Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mehr „Spielchen“, Schikanen und Spott!

Eintrag für Mittwoch und Donnerstag, 9. & 10.8.17: Schon am Mittwochmorgen kündigten mir die Stimmen der „Macher“ meines Lebens an, mich weiter und stärker zu schikanieren. Ich wollte vormittags in die Bücherhallen fahren, um den letzten Tagebucheintrag zu posten und mich darum zu kümmern, dass „freenet“ (der „Host“ des TV Sticks, mit dem ich auf meinem Notebook TV sehe) die „privaten TV Programme wieder „freischaltet“, für die ich seit 2 Monaten Gebühren zahle (und die „freenet“ dennoch am 3.8.17 abgeschaltet hatte)! … Doch als mir die „Stimmen“ auch in den „Bücherhallen“ noch mit Strafmaßnahmen drohten, weil ich zu „respektlos“ auf SIE und die Aktivitäten reagieren würde, erwiderte ich, nicht „respektlos“ zu sein, sondern vor immer wieder vor WUT über Aktivitäten wie DIE zu schäumen, durch die „man“ mir jetzt auch noch den Empfang der privaten TV Sender „genommen“ hätte (hat „man“ mir durch das „Experiment“ doch schon 21 Jahre (!) meines Lebens und jede Menge „Dinge“ und Geld gestohlen und mich dazu auch noch an Haut und Haaren gebrandmarkt)! … Und als ich mich dann (in den Bücherhallen) auf der Website von „Freenet“ in mein Konto einloggte und feststellte, dass es nun (ganz plötzlich und überraschend) möglich sei, dass der Kunde die „privaten“ TV Sender selbst freischaltet (wenn er denn über eine Internetverbindung verfügt), stolperte ich darüber, dass „freenet“ dabei Formulieren benutzte, mit denen ich (gegenüber den Stimmen meiner eigentlichen PeinigerInnen) auf das „Abschalten“ der „privaten“ TV Sender reagiert hatte.

Also fragte ich mich, wie es dazu gekommen sei? Ich fühlte mich veralbert und war bald davon überzeugt, es entweder mit dem „Fake“ der Freenet – Website zu tun zu haben (hatte ich es doch schon vor Jahren mit „Fakes“ von Websites zu tun, für die meine PeinigerInnen gesorgt hatten) oder von „frennet“ selbst mit DIESER Version meines (Kunden)Kontos versorgt worden zu sein? Und da ich die ewigen „Spielchen“ satt habe, die mit mir getrieben werden, entschloss ich mich dazu, „freenet“ heute (noch einmal) über das „Kontaktformular“ auf seiner Website dazu aufzufordern, die „privaten“ TV Sender in den nächsten Tagen wieder freizuschalten, oder auf mich als Kunden zu verzichten. … Ich war genervt, fuhr zurück in die Unterkunft und fühlte mich bestätigt, als ich dort über einem (auffallenden) „Aushang“ im Eingangsbereich stolperte , in dem sich ein Bewohner darüber beklagte, dass ihm sein TV abhanden gekommen sei und (den Dieb) dazu aufforderte, das Gerät zurückzugeben, zielte „man“ (Bewohner und Helfer) damit doch spöttisch darauf, dass mir gerade die Hälfte des TV Angebots „genommen“ worden sei! … Und da „man“ meinen TV Stick in den letzten Tagen auch noch häufig gestört und z.B. dafür gesorgt hatte, dass es besonders lange gedauert hatte, bis ich ein Bild bekommen hatte, bevor der TV Stick (später) auch noch „abgestürzt“ oder völlig „zerhackt“ gelaufen war, machte mich der höhnische Kommentar zu den „Spielchen“, die meine PeinigerInnen neuerdings mit meinem TV (Empfang) treiben, nur wütender! … Denn sie nerven mich schon seit Tagen auch noch dadurch. mich „Fehler“ machen zu lassen, indem sie mich so „im Hintergrund“ meines Kopfes dazu beringen (ganz nebenbei, und während ich mit anderem beschäftigt bin), verkehrtes zu tun und zeigten mir auch damit, dass sie mich weiter „ärgern“ und NICHT in Ruhe lassen wollen.

Also ich holte dann z.B. die Busfahrkarte (statt meiner Schlüssel) hervor, als ich vor der Tür der Unterkunft stand und aufschließen wollte, oder ich hörte auf, Kaffee zu kochen und räumte stattdessen (zumindest eine Weile lang) mein Zimmer auf, weil man mich quasi „ferngesteuert“ dazu gebracht hatte. … Und als „man“ mich dann auch in den letzten beiden Tagen mittags schon unmittelbar nach dem Essen so müde werden und so oft „wegtreten“ ließ, dass ich mich hinlegte, um (zumindest) nachmittags wach sein zu dürfen, wurde ich nachmittags kaum gestört ... ABER abends dann doch schon ab 20°° von Zeit zu Zeit und ab 21°° so laufend dösend „gesteuert“, dass der Abend dann vor allem aus Lücken bestand! … Doch als man mich nachts vergleichsweise „gut“ (also wenig gestört) schlafen ließ, mir ABER gegen Morgen oder zum Aufstehen schon wieder damit drohte, alles gegen mich zu (ver)wenden, was ich HIER über die Aktivitäten der letzten Tage und meine PeinigerInnen und ihre Helfershelfer sagen würde, um daraus noch mehr „Spielchen“, Mobbing und weitere Stör- und Strafmaßnahmen zu machen, warf ich meinen (eigentlichen) PeinigerInnen vor, die einzigartigen Möglichkeiten, über die SIE mir gegenüber verfügten, schon seit Jahren nur noch (ausschließlich) dazu zu nutzen, mich mit Gewalt dazu zu bringen, das fremdgesteuerte und andauernd gestörte „Sein“, das SIE mir bescheren, nun doch noch schweigend hinzunehmen! … Also verspreche ich ihnen jetzt noch einmal, so lange NICHT zu schweigen, bis SIE dazu bereit seien, sich von den unrealistischen und / oder unberechtigten Vorhaben zu trennen, die „man“ mit dem „Experiment“ an mir verbunden hätte und mich dann in Ruhe zu lassen und die Tat an mir schließlich (im nächsten Schritt) so verantwortlich zu beenden, dass dieses Ende auch von Leuten akzeptiert werden könne, die dann nicht mehr dazu bereit oder gezwungen seien, SIE zu unterstützen und zu schützen!
11.8.17 11:15
 
Letzte Einträge: „Wir wollten, dass die Leute selbst darauf kommen“ …, Wer diese Tat unterstützt oder zulässt, macht sich nur noch stärker mitschuldig! , Mir wird immer wieder Hoffnung auf ein Ende der Tat gemacht., Als mir der „schräge“ Auftritt eines Patienten der Ambulanz …, Wer so lange so (schlecht) behandelt wird, wie ich …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung