Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Wie lange wollt Ihr Euch noch an DIE „bloße“ Gewalttat (Geiselnahme) klammern“ …

Eintrag für Montag und Dienstag, 24. & 25.7.17: … „unter der IHR mich schon seit (10 - 12) Jahren leiden lasst“, fragte ich meine PeinigerInnen (völlig genervt) am Dienstagmorgen? … Ihre (anonymen) Stimmen hatten mich damit aus dem Bett geholt, dass eingräumt hatten, dass nie geplant worden sei, mich so stur, intensiv und lange (21 Jahre lang) leiden zu lassen, wie es immer noch der Fall sei und räumten dann ein, dass ich zurecht gegen DIESE Tat protestieren würde. Doch als sie dann davon sprachen, mich auch weiterhin leiden und mobben zu lassen, mich zu stören, zu schikanieren und unter Druck zu setzen etc.., damit auch ihren Unterstützern und der Öffentlichkeit klar werde, dass „Mensch“ DIESE Tat nicht länger unterstützen „könne“, erklärten diese „Stimmen“, dass „die Leute“ erst von sich aus (selbst) darauf kommen sollten, dass DIESE Tat beendet werden müsse … und machten mich damit auch deshalb so wütend, weil SIE mir das Andauern meines (fremdgesteuerten, schikanierten und veralberten) „Seins“ schon 2015 und 2016 genauso erklärt hatten! … Und da ich ihnen schon damals vorgehalten hatte, der Geiselnahme damit lediglich ein anders, neues „Etikett“ zu verpassen, die SIE aus dem Experiment gemacht hätten, als sie sich (schon vor mehr als 10 Jahren) geweigert hätte, auf die Fehleinschätzungen und Irrtümer zu reagieren, die „man“ zu Beginn des Experiment (1996 und in den Jahren davor) von mir und der Entwicklung gehabt hätte, die man mich dann machen lassen wollte, fühlte ich mich veralbert, als mir die Stimmen erklärten, dass es weiterhin „Sinn mache“ , mich stur leiden zu lassen.

Aber als sie mir dann auch noch ankündigten, mich NUN – angesichts DIESER Reaktion – nur noch übler zu behandeln, setzte ich mich dann schon (kurz nach dem Aufstehen) ab 6:30 an diesen Eintrag. Doch als sie mich auch weiterhin veralberten, störten und provozierten, ich ihnen nachmittags (noch einmal), auch weiterhin NICHT zu schweigen, hätten SIE sich doch schon seit Jahren dadurch in immer mehr Tat „gerettet“, dass sie mich stur weiter veralbert und schikaniert etc... hätten! … Denn sie heizten mich (und vor allem meinen Kopf) auch in den letzten beiden Tagen noch so stark auf, dass mir der Schweiß dann immer wieder (vor allem) auf dem Kopf und im Gesicht stand, obwohl es regnerisch und nur 18° - 20° kühl war, fühlte ich mich darin bestätigt! … Und als sie mich auch jetzt wieder (stur) dadurch nervten, mich entweder abends schon früh so müde und bald so laufend dösend zu „steuern“, dass ich ab 21°° nichts mehr vom Abend hatte, bevor sie mich nachts vergleichsweise „gut“ schlafen ließen … oder sie ließen mich abends erst relativ spät (ab 22°° oder etwas später) „wegtreten“, UM dann dann nachts nachzuholen, was sie mir abends an Stör – Aktionen erspart hatten. ... Also wurde ich wütend, als mich die „Stimmen“ heute (Mittwoch)Morgen schon zum Aufstehen damit provozierten, gestern von „meiner“ Ärztin und einem Mitarbeiter der Ambulanz auch dadurch (krachend) veralbert worden zu sein, dass „man“ mir in diesen Szenen DIE Reaktionen „eingegeben“ hätte, die sie sich von mir gewünscht hätten, um mich erst später (abends und am nächsten Morgen von den Stimmen ihrer MitstreiterInnen) damit provozieren zu lassen, in der Ambulanz immer wieder in DIESER Weise veralbert und missbraucht zu werden ... und beschimpfte das „weiße P***“ dann auch heute Morgen (völlig aufgebracht)!

Doch als mir die „Stimmen“ daraufhin nur (noch mehr) Strafmaßnahmen androhten, kündigte ich an, auch weiterhin so wütend darauf zu reagieren, dermaßen unverschämt missbraucht zu werden (nutzen die AnwenderInnen die an mir „ausprobierten“ Technik doch immer noch dazu, mich denken, empfinden und dann auch so (im Alltag) reagieren zu lassen, wie sie es sich von mir wünschen (und mir dann eingeben)! Also hatten sie mich auch in letzter Zeit wieder regelmäßig DIE „Fehler“ machen lassen, die sie mir „eingegeben“ hatten. … Und da sie mein Notebook dann auch noch so regelmäßig gestört haben, wie sie es immer wieder tun, um mich dadurch zu entnerven, dass sie mich nicht nur „Innen“, sondern auch „Außen“ fest im Griff haben, schäumte ich (fast) vor Wut, als sie am Dienstagnachmittag auch noch dafür sorgten, dass mich ein Mitbewohner so unverschämt durch die geschlossene Tür seines Zimmers anpöbelte (während ich auf dem Flur an seinem Zimmer vorbeiging), war doch klar, dass ich es dabei mit einer Szene zu tun hatte, durch die mir das P*** meiner PeinigerInnen zeigen wollte, dass Es meine „Umgebung“ immer noch vollständig im Griff hat und seine menschlichen Werkzeuge ebenso jederzeit gegen mich einsetzen kann, wie Es sich meines Notebooks bedient, um mich zu schikanieren! … Und da mir auch jetzt wieder angekündigt wurde, auch weiterhin mit mir zu „spielen“, mich zu schikanieren und mobben / provozieren zu lassen, bis ich „aufhöre“ ein „Problem für DIE Bürger und „Helfer“ zu sein, die mir immer wieder damit drohen, mich NIE MEHR „frei“ von der Technik und ihren Taten leben zu lassen, sollte ich nicht schweigen und kuschen, sollten sich jetzt (endlich) Personen finden, die dazu bereit sind, diesen „Spuk“ zu beenden!
26.7.17 11:36
 
Letzte Einträge: Gibt es tatsächlich (endlich) den Anfang vom Ende dieser Tat?, Als „man“ schon am Mittwoch wieder in den „Bücherhallen“ mit mir „spielte“ …, Weiter provoziert, unter Druck gesetzt, gestört und schikaniert!, Das werden Strafanzeigen:, Wollt Ihr mich noch mehr zum Opfer dieser gescheiterten Tat machen?



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung