Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wenn ich tagtäglich in ähnlicher Weise gestört und schikaniert werde …

Eintrag für Mittwoch und Donnerstag, 31.5. & 1.6.17: …, höre ich immer wieder, dass ich selbst Schuld sei, hätte man mir doch schon oft genug erklärt, dass „man“ alles aufgreife und dann wiederhole oder gegen mich wende, was ich HIER über die Tat(en) an mir gesagt hätte. … Dennoch war es (natürlich) nicht dieses Tagebuch, das die „Macher“ meines Befindens dazu brachte, das schöne, sonnige aber windige und eher kühle Wetter dass am Mittwochvormittag dazu zu nutzen, mich so stark auf dem Weg in die „Bücherhallen“ und dann auch DORT aufzuheizen, dass mir der Schweiß ununterbrochen (vor allem) auf dem Kopf und im Gesicht stand. … Meine PeinigerInnen nahmen die Sonne jetzt schon (im Mai) zum Vorwand, mich zu schikanieren und so aufheizen, wie sie es schon seit Jahren im Sommer getan haben. Also war ich überrascht, wie kühl es tatsächlich war, als ich mittags zurück in meinem Zimmer war und dann so lange vor dem Ventilator gesessen hatte, bis ich nicht mehr aufgeheizt wurde und die sonnigen 18° jetzt als so angenehm kühl wahrnahm (wie 18° eben sind). Da die AnwenderInnen der an mir ausprobierten Technik ihre Tat nicht beenden wollen, greifen sie jetzt schon seit vielen Jahren zu den immer gleichen (schikanierenden) „Mitteln“, um mich leiden zu lassen (hindert sie doch niemand daran)! … Und als sie mich dann schon mittags (unmittelbar nach dem Essen) so müde werden ließen, dass ich dann eine Weile schlief, ließen sie mich auch nach dem Aufstehen noch mehr als 1 Stunde lang so benommen - müde sein und so oft weg – dösen ...

, dass ich ihnen genervt vorwarf, mir dadurch immer mehr Stunden des Tages zu stehlen (musste ich doch davon ausgehen, abends schon ab 20°° oder 21°° wieder so todmüde und so laufend völlig „weg“ zu sein, dass ich nichts vom Abend haben würde)! Also war ich (fast) „froh“, am Mittwochabend nicht so durchgehend müde und nicht so häufig dösend „gesteuert“ zu werden, dass ich abends (zumeist) wach und „bei mir“ war. … Aber als die „Stimmen“ eine Szene, die es am frühen Abend auf der Straße gegeben hatte und in der mich ein Passant merkwürdig provozierend „gemustert“ hatte, dann (abends) 2 oder 3x dazu nutzten, mir anzukündigen, es ab jetzt wieder mit (organisierten) Szenen im Alltag (und auf der Straße etc..) zu tun zu bekommen, durch die man mir Stress / „Ärger“ machen (lassen) wolle und zu denen man mir noch einmal DIE „Verunsicherung“ und „Angst“ eingeben würde, mit der „man“ mich vor Jahren noch regelmäßig „bearbeitet“ hätte, warf ich diesen „Stimmen“ daraufhin vor, nur rückfällig zu werden, sollten sie sich noch einmal mit Gewalt (durch Provokationen / Druck und eingegebene Angst) daran versuchen, mich in den Griff zu bekommen! Doch als mir die „Stimmen“ daraufhin „recht gaben“, ab jetzt aber noch 2 oder 3x widersprüchlich damit „spielten“, ob sie nicht doch noch zu „Ärger“ und (eingegebener) Angst greifen würden, hatte ich es (wieder einmal) mit denen unter meinen PeinigerInnen zu tun, die mich schon vor Jahren dazu gebracht haben, mit (Hass)Gefühlen auf SIE / ihre Tat zu reagieren, die mir bis dahin unbekannt waren!

Und als sie mich in der Nacht zum Donnerstag schon wieder etwas häufiger störten und durch einen besonders stark ausgetrockneten (staubtrockenen) Mund und schließlich das „Klopfen“ im Oberkörper schikanierten, das sie schon in den letzten Nächten wieder dazu genutzt haben, mich wach zu halten (nachdem sie zuvor 1 – 2 Jahre lang darauf verzichtet hatten), holten SIE jetzt, nachts, einen Teil der Störaktionen nach, auf die sie abends verzichtet hatten! … Also appelliere ich jetzt noch einmal an SIE endlich darauf zu verzichten, mich IMMER NOCH (tagtäglich) unter einem bestimmten Pensum an schikanierenden Aktivitäten leiden zu lassen (sind die Störaktionen, die Schikanen, Drohungen und Strafaktionen doch alles, was vom Experiment an mir übrig ist)! … Denn als sie mich auch am Donnerstagmittag müde „steuerten“, dann fast 1 Stunde schlafen ließen, mich nachmittags nicht mehr störten ... ABER schon ab 20:30 wieder so müde werden und so laufend „wegtreten“ ließen, dass ich nichts vom Abend hatte, bevor sie mich dann auch noch lange (45 – 60 Minuten lang) durch DIE „Kratz - Impulse wach hielten, als ich ab 24°° schlafen wollte, holten SIE abends und zu Beginn der Nacht nach, was sie mir tagsüber an Stör – Aktionen erspart hatten! … Also erinnere ich jetzt noch einmal daran, dass ich weiter gestört und schikaniert werde, weil es einfacher geworden ist (und immer noch akzeptiert und unterstützt wird), einen Menschen stur weiter unter der unglaublichen Technik leben und leiden zu lassen, als die einzigartige Tat an ihm endlich (verantwortlich) zu beenden!

2.6.17 11:29
 
Letzte Einträge: „Wir wollten, dass die Leute selbst darauf kommen“ …, Wer diese Tat unterstützt oder zulässt, macht sich nur noch stärker mitschuldig! , Mehr „Spielchen“, Schikanen und Spott!, Mir wird immer wieder Hoffnung auf ein Ende der Tat gemacht., Als mir der „schräge“ Auftritt eines Patienten der Ambulanz …, Wer so lange so (schlecht) behandelt wird, wie ich …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung