Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

2005 habe ich damit begonnen, über das unglaubliche Experiment, dessen Gegenstand / Opfer ich seit 1996 bin, öffentlich Tagebuch zu führen (siehe: http//nickab.myblog.de). Ich hatte mit dem Tagebuch begonnen, nachdem aufgedeckt worden war, welche Methoden von der amerikanischen Armee im Irak (Abu Ghureib) angewendet wurden, um ihre Gefangenen zu knacken, und in Verhören gefügig zu machen: Die Gefangenen wurden gefoltert, missbraucht, gedemütigt und verletzt, um sie dazu zu bewegen, "mitzuspielen". Sexualität / Schamgefühl Persönlichkeit war offenbar DER "Knackpunkt", an dem angesetzt worden war, um ihren Widerstand zu brechen. Als ich hörte, sah und las, was dort geschehen war, fielen mir SOFORT Parallelen zu der Behandlung auf, der ich seit 1996 ausgesetzt war.

1996 hatte ich mich plötzlich (aus heiterem Himmel) in einer Situation wiedergefunden, in der ich Stimmen gehört und das Gefühl hatte, von anderen "gesteuert" zu werden. Was sich wie die Beschreibung einer Psychose anhört, war tatsächlich ein Experiment, in dem bis dahin völlig unvorstellbare Möglichkeiten, in einen Menschen einzugreifen, "getestet" wurden.

Mir wurde langsam klar, dass ich völlig isoliert und dem ausgeliefert war, was mit mir geschah (und noch so lange geschehen würde). Ich bemerkte, dass meine Umgebung (schließlich ganz Bremen / die BRD, die ich erlebte) "mitspielte" und mich im Unklaren darüber ließ, was mit mir geschah. Mir war nicht klar, WEM und WELCHER Technik (mit welchen Möglichkeiten) ich ausgeliefert war. Der "Alltag" um mich herum lief weiter ...., doch ich, mein Denken, Fühlen und die Körperfunktionen konnten von anderen gesteuert  werden und Leute, denen ich im Alltag begegnete, machten mir klar, dass auch SIE über das  Experiment informiert waren und es unterstützten. .... (!!!!) .... Erst langsam wurde mir klar, dass ICH der letzte (in meiner Umgebung) war, dem die ungeheuerliche "Geschichte", die Situation, in der ich mich befand, bewusst gemacht worden war. Ich wurde andauernd mit unglaublich weitreichenden Mitteln bearbeitet und war dabei völlig isoliert (und DAS ist bis heute so geblieben). Es war ein Alptraum, ich dachte anfangs, dass ich keine Woche unter diesen Bedinugen aushalten würde. UNUNTERBROCHEN geschah neues, fremdes IN MIR, und ich war ununterbrochen damit beschäftigt.

Sehr bald wurde klar, dass es um meine Persönlichkeit ging. Die, die mich so unglaublich im Griff hatten, wussten Dinge über mich, die andere nicht wissen konnten. Sie hatten meine Geschichte / Biographie "gefilzt", ohne dass ich wusste, wann und wie das (so weitreichend) geschehen war. Meine Geschichte war "gefilzt" worden, ohne dass "ich" dabei war.

Plötzlich reagierte ich immer wieder völlig anders, als ich es kannte. Ich wusste nicht, WAS da WIE in mir geschah / getan wurde, sondern bemerkte nur, dass nichts mehr so war, wie ich es kannte. Es war beängstigend, verunsichernd, STRESS .... und nur langsam wurde mir meine Lage  (vorläufig) von denen klar gemacht, die mich zu ihrem Versuchsgegenstand gemacht hatten.

Schließlich wurde ich immer wieder damit konfrontiert, dass ich (nach Meinung derjenigen, die sich an und in mir zu schaffen machten) z.B. "eigentlich" homosexuell sei und DAS lediglich nicht gelebt hätte. .... Ich wurde immer wieder in Bezug auf Sexualität "bearbeitet", "gesteuert" und schikaniert. Ich wurde unter DRUCK gesetzt. ... Dazu kam, dass DAS geschah, während ich das Substitutionsmittel (Methadon) in meiner Wohnung entzogen hatte. (Ich hatte mich zuvor lmmer wieder mit  Drogenabhängigkeit "herum geschlagen" und bekam seit 3 Jahren Methadon, das ich entziehen wollte, als mir klar gemacht wurde, in welcher Lage ich mich auch noch befand!) In der Verfassung, in der ich war, hätten DIE, die mich "steuern" konnten, "durchdrehen" lassen können. Doch DAS wollten die "Akteure" nicht. ABER Sie wollten mich in den Griff bekommen und setzen mich unter DRUCK. (Siehe dazu die ersten,  völlig chaotischen Einträge im Abu De Blog!) Sie machten mir klar, dass DER, der ich bislang gewesen sei, NUN "Geschichte" sei und SIE mir aus meinem bisherigen, "falschen" Leben heraus - helfen würden.  Ich (d.h. mein Denken, Empfinden, die Körperfunktionen, sexuelle Erregung, Träume etc..) wurde 24 Stunden am Tag GESTEUERT! (Ich hörte z.B. : "Wir verlegen jatzt mal deinen Haaransatz" und verlor von nun an büschelweiese Haare.) ... Doch da ich mich nicht wieder erkannte, sobald mir die, die mich so sehr im Griff hatten, DAS "einsteuerten", was SIE in mir gesehen hatten, protestierte ich immer wieder gegen die Behandlung. Ich war einfach nicht DER, den die, die die unglaubliche Technik an mir probierten, in mir "gesehen" hatten. Als ich mich auch nach Jahren und allen möglichen Experimenten nicht dem anpassen ließ, was die "Experimenteure" offenbar für mich geplant hatten, hörte ich schließlich, dass jetzt ALLE "gegen mich spielen" würden, und ich so lange übel behandelt werden würde, bis ich den Theorien, die über mich entwickelt worden waren, entsprechen und entsprechend leben würde. 

Es war sinnlos, diesen "Spielern" zu sagen, dass es "da" (z.B. in Bezug auf sexuelle Orientierung und Identität) bei mir nichts "anzupassen" gab. ... Neben allen möglichen Experimenten wurde ich von nun an stur schikaniert und laufend und bei allem, was ich tat, gestört. Es sollte mir solange schlecht gehen, bis ich -- wie erwartet -- "funktionieren" würde!

Als die Medien dann von Abu Ghureib berichteten, war ich "hellwach". Ich schlug mich nach wie vor mit der üblen Behandlung und einer Technik herum, die (bis dahin) unvorstellbares möglich machte. .... Weil auch ich immer wieder bewusst kränkend und verletzend behandelt worden war und Persönlichkeit und besonders Sexualität und Schamgefühl nach wie vor dazu benutzt wurden, DRUCK auf mich auszuüben (um mich zum "Mitspielen" zu bewegen), entschloss ich mich Weblog zu führen und es "Abu De" zu nennen. Wie in Abu Ghureib, handelte es sich auch hier um eine schwere Menschenrechtsverletzung, bei der an der Persönlichkeit und immer wieder an der Sexualität angesetzt wurde, um mich (gegen meinen Willen und alles, was tatsächlich "in mir" war und ist) zu "knacken" und weiter zu bringen. Ich wollte Tagebuch führen, um damit in die "Öffentlichkeit" gehen zu können und hoffte, dass DAS die TAT beenden würde.

Beim Tagebuchschreiben hatte ich nicht nur das Problem, Dinge darzustellen, die es bislang nicht gegeben hatte und für völlig unrealistisch (oder für eine Psychose) gehalten werden würden, sondern ich musste zugleich schildern, WAS TÄGLICH an kränkendem und verletzendem mit mir getrieben wurde. Dazu hatte ich keine Erfahrungen mit dem PC und meine Isolation und die Möglichkeiten, mich "steuern" und immer wieder (auch beim Schreiben) stören zu können, führten dazu, dass die Tagebucheinträge (lange) fehlerhaft, schwer lesbar (und einfach unmöglich) ausfielen.

2005 und 2006 schreib ich dann Journalisten, Politiker und Menschenrechtler an (wobei mir nicht klar war, wie weit sie eingeweiht waren und wie SIE das Experiment sahen). Ich wies sie auf das Weblog hin und bat sie, sich um die TAT zu kümmern. Auch diese Versuche fielen zum Teil grotesk hilflos aus und wurden zumeist NICHT beantwortet. Geschah das doch, so wurde klar, dass auch DIE, die ich angeschrieben hatte, auf der "anderen Seite" mitspielten und sich nicht weiter um das Geschehen kümmern würden.

Ich wurde derweil weiter und weiter mit Hilfe der unkontrolliert an mir "probierten" Technik festgehalten und rund um die Uhr "bearbeitet". .... NATÜRLICH konnte DAS nur geschehen, weil die TAT allgemein akzeptiert wurde!

Doch im Laufe der (jetzt 14 Jahre) dieses "Experiments" wurde auch denjenigen, die sich im Laufe der Jahre an dem "Experiment" beteiligt hatten, klar, dass ich nicht DER bin, den SIE und ihre Vorgänger in mir "gesehen" hatten. Die "Arbeit" an mir veränderte sich. Es ging immer weniger um "Seiten" von mir, also um "Inhalte", sondern immer stärker darum, mich immer wieder und zu allem, was ich tat, STUR zu stören und unter DRUCK zu setzten. Ich sollte den Mund halten und das Weblog aufgeben, mich (auch später) NICHT gegen die Bürgerbande wehren etc.. und hörte zu der Behandlung, der ich ausgesetzt war: "Das geht immer so weiter, wenn du nicht mitspielst. .... Und solltest du weiter von unseren Taten und Aktivitäten schreiben, gibt`s nur MEHR!" .....




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung