Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Wir müssen dich nur weiter schikanieren und leiden lassen“ …

Eintrag fürs Wochenende vom 17 – 19.3.17: …, „dann wirst du schon noch schweigen und mitspielen“, hörte ich am Sonntagmorgen von meinen PeinigerInnen und wusste, dass ich diese Provokation HIER festhalten werde (stören, schikanieren und bestrafen SIE mich doch jetzt schon fast 15 Jahre lang in Hamburg dafür, dass SIE SICH in mir getäuscht und mit mir NICHT das (menschliche) „Material“ in den Händen haben, das sie sich für ihre Tat gewünscht hatten)! … Also machte es mich nur wütender, als man mich auch an diesem Wochenende vor allem abends und nachts störte und schikanierte und lediglich am Freitag (erst) ab 22°° aber am Samstag und Sonntag schon ab kurz nach 20°° so müde werden und so laufend eindösen ließ, dass man mir den Abend dadurch stahl ! … Also hatte ich schon „froh“ sein können, als mir dieses schikanierende „Mittel“ am Freitag zumindest bis 22°° und am Samstagabend ab 23°° 1 Stunde lang erspart blieb (weil ich nun noch etwas vom Abend hatte)! … Aber als man mich dann grundsätzlich (zu Beginn der Nacht / JEDER Nacht) erst einmal mehr oder weniger lange durch DIE Impulse nervte und wach hielt, die mir meine PeinigerInnen schon seit Monaten allnächtlich „eingeben, um mich immer wieder aufs Neue dazu zu bringen, die „Haufen“ oder „Schläuche“ (toter) Haut und irgendwelchen Gewebes weg zu kratzen, für die sie tagsüber gesorgt haben (und dann auch nachts noch aufs Neue sorgen, ), kam ich am Wochenende auch dann noch geschlaucht und müde um 6°° oder 6:30 aus dem Bett, obwohl sie mich ab (etwa) 1°° in den Schlaf „gesteuert“ und nur noch 1x pro Stunde mit einem der künstlichen Träume „bespielt“ und dann jeweils geweckt hatten!

Denn am Sonntagmorgen hatten sie mich z.B. schon ab 4°° dadurch genervt, mich mit dem völlig ausgetrockneten Mund und Rachen aus Schlaf und „Traum“ zu holen, der meinen Hals so schnell, dick und zäh verschleimen lässt, dass ich dann mit dem beklemmenden Gefühl aufwachte, nicht mehr durchatmen zu können (nur schlecht Luft zu bekommen), weil Nase und Hals jetzt (völlig) dicht zu sein schienen! … Und da man mich auch am Wochenende mittags grundsätzlich so lange müde „werden“ und weg – dösen ließ, bis ich mich daraufhin hinlegte, reagierte ich besonders genervt, als man mich am Freitag- und am Sonntagnachmittag schon ab 15°° oder 16°° erneut müde „steuerte“ und bald so regelmäßig (kurz) eindösen ließ, dass ich mich bewegen und mein Zimmer putzen oder Geschirr spülen musste, um mich nicht schon wieder hinzulegen und (zumindest) nachmittags wach bleiben zu können (musste ich doch davon ausgehen, abends noch viel stärker „mit Müdigkeit geschlagen“ zu werden)! … Also blieb es mir nur am Samstag erspart, mich nicht nur mittags und abends, sondern auch nachmittags noch (!) mit der künstlichen „Müdigkeit“ herumzuschlagen, mit der ich schon seit 15 Jahren tagtäglich genervt werde. Aber als mir dann, am Sonntag, (quasi stattdessen) krampfartige Bauchschmerzen „eingegeben“ wurden (die mich schließlich „aufs Klo setzen“ sollten), warf ich meinen bürgerlichen PeinigerInnen wieder einmal kopfschüttelnd vor, ihr Opfer schon so lange, stur und ausschließlich (!) weiter zu schikanieren, dass SIE DAS (diese Tat) schließlich doch noch in den Fokus einer Öffentlichkeit bringen könnte, die SIE und diese Tat nicht mehr (unter allen Umständen) unterstützen würde!

Denn SIE ließen mich auch am Wochenende so schwerhörig sein, dass ich die Leute in meiner Alltagsumgebung nur dann verstand, wenn sie laut und deutlich mit mir sprachen (und mich dabei ansahen)... und dem TV oder DVDs nur dann folgen konnte, wenn ich die Lautstärke (sehr) weit aufdrehte und konzentriert hinhörte (oder in den Untertiteln lesen konnte, was dort gesagt wurde). Und da man mich auch am Wochenende noch unter so starken Sehstörungen leiden ließ, dass ich Gedrucktes nicht entziffern konnte (und schon Probleme hatte, das TV Programm „lesen“ zu können), reagierte ich gereizt, als man mir am Samstagabend und am Sonntag von Zeit zu Zeit leichte Zahnscherzen „eingab“, um mir „auf den Zahn zu fühlen“, und zu sehen, wie ich auf leichte Schmerzen reagiere! ... Also „versprach“ ich meinen Hamburger PeinigerInnen, HIER auch weiterhin gegen ihre ENDLOSE (und gerade auf Dauer so quälende) Gewalttat zu protestieren, als mir ihre Stimmen auch am Samstagabend dazu „rieten“, ab jetzt (auch hier) besser zu schweigen, würde man mich doch nur stärker stören, schikanieren etc.., sollte ich ihrem „Rat“ nicht folgen! … Und da „man“ mich schon am Freitagmorgen wieder dabei gestört hatte, das WLAN der „Bücherhallen“ zu nutzen, nachdem ich den letzten Tagebucheintrag gepostet hatte und noch eine Weile im Internet bleiben wollte, weil ich jetzt schon wieder dabei gestört oder sogar (wegen angeblicher Serverprobleme) daran gehindert wurde, einige (völlig beliebige) Websites hochzuladen (die mich interessierten), muss ich damit rechnen, auch heute (am Montag) dabei gestört zu werden, das WLAN der „Bücherhallen“ zu nutzen. Also appelliere ich jetzt noch einmal an alle (meine) Hamburger (PeinigerInnen und ihre Unterstützer), mich ENDLICH in Ruhe zu lassen!
20.3.17 11:37
 
Letzte Einträge: „Du bist wieder bei Hitler“ …, „Das wird nur mehr Hass“ ..., „Du solltest uns erst „mal nicht mehr nerven“ …., „Wir haben dir Hoffnung gemacht, um dich darüber zu täuschen …, Wollt ihr mich auch noch als fremdgesteuerten Gegenstand / Geisel BRDigen?, „Viele von uns wollten dich so lange immer wieder mit Strafmaßnahmen überziehen“ …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung