Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Davor hatten wir immer Angst“ ...

Eintrag für Freitag – Sonntag, 13. - 15.4.18: …, hörte ich am am Sonntagmorgen schon zum Aufstehen von den Stimmen meiner PeinigerInnen. ... Sie waren auf diese „Thema“ gekommen, nachdem sie mich schon seit Freitag abends und nachts, jeweils 9 – 10 Stunden lang, so durchgehend und stark durch ihre Art von „Schlafstörungen“ schikaniert zu hatten, dass SIE mir den jeweiligen Abend dadurch schon ab 21°° gestohlen und mich dann auch lange durch „Kratz – Impulse“ schikaniert und wach gehalten hatte, als ich das Licht um etwa 24°° aus gemacht hatte, bevor sie mich dann, nachts, zwischen 24:30 und 4:30 so laufend mit ihren „Träumen“ bespielt und geweckt hätten, dass ich endlos lange und anstrengende Stunden hatte, als sie mich (in beiden Nächten) schon ab 4:30 durch Wellen leichter Anspannung wach gehalten hatten, die sie durch meinen Oberkörper „geschickt“ hatten, um mich später so ununterbrochen – direkt in meinem Kopf – mit ihren „Themen“ oder ihrem (unrealistischen) Tagtraum - artigen „Stoff“ zu nerven und wach zu halten, dass ich dann am Samstag- und am Sonntagmorgen völlig genervt so die Behandlung der vergangenen 9 – 10 Stunden reagiert hatte, dass mir ihre „Stimmen“ dann erst einmal gedroht und weitere Strafmaßnahmen angekündigt und erst dann (am Sonntag) darüber gesprochen hatten, vor DIESEM Ergebnis ihres Experiments immer „Angst“ gehabt zu haben, nachdem ich angekündigt hatte, mich auch weiterhin schikanieren zu lassen und auch alle weiteren Strafmaßnahmen einzustecken ... ABER nicht darauf zu verzichten, dass schließlich öffentlich geklärt werde, was „man“ mir angetan und mit mir getrieben hätte (um dann dafür entschädigt zu werden)!

Doch als mich die „Stimmen“ schließlich doch wieder damit unter Druck setzten, nur weiter und immer wieder stärker leiden zu müssen, sollte ich nicht schweigen und kuschen, wusste ich (wieder einmal), wie wichtig (mir) DIESES Tagebuch ist, darf doch nicht in Vergessenheit geraten, was die Tat an mir aus DENEN gemacht hat, die mich und mein Leben schon so lange, umfassend und perfekt im Griff haben! … Und da sie mich am Freitag nicht nur mittags UND (natürlich) abends (siehe oben) benommen – müde und dösend „gesteuert“ hatten, sondern auch nachmittags noch 1 ½ Stunden lang mit diesen „Schlafstörungen“ genervt hatten (obwohl ich mittags fast 1 Stunden lang gut geschlafen hatte), hatte ich bereits am Freitag völlig genervt darauf reagiert, schon tagsüber (und nicht „nur“ abends) mit dieser künstlichen „Müdigkeit geschlagen“ zu werden! Ich war so genervt, weil man mich schon am Freitagvormittag in der Unterkunft durch ein kleines „Spielchen“ provoziert und in den „Bücherhallen“ dadurch irritiert hatte, dass mich Mitarbeiter so demonstrativ „begrüßt“ hatten, wie es in den letzten Jahren immer dann geschehen war, bevor ich es mit weiteren „Spielchen“ und Störaktionen zu tun bekommen sollte! Und da man mich dann, im Laufe des Freitags, immer wieder dazu gebracht oder dahin „gesteuert“ hatte, noch eine Zigarette mehr (also zu viel) zu rauchen und noch etwas (Süßes) zu essen, hatte „man“ schließlich so kurz (!) dafür gesorgt, mich wieder so „gut“ sehen zu lassen, dass ich das TV Programm entziffern konnte, dass ich mich dadurch ähnlich provoziert fühlte, wie ich es tat, als „man“ mir wenig später zeigte, dass ich rechts immer noch fast taub „sei“ / „gesteuert“ werden würde! … Und als „man“ den TV Empfang auch am Wochenende beliebig störte, ließ man mich auch jetzt noch von Zeit zu Zeit ungestört TV sehen …, bevor „man“ Bild und Ton dann doch wieder so „zerhackte“, dass ich mir eine der DVDs ansah, die ich mir in den „Bücherhallen“ leihe.

ABER als das externe Laufwerk, über das ich auf meinem Notebook DVDs sehe, dann auch noch 2 oder 3x so gestört wurde, dass es „streikte“, reagierte ich umso genervter (und war völlig überrascht), als ich am Sonntag die 2..Disc einer TV Staffel in das Laufwerk einlegte, die ich mir gerade in den Bücherhallen geliehen hatte und dann feststellte, dass diese Disc zur Hälfte (durch) gebrochen (worden) und nicht mehr abzuspielen war! … Doch als mir die „Stimmen“ den (oben erwähnten) merkwürdigen „Gruß“ eines „Bücherhallen“ - Mitarbeiters (vom Freitag) NUN damit erklärten, dass diese (gerade erst angeschaffte) DVD nicht „zufällig“ in diesem Zustand sei, weil die Tat an mir immer noch allgemein, also auch von den „Bücherhallen“ unterstützt werde, wiederholte daraufhin noch einmal (völlig genervt aber ruhig), dass ich mich NIE so provozierend und / oder mies behandeln lassen würde, wie es immer wieder aufs Neue geschähe, OHNE HIER über diese Aktivitäten zu schreiben und gegen DIESE Tat zu protestieren! … Und da ich auch in den letzten 3 Tagen vor allem abends und nachts so stark gestört und schikaniert wurde, dass ich mich am Wochenende schon kurz nach dem Aufstehen an diesen Eintrag setze, um meinem Frust darüber ein wenig Luft zu verschaffen, prophezeie ich den „Machern“ meiner Tage und Nächte, dass ihre „Angst“ vor dem Ende und „Outen“ dieser Tat zunehmen wird!
16.4.18 10:43
 
Letzte Einträge: Drohungen, Wie lange wollt ihr euch noch dadurch in immer mehr Experiment flüchten ..., Vorwände suchen oder schaffen, um Druck zu machen und mehr zu tun!, Als man mich am Mittwoch stundenlang benommen – müde sein …, „Jetzt nehmen wir dir das auch noch!“



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung