Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wer so lange so (schlecht) behandelt wird, wie ich …

Eintrag für Mittwoch & Donnerstag, 16. & 17.8.17: …, wird sich lieber weiter und immer mehr nehmen lassen, als nicht mehr gegen eine Tat an ihm zu protestieren, die erst von verkehrten Vorstellungen über seine „eigentliche“ Persönlichkeit bestimmt war und sich dann (in Hamburg) darauf beschränkt hat, ihn unter Druck zu setzen und immer wieder dafür zu bestrafen, dass er NATÜRLCH dagegen protestierte, fremdgesteuert leben und (ganz ausdrücklich) leiden zu müssen! … Und da auch ich es mir NIE verzeihen würde, Leuten nachzugeben, die mich schon (mehr als) 21 Jahre lang missbrauchen, führe ich HIER auch weiterhin Tagebuch über die Tat, damit sie ihnen später vorgeworfen werden kann, frage ich mich doch mittlerweile täglich, Doch da ich DAS schon seit mehr als 10 Jahren (auch hier) immer wieder gesagt habe, WANN sich (endlich) Personen finden, die den gewalttätigen „Spuk“ beenden, zu dem das „Experiment“ geworden ist? … Dazu kam, dass mir eine der Stimmen (der „Macher“ meines Lebens) noch am Mittwochmorgen damit gedroht hatte, es jetzt schon wieder mit „Nazis“ zu tun zu bekommen, wolle ich immer noch nicht „mitspielen“. … Und als ich wenig später schon wieder DAS (Mehr) an Haaren ließ, mit dem meine Hamburger PeinigerInnen schon seit Jahren an DER Glatze für mich „arbeiten“, die sie mir versprochen haben, falls ich mich auch weiterhin nicht wie gewünscht „entwickeln“ (lassen) sollte, drohten mir sie am Donnerstagmorgen schon ab kurz nach 4°° mit weiteren Strafmaßnahmen. ... Sie hatten mich aus einem DER „Träume“ geweckt, die sie mir neuerdings wieder häufiger und intensiver in den Kopf bringen, als in den Nächten der Monate zuvor und als sie mich nun so lange dadurch wach hielten, mir ein schnelles Klopfen (rund um Magen und Darm) UND bald auch noch leicht schmerzhafte „Druckstellen“ in der Seite „einzugeben“, auf der ich lag und mich dazu aufheizten, bekam ich keine Ruhe mehr, bis ich um 5:45 aufgab und aufstand. Und da sie mir ab kurz nach 4°° ununterbrochen „Gedanken“ daran „durch den Kopf schickten“, nur mehr gestört und schikaniert zu werden und weitere Strafmaßnahmen „einstecken“ zu müssen, falls ich HIER immer noch über die Aktivitäten der letzten Tage schreiben sollte, kostete es mich besonders viel Mühe, still liegen zu bleiben!

Ich wollte noch einmal schlafen. Aber als man mich dann auch noch daran „denken“ ließ, dass man mich in letzter Zeit tatsächlich so provozierend – mies behandelt und unter Druck gesetzt hätte, dass ich diese Tat zurecht als Geiselnahme beschrieben hätte …, beschäftigte man mich dann damit, dass mir nur mehr Dinge „kaputt gehen“ und noch mehr Geld genommen werden würde, sollte ich mich HIER auch weiterhin als Geisel (von Bürgern und Helfern) beschreiben! … Dann drohte „man“ mir damit, gerade DIE Aktivitäten stärker zu wiederholen, die ich HIER erwähnen und damit „festhalten“ würde … und ließ mich SOFORT „träumen“, als man mich dann doch noch 2x kurz in den Schlaf „steuerte“! … Doch hatte ich die schikanierende Behandlung und die Provokationen und Drohungen ab 4°° stur und still ertragen, „versprach“ ich meinen PeinigerInnen, auch weiterhin NICHT zu schweigen, als ich um 5:45 aufstand und erinnerte sie dann daran, dass mich die / ihre Tat der „letzten“ 10 – 12 Jahre nur wütender gemacht hätte. …. Und da ich mich in den Tagen zuvor dazu entschlossen hatte, mein „Konto“ (für den Empfang der kostenpflichtigen, „privaten“ TV Sender in HD2) bei „freenet“ aufzulösen weil der „Host“ meines TV Sticks diese TV Sender schon JETZT (für mich) „abgeschaltet“ hat (nachdem ich 2 Monate lang sein bezahlender Kunde war), hatte mich diese Störaktion von „freenet“ daran erinnert, dass „man“ meine Internetverbindung schon vor Jahren so lange immer und immer wieder gestört oder ganz unterbrochen hat (nachdem DAS zum ersten Mal geschehen war), bis ich aufs Internet verzichtet hatte (um nicht mehr für eine „Leistung“ zu bezahlen, die dazu benutzt wurde, mich zu schikanieren), warf ich meinen PeinigerInnen am Donnerstagmorgen vor, sich von KEINER DER „Störaktionen“ zu trennen (und sie laufend zu wiederholen oder nach einer „Pause“ immer wieder aufs Neue anzuwenden), nachdem SIE diese „Störaktionen“ für sich entdeckt und 1x an mir angewendet hätten.

Also hatte ich besonders genervt darauf reagiert, dass sich ein Bewohner darüber „amüsiert“ hatte, dass „man“ mein TV Angebot halbiert hätte und mich dann dazu entschloss, Kontakte zu Bewohnern und Patienten der Ambulanz jetzt noch stärker zu vermeiden, als bislang (macht mich die Schadenfreude doch wütend, mit der „die Leute“ auf meine „Situation“ reagieren)! …Also war ich nicht überrascht, als es dann einen der Stromausfälle in der Unterkunft gab, für die Bewohner schon seit Jahren immer wieder einmal (am Sicherungskasten) sorgen, bevor meine Mitbewohner daraufhin (dieses Mal) schon so bellten, als gehörten auch SIE zu den „(Bürger- und Helfer)Hunden“, die mich „eigentlich“ jagen (und die SIE immer wieder zu Mobbing – Werkzeugen gemacht haben)! … Und wenn mir dann immer noch (regelmäßig) so starke Sehstörungen „eingegeben“ werden, dass ich Gedrucktes (wie z.B. das TV Programm) nicht entziffern kann, und ich jetzt auch noch (schon seit 2 Wochen) rechts wieder so schwerhörig bin (also „gesteuert“ werde), wie es seit 2010 immer wieder (auch auf beiden Ohren) geschehen ist, zeigten mir meine PeinigerInnen auch damit, dass sie sich von keinem DER „Mittel“ wirklich trennen, durch die sie mich schon einmal schikaniert haben! … Also störten ließen sie mich abends auch in den letzten Tagen schon zur Zigarette nach dem Essen so abrupt „wegtreten“, dass ich die brennende Zigarette dann „verlor“ …, bevor sie mich ab 20:30 immer häufiger und bald so laufend und lange eindösen ließen, dass ich dann nichts mehr vom Abend hatte (war es doch sinnlos, irgendetwas tun oder im TV oder auf DVD sehen zu wollen, was mich interessiert, weil ich laufend „weg“ war)! Und als man mich schließlich auch nachts mehr oder (etwas) weniger stark störte und schikanierte, lag DAS daran, ob meine PeinigerInnen ihr Pensum an „Störaktionen“ schon tagsüber und abends weitgehend erfüllt hatten oder nicht (lassen sie mich doch vergleichsweise „gut“ schlafen, wenn sie sich schon tagsüber und abends „ausreichend“ um mich gekümmert haben)!
18.8.17 11:24
 
Letzte Einträge: Nachdem man mir den Freitagabend und die Nacht zum Samstag „zurückgegeben“ …, Falls ich die Bande nicht mehr anzeigen kann, die mich stur weiter quält …, „Jetzt gibt es erst `mal `ne Glatze“ …, Wie lange wollt ihr die Rollen noch tauschen und „Es“ leben …, Obwohl die Stimmen der „Macher“ meines Lebens immer häufiger einräumen …, Und noch einmal: DAS werden Strafanzeigen:



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung