Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Du solltest uns erst einmal nicht mehr mit dem Tagebuch nerven“ …

Eintrag für Mittwoch und Donnerstag, 14. & 15.6.17: …, hörte ich am Donnerstagmorgen von den Stimmen meiner Hamburger PeinigerInnen! … Obwohl ich schon viel zu lange die Erfahrung machen muss, dass SIE die Tat an mir NICHT beenden und mich NICHT mehr „frei“ von Technik und Tat leben (und vielleicht doch noch an dt. Recht kommen) lassen wollen, suggerieren sie mir gern, dass sie „aufhören“ wollen, um mich dazu zu bringen, mich hier (in meiner Kritik und mit meinen Vorwürfen zurückzunehmen! Aber wenn sie mich dann, wie in letzter Zeit geschehen, schon wieder so deutlich schlechter behandeln (stärker stören und schikanieren), als SIE es zuvor getan haben, fühle ich mich veralbert und reagiere nur noch wütender, auf diese mit mir und meinem Leben spielenden „Mitbürger“, WEIL deren einzigartige Gewalttat / Geiselnahme immer noch allgemein toleriert und unterstützt wird! … Es ist immer noch einfacher, an der einzigartigen Tat festzuhalten, gehört sie doch schon zum Alltag Hamburgs und wurde es doch im Laufe der Jahre zu „Quasi - Recht“, mich mies zu behandeln: Shame on you! …. Also wiederholte dann auch am Mittwochabend, auf ein ENDE der miesen Behandlung zu warten und DANN gern zu schweigen (um allerdings auch dann noch von Zeit zu Zeit zu fordern, dass die Tat endlich beendet und öffentlich geklärt werden müsse, was HIER geschah)! … Es war 19:30. Ich war auf dem Rückweg von der Substitution und tagsüber nur vormittags dadurch genervt worden, dass die Diebstahlsicherung / der Alarm der „Bücherhallen“ ausgelöst wurde, als ich sie verlassen wollte (und alle Medien, die ich dabei hatte, als „ausgeliehen“ verbucht waren)!

Man hatte mir auch in den „Bücherhallen“ zeigen wollen, dass man die Tat an mir immer noch unterstützt. Aber als ich dann nur mittags (wie üblich) unmittelbar nach dem Essen müde und dösend „gesteuert“ und dann auch nachmittags noch einmal kurz „mit Müdigkeit geschlagen“ und darüber hinaus kaum gestört und nicht (organisiert) veralbert wurde, hoffte ich, abends ähnlich in Ruhe gelassen zu werden. Also war ich wieder einmal frustriert, schon ab kurz nach 20°° von Zeit zu Zeit zu Zeit dösend „gesteuert“ zu werden und ab 20:45 so laufend „wegzutreten“, dass ich nichts vom Abend hatte! Und als „man“ mich dann auch noch jede Zigarette (oft gleich mehrfach) „verlieren“ ließ, die ich abends rauchte, provozierten mich die „Stimmen“ schließlich auch noch dadurch, mir anzukündigen, mich nachts NICHT mehr durch „Kratz – Impulse“ zu nerven und wach zu halten …, um mir dann aber, als ich ab 24°° schlafen wollte, (mehr als) 1 Stunde lang (immer wieder) DIESE Impulse „einzugeben“ und mich dadurch wach zu halten! ... „Man“ hatte mir bereits den Abend gestohlen, mich dann noch einmal veralbert und ließ mich jetzt erst ab (kurz nach) 1°° schlafen und „bespielte“ und störte mich in den nächsten 3 Stunden„nur“ etwa 1x pro Stunde, holte mich dabei aber mit dem ausgetrockneten Mund und Rachen aus Schlaf und „Traum“, die meinen Hals schnell verschleimen lassen und gab mir dann auch noch (stark) die rheuma - artigen Schmerzen im Zeigefinger und (jetzt auch) im Daumen der linken Hand ein, die „man“ mir schon so lange verpasst, dass ich mich frage, was davon bleibt? … Und als man mir ab 4°^keine Ruhe mehr gönnte, weil man mich fast durchgehend wach hielt und mich / meinen Kopf sofort „bespielte“ und beschäftigte, sollte „man“ mich jetzt doch noch einmal dösen lassen, provozierten mich die „Stimmen“ ab 4°° immer wieder mit der Ohnmacht, mit der ich ihnen / ihren Taten ausgeliefert sei!

Doch blieb ich jetzt noch ruhig, wurde ich wütend, als ich 1 Stunde später aufgab, um kurz nach 5°° aufstand und mir die „Stimmen“ NUN dazu „rieten“, ihnen HIER keine Vorwürfe mehr zu machen, weil „man“ mich dann nur in anderer, üblerer Weise leiden lassen und z.B. noch einmal brandmarken würde! … Also war ich nicht überrascht, am Donnerstag schon ab 10:30 (vormittags) müde und dösend „gesteuert“ zu werden. Aber als „man“ mich nachmittags nicht mehr störte und mich auch abends bis kurz nach 21°° „wach“ sein ließ, bevor man mich ab 21:15 / 21:30 doch wieder so laufend „wegtreten“ ließ, dass mein Abend JETZT vorbei war, bevor man mich dann auch in der Nacht zum (heutigen) Freitag erst einmal lange durch „Kratz – Impulse“ wach hielt und später -- in den 4 Stunden „meiner“ Nacht – dann doch etwa 1x pro Stunde „träumen“ ließ und mir auch heute Morgen schon ab kurz vor 5°° keinen Schlaf mehr gönnte und mich auch jetzt mit meiner „Situation“ beschäftigte, zeigten mir meine Hamburger PeinigerInnen auch dadurch, dass SIE mich partout NICHT in Ruhe lassen und weiter stören und schikanieren WOLLEN, weil DAS immer noch akzeptiert wird! … Doch da ich mich NICHT (NIEMALS) daran „gewöhnen“ werde, „fremdgesteuert“ leben zu müssen und dabei so ausschließlich veralbert, gemobbt, gestört, schikaniert, gebrandmarkt und bestohlen zu werden, wie es schon viel zu viele JAHRE (!) lang geschieht, um mich dazu zu bringen, mich schweigend in mein / DIESES „Schicksal“ zu fügen, erinnere ich die „Helfer“ von „Fördern und Wohnen“ hier noch einmal daran, dass sie all die Stunden mitverantworten müssen, in denen ich so stark gestört und so quälend in einem ihrer Häuser behandelt werde, wie es jetzt wieder (besonders abends und nachts) üblich geworden ist.
16.6.17 11:35
 
Letzte Einträge: „Wir wollten, dass die Leute selbst darauf kommen“ …, Wer diese Tat unterstützt oder zulässt, macht sich nur noch stärker mitschuldig! , Mehr „Spielchen“, Schikanen und Spott!, Mir wird immer wieder Hoffnung auf ein Ende der Tat gemacht., Als mir der „schräge“ Auftritt eines Patienten der Ambulanz …, Wer so lange so (schlecht) behandelt wird, wie ich …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung