Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Es gibt schon wieder so`n Haufen Scheiß!“

Eintrag fürs Wochenende vom 26. - 28.5.17: Als ich am Freitagmittag müde „gesteuert“ wurde, mich hinlegte, dann beschäftigt und „bespielt“ und zum Aufstehen dadurch genervt wurde, dass mir kurz (schon ziemlich starke) „scharfe“ Kopfschmerzen „eingegeben“ wurden, bevor man mich durch eine (ebenso eingegebene) Bewegung im Darm „aufs Klo setzte“, UM mich dort (schon wieder) durch die „Verstopfung“ zu schikanieren, bei der die AnwenderInnen der (unglaublichen an mir ausprobierten) Technik den Darmausgang „zu“ machen, erklärten mir ihre Stimmen diese (schon seit Tagen andauernde) „Verstopfung“ damit, dass SIE mir DEN „Haufen Scheiß“ ankündige, der mir demnächst im Alltag blühen würde (da ich immer noch gegen ihre Tat protestieren würde, statt mich schweigend anzupassen)! … Es war wieder so weit. Obwohl sie mich bis dahin (am Freitag) weitgehend in Ruhe gelassen hatten, hatte ich es jetzt wieder mit DENEN unter meinen PeinigerInnen zu tun, die mich gerade dann provozierend schikanieren, wenn mir ihre anonymen Stimmen noch kurz (am Tag) zuvor Hoffnung auf eine ENDE der miesen Behandlung gemacht haben! … Also warnte ich sie daraufhin am Freitagnachmittag davor, mich schließlich noch bis zu meinem Tod festzuhalten und weiterhin zu stören, zu schikanieren, falls sie sich immer noch nicht dazu entschließen sollten, mich erst einmal in Ruhe zu lassen (und ihre Tat dann zu beenden)!

Es war 15°°. Doch als man mich ab jetzt nicht mehr provozierte oder störte und schikanierte …, bis ich ab 24°° schlafen wollte, nervte „man“ mich dann (in der Nacht zum Samstag) erst einmal so lange durch „Kratz – Impulse“, bevor man mich ab 0:30 / 0:45 schlafen ließ, dass ich jetzt schon daran dachte, dass „man“ nachts nachholen würde, was man mir abends (an Störaktionen) erspart hatte. Also fühlte ich mich bestätigt, als man mich mehr als 1x pro Stunde (und 1 oder 2x) „schlecht träumen“ ließ und ab Mitte der Nacht durch DEN verschleimten Hals nervte (für den „man“ neuerdings wieder allnächtlich sorgt) und war zu geschafft, um wütend zu werden, als ich um 5:30 aufstand. … Schon ab kurz 5°° hatte man mich dadurch aus dem Bett schikaniert, mich / meinen Kopf ab jetzt ununterbrochen mit den Themen oder dem (unrealistischen) „Stoff“ der „Macher“ meiner Tage und Nächte zu „bespielen“ und mich dazu so aufzuheizen, dass ich „fertig“ und todmüde war, als ich 30 Minuten später aufstand! … Meine Peinigerinnen hatten mir nachts gezeigt, dass SIE sich gerade dann wieder (durch Störaktionen) in Erinnerung rufen, nachdem sie mich zuvor in Ruhe gelassen haben! Und als sie DAS dann auch noch dadurch „unterstrichen“, dass sie nach dem Aufstehen so stark (und ferngesteuert) mit dem / meinem Urinstrahl „spielten“, dass ich daneben pinkelte, wurde ich wütend! ... Und als eine Wochenzeitschrift, die ich abonniert habe, auch an diesem Samstag im Briefkasten fehlte (und DAS in den letzten 2 Monaten doch schon 3 oder 4x geschehen ist), brachte „man“ sich nur mehr gegen sich hoch, als man mir das Fehlern der Zeitschrift damit „erklärte“, dass man mir doch immer noch so starke Sehstörungen „eingäbe“, dass ich nicht mehr lesen würde oder könne!

Also fragte ich mich und die Stimmen derjenigen, die so mit mir „spielen“, auch am Samstagmittag, wie lange ich noch unter DIESER (nur noch aus Störaktionen und Schikanen bestehenden) Tat leben müsse? …. Denn sie hatten es in den letzten Tagen schon wieder so in meinen Ohren „knacken“ lassen, wie sie es in den letzten Jahren häufig getan haben, bevor sie mich wieder stärker schwerhörig „werden ließen“! … Also musste ich befürchten, schon wieder mit „Schwerhörigkeit“ dafür bestraft zu werden, dass ich nicht so (leben) will und kann (!), wie man es zu Beginn des „Experiments“ von mir erwartet hat (und bin froh, dass DAS bis jetzt, Montag, noch nicht geschehen ist)! … Aber als man mich auch am Samstag und am Sonntag schon vormittags müde werden und „wegtreten“ ließ, aß ich dann sehr früh (weil ich DAS noch „wach“ tun darf) und legte mich dann 30 – 45 Minuten hin hin …, bevor ich am Samstag schon ab kurz nach 20°° und am Sonntag bereits ab 18°° wieder so müde so laufend dösend „gesteuert“ wurde, dass ich am Samstag nichts vom Abend hatte und am Sonntag nur ab 22°° 1 ½ Stunden lang wach und „bei mir“ sein durfte (bevor „man“ ab 23:30 wieder damit begann, mich „wegtreten“ zu lassen)! … Man stahl mir also auch am Wochenende wieder etliche (5 – 6) Stunden des Tages dadurch, mich stur „wegtreten“ zu lassen und störte mich dann auch nachts so, wie es immer noch üblich ist (und wie ich es oben beschrieben habe), dass ich jetzt noch einmal daran erinnere, dass sich endlich Personen finden sollten, die meine PeinigerInnen fragen, wie lange sie die unglaubliche, an mir „ausprobierte“ Technik noch dazu nutzen wollen, ihr Opfer so stur zu stören und zu schikanieren, wie SIE es schon viel zu lange ausschließlich (!) tun (kann ich SIE doch nicht davon überzeugen, ihre Tat jetzt zu beenden)!
29.5.17 11:33
 
Letzte Einträge: „Du nervst alle“ ..., Wir werden schon wieder zu Nazis“ …, „Du solltest uns erst einmal nicht mehr mit dem Tagebuch nerven“ …, Noch einmal mit (eingegebener) Verunsicherung und „Angst“?, Wer diese Bande nicht (aus)bremst, macht sich nur mehr mitschuldig!, Als ich wiederholte, dass die Tat an mir Konsequenzen für meine PeinigerInnen …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung