Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Wir wollten nicht mehr lesen ...“

Sonnabend, 4.6.16: …, „was du über uns und unsere Tat sagst und haben dir das alte Notebook im Januar „genommen“ und beim Neuen dafür gesorgt, dass der Mediaplayer keine DVDs mehr erkennt / abspielt, um dich dazu zu bringen, uns nicht mehr (öffentlich) zu kritisieren und anzugreifen“.., hatte ich schon im Februar zu meiner Reaktion auf die Tat und diesem Tagebuch gehört! ... Also wusste ich nicht, was ich davon halten sollte, als mir die Stimmen der Hamburger „Macher“ meines Lebens ihre bislang letzte „Offensive“ der mieser Behandlung (vom vergangenen Wochenende und den dann folgenden Tagen) gestern Nachmittag (provozierend) damit erklärt hatten, dass es ihnen auch dabei (vor allem) darum gegangen sei, mich doch noch dazu zu bringen, SIE hier nicht mehr zu kritisieren und ihnen den Vorwürfe zu machen!  … Aber da sie mich darüber hinaus nachmittags weitgehend in Ruhe gelassen und mich abends bis 21:45 nur so selten (kurz) dösend „gesteuert“ hatten, dass ich endlich wieder etwas vom (ersten Teil) des Abends hatte, hatte ich nicht mehr an dieses Thema und die Drohungen gedacht. … Aber als sie mich ab 21:45 doch wieder so müde werden und so laufend „wegtreten“ ließen, dass der Abend für mich vorbei war und zudem schon den ganzen Abend lang dadurch provoziert hatten, mich grundsätzlich kurz  weg - dösen zu lassen, sollte ich geraucht haben, so dass ich die brennenden Zigaretten dann „verloren“ hatte, hatten sie mir auch dadurch gezeigt, dass sie mich nicht in Ruhe lassen wollen! Und als ich nachts ähnlich behandelt und bis (etwa) 4°° nur 1x pro Stunde „bespielt“ und gestört wurde, nachdem ich das Licht um 24°° aus gemacht hatte,  verzichtete „man“ in den kurzen, wachen Phasen dieser 4 Stunden darauf, mich (körperlich) zu schikanieren.

Aber als man mich ab 4°° häufiger (also 2 oder 3x)  „träumen“ ließ, bevor man mich  ab 5°° erst 10 – 15 Minuten lang durch eine „eingegebene“ (Dauer)Erektion und später dadurch wach hielt, mir ununterbrochen „Gedanken“ zu irgendwelchen Themen durch den Kopf zu schicken, zeigte „man“ mir auch jetzt, dass „man“ noch nicht mit mir fertig ist! … Also war ich nicht überrascht, als ich aufstand, mich später kämmte und dabei auch heute wieder das „Mehr“ an Haaren ließ, mit dem meine Hamburger PeinigerInnen schon so lange an der (Halb)Glatze „arbeiten“, die mir die sie mir immer noch verpassen wollen (wie mir ihre Stimmen noch am Donnerstag angekündigt hatten)! … Um 9:45 fuhr ich zur Substitution und ging im Anschluss daran in  die Zweigestelle der „Bücherhallen“ in der Nähe der Ambulanz. Doch da dort das Verbuchungssystem und das Internet ausgefallen waren, konnte ich nicht so ins Internet, wie ich es jeden Samstagvormittag tue und wollte den Stimmen nicht glauben, die mir dazu erklärten, dass man diese „Störung“ dort nur für mich organisiert hätte. Erst als sie mich immer wieder damit beschäftigten und dann widersprüchlich damit „spielten“, ob die „Störung“ zufällig zustande gekommen oder für mich organisiert worden sei (sei doch klar gewesen, dass ich schnell wieder verschwinden würde) … und es später (auf dem Weg zum Bus) auch noch eine Szene auf der Straße gab, die mir sagte, dass ich es nicht mit einem „Zufall“ zu tun hatte, war ich so weit, an eine organisierte Stör- Aktion zu glauben. … Dann fuhr ich zurück in mein Zimmer, beendete diesen Eintrag (bis hier hin) und durfte dann noch „wach“ essen, bevor „man“ mich schon wieder müde werden und abrupt eindösen ließ und so dazu brachte, mich hinzulegen. Doch als ich 45 Minuten später aufstand und mir die „Stimmen“ sofort wieder (ausgiebig) damit drohten, mich nur weiter und weiter und immer wieder übler zu behandeln und dafür zu bestrafen, dass ich nicht schweigen und kuschen will, warf ich meinen Hamburger PeinigerInnen vor, auf diesem Weg nur mehr zu Geiselnehmern / „gewöhnliche“ Straftätern zu werden! 
4.6.16 16:13
 
Letzte Einträge: weiterhin rückfällig, Eine sadistisch mit einem Menschen „spielende“ Bande!, „Wir haben gehofft, du würdest uns jetzt nicht mehr kritisieren“ …, Als mir die „Helfer“ der Ambulanz am Wochenende so (falsch) freundlich …, Solange ich weiter schikaniert und regelmäßig dafür bestraft werde …, Als „Passanten“ am Freitag über einen „Wichser“ herzogen …



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung