Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Du nervst alle“ ...

Eintrag für Dienstag bis Donnerstag, 6.6. - 8.6.17: …, hörte ich, als ich am Mittwoch (wieder einmal) nicht die Lebensmittel bekam, die ich auf dem Einkaufszettel hatte. Ich hörte, dass ich es nicht mit einem Zufall zu tun hätte und „selbst Schuld“ sei, noch einmal auf diese Weise schikaniert zu werden, würde ich doch „ALLE nerven“! ... Also entschloss ich mich dazu, hier noch einmal daran zu erinnern, dass ich NICHT zu DEM zu machen bin, zu dem ich durch das Experiment „werden“ sollte (weil ich DAS dazu nötige nicht (oder nicht genügend) mitbringe)! ... Ich war auch deshalb so genervt, weil ich es immer noch mit Personen (hinter den Stimmen) zu tun habe, die sich völlig widersprüchlich über meine weitere Behandlung äußern, bevor sie mich stur weiter leiden lassen!Denn selbst als man mich am Dienstag in den „Bücherhallen“ nicht mehr dabei gestört hatte, das WLAN zu nutzen, um den Eintrag fürs Pfingstwochenende zu posten, hatte, „man“ sich dennoch über mein Weblog hergemacht und die Absätze der ersten Einträge so vergrößert, dass diese Einträge dadurch in einzelne, kaum noch zusammenhängende Blöcke zerfallen waren. Meine Hamburger PeinigerInnen wollten mich provozieren, wissen SIE doch, wie wütend ich werde, wenn sie damit „spielen“, sich über mein Tagebuch herzumachen! … Und als die „Helfer“ der Ambulanz ihre Patienten auch in den letzten 3 Tagen regelmäßig dazu benutzten, SIE (in organisierten) Szenen mit mir „spielen“ und mich von ihnen veralbern zu lassen, bevor ein Mitarbeiter dann auch noch selbst mit mir „spielte“, provozierten mich die Stimmen heute (am Freitag)Morgen so mit meiner „Situation“ in der Ambulanz, dass ich wiederholte, dass die endlosen „Spielchen“ und Mobbing – Aktionen Konsequenzen (für die Helfer) haben müsse! Doch als mir die „Stimmen“ daraufhin nur weitere Strafmaßnahmen ankündigten …

…, erinnere ich hier noch einmal daran, dass es solche Drohungen und die dann folgenden Strafmaßnahmen waren, die mich dazu gebracht haben, Konsequenzen FÜR DIE zu fordern, die mich schon seit etwa 10 Jahren immer wieder so selbstherrlich dafür bestraft haben, dass ich nicht so auf ihre Tat / Aktivitäten reagiere, wie SIE es sich gewünscht haben! … Im Laufe der letzten Woche hatten mich ihre Stimmen gleich 3 – 4x darauf hingewiesen, mir immer noch regelmäßig Haare zu nehmen (selbst wenn sie dabei rücksichtsvoller als bislang vorgegangen seien, weil sie schon so viel „Vorarbeit“ geleistet hätten)! Sie hatten mir auch jetzt noch mit einer Glatze gedroht, falls ich nicht „nachgeben“ sollte! … Also hatte ich mich schon daraufhin gefragt, WANN sich Personen finden, die SIE dazu auffordern, öffentlich zu (er)klären, was sie HIER immer noch täten (?) …, lassen SIE mich doch immer noch (tagtäglich) nicht nur mittags, sondern auch abends noch so müde werden und so laufend weg – dösen, dass SIE mir dadurch (oft viele) Stunden des Tages stehlen! Doch als „man“ mich am Dienstagnachmittag so (körperlich und psychisch) erschöpft und ausgelaugt „steuerte“, dass dieses „eingegebene“ Befinden ähnlich störend aber noch anstrengender und nervender war, als ewig weg zu dösen, protestierte ich sofort (heftig) gegen diese Behandlung und wurde dann, am Mittwochnachmittag, nicht mehr müde oder (sogar) erschöpft / geschlaucht „gesteuert“! ... ABER als ich schon am Donnerstagnachmittag wieder 1 ½ – 2 Stunden lang so todmüde „gesteuert“ wurde, dass ich teilnahmslos und hin und wieder völlig „weg“ war, wurde klar, dass sich meine Hamburger Peinigerinnen auch weiterhin mit dieser Tat einrichten wollen! … Denn selbst wenn sie mich abends nicht mehr so laufend ab 20°° „abschalten“, dass sie mir dann den ganzen Abend stehlen, lassen sie mich dann doch ab 21°° oder (spätestens) 22°° wieder so laufend wegtreten, dass SIE meinen Tag dadurch beenden.

Um mich zu provozieren, nerven sie mich tagsüber immer noch (beliebig) durch Sehstörungen und die „Verstopfung“, bei der sie es (wie es ihre „Stimmen“ beschreiben) „da Hinten so eng“ werden lassen, dass ich dann nicht mehr „kann“. Und wenn sie mich dann immer noch kurz „abschalten“, wenn ich rauche, so dass ich die Zigaretten dann (vor allem abends) gleich mehrfach „verliere“, bringen sie mich auch damit nur gegen sich hoch. … Denn selbst wenn sie mich nachts nur noch etwa 1x pro Stunde (oder weniger häufig) „bespielen“ und bis 5:30 im Bett bleiben und (immer wieder) schlafen lassen, nerven sie mich nachts dann doch dadurch, mich anfangs ausgiebig durch Kratz – Impulse“ wach zu halten oder mich (später) besonders „schlecht“ träumen und / oder meinen Mund mitten in der Nacht so extrem austrocknen zu lassen, dass DER rau – rissig wird und mein Hals dadurch besonders stark verschleimt! Also machten sie mich wütend, als sie mich heute Morgen dadurch nervten, mich schon ab 4:30 lange wach zu halten, dabei mit den Mobbing - Aktionen in der Ambulanz zu provozieren und dann nur noch schlafen zu lassen, UM mich sofort „träumen“ zu lassen und wieder zu wecken (um mich / meinen Kopf nun ununterbrochen, also auch im Schlaf zu „bespielen“ und zu beschäftigen)! … Also wurde nur wütender, als ich um 5:30 aufgab, aufstand und damit provoziert wurde, gestern (wieder einmal) von einem Mitarbeiter der Ambulanz veralbert worden zu sein und erinnere jetzt noch einmal daran, dass es das Ergebnis der Tat ist, das alle (und nicht nur mich) „nervt“! Also appelliere ich jetzt noch einmal an DIE, die mich immer noch stur stören, schikanieren und im Alltag „Spielchen“ und Mobbing organisieren und mich dann auch noch dafür bestrafen, dass ich mich nicht schweigend so (mies) behandeln lassen will: Beendet endlich, was IHR in den letzten 10 – 12 Jahren aus dem Experiment an mir gemacht habt, um noch mehr Probleme in Folge der Tat (für EUCH) zu vermeiden!
9.6.17 11:41
 
Letzte Einträge: Wir werden schon wieder zu Nazis“ …, „Du solltest uns erst einmal nicht mehr mit dem Tagebuch nerven“ …, Noch einmal mit (eingegebener) Verunsicherung und „Angst“?, Wer diese Bande nicht (aus)bremst, macht sich nur mehr mitschuldig!, Als ich wiederholte, dass die Tat an mir Konsequenzen für meine PeinigerInnen …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung