Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Soll Es so „unerbittlich“ weiter gehen?

Sonnabend, 1.10.16: Als ich auch gestern von einem Patienten der Ambulanz (im Auftrag der Mitarbeiter) veralbert und abends mit der (Mobbing)Szene beschäftigt und provoziert wurde, dachte ich jetzt schon daran, hörte ich (noch einmal), dass „man“ bewusst alles wiederholen würde, was ich HIER an Aktivitäten festhalten würde. Mir wurde klar gemacht, dass „man“ sich NICHT von der Regel trennen wolle, die „man“ vor (etwa) 6 - 7  Jahren in Hamburg aufgestellt, um mich zum Schweigen zu bringen. Dazu kommt, dass sich meine PeinigerInnen immer wieder neue „Mittel“ überlegen, mich zu schikanieren, während sie sie die „alten“ beibehalten und auch dann noch „wiederbeleben“, obwohl sie sich eigentlich schon davon „verabschiedet“ hatten. Also wird weiter in der Ambulanz mit mir „gespielt“, und ich werde weiter gemobbt, gestört und schikaniert etc.., auch wenn diese (oft gerade auf Dauer quälenden und Schaden anrichtenden) „Mittel“ ALLES sind, was vom „Experiment“ an mir übrig geblieben ist! … Natürlich zahle ich mit immer mehr Zeit (Jahren) für die Sturheit meiner PeinigerInnen und die unverständliche „Akzeptanz“, die DIESER TAT immer noch entgegengebracht wird und fragte mich gestern, was „meine“ Ärzte / „Helfer“ immer noch dazu bringt, mich immer mehr gegen hoch zu bringen, indem sie mich durch Patienten (wie sie es nennen) „verarschen“ lassen (wissen doch alle in der Ambulanz, dass ich mich nicht weg – mobben lassen kann, weil DAS in meinem Fall nur Schule machen würde) .

Und als „man“ mir nachts zeigte, dass „man“ mich in der Nacht zuvor nur „veralbert“ hatte, als man mir erklärt hatte, mich ein letztes Mal (und deshalb besonders lange) durch „eingegebene“ Impulse dazu gebracht zu haben, die „aufgeworfenen“ Partien toter Haut / „Gewebes“ weg zu kratzen, die „man“ zuvor immer wieder aufs Neue und jetzt besonders schnell auf meinem Hintern (!) „entstehen lassen“ hatte, zeigte man mir in der letzten Nacht, dass man dazu bereit sei, mir noch mehr Hautverletzungen / „Macken“ zu verpassen will, weil „man“ JETZT für „Stellen“ oder (fetten) Pickeln ähnelnden „Beulen“ auf meinem Hinterteil gesorgt und mich auch jetzt durch „eingegebene“ Impulse dazu gebracht hatte, sie weg zu kratzen, stellte ich fest, dass sich diese „Stellen“ / „Beulen“ nur (leicht) schmerzhaft weg  - kratzen ließen und und empfindliche, leicht schmerzhafte „Stellen“ blieben! …. Und als man mir dann dazu riet, nicht mehr zu kratzen, weil DAS ab jetzt zu kleinen Verletzungen / Narben führen „könne“, fühlte ich mich nur provoziert, war es doch schon kränkend, nachts laufend dazu gebracht zu werden, an meinem Po herum zu kratzen und zu „pulen“ und wird diese „Situation“ doch nur mieser, weil ich es dann NICHT geschafft habe, den „eingegebenen“ Impulsen NICHT nachzugeben und mir dann quasi „selbst“ leichte Schmerzen, dann leicht schmerzhafte „Stellen“ und schließlich kleine Verletzungen / Narben verpasst hab (bin ich doch davon überzeugt, dass mir die Kratz - Impulse auch weiterhin NICHT erspart bleiben, waren SIE es doch, die dafür gesorgt haben, mich nachts wach zu halten).

Also reagierte ich schon nachts (kurz) wütend darauf, nur  einmal mehr „verarscht“ worden zu sein, als mir die Stimmen Donnerstagnacht angekündigt hatten, mir die Impulse und das ewige - `Rum – Gemache“ an meiner Haut zu ersparen. … Doch als mir die Stimmen der „Macher“ meiner Tage und Nächte daraufhin ankündigten, mir auch weiterhin „Stellen“ und „Beulen“ auf der Haut zu verschaffen und dann auch noch ähnlich teure Strafmaßnahmen androhten, wie DIE vom Januar / Februar dieses Jahres, um mich dazu zu bringen, SIE nicht mehr „anzugreifen“ und ihnen Konsequenzen in Folge DIESER Tat zu prophezeien, wiederholte ich heute Morgen, dass ich mich nicht einschüchtern ließe und warf den „Stimmen“ vor, das widersprüchliche „Spiel“ mit mir nur weiter zu treiben, als SIE mir  NUN plötzlich „recht gaben“ und mir den Eindruck vermittelten, dass es unter ihnen (meinen PeinigerInnen) mittlerweile eine „Seite“ oder Fraktion  gäbe, die dazu bereit sei, „aufzuhören“. Und als mir die „Stimmen“ schließlich erneut „recht gaben“,  als ich DAS bezweifelte (glaube ich doch nicht daran, dass sich die „Truppe“ meiner Hamburger PeinigerInnen NICHT mehr einig ist, wenn es um das Ende ihrer Tat geht), fordere ich auch heute alle dazu auf, die genug kritischen Abstand zu dieser Tat besitzen, sich ernsthaft damit zu befassen, was hier geschieht und z.B. einzugreifen, um sich nicht noch länger mitschuldig zu machen!
1.10.16 16:08


Die Hamburger „Helfer“ ließen die Puppen …

Sonntag, 2.10.16: ... (die anderen Patienten und Klienten) gleich noch einmal (in Ambulanz und Unterkunft) „tanzen, um mir zu zeigen, dass sie sich auch weiterhin über meine Vorwürfe hinwegsetzen und ihren Einfluss auf  ihre Patienten und Klienten und deren Abhängigkeit von ihnen stur weiter und gestern z.B. dafür missbrauchen, mich von ihnen (durch ein „Spielchen und in einer Szene) als DEN faulen, „eigentlich“ schwulen Wichser mobben zu lassen, für den „man“ mich zu Beginn des „Experiments“ (allgemein) gehalten hat und als den „man“ mich dann (damals) auch noch rund um die Welt „verkauft“ hat. …. Doch da sich dieses „Bild“ von mir in den letzten 20 Jahren immer wieder als unrealistisch / schlicht verkehrt geklärt hat, wiederholte ich daraufhin schon gestern, dass es Konsequenzen haben müsse, wenn „man“ sich als „Helfer“ auch nach all meinen Jahren in Hamburg (und als Patient oder Klient dieser Helfer) nicht von dem (geklärter Maßen) haltlosen „Bild“ von mir getrennt hätte und mich stur weiter unter der unglaublichen Technik und Tat leben ließe und jetzt noch einmal so unverschämt von seinen Patienten und Klienten provozieren ließe (und damit seine „Helfer - Rolle“ ein weiteres Mal missbraucht hätte). Ich war auch deshalb wütend, weil ich dann nicht nur von Personen gemobbt und provoziert werde, die sich, wie ich meine, nicht genug Gedanken dazu gemacht haben, was sie tun, wenn sie die Tat an einem von ihnen weiter unterstützen, sondern wenn ich dann (abends und nachts) auch noch so stur und stark weiter von meinen eigentlichen PeinigerInnen gestört und schikaniert werde, ohne dass sie DAS noch so erklären oder „begründen" könnten, wie es zu Beginn (1996) geschehen sei, prophezeite ich den „Machern“ der Tat (und darunter auch den "Helfern" und Organisatoren gestrigen „Spielchen“ und Mobbing – Szene) daraufhin noch einmal, durch ihr stures Festhalten an der Tat  …

…, schließlich nicht nur mir in einer Weise „aufzufallen“, die niemandem gefallen wird (weil es ein Problem werden könnte, die Tat dann so verantwortlich in die Gesellschaft  zu bringen, dass dieser Aufklärungsprozess NICHT zwangsläufig Konsequenzen für die Akteure / Täter nach sich ziehen würde)! … Obwohl ich wütend darauf reagierte, entschloss ich mich gestern (erst einmal) dazu, hier nicht mehr darüber zu schreiben, dass meine Mitbewohner und Mitpatienten immer noch zu Mobbing - Werkzeugen gemacht werden und war auch deshalb auf diesen „Gedanken“ gekommen, weil „man“ mich darüber hinaus (tagsüber) kaum gestört hatte.  …  Aber als „man“ mich abends schon ab 20°° so schlagartig müde werden und schnell immer häufiger (in immer kürzeren Abständen) eindösen ließ, dass ich einem Film (der mich interessierte) nur bis 21°° / 21:30 halbwegs folgen konnte, bevor „man“ mich so laufend „wegtreten“ ließ,  dass „man“ mir dadurch (quasi) den ganzen Abend stahl! … Und als man mich nachts sehr häufig und gegen Morgen so laufend und intensiv mit den künstlichen Träumen „bespielte“, sollte ich schlafen dürfen, dann jeweils weckte und ab 4°^/ 4:30 auch noch mit einem verschleimten Hals und einem (sehr) schlechten Geschmack aus Schlaf  und „Traum“ holte, hatte ich einen fast durch - gestörten Abend eine lange und anstrengende Nacht hinter mir, als man mich ab 5:30 noch einmal (1x) ungewöhnlich lange (etwa 1 Stunde lang) schlafen ließ, bevor man mich aus dem nächsten Traum heraus wecke  und SOFORT mit den oben erwähnten „Spielchen“ in der Ambulanz und der Mobbing – Szene in der Unterkunft provozierte, als ich dabei war, aufzustehen!

Und als mich die „Stimmen“ dann auch SOFORT damit unter Druck setzten, nur MEHR „Spielchen, Mobbing – Szene, Stör- und dann auch wieder Straf – Aktionen ertragen zu müssen, nachdem ich mit wütender Kritik und verbalen „Angriffen“ auf ihre Provokationen (zum Aufstehen) reagiert hatte, war klar, dass ich das „Spielchen“, die Szene und die (früh)morgendliche, provozierende „Konfrontation“ damit hier erwähnen würde!  … Ich hatte vor, erst einmal (in Ruhe) einen Kaffee zu trinken, wurde aber so wütend, als mir jetzt klar wurde, dass mich die Stimmen bewusst provoziert hatten, UM mir zu drohen, falls ich es wagen sollte, wütend auf ihre Provokation mit dem „Thema Helfer“ zu reagieren), setzte ich mich SOFORT an diesen Eintrag, hatten mir die Hamburger „Macher“ meines Lebens doch damit gezeigt, dass SIE immer noch auf Druck und Strafaktionen / Gewalt setzen, um ihr „Glück“ (eine weitgehend „ruhig“ verlaufend Tat / mein eingeschüchtertes Schweigen) zu erzwingen! … Jetzt entschloss ich mich dazu,  HIER auch heute an Außenstehende / diese Gesellschaft zu appellieren, sich bitte (endlich!) so ernsthaft mit dieser Tat zu befassen, wie es angesichts eines (zur Geiselnahme geratenen)Menschenversuchs in Deutschland (!) nötig sein sollte … und dann einzugreifen! Und als ich nun daran dachte, dass ich die Mobbing – Szenen HIER gestern noch gar nicht erwähnen wollte, dachte ich daran, dass „man“ mir mir DIESE Reaktion (auf die Provokation) vielleicht ähnlich „eingegeben“ hatte, wie „man“ mich von Zeit zu Zeit „ferngesteuert“ denken lässt, um mich dazu zu bringe, mich so zu verhalten, wie es sich die „Macher“ meines Lebens es wünschen (wollen sie doch nichts mehr von mir über diese Tat hören oder lesen).
2.10.16 16:23


Weil ich abends und nachts immer noch regelmäßig gestört …

Montag, 3.10.16: …, schikaniert und gegen Morgen damit unter Druck gesetzt werde, die „Macher“ meiner Tage und Nächte (vor allem hier) NICHT mehr wegen ihrer Einstellung (mir gegenüber) und ihren „Aktivitäten“ zu kritisieren, um nicht noch übler behandelt zu werden, appelliere ich jetzt noch einmal an die „Macher“ meines Lebens, endlich damit aufzuhören!. … Denn als sie mich auch in der letzten Nacht um 4°° unter Druck setzten, hatten sie mir den Abend schon ab 20:30 dadurch gestohlen, mich so häufig, lange und für mich so unmerklich „wegtreten“ zu lassen, dass mir nur dadurch klar wurde, was zuvor geschehen sein musste, dass mir immer wieder Zeit „fehlte“, als ich wieder bei mir war. … Also war ich schon genervt, als ich ab 0:30 schlafen wollte und wurde wütend, als ich feststellte, dass man mir besonders viele, zu „Beulen“ oder „Schläuchen“ aufgeworfene Hautpartien auf meinem Hintern verpasst hatte. Und als ich es dann wagte, eine dieser „Stellen“ weg zu kratzen und daraufhin bis kurz nach 3°° (!) durch DIE „eingegebenen“ Impulse wach gehalten wurde, diese „Stellen“ immer wieder weg zu kratzen, durch die man mich bis vor 2 Tagen noch regelmäßig zu Beginn der Nacht wach gehalten hat, WEIL ich es gewagt hätte, einen dieser störend – nervenden Schläuche toter Haut oder irgendwelchen „Gewebes“ selbst zu entfernen, wurde klar, provozierte mich dieses schikanierende und kränkende „Spielchen“ umso mehr!  Ich wurde immer und immer wieder durch die  „Kratz – Impulse“ geweckt, wenn ich dabei war, einzuschlafen und hörte, dass man mich doch davor gewarnt hätte! Also sah ich schließlich (nach elend - langer Zeit) auf die Uhr und stellte wütend fest, dass es schon  3°° war!

Und als ich auch jetzt noch einmal 15 – 30 Minuten wach gehalten  wurde, war mir klar, dass mir bestenfalls 3 Stunden (gestörter) Schlaf bleiben würde,  bis man sich wieder so (intensiv) um mich kümmern würde, dass ich aufstehen würde! ... Also wurde nur wütender, als „man“ mich sofort sehr intensiv und störend „träumen“ ließ, nachdem „man“ mich um (etwa) 3:30 zum ersten Mal in den Schlaf „gesteuert“ hatte und mich aus diesem „Traum“ heraus wieder (kurz) weckte, bevor „man“ DAS noch 2 oder 3x wiederholte! Es wurde klar, dass mich „die Bande“ auch jetzt noch möglichst provozierend nerven und schikanieren WOLLTE! Also war es nur „folgerichtig“, dass mir ihre Stimmen nach dieser „Phase“ – um etwa 4°° – dazu „rieten“, doch „besser damit aufzuhören“, sie verbal „anzugreifen“ … und diesen „Rat“ wiederholen, als als ich heute Morgen ab 7:30 an diesem Eintrag sitze! … Doch da ich mich den Vorstellungen, die meine PeinigerInnen von mir / meiner eigentlichen Persönlichkeit haben, gar nicht anpassen kann und der an mir „ausprobierten“ Technik und ihren Taten nicht (durch Flucht) entkommen kann, war mir schon nachts klar, dass ich die „Helfer“ von „F&W“ auch heute daran erinnern werde, dass sie (all) die Stunden mitverantworten müssen, in denen ich (Klient / Bewohner) so oder ähnlich stark in einem ihrer Häuser gestört, schikaniert und dann auch noch unter Druck gesetzt werde! … Denn „man“ ließ mir erst ab (etwa) 4:30 etwas mehr ruhigen Schlaf, bevor man mich erneut „träumen“ ließ und weckte. Doch da „man“ mich auch zwischen 4:30 und 6:30 noch etwa 2x pro Stunde „träumen“ ließ und dann kurz weckte, stand ich nur deshalb ruhig um 6:30 auf, weil mich die „Stimmen“ dabei nicht mehr so provozierten, wie sie es in den letzten Wochen regelmäßig frühmorgens getan haben. … Aber ich fragte mich dann doch, wer „die“ eigentlich seien, die mich (in dieser Gesellschaft / diesem Staat) schon so lange fremdgesteuert leben ließen und immer noch so mies behandelten, wie es in den letzten 10 Stunden geschahen war?   
3.10.16 16:16


„Jetzt geht es uns wieder um unsere Ehre“ …

Dienstag, 4.10.16: …, hörte ich heute Morgen von den Stimmen meiner Hamburger PeinigerInnen! Gestern Abend und in der letzten Nacht hatten sie mich noch einmal ähnlich stark gestört und schikaniert, wie es seit Freitagabend üblich war!  Obwohl sie mich gestern nicht durchgehend so todmüde „gesteuert“ hatten, wie an den tagen zuvor, hatten sie mich dann doch  immer wieder und gerade dann lange „wegtreten“ lassen, wenn es mich besonders störte. Dazu kam, dass sie mich gestern Abend so stark und (wie ich denke) „von Innen“ – also „ferngesteuert“ – frieren ließen, dass ich 2 Paar Socken und 2 Jacken trug!  ... Und als sie mir dann auch noch eine weitere, anstrengend – lange Nacht verschafften, in der sie mich laufend „träumen“ ließen, dann jeweils weckten und mich schon wieder dadurch wach hielten und schikanierten, mir die Impulse „einzugeben“, die zu „Beulen“, (steinharten) „Fetzen“ und einem langen „Schlauch“ aufgeworfenen Hautpartien auf meinem Hintern (!) weg zu kratzen oder die „(Haut)Fetzen“ abzureißen, obwohl mir ihre Stimmen noch vor Tagen angekündigt hatten, auf diese „eingegebenen“ Impulse zu verzichten, um mir nicht noch mehr Hautschäden zu verpassen, erklärten sie mir in einer der „wachen“ Phasen gegen Morgen , dass sie mich sowieso immer nur (wie SIE es nennen) „verarscht“ hätten, als sie mir angekündigt hätten, mich langsam immer stärker in Ruhe zu lassen! ... Dazu kam,  dass mich ihre Stimmen schon am Sonntagabend mit den dunkel und mittlerweile zum Teil schwarz (!) verfärbten (großflächigen) Hautpartien auf meinen Füßen beschäftigt und mir dann erklärt hatten, dass sie DIE in den letzten Wochen noch einmal „dunkler“ gemacht hätten!            

Also war ich nicht überrascht, als mir diese (anonymen) Stimmen heute Morgen (schon zum Aufstehen) mit weiteren Straf – Aktionen an der Haut drohten und mir dann dazu „rieten“, mein Notebook heute NICHT in die Bücherhallen“ mitzunehmen (um das WLAN zu nutzen und dabei sein Antivirenprogramm auf den neusten Stand zu bringen), weil sie mich dabei nicht nur „ärgern“, sondern auch noch dafür sorgen könnten, mir „echte“ Probleme auf dem Notebook zu machen!  …. Es war zu diesen Drohungen gekommen, nachdem SIE mich schon zum Aufstehen so provozierend mit meiner „Situation“ (als Geisel) und der Behandlung vom Wochenende  beschäftigt hatten, dass ich sie bald wütend (verbal) „angegriffen“ und ihnen vorgehalten hatte, angesichts ihrer Einstellung und Tat(en) schließlich nicht nur mit mir Probleme zu bekommen! … Ich war wütend. Doch  als mir die „Stimmen“ dieser Bürger und „Helfer“ nach ihren Drohungen erklärten,  dass es ihnen jetzt wieder um „ihre Ehre“ , also darum ginge, in Bezug auf mich und das ENDE ihrer Tat „recht zu behalten“ und mir vorhielten, sich von mir (!) nicht mehr anhören zu wollen, dass SIE dann doch noch Probleme bekommen könnten (und sollten), sollte IHRE Tat schließlich doch noch einmal so ernsthaft und öffentlich geklärt werden müssen, wie ich es mir schon so lange wünschen würde, überrascht sie mich dann doch, als sie davon sprachen, dass es  „Ehrensache“ (geworden) sei, sich NICHT in mir getäuscht zu haben (bin ich doch so weit, ihnen DAS  tatsächlich zu glauben)! … Dann fuhr ich in die Ambulanz und hatte es dort mit einer Szene / „Ärger“ mit Patienten zu tun, die (wie mir später klar gemacht wurde) organisiert worden,  und zu der ich dann „ferngesteuert“ dazu gebracht worden sei, mich so (genervt und wütend) darauf einzulassen, wie es geplant und mir (offenbar) „eingegeben“ worden sei. … Doch als ich ruhig reagierte, als „man“ mich im Anschluss an diese Szene und auf dem Weg in die „Bücherhallen“, (körperlich) leicht angespannt / gestresst „steuerte“ und weiter und weiter mit der Szene beschäftigen wollte, beklagten sich die „Stimmen“ jetzt ebenso über meine (für ihren Geschmack) zu „ruhige“ Reaktion auf den „Ärger“ in der Ambulanz, …

…, wie sie es taten, als ich mich in den „Bücherhallen“  nicht  ins WLAN einloggen konnte und dann auch noch eine so merkwürdige, wie provozierende Reaktion und Erklärung auf diese „Störung“ hin bekam, dass ich JETZT sofort daran dachte, es mit einer organisierten Schikane zu tun zu haben, durch die man mir auch HIER zeigen wollte, dass die Tat an mir immer noch überall und von allen unterstützt wird!  … Doch als ich es jetzt ruhig hinnahm, dass „man“ (nur) mich in den Bücherhallen (aller Wahrscheinlichkeit nach) daran gehindert hatte, das WLAN zu nutzen, hatte ich es daraufhin mit Stimmen zu tun, die sich zwar über meine ruhige Reaktion beklagten ABER einräumten, dass JEDE(R) genauso wie ich reagieren würde, wenn er oder sie sich so lange mit einer Tat herumschlagen müsse, bei der sich die „Akteure“ / Täter schon seit Jahren immer wieder aufs Neue mit Gewalt (durch immer mehr Stör- und Straf – Aktionen) daran versuchen würden, ihren Versuchsgegenstand dazu zu bringen, es (schweigend) hinzunehmen, dass „man“ ihn schon seit Jahren nur noch (also ausschließlich und ohne dass die „Inhalte“ des „Experiments“ dabei noch eine Rolle spielten) störe, schikaniere und mit ihm (und der an ihm ausprobierten Technik) „spiele“, obwohl das „eigentliche“ Experiment an ihm schon vor Jahren gescheitert sei! … Ich hörte, dass ich die „Macher“ dieser Tat doch nur „killen wolle“ und DAS schaffen könne, weil ich immer noch so vergleichsweise ruhig und „bewusst“ zu Werk gehen würde, wenn es um die Tat(en) ginge, wie „man“ es auch heute gesehen hätte! Die „Stimmen“ erklärten, ich würde ihnen „zurecht“ vorwerfen, die andauernde, nur miese oder provozierende Behandlung (durch SIE und ihre Unterstützer) nicht mehr so erklären zu können, wie es zu Beginn des Experiments geschehen und akzeptiert worden sei! …  Aber als die Stimmen dieser „Macher“ (meines Lebens) DANN davon sprachen, dass es unter ihnen eine Fraktion gäbe, die schon wieder zu Straf – Aktionen greifen wollte, weil ich Sie immer noch kritisieren etc.. würde …, forderte ich diese „selbstkritischen Stimmen“ dazu auf, DAS zu verhindern! Aber als diese „Stimmen“ NUN schwiegen, wurde mir klar, dass „die Leute“ / diese Gesellschaft HIER wohl noch oft dazu auffordern werde, sich (bitte!) endlich so verantwortlich mit DIESER Tat an einem Menschen zu beschäftigen (und dann einzugreifen), wie es in dieser Gesellschaft / diesem Staat nötig sein sollte!
4.10.16 18:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung