Griff hätten, dass sie DAS schon in den letzten Jahren (zig – x) dazu genutzt hatten, mir „etwa“ (wie z.B. eine Uhr oder das Notebook) kaputt zu machen und dadurch zu „nehmen“! …. Und als ich um 20°° auch noch darüber stolperte, rechts fast nichts mehr und auch links wieder schlechter zu hören, als noch in der letzten Woche, nervte man mich ab 23°° auch noch so lange durch Impulse, die man mir schon seit mehr als 2 ½ Jahren allabendlich eingibt, um mich so (zwingend) dazu zu bringen, DIE Gewebehaufen von meinem Hintern zu kratzen, die „man“ dort JETZT so rasch neu „entstehen“ ließ, dass ich es auch 1 Stunde später (!) noch nicht geschafft hatte, mich davon zu „befreien“, „bespielte“ man mich nachts schon (zumindest) 1x pro Stunde und weckte mich dann jeweils kurz, dass ich sofort wütend wurde, als man mich ab 4°° wach hielt und NUN so lange damit provozierte, dass „man“ sich am Tag zuvor tatsächlich über meinen MP3 Player her – und ihn „kaputt gemacht“ hätte (um mich dafür zu bestrafen, immer noch gegen meine Behandlung zu protestieren)! Und als man es dann auch noch rund um meinen Magen und Darm „klopfen“ und mich schließlich nur noch 1x dösen oder leicht schlafen, dabei aber sofort so intensiv „träumen“ ließ, dass ich keine Ruhe mehr bekam …

und um 5°° aufstand, provozierten mich die Stimmen auch zum Aufstehen mit dem MP3 Player und drohten mir schließlich so stark und provozierend mit weiteren Strafmaßnahmen, dass ich ich meine Hamburger PeinigerInnen daraufhin laut und lange beschimpfte, OBWOHL sie mich in den letzte beiden Tagen weniger gestört hatten, als in den Wochen zuvor. Also hielt ich ihnen schließlich doch noch zu Gute, sich zwar nicht mehr so viele Stunden pro Tag über mich hergemacht zu haben, wie bislang, mich dann aber so provozierend behandelt zu haben, wie sie es z.B. dadurch getan hätten, die Haut auf der Kuppe meines rechten Zeigefingers JETZT schon so aufplatzen zu lassen, wie sie es bisher nur im Winter getan hätten, dass mir jetzt schon wieder jeder Handgriff laicht weh getan hätte. … Und als mir die „Stimmen“ dann auch noch dazu „rieten“, mir keinen neuen MP3 Player mehr zu kaufen (weil man sich auch über DIESES Gerät hermachen würde, kaufte ich mir dennoch einen neuen MP3 Player … und reagierte umso genervter, als ich erst nach dem Kauf darüber „stolperte“, dass es gereicht hätte, meine (alten) „In Ear“ Kopfhörer auszutauschen, weil DIE einen Wackelkontakt hatten, während der Ausgang meines alten MP3 Players völlig in Ordnung war und lief! … Die „Stimmen“ hatten sich so provozierend und lange um mich und das „Thema“ MP3 Player gekümmert, bis SIE mich dazu gebracht hatten, mir ein neues Gerät (statt eines neuen Kopfhörer) zu kaufen, dass ich mich DANN mehr über mich geärgert hatte,, als über SIE,

18.9.19 18:25


Noch mehr Provokationen und Drohungen!

Eintrag von Freitagabend – Montagnachmittag, 13. - 16.9.19: Als man mich am Freitag schon unmittelbar nach dem Abendbrot – ab kurz nach 20°° – müde werden aber nur hin und wieder „wegtreten“ ließ, hatte ich bis 21°° noch (zumindest) „etwas“ vom Abend. ABER als man mich NUN dabei störte, eine DVD zu sehen und parallel dazu einen Film abzuspeichern (der im TV lief und den „man“ mich aller Wahrscheinlichkeit NICHT „wach“ sehen lassen würde), dass „man“ diese DVD so laufend kurz stoppte und weiter laufen ließ, bis ich mit Beschimpfungen darauf reagierte, NUN auf diese Weise gestört und entnervt zu werden, reagierten die „Macher“ meiner Tage und Nächte DAMIT auf meine wütende Reaktion, dass SIE das Abspeichern des TV Films daraufhin so „abbrachen“, dass mir erst nach dem ENDE des (90 minütigen) Films auffiel, dass nur 20 Minuten des Films auf dem Notebook abgespeichert worden waren! … Doch als mich die Stimmen dann so lange damit beschäftigten, ab jetzt auch noch ( immer und immer wieder) dabei gestört zu werden, DVDs auf dem Notebook zu sehen (weil man die DVDs so laufend stoppen und wieder starten würde, bis ich genug hätte), war ich umso genervter, weil „man“ mich (parallel dazu) ab 21°° wieder so todmüde und so laufend und oft lange und tief dösend „gesteuert“ hatte, dass die Phase, in der „man“ Laufwerk und Notebook gestört und mich dazu gebracht hatte, SIE daraufhin zu beschimpfen, die längste „wache“ Phase meines Freitagabends nach 21°° war. Also reagierte ich auch dann völlig genervt, als „man“ mich in der Nacht im Laufe meiner Nacht zum Samstag – zwischen 24°° und 4°° – so oft „bespielte“, dann weckte, um mich z.B. damit unter Druck zu setzen und zu provozieren, dass man mich nicht nur dabei stören würde, DVDs zu sehen (siehe unten), sondern mich auch noch daran zu hindern in den „Bücherhallen“ an DVD zu kommen, die mich interessierten …, hielt man mich schon ab kurz nach 4°° durch Drohungen und Provokationen, ein „Klopfen“ im Oberkörper und „leichte“ Druckstellen in der Seite wach, auf der ich lag ….

, dass ich nur noch bis kurz vor 5°° im Bett durchhielt und dann (völlig genervt) aufstand (weil ich befürchtete, nach dieser Nacht schon tagsüber (stundenlang) müde und dösend „gesteuert“ zu werden)! … doch als mir eine der Stimmen daraufhin erklärte, mich abends und nachts zwar provoziert und unter Druck gesetzt zu haben … ABER darauf verzichten zu wollen, diese Drohungen wahr zu machen, störte „man“ mich am Samstag nicht mehr dabei DVD zu sehen. Doch als man mich am frühen Samstagabend dadurch provozierte, den TV Stick 3 oder 4x nacheinander „ausfallen“ UND das Notebook dann auch noch 2x abstürzen zu lassen und schließlich dafür zu sorgen, dass Windows nicht mehr vollständig geladen wurde (so dass ich das Notebook noch einmal neu starten musste), WOLLTE man mich dadurch so provozierend stören und (ent)nerven, dass ich ankündigte, immer wieder mit Beschimpfungen auf „Aktivitäten“ wie diese reagieren zu wollen, als mir die „Stimmen“ dann auch noch dazu „rieten“, ihre „Störaktionen“ schweigend „einzustecken“, würden SIE mir diese „Störaktionen“ dann doch (vielleicht) ersparen!… Aber hatte „man“ mich am Samstag zumindest tagsüber „wach“ und „bei mir“ sein lassen …, ließ man mich dann schon ab kurz nach 19°° wieder müde werden und hin und wieder eindösen, bevor man mich zwischen 20:15 und 22°° so todmüde sein und so laufend „wegtreten“ ließ, dass ich NICHTS vom frühen Abend hatte und „froh“ war, als l„man“ mich ab 22°° nicht mehr „mit Müdigkeit schlug“. Also blieb ich noch bis 0:30 wach, wollte dann schlafen … und fühlte mich umso stärker provoziert und genervt, als „man“ mich NUN (etwa) 1 Stunde lang durch „Kratz – Impulse“ nervte und wach hielt oder weckte, sobald ich einschlief! Also ließ man mich erst ab 1:30 schlafen und „bespielte“ und störte man mich in den nächsten 3 ½ Stunden noch 3, 4 oder 5x, dass meine Nacht zum Sonntag schon nervend - kurz und gestört war! … Also fühlte ich mich nur mehr schikaniert und provoziert, als man mich am Sonntag um kurz nach 5°° durch den verschleimten Hals und (vor allem) DEN Druck auf der Blase aufs Klo trieb, durch die man mich immer noch (früh)morgens) aus dem Bett und aufs Klo treibt!

Doch da man mich am Wochenende wieder so gut hören ließ, wie schon lange nicht mehr geschehen ist, ersparte „man“ mir die Müdigkeit und die „Schlafstörungen“ dann auch am Sonntagnachmittag (durch die man mich noch in den letzten Wochen so oft nachmittags genervt hatte)! Und als man dann auch noch auf die „Verstopfung“ verzichtete, entschuldigte ich mich (peinlich berührt) bei den „Stimmen“ dafür, SIE am Mittwoch beschimpft zu haben, weil SIE mir schon wieder „etwas genommen“ hätten, als ich am frühen Abend den Schirm wiederfand, der am Mittwoch „verschwunden“ war, (stellte ich doch erst jetzt fest, dass ich ihn „verlegt“ haben musste)! … Doch als „man“ mich am Wochenende zig – x „Appetit“ auf Süßes „eingab“ und regelmäßig dazu brachte, noch eine Zigarette mehr und zu viel zu rauchen, forderte ich die „Stimmen“ dazu auf, mir DAS zu ersparen und reagierte NATÜRLICH genervt, als „man“ mich dann auch am Sonntag schon ab kurz nach 20°° wieder so (durchgehend) todmüde sein und so laufend „wegtreten“ ließ, dass ich nichts vom (gesamten) Abend hatte und ab 23°° (fast 1 Stunde lang) durch DIE Impulse dazu gebracht wurde, Gewebehaufen von meinem Hintern zu kratzen, die sich jetzt nicht mehr weg - kratzen ließen, durch die „man“ mich schon seit 2 ½ Jahren allabendlich oder allnächtlich schikaniert! … Doch als „man“ mich in meiner 4 ½ Stunden kurzen Nacht (zum Montag) so selten „bespielte“ und störte, dass ich schwieg, als ich um 5°° aufstand, obwohl „man“ mich schon ab 4:30 / 4:40 wach gehalten hatte und dadurch provozieren wollte! … Also stand ich ruhig auf und hoffte, am Montag weitgehend in Ruhe gelassen zu werden. … Aber als man mich dann (am Montag) nicht nur mittags, sondern auch nachmittags noch so müde sein und von Zeit zu Zeit zu Zeit eindösen ließ, obwohl ich mittags geschlafen hatte, schikanierte „man“ dann auch noch durch die „Verstopfung“, die man mir gerade erst 2 Tage lang erspart hatte (wollte man mir durch diese „Störaktionen“ zeigen, dass „man“ mich weiter stören etc.. will)!

16.9.19 18:23


Als man mich am Mittwochabend dadurch provozierte …

Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 11. - 13.9.19: … dass „man“ einen Schirm aus meinem Zimmer „verschwinden“ ließ, während ich mich dabei in meinem Zimmer aufgehalten hatte (!), warf ich den „Stimmen“, daraufhin wütend vor, die an mir „ausprobierte“ Technik immer noch dazu zu nutzen, mir „etwas“ zu nehmen, OHNE dass ich etwas dagegen tun oder auch nur darauf kommen könne, WIE DAS „geschehen“ sei! … Ich war wütend. Doch als mir die „Stimmen“ daraufhin ankündigten, nur noch übler behandelt zu werden und es mit weiteren Strafmaßnahmen zu tun zu bekommen, machten sie mich damit nur wütender, hatte „man“ mich doch schon schon um kurz nach 20°° so abrupt dösend „gesteuert“ oder „abgeschaltet“, als ich (nach dem Essen) geraucht hatte, dass ich die brennende Zigarette daraufhin „verloren“ hatte. Und als „man“ mich schon ab JETZT – kurz nach 20°° 20:15 – so durchgehend todmüde und so laufend und oft lange (tief) dösend „gesteuert“ hatte, reagierte ich umso wütender darauf, als ich um 22°° über den „kleinen Diebstahl“ stolperte und warf den „Machern“ meiner Tage und Nächte NUN (aufgebracht) vor mich wie eine Geisel behandelt zu haben, als sie mich todmüde und laufend „weg – gesteuert“ hätten, UM dann so provozierend mit mir zu „spielen“, wie es dann – beim „Verlust“ des Schirms -- geschehen sei, dass sie mich dadurch nur noch mehr gegen sich hoch gebracht hätten!… Und als sie mir am späten Abend und zu Beginn meiner Nacht auch noch so stur und lange DIE Impulse „eingaben“, die mich (zwingend) dazu bringen, die Gewebeschläuche von meinem Hintern zu kratzen, bis diese „Stellen“ schließlich (leicht) bluteten ….

., ließen sie mich nur zwischen 1°° und 5°° schlafen aber dabei so oft „träumen“, um mich dann (jeweils) kurz zu wecken, dass ich diesen „Machern“ des Abends und der Nacht DANN (am Donnerstag) schon zum Aufstehen vorwarf, mich in den letzten 10 Stunden so provozierend – schlecht behandelt zu haben, dass die Wut nachvollziehbar sei, mit der ich auf DIESE Behandlung reagiere! Doch als sie mir dann auch noch eine Szene „durch den Kopf schickten“, in der mir Patienten der Ambulanz am Mittwoch DIE „Ablehnung“ gezeigt hätten, die auch SIE empfänden, sobald ich wieder einmal wütend auf die „Spielchen“ reagiert hätte, die Mitarbeiter UND Patienten DORT am Tag zuvor mit mir getrieben hätten, schüttelte ich nur noch den kopf darüber, dass sich die anderen Substituierten immer noch vor den Karren spannen lassen, der mich (einen von ihnen) aus Substitution und Einrichtung schaffen soll! ABER als mir die „Stimmen“ daraufhin ankündigten, mich (angesichts dieser Reaktionen) nur weiter und stärker zu „ärgern“, zu provozieren und mich wieder häufiger zu stören, intensiver zu schikanieren UND dafür zu sorgen, mir noch mehr Dinge / Geld zu „nehmen“ oder mich noch stärker zu brandmarken …, war ich nicht überrascht, am Donnerstag schon ab 10:15 wieder teilnahmslos – müde und dösend „gesteuert“ zu werden, während ich einen Kaffee trank und eine DVD sehen wollte (da DVDs und die öffentlich – rechtlichen TV Sender alles sind, was mir noch geblieben ist, und ich nur tagsüber darauf hoffen kann, TV / DVD „wach“ sehen zu können, lässt „man“ mich abends doch immer noch so durchgehend „wegtreten“, dass man mir den / fast JEDEN Abend dadurch stiehlt)! … Doch als man mich DANN, ab 10:45 / 11° wieder (den ganzen Nachmittag lang) „wach“ und „bei mir“ sein ließ, störte und schikanierte „man“ mich am Donnerstag erst um 20:15 wieder dadurch …

. den TV Stick „ausfallen“ zu lassen, kurz bevor ich einen Film auf dem Notebook abspeichern wollte, der abends lief (und den ich „verschlafen“ würde)! … Doch als DAS noch einmal geschah, als der Film schon einige (wenige) Minuten lief (und ich damit begonnen hatte, ihn abzuspeichern), reagierte ich entsprechend genervt auf diese Provokation (bevor ich ab jetzt nicht mehr dabei gestört, den Film abzuspeichern). . … Aber als man mich NUN – zwischen 20:45 / 21°° und 5°° – schon wieder genauso (allerdings etwas weniger stark) störte und schikanierte, wie in am Abend und in der Nacht zuvor, wollte „man“ mir dadurch zeigen, dass „man“ mich NICHT in Ruhe lassen will! … Also ließ „man“ mich auch dann so schlecht sehen, als ich heute (Freitag)Vormittag in den „Bücherhallen“ war, dass ich mich irrte und „verkehrtes“ las, als ich im Katalog nach Neuanschaffungen sehen wollte. … Doch als „man“ die Schleimhäute der rechten Hälfte meiner Nase schon so leicht schmerzhaft „explodieren“ ließ, als ich um 11°° zurück in meinem Zimmer war, dass daraufhin so viel „Flüssigkeit“ aus dieser Hälfte meiner Nase schoss, dass ich nicht schnell genug an ein Taschentuch kam, musste ich das „Ergebnis“ vom Boden meines Zimmers wischen und wurde wütend, als „man“ mich wenig später dadurch provozierte, dass „man“ den externen DVD Player gleich 2x nacheinander ausfallen ließ, während ich darauf eine gerade geliehene, relativ neue DVD sah, … Und als „man“ mich dann schon mittags und dann auch nachmittags wieder – 1 Stunde lang – todmüde sein und „wegtreten“ ließ (obwohl ich mittags fast 1 Stunde geschlafen hatte), „versprach“ ich den „Machern“ meines Lebens daraufhin (wütend), SIE HIER immer wieder dazu aufzufordern, mich JETZT endlich (!) in Ruhe zu lassen und ihre / DIESE Tat dann (im nächsten Schritt) verantwortlich zu beenden!

13.9.19 18:22


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung