Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Es soll später niemand sagen, er hätte nicht gewusst, was hier geschah!

Freitag, 1.12.16: Als ich auch in der letzten Nacht mehr als 1x pro Stunde mit einem der künstlichen Träume „bespielt“ und geweckt wurde und dann oft und zum Teil lange durch die Impulse wach gehalten wurde, die zu Beulen, „Haufen“ oder „Platten“ aufgeworfene (tote) Haut weg zu kratzen, die die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik jetzt immer wieder aufs Neue und oft im Handumdrehen auf meinem Hintern „entstehen“ ließen, hatten sie mich dadurch schon zu Beginn der Nacht, ab 24°°, mehr als Stunde lang wach gehalten schikaniert, bevor sie mich zum ersten Mal (kurz) schlafen ließen! Und als sie mich dann die ganze Nacht lang nach vielen ihrer „Träume“ durch diese Kratz – Impulse wach hielten, fragte ich mich,wie lange es noch dauern wird, bis diese nächtliche „(Stör)Maßnahme“ zu weiteren Hautschäden führt? … Und da man mich nicht nur zu Beginn der Nacht 1 Stunde oder mehr dadurch wach gehalten hatte, sondern mich auch im Laufe der Nacht noch 3, 4 oder 5x (und 1x lange 30 Minuten lang) durch diese (eingegebenen) „Kratz - Impulse“ nervte, bevor man mich ab 4:15 / 4:30 nur noch kurz und leicht schlafen oder dösen und auch dabei „träumen“ ließ, wurde meine Nacht schon jetzt, um 4:30, beendet! … Also hatte ich nur gut 3 Stunden geschlafen, in denen man mich dann auch noch regelmäßig gestört hatte, als man mich ab 4:30 erst einmal lange durch ein nur „leichtes“ aber unruhig – schnelles Pochen im Oberkörper wach hielt und dazu mit der miesen, nächtlichen Behandlung beschäftigte, bevor man mir provozierende „Vorschläge“ dazu „durch den Kopf schickte“, wie ich hier (besser nicht) darauf reagieren sollte (wenn ich es denn vermeiden solle, noch mieser behandelt zu werden)!

Es kostete mich Mühe, bis 6°° im Bett zu bleiben, und ich kündigte den „Stimmen“ zum Aufstehen an, ihre „Vorschläge“ aufzugreifen, ihnen HIER noch einmal vorzuwerfen, mir immer stärker zu schaden, wüssten sie doch, wie wütend es mich mache, wenn sie mich nachts so extrem stören würden, wie es gerade geschehen sei! Ich warf meinen Peinigerinnen vor, die an mir „ausprobierten“ Technik schon seit Monaten dazu nutzen, mich (durch die „eingegebenen“Impulse) quasi „selbst“ dazu bringen, noch mehr Hautschäden „zu bekommen“ und reagierte nur noch aufgebrachter, als mir ihre Stimmen daraufhin SOFORT weitere Strafaktionen androhten! ... Jetzt entschloss ich mich dazu, „die Leute“ (in Gesellschaft und Staat) heute hier davor zu warnen, DIESE Tat weiterhin zu tolerieren oder gar zu unterstützen, machen doch auch SIE sich dadurch nur noch stärker mitschuldig! … Schon nachts hatten mich die Stimmen meiner PeinigerInnen (bewusst provozierend) damit beschäftigt, heute schon vormittags und dann auch nachmittags und nicht erst abends todmüde zu sein / „gesteuert“ zu werden! Sie hatten mich damit beschäftigt, dass mir eine Mitarbeiterin der Ambulanz schon am frühen Abend (durch eine unmissverständliche Geste) angekündigt hätte, wieder besonders intensiv gestört und besonders mies behandelt zu werden, hätte „man“ mich doch auch gestern Abend schon ab 21°° so müde „werden“ und so häufig „wegtreten“ lassen, dass man mir den Rest des Abends dadurch so gestohlen hätte, wie es immer noch Regel sei! Dann wurde mir angekündigt, abends und nachts auch weiterhin (extrem) stark gestört etc.. zu werden …, und ich versprach, auch diese Aktivitäten hier „festzuhalten“, um sie meinen PeinigerInnen später vorwerfen (lassen) zu können.

Ich war immer noch dabei, aufzustehen und wurde dann so wütend, als ich weiterhin mit der Tat der letzten Wochen und Monate beschäftigt wurde, dass ich meine bürgerlichen PeinigerInnen bald verbiesterte, „irre“ Straftäter und ihre Tat ein „kaputtes“, nur noch kriminelles „Ding“ nannte! … Und als mir die „Stimmen“ daraufhin ankündigten, mir NUN (angesichts DER Reaktion) schon wieder „etwas zu nehmen“ oder „kaputt zu machen“, wusste ich, wie ich diesen Eintrag beginnen würde (habe ich doch schon 2005 und 2006 alle möglichen Leute angeschrieben und darauf aufmerksam gemacht, dass das „Experiment“ an mir zu einer bloßen Gewalttat geworden sei)! … Schließlich dachte ich daran, seit Dienstag (wieder einmal) durch „Verstopfung“ schikaniert zu werden …, UM zu hören, dass mir schon wieder „Schiet“, also die nächste (scheiß) Strafaktion blühe, sobald mir der Darm (in den nächsten Tagen) „ferngesteuert“ geleert wird (habe ich DAS doch in den letzten Wochen schon 2 oder 3x erlebt)! ... Und da ich im Internetcafé (und nur DORT und von keinem anderen Ort oder (W)LAN - Netz aus) immer noch dadurch genervt werde, dass der „myblog – Seite“, über die ich die Einträge poste, DIE „Buttons“ für das Layout der Texte fehlen (und meine Einträge in den letzten Tagen nur mehr oder weniger zufällig die bisherige Form behalten haben), wurde mir damit gezeigt, dass „man“ mich immer noch nicht völlig „ungestört“ über die Tat schreiben lassen will. Also war ich nicht überrascht, als mir die Stimmen auch heute Morgen damit drohten, alles zu wiederholen, was ich HIER an Aktivitäten beschreiben würde und dazu auch noch alles gegen mich zu „wenden“, was ich hier über die Tat (und täter) sagen würde! … Und als ich heute Nachmittag nicht, wie angekündigt, „mit Müdigkeit geschlagen“, sondern durch „eingegebene“ Kopfschmerzen traktiert werde, weiß ich nicht, was übler ist (kann ich gegen die Kopfschmerzen doch Tabletten nehmen).
1.12.16 18:16


Ich erinnere noch einmal daran, immer noch stur schikaniert …

Freitag, 2.12.16: …, gestört, veralbert, hingehalten, unter Druck gesetzt und immer wieder aufs Neue dafür bestraft zu werden, weil ich nicht zu der Person oder Figur geworden bin, zu der ich „beispielhaft“ (gemacht) „werden“ sollte und fordere meine PeinigerInnen jetzt NOCH EINMAL dazu auf, mich (im ersten Schritt) ENDLICH in Ruhe zu lassen! … Ich komme auf dieses „Thema“, weil „man“ mir gestern Morgen noch einmal angekündigt hatte, mir etwas „kaputt“ zu machen, da ich es (wieder einmal) gewagt hätte, die jetzige Tat und die, die für meine Behandlung verantwortlich sind, (wütend) „kaputt“ zu nennen! … Denn ich hätte ich dann wohl von „Glück“ sprechen müssen, dass man mir dann „nur“ den Knopf einer die Schulterklappe abgeschnitten hatte (während ich unterwegs warm, den Mantel getragen und nachdem „man“ mich auf diese „Aktion dadurch vorbereitet hatte, dass sich ein Patient der Ambulanz ganz überraschend im Wartebereich an meinen Klamotten zu schaffen gemacht und mich damit darauf hingewiesen hatte, was dann folgen sollte) ..., hat man mir doch bislang größere Probleme und mehr (wie z.B. DVD Laufwerke, MP§ Player oder auch mal eine Uhr) „kaputt gemacht“, um mir die „Unverschämtheit“ auszutreiben, mit wütenden Beschimpfungen und verbalen „Angriffen“ darauf zu reagieren, ähnlich (provozierend) mies behandelt worden zu sein, wie es in der Nacht zum Donnerstag geschehen war! ... Doch als die Stimmen der „Macher“ meines Lebens schließlich selbst davon sprachen, mit diesem „kleinen Denkzettel“ noch „Glück gehabt“ zu haben

Ich war mir auch deshalb sicher, es dabei mit einem „kleinen Denkzettel“ zu tun zu haben, wusste ich, dass ich sie (und alle anderen) hier noch einmal daran erinnern muss, dass ich die „Dinge“ völlig anders sehe, weil ich nicht (einfach) „unverschämt“, sondern (nachvollziehbarer Weise) so ohnmächtig wütend werde, wenn sie mich wieder einmal (!) so provozierend – mies behandeln, dass ich dann zum „K – Wort“ greife, um meiner WUT über SIE und die Tat (die Geiselnahme der letzten Jahre) Luft zu verschaffen! … Ich hatte so wütend auf die (extrem) gestörte Nacht reagierte, dass ich mich gestern Morgen schon ab 6:30 an den Tagebucheintrag gesetzt hatte. Und als meine PeinigerInnen dann sofort dadurch auf den (gestrigen) Tagebucheintrag reagiert hatten, dass sie mir einen „Splitter“ in der Pupille verpasst, also „eingegeben“ hatten, durch den mein Sehfeld so „gesprungen“ zu sein schien, dass Teile dessen, was ich sah, verschoben waren und an falscher Stelle oder (kurz) gar nicht mehr zu sehen waren, hatte mir diese „Maßnahme“ schon leicht schmerzhafte Probleme gemacht! Und „man“ dann auch noch dafür sorgte, dass die Haut weiterer Fingerkuppen im Laufe des Tages (zum Teil tief) unterhalb der Nägel aufplatzten, ließ DAS jeden Handgriff oder das Waschen der Hände leicht schmerzhaft werden. … Also fragte ich nach dem „Sinn“ solcher Aktivitäten, als ich es abends mit einem „Spaßvogel“ (unter meinen PeinigerInnen) zu tun hatte, der es unmöglich machte, eine ältere CD namens „Lost“ auf meinem MP3 Player abzuspeichern und mir wurde klar …

…, dass ich HIER noch einmal daran erinnern muss, dass „man“ mich stur weiter „fremdgesteuert“ und immer wieder gestört, genervt und schikaniert leben lässt, obwohl klar ist, dass ich nicht so zu „machen“ oder zu „entwickeln“ bin, wie es geplant war, WEIL DAS einfacher und bequemer (für meine PeinigerInnen) ist, als die „akzeptierte“ Tat (verantwortlich) zu beenden! … Dabei hatten sie mich tagsüber (abgesehen von den Störaktionen und dem Denkzettel) kaum gestört, genervt und provoziert und sogar abends erst ab 22°° müde „werden“ und laufend eindösen lassen. Und als sie mich dann auch nachts nur 2 oder 3x „bespielten“ und dann kurz störten, stand ich heute Morgen (erst) um 6:30 ausgeruht und ruhig nach 6 Stunden auf! … Doch da man mich nachts dann doch 1x (kurz) durch die „Kratz - Impulse“ genervt hatte, durch die „man“ mich in der Nacht zuvor noch 1 ½ – 2 Stunden lang bewusst provozierend schikaniert hatte, fragte ich mich heute Morgen, ob ich es nur mit der Ruhe vor dem nächsten „Sturm“ an (störenden, schikanierenden und verletzenden) Aktivitäten zu tun hätte (nervt man mich doch schon jahrelang mit Wellen besonders mieser Behandlung)? Doch da ich meine PeinigerInnen NICHT dazu bringen kann, mich endlich (!) in Ruhe zu lassen, appelliere ich HIER noch einmal an an alle, die genügend Abstand zur Tat und meinen PeinigerInnen haben: Bitte greift ein, bevor die so quälende, wie sinnlose Tat an einem Menschen noch weiter ausufert! … (Und da das Internetcafé morgen und am nächsten Sonnabend geschlossen bleibt, gibt es den nächsten Eintrag erst am Sonntag.)
2.12.16 18:11


Was werden die Leute später über eine Tat sagen, bei der Ärzte und „Helfer“ …

Eintrag für Samstag und Sonntag, 3. & 4.12.16: … so lange mit unglaublichen Mitteln auf einen Menschen „eingeschlagen“ und ihn immer stärker verletzt und ihm immer mehr „genommen“ hätten, der ihnen so hilflos ausgeliefert gewesen sei, wie ich es hier der Fall sei (?), fragte ich meine PeinigerInnen gestern Abend. ... Denn ihre Stimmen hatten mir kurz zuvor noch einmal sehr nachdrücklich weitere (Haut)Schäden angedroht … und da sie sich dabei auf eine Szene in der Ambulanz bezogen hatten, in der ein anderer Substituierter plötzlich (zusammenhanglos) von „Fußpflege“ gesprochen hatte, bevor mich die (anonymen) Stimmen 4 Stunden später, um 22°°, an die Szene erinnert und damit beschäftigt hatten, dass „man“ mich auch in den letzten Wochen noch durch Hautschäden an den Füßen und einem Unterschenkel gebrandmarkt hätte, bevor sie mich dann auch noch damit provoziert hatten, jetzt noch einmal so „zuschlagen“ zu MÜSSEN (!), weil ich immer noch nicht schweigen, kuschen und „mitspielen“ würde! Natürlich hatte ich sofort wütend darauf reagiert! Aber da „man“ mich schon ab 19:30 so todmüde und so laufend dösend „gesteuert“ hatte, dass „man“ mir dadurch nicht nur den Abend gestohlen, sondern mich auch noch so teilnahmslos - fertig gemacht hatte, dass ich jetzt noch nichts daraufhin sagte, notierte ich mir die Drohung meiner bürgerlichen PeinigerInnen (!) nur in meinem handschriftlichen Tagebuch (um sie HIER zu erwähnen).

Dazu kam, dass mich Mitbewohner am Freitagabend und am Samstag „verarscht“, veralbert und sich so über mich und meine „Situation“ lustig gemacht hatten, dass mir durch die (beiläufige, fast versteckte) Art und Weise, in der DAS geschehen war, nicht klar war, ob SIE von meinen eigentlichen PeinigerInnen (den Helfern) dazu gebracht worden waren oder ob sie mittlerweile selbst so weit sind, mich den Spott (von sich aus) spüren zu lassen, den sie mir in den Jahren zuvor schon „im Auftrag“ (der Helfer) gezeigt hatten? … Aber da sie mich am Freitagabend erst ab 22:30 / 23°° todmüde und laufend dösend „gesteuert“ hatten, sollten meine (eigentlichen) PeinigerInnen nachts nachholen, was sie mir abends bis 22:30 erspart hatten. Denn als ich das Licht um 24°° aus machte, ließen sie mich bis 3:15 / 3:30 nur 2 oder 3x für einige Minuten schlafen oder dösen und „bespielten“ und beschäftigten mich / meinen Kopf auch jetzt noch so intensiv, dass ich vor 3°° kaum „Schlaf“ und keine Ruhe bekam. Und da sie mir in diesen 3 Stunden immer (und immer) wieder die Impulse „eingaben“, die „Beulen“ und „Haufen“ toter Haut oder irgendwelchen Gewebes vom Hintern zu kratzen, für die sie dort immer wieder aufs Neue sorgten, war mir schon am Samstagmorgen klar, dass ich die „Helfer“ von „F & W“ hier noch einmal daran erinnern werde, dass sie jede dieser extrem gestörten Nächte mitverantworten müssen (befürchte ich doch, dass die seit vielen Monaten andauernden, nächtlichen „Kratz – Attacken“ schließlich zu Hautschäden führen) … und reagierte umso wütender, als man mich auch ab 3:15 noch mehr als 1x pro Stunde „bespielte“ und dann weckte, bis ich (am Samstag) um 6:30 müde und völlig genervt aufstand!

Und als mir die Stimmen dann auch tagsüber noch 2 oder 3x damit drohten, mich nur noch mieser zu behandeln, sollte ich nicht schweigen etc.., „versprach“ ich daraufhin (grundsätzlich), DAS auch weiterhin NICHT zu tun, wurde dann durch Sehstörungen und „Appetit“ genervt, der mir immer wieder und auch dann noch gemacht / „eingegeben“, wenn ich gerade gegessen hatte! Und als man mich dann nicht nur mittags (unmittelbar nach dem Essen), sondern abends schon ab 19:30 (durchgehend) todmüde werden und laufend „weg - dösen“ ließ, legte ich mich mittags hin (um nachmittags wach sein zu dürfen), hielt abends aber bis 24°° im Sessel durch, weil ich nachts schlafen wollte (und nur noch früher aus dem Bett geholt werden würde, sollte ich mich auch am frühen Abend noch 1x hinlegen)! … Ich hatte nichts vom Abend und wurde auch noch dadurch genervt, dass „man“ mich „abschaltete“, sobald ich eine Zigarette raucht (so dass ich die dann verlor)! Aber als man mir die „Kratz – Attacken“ in der Nacht zum (heutigen) Sonntag) ersparte, hätte ich den „Stimmen“ gern geglaubt, die morgens davon sprachen, in letzter Zeit „zu viel“ getan zu haben. Doch „man“ mich auch in der letzten Nacht noch zwischen 24°° und 3°° (etwa) 2x pro Stunde (also laufend) mit einem der künstlichen Träume „bespielt“ und dann jeweils (kurz) geweckt hatte, bevor man mir erst zwischen 3°° und 6°° mehr Ruhe / Schlaf zugestanden und mich nur noch (etwa) 1x pro Stunde mit einem „Traum“ bespielt hatte, wiederhole ich jetzt noch einmal, dass es nicht genügt, mich „etwas besser“ zu behandeln: DIESE TAT muss endlich beendet werden!
4.12.16 16:07


Als ich heute Morgen mit einer Szene beschäftigt wurde …

Montag, 5.12.16: …, in der ein Patient der Ambulanz am Wochenende (zusammenhanglos) von „Fußpflege“ gesprochen hätte, weil „man“ mir damit ankündigen wollte, noch einmal durch Hautschäden dafür bestraft zu werden, dass ich immer noch nicht „hören“ und parieren wolle, wollte man mich damit heute Morgen ab 5:30 aus dem Bett holen (provozieren)! Also beschäftigten mich die „Stimmen“ damit, mich zu der Szene (in der Ambulanz) und beim Schreiben darüber im gestrigen Tagebucheintrag so im „Denken“ übernommen zu haben, dass ich dann genau DIE „Fehler“ gemacht hätte, die man mir „eingegeben“, damit ich mich dann so „dumm“ und „verkehrt“ im Tagebuch ausdrücken würde, wie es geschehen sei, dass ich daraufhin tatsächlich schnell wütend wurde und kurz danach, um 5:45, aufstand (und mich dazu entschloss, den letzten Tagebucheintrag heute noch einmal zu korrigieren und auszutauschen)! … Dennoch warf ich meinen Peinigerinnen nun erst einmal vor, mir durch (Mobbing)Spielchen, wie die, die es (auch) am Wochenende in Ambulanz und Unterkunft geben hätte und durch ihre andauernden Störaktionen (abends und nachts) nur noch mehr vom Leben zu stehlen und mich dann auch noch dadurch zu nerven und wütend zu machen, dass sie mir „Irrtümer“ und „Fehler“ so in den Kopf brächten, dass ich DIE dann auch machen würde. … Ich war auch deshalb so schnell aufgebracht, weil SIE mich auch gestern Abend schon ab 20:30 so todmüde und so oft dösend „gesteuert“ hatte, dass ich kaum etwas von diesem (weiteren) „durchlöcherten“ Abend hatte. Also war ich schon (fast) „froh“, nachts nicht ganz so extrem gestört zu werden, wie in den letzten Nächten!

Doch da „man“ mich dann doch erst einmal ausgiebig wach hielt, als ich ab 24°° schlafen wollte, bevor man mich ab 0:30 / 0:45 schlafen ließ ABER dann doch (die ganze Nacht lang) etwa 1x pro Stunde „bespielte“ und jeweils weckte, bevor man mich ab 5:15 endgültig wach hielt und anfangs durch ein immer unangenehmeres, „eingegebenes“, körperliches Befinden nervte und dann so lange mit den „(Mobbing) - Spielchen in Ambulanz und Unterkunft und weitere Drohungen zu einer (wütenden) Reaktion provozierte, bis ich aufstand und den Stimmen der „Macher“ meiner Tage und Nächte heute Morgen noch einmal „versprach“, eher bis zu meinem Tod unter der Technik zu leben und mich auch weiterhin von ihnen stören, schikanieren und immer wieder aufs Neue für meine Reaktion auf ihr „Experiment“ bestrafen zu lassen, als Bürgern und Helfern (!) nachzugeben, die mich schon seit Jahren als Geisel betrachten würden und immer wieder mit Gewalt dazu bringen wollten, mich den (tatsächlich unrealistischen) „Zielen“ ihrer Tat und ihren (unberechtigten) Wünschen danach anzupassen, wo ich mich aufhalten, und was ich tun und lassen soll! … Dann setzte ich mich auch heute schon um 7:30 an diesen Eintrag, wurde dabei nicht gestört und auch dann nicht provoziert oder schikaniert, als ich um 9°° zur Substitution fuhr. Doch als die „Stimmen“ vormittags davon sprachen, mittlerweile auch so weit zu sein, dass sie mich in Ruhe lassen wollten, schwieg ich. Denn selbst wenn sie mich tagsüber nur von Zeit zu Zeit (kurz) stören, schikanieren oder provozieren, muss ich doch immer noch davon ausgehen, abends und nachts wieder so durchgehend schikaniert, gestört und dann auch noch unter Druck gesetzt zu werden, wie es immer noch (zuverlässig) geschieht! Also wiederhole ich jetzt noch einmal, dass es andere / Außenstehende braucht, die sich (ernsthaft und verantwortlich) mit der Tat an mir beschäftigen und meine PeinigerInnen dann (hoffentlich) dazu bringen, ihre Tat zu beenden!
5.12.16 18:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung