Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Da ich abends und nachts immer noch so stur und stark gestört …

Montag, 1.8.16:: … und schikaniert werde, dass mir dadurch oft der ganze Abend gestohlen wird, und ich dann auch nachts (oft) so wenig Schlaf bekomme und so provozierend stak gestört und schikaniert werde, dass ich morgens geschlaucht aus dem Bett komme, erinnere ich die „Macher“ des „Experiments“ (und meiner Tage und Nächte) und unter ihnen auch die „Helfer“ von „Fördern und Wohnen“ jetzt noch einmal daran, dass ich alles dafür tun werde, damit sie schließlich verantwortlich klären (müssen), was sie mir im Laufe der Jahre angetan haben (müssen die „Helfer“ von „F&W“ doch jeden Abend und jede Nacht mitverantworten, in denen ein Bewohner so stark in einem ihrer Häuser gestört und schikaniert wurde, wie es auch gestern Abend und in der letzten Nacht wieder war)! … Denn „man“ ließ mich schon ab 20:30 so todmüde „werden“ und so laufend „wegtreten“, dass ich nichts vom Abend hatte. Und als ich dann auch zu Beginn der Nacht ähnlich lange  durch Impulse wach gehalten wurde, die ausgetrockneten und zu Haufen oder Schläuchen aufgeworfenen Partien toter Haut und Gewebes von meinem Hintern zu kratzen, die  mir schon seit 2 Wochen immer wieder einmal Probleme beim Sitzen machen, befürchte ich, dass diese „Mittel“ über kurz oder lang noch mehr von DEN bleibenden Hautschäden nach sich ziehen könnte, von denen mir schon andere verpasst worden sind! … Denn ich durfte auch in der letzten Nacht erst ab 1°° / 1:30 schlafen und wurde dann, in den Stunden bis 6°°, wenn auch nicht laufend aber doch so regelmäßig mit den künstlichen Träumen „bespielt“ und dann jeweils kurz geweckt , um zu sehen, wie ich wohl vor allem auf die „schlechten Träume“ reagiere …

…., dass ich sofort wütend wurde, als mich die Stimmen meiner PeinigerInnen schon zum Aufstehen auf meine „Situation“ ansprachen. Auch wenn sie dafür gesorgt hatten, dass ich bis 6°° im Bett bleiben und immer wieder schlafen durfte, fühlte ich mich so provoziert, als mich ihre Stimmen schon zum Aufstehen damit unter Druck setzen wollten, dass ICH doch durch meine Reaktionen (auf ihre Aktivitäten und Tat) UND dieses Tagebuch dafür gesorgt hätte, dass „man“ mich in den letzten Wochen noch einmal so stark gestört und sich noch weitergehender meiner Haut und der Möglichkeit bedient hätte, mir Impulse einzugeben, dass mir dann (quasi) „selbst“  Probleme gemacht hätte! ... Ich hörte (noch einmal), dass ich „selbst Schuld“ sei, wenn man mich immer wieder stärker stören und noch einmal bestrafen würde, wolle ich doch nicht aufhören, die derzeitigen „Macher“ meines Tage und Nächte und alle anderen, verantwortlich am Experiment an mir Beteiligten zu kritisieren und „anzugreifen“ und wusste nicht, was ich davon halten sollte, dass sich die Stimmen so an diesen Versuch klammern, mir klar zu machen, dass nur ICH etwas an meiner Lage ändern könne, in die SIE mich von Anfang an gegen meinen Willen und aufgrund eines „Bildes“ meiner Persönlichkeit gebracht haben, das SIE NIE bewahrheiten konnten (obwohl sie dafür über so unglaubliche Mittel und Möglichkeiten wie z.B. auch DAS verfügten, meine Lebensgeschichte „filzen“ zu können, ohne dass mir später bewusst oder auch nur irgendwie klar war, WANN und WIE DAS geschehen war! … Also wusste ich, dass ich HIER noch einmal daran erinnern muss, dass auch ich mich nicht so behandeln, erst zum Versuchsgegenstand und dann zur Geisel machen lassen will, ohne mich schließlich angemessen dagegen zu wehren, leben wir (alle) doch in Deutschland / der BRD und nicht im Reich eines „geliebten Führers“, der diese Tat und „Akteure“ / Täter unter allen Umständen schützt!
1.8.16 18:07


Zu groß und zu großartig, um zu scheitern?

Dienstag, 2.8.16: Das Problem, das ich mit der Tat an mir und denen habe, die mich schon viel zu lange (stur) leiden lassen, um mich einzuschüchtern und dazu zu bringen, nicht mehr  dagegen zu protestieren, es im Laufe der letzten 1ß Jahre mit „Akteuren“ / Tätern zu tun bekommen zu haben, die sich weigern (können) realistisch und verantwortlich auf die (tatsächlichen) Ergebnisse ihres Experiments zu reagieren, besteht nicht nur darin, dass sie mich offenbar für den Rest meines Lebens (als Geisel) festhalten und weiter „bearbeiten“ wollen, sondern auch darin, dass die Unterstützung, die das Experiment von Anfang an erhielt, auch jetzt noch anhält und damit DER Geiselnahme gilt, die ich hier seit Jahren tagtäglich beschreibe! … Das Experiment / die Tat  an mir wurde und wird so allgemein und eben auch prominent unterstützt, dass diese Unterstützung UND die Tatsache, dass das Mittel / die Technik, die an mir ausprobiert wurde, ihren „AnwenderInnen“ so unglaubliches ermöglicht, dass ein Scheitern des „Experiments“ so  unvorstellbar war, dass „man“ offenbar gar nicht erst ernsthaft darüber nachgedacht hat, wie „man“ es beendet, OHNE das gewünschte Ergebnis erreicht zu heben! … Also veralbern und verarschen mich die Stimmen meiner PeinigerInnen immer noch ganz ungeniert damit jetzt aufhören zu wollen, um mich dann weiter zu schikanieren und so unter Druck zu setzen und mir Strafaktionen anzukündigen, wie sie es auch jetzt wieder getan haben …

…, als mir ihre (anonymen) Stimmen heute Morgen erklärten, dass ihnen jetzt schon wieder „richtig `was daneben“ ginge! … Und da SIE diese weitere „Spitze“ ihres Missbrauchs (der unglaublichen Mittel und Macht, die ihnen mir gegenüber zugestanden wurde und wird), auch dieses Mal wieder dadurch vorbereitet hatten, mir gestern (am frühen) Abend scheinbar überzeugend anzukündigen, jetzt aufhören zu wollen, bevor sie mich abends tatsächlich lange in Ruhe gelassen und erst ab 23°° von Zeit zu Zeit dafür gesorgt hatten, dass ich ein - gedöst war, war ich besonders wütend, als sie mich dann 2 (lange) Stunden lang dadurch wach hielten, mir immer wieder DIE Impulse „einzugeben“, die zu „Haufen“ oder „Schläuchen“ aufgeworfene Haut (auf meinem Po) weg zu kratzen, für die SIE seit Wochen nachts (mit Hilfe der an mir ausprobierten Technik) sorgen, wurde mir doch jetzt, zu Beginn der Nacht, klar gemacht,  dass mich ihre Stimmen auch dieses Mal nur veralbert und „verarscht“ hatten, als sie scheinbar „ernsthaft“ angekündigt hatten, „aufhören“ zu wollen! ... Ich hatte ab 24°° schlafen wollen und war dann so intensiv schikaniert worden, dass ich erst nach einer (gefühlten) Ewigkeit auf die Uhr gesehen und überrascht festgestellt hatte, dass es erst 1:15 war! Und als meine PeinigerInnen DAS zum Anlass nahmen, mich mit bewusst ätzenden Kommentaren einzudecken, machten sie mich damit noch wütender!

Aber sie schikanierten mich auch jetzt noch stur weiter und beantworteten meine wütende Reaktion dann auch noch damit, mich durch DEN hinter der Stirn liegenden, jetzt noch leichten aber fiesen und vor allem immer wiederkehrenden Druck zu nerven, aus dem sie vor 1 – 2 Monaten noch (starke) Kopfschmerzen gemacht hatten! Und als sie mir dazu auch noch eine so starke „Bewegung“ im Darm „eingaben“, dass ich meinte, in den nächsten Minuten auf die Toilette zu müssen, stand ich auf, nahm gleich 2 Kopfschmerztabletten und notierte mir, was seit 24°° geschehen war. Es war mittlerweile 2°° und meine PeinigerInnen schikanierten mich (wie gehabt) weiter (auch wenn sie mir den Gang zum Klo ersparten) ..,., bevor sie mich ab 2:15  schlafen ließen ABER in den nächsten (gut) 3 ½ Stunden 3 oder 4x „bespielten“, dann kurz weckten und gegen Morgen mit dem völlig ausgetrockneten Mund und Rachen aus dem Schlaf holten, der den Hals immer stärker verschleimen lässt! Also musste ich diesen Schleim dann auch heute erst einmal aus würgen und aus husten, nachdem sie mich um 6°° aus dem Bett geholt und SOFORT damit begonnen hatten, mich zu provozieren, warf ich ihnen vor, dass ihre Tat und die Unterstützung, die sie erhalten hätte und immer noch erhalten würde, zu groß und zu großartig sei, um zu scheitern! Und als mir ihre Stimmen daraufhin (schon wieder!) Strafaktionen ankündigten, wiederholte ich, dass sie dadurch nur (noch) mehr zu „gewöhnlichen“ Kriminellen werden würden!
2.8.16 11:49


Mir wird seit Tagen angekündigt, mich wieder mit Gewalt, also ...

Mittwoch, 3.8.16: … durch noch mehr Stör- und Strafaktionen dazu zu bringen, meine PeinigerInnen nicht mehr so zu kritisieren und „anzugreifen“, wie ich es immer noch täte! Ich hörte,  dass viele von ihnen hätten gehofft,  mich durch die Welle von Strafaktionen (vom Anfang des Jahres) davon abzubringen, SIE hier immer wieder zu nerven und wurde gestern Abend damit beschäftigt, dass man mir schon gestern Vormittags in den „Bücherhallen“ gezeigt hätte, dass „man“ mich auch DORT wieder stärker stören und schikanieren könne! … Denn man hatte mich dort erst einmal daran gehindert, mich ins WLAN einzuloggen (weil meine Zugangsdaten angeblich falsch gewesen seien) und dann in einen anderen Bereich der „Bücherhallen“ geschickt, bevor ich mit meinem Notebook ins Internet gekommen war. Doch dann hatte ich den gestrigen Tagebucheintrag problemlos und schnell posten können, aber als ich dann auch noch ein Update meiner Antivirenprogramms machen wollte, schloss sich dem ersten, 2 MB großen (oder kleinen und wahrscheinlich) „richtigen“ Download so schnell ein 2. (jetzt) 50 MB großer (also viel zu großer) Download des wöchentlichen Updates an, dass ich mein Notebook sofort herunterfahren musste, nachdem die „Maske“ über den Verlauf des Downloads nicht auf meine Klicks reagiert hatte! … Und da  ich dieses „Problem“ gestern nicht zum ersten Mal hatte, hatte „man“ mein Antivirenprogramm doch schon im ersten Monat nach dem Kauf des jetzigen Notebooks (im Februar 16) durch solche „Updates“ auf das 4 - fache seiner ursprünglichen Größe aufgepumpt, war ich nicht überrascht, als mir eine der „Stimmen“ damit drohte, noch sehr viel mehr (Daten / Müll oder anderes) auf die Festplatte zu bringen, um mir dieses Notebook dadurch zu „nehmen“, sollte ich auch weiterhin nicht so „mitspielen“, wie man es von mir erwarte!

Meine Hamburger Peinigerinnen hatten mir also schon vormittags gezeigt, dass SIE dazu bereit sind, immer und immer wieder mehr und dann auch „Dinge“ zu tun, von denen sie sich schon getrennt hatten (sollte ich ihnen auch weiterhin mit Tagebucheinträgen kommen, wie z.B. dem gestrigen)! … Also war ich „froh“, nachmittags nicht stark gestört und nur dadurch genervt zu werden, um 15°° so müde „gesteuert“ zu werden, dass ich mich hinlegte, dann aber nur einige Minuten lang schlafen durfte (in denen ich auch noch beschäftigt und „bespielt“ wurde). Aber als sie mich abends schon ab 20:30 von Zeit zu Zeit und rasch so häufig „wegtreten“ ließen, dass mein Abend ab 21°° vor allem aus „Lücken“ bestand, und ich dann auch noch so müde war, dass der Abend (sehr) lang war, hielt ich bis 23:30 durch und wollte dann schlafen. ... Aber als mir NUN ein schmerzhafter Krampf in der Wade verpasst wurde, den ich anfangs nicht lösen konnte, weil alle Muskeln des Beins „taub“ und nicht zu bewegen waren, musste ich aufstehen und mein Gewicht auf das „gelähmte“ Bein legen, bevor Krampf und Schmerz nachließen, während ich JETZT hellwach und wütend war! … Dennoch wollte ich jetzt schlafen, wurde nun aber schon wieder durch DIE Impulse dazu gebracht, die „Schläuche“ und „Haufen“ steinharter und (jetzt auch) regelrecht „zerfetzter“ Haut auf meinem Hintern weg zu kratzen oder auszureißen (für die meine PeinigerInnen auch gestern noch einmal gesorgt hatten), die mir seit Wochen zu Beginn der Nacht „eingegeben“ werden, musste ich mir (zum Teil) große Mühe geben, den Impulsen nicht immer wieder nachzugeben! Aber irgendwann ließ „man“ mich dann doch schlafen …, jedoch bald „träumen“, um mich wieder zu wecken und auch jetzt noch eine Weile durch diese Kratz – Impulse zu nerven.

Meine PeinigerInnen ließen mich nur immer wieder kurz schlafen und dann träumen etc.. und begannen ab 1:30 / 2°°  damit, mir in den „wachen Phasen“ die eigenartig rohen, „harten“ Schmerzen im Oberkörper „einzugeben“, die für die an mir „ausprobierte“ Technik typisch sind, und unter denen ich schon so oft und hin und wieder sehr viel stärker gelitten habe. Doch selbst wenn mir die Schmerzen  jetzt nur so leicht „eingegeben“ wurden, dass ich ruhig liegen bleiben konnte, obwohl die Seite, auf der ich lag, den ganzen Oberkörper (Innen) weht tun ließ ..., durfte ich nach einer Weile wieder schlafen, musste aber bald „träumen“ und wurde erneut geweckt und weiter mit den (leichten) Schmerzen gepiesackt! …  Irgendwann sah ich auf die Uhr. Es war  3°°, und ich wurde  jetzt noch 2 oder 3x „bespielt“, gestört und eine Weile mit Schmerzen genervt, bevor mir angekündigt wurde, mich nachts wieder regelmäßig mit Schmerzen zu „bearbeiten“! Doch da die Schmerzen dabei leicht hochgefahren wurden, warf ich meinen PeinigerInnen daraufhin wütend vor, sadistisch mit mir zu spielen und mich unter Druck zu setzen! Und als sie mich nun so stark (im Bett) zusammenfahren ließen, wie sie es vor Jahren noch regelmäßig getan haben, um mich mitten in der Nacht aus dem Bett zu werfen, beschimpfte ich sie (einige Minuten lang) so wütend und so (störend) laut, während ich aufstand, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich meine Zimmernachbarn (in den nächsten Nächten) so dadurch stören werde, dass sich die „Helfer“ von „F&W“ schon jetzt fragen sollten, ob sie mich dann aus der Unterkunft werfen oder DIE (zumindest nachts) aus dem Haus und von mir fernhalten, die mich auch weiterhin nachts mit Schmerzen traktieren und dann aus dem Bett werfen wollen, werde ich doch immer wieder laut dagegen protestieren, wenn ich nachts nicht nur (quälend) mies behandelt, sondern  auch noch aus dem Bett geworfen werde!
3.8.16 18:10


„Das ist ja schon Folter, Schlafentzug“ …

Donnerstag, 4.8.16: …, sagte „meine“ Ärztin gestern mit einem kurzen Lächeln (in einem der Arztgespräche zur Substitution). Ich hatte ihr gegenüber auch deshalb darüber gesprochen, dass ich in den letzten 2 Nächten nur (gut) 3 Stunden geschlafen hätte und es mir deshalb nicht so gut ginge, weil ich die Probleme und Symptome, die mir immer wieder (im Rahmen der Tat) an mir gemacht werden, in den Arztgesprächen nicht anspreche, weil es Wehwechen und Symptome sind, wie die Schwerhörigkeit oder die Sehstörungen oder die Angstattacken und Anfälle von Schwindelgefühl) , die mir mit Hilfe der an mir „ausprobierten“ Technik gemacht und genauso wieder „genommen“ werden sollten. Also war ich schon fast froh, darüber sprechen zu können, „schlecht geschlafen“ zu haben, weil DAS so „gewöhnlich“ ist, dass es es vielsagend (aber nicht überraschend) war, als „meine“ Ärztin von daraufhin von „Folter“ sprach (wusste sie doch genau, wie meine Schlafstörungen zustande gekommen sind). ... Und als ich es im Anschluss daran mit Stimmen zu tun hatte, die mir das derzeitige Anziehen der miesen Behandlung (wie die extrem gestörten Nächte und den Haarausfall, der mir seit 1 Woche verpasst wird) damit erklärten, dass sie ihren damit klar machen wollten, dass ich zurecht schon lange gegen DIESE Tat protestiert und sie als Geiselnahme bezeichnet hätte, hätte das „Experiment“ an mir doch ganz anders verlaufen sollen,  als mich auch nach 20 Jahren noch so mies zu behandeln, wie es immer noch ausschließlich (!) geschähe!

Doch da ich es nicht für nötig halte, „den Leuten“ noch mehr Beispiele dafür zu geben, dass die Tat an mir beendet werden sollte und schon mehr als genug gelitten habe, forderte ich  die Stimmen der „Macher“ meiner Tage und Nächte NUN dazu auf, mich in Ruhe zu lassen und damit (endlich) verantwortlich zu reagieren! Es war 19:30 und sie hatten mich nachmittags so wenig gestört und schikaniert, dass ich davon ausging, dass DAS so bleiben würde, als ich zurück in meinem Zimmer war und gegessen hatte. … Doch als ich dann nur noch bis 21°° wach sein durfte, bevor mir die „Stimmen“ ankündigten, mich schon sehr bald wieder „müde werden“ und laufend „wegtreten“ zu lassen, wurde mir langsam klar, dass mich die Stimmen nur beschwichtigen wollten, als sie mir erklärten, dass sie mich noch einmal so besonders mies behandelt hätten, UM ihren Unterstützern zu zeigen, dass DIESE Tat BEENDET werden müsse, weil es nicht mehr verantwortlich zu erklären sei, dass „man“ mich immer noch leiden ließe! JETZT wurde (auch mir) klar, dass es meinen PeinigerInnen immer noch darum geht, sich nicht mehr von mir kritisieren und verbal „angreifen“ zu lassen! Also war ich nicht überrascht, ab 21:30 so müde und bald so laufend dösend „gesteuert“ zu werden, dass der Abend ab 22°° für mich vorbei! … Ich war so genervt und müde, dass es mich Mühe kostete, erst um 24°° schlafen zu gehen. ABER als mich meine PeinigerInnen ab 24°° mehr als 3 Stunden lang immer wieder durch DIE Impulse dazu brachten, die oft steinharten Partien, „Schläuche“ oder „Haufen“ oder Beulen toter Haut von meinem Hintern (!) zu kratzen, durch die sie mich schon in den Nächte der letzten Woche stundenlang wach gehalten haben, um mir auch JETZT wieder bis 3:30 keine Ruhe zu geben, ließ ich diese Behandlung schweigend über mich ergehen, weil ich hoffte, nun doch (endlich) schlafen zu dürfen!

Doch da sie mich dann nicht nur durch die Kratz - Impulse, sondern auch noch durch einen ebenso „eingegebenen“, leicht schmerzhaften Druck hinter der Stirn (!) nervten, der mich zusätzlich wach hielt, bevor sie mich um kurz nach 3°° dadurch aufs Klo schikanierten, dass sie meinen Darm so stark aufpumpten, dass der dann auf die Blase drückte und mich „gehen“ ließ, übertrafen SIE die miese (störende und schikanierende) Behandlung der letzten Nächte dadurch noch einmal! ... Denn sie ließen mich erst ab 3:30 schlafen, „bespielten“ und störten mich aber auch jetzt noch 3 oder 4x, bis ich um 6:30 aufgab und aufstand!  Und als mir ihre Stimmen auch heute schon zum Aufstehen damit drohten, mich nur noch übler zu behandeln, mir nachts nur weiter und stärker den Schlaf zu stehlen, sollte ich ihre Tat(en) auch weiterhin hier festhalten und SIE dafür kritisieren, wiederholte ich, dass ich DIESER Gewalttat auch weiterhin nicht nachgeben werde und kündigte diesen „Stimmen“ an, nur stärker darauf zu bestehen, dass SIE schließlich klären und verantworten müssten, was sie in den letzten (mehr als) 20 Jahren mit mir getan und getrieben hätten! Schon vor Tagen hatte mir eine dieser „Stimmen“ angekündigt, „den Sack jetzt (in Bezug auf meine Haare) zu“ und mir sehr schnell die Glatze „zu machen“, an der sie schon so lange dran seien! … Also erinnere ich die „Helfer“ von „F&W“ jetzt noch einmal daran, dass ich SIE für alle Aktivitäten mitverantwortlich mache(n lassen werde), unter den ich als Bewohner / Klient in einem ihrer Häuser leiden muss(te), sollte ich jemals die Gelegenheit dazu bekommen!  
4.8.16 18:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung