Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Wann wollen sie endlich realistisch und verantwortlich reagieren“ ...

Freitag, 1.4.16: …, fragte ich mich heute Morgen! Denn obwohl mich meine PeinigerInnen auch gestern noch durch die extreme Schwerhörigkeit schikaniert hatten, durch die sie mich jetzt schon wieder 3 Wochen lang zermürben wollen, hatten sie mich tagsüber und abends nicht mehr dadurch genervt und zermürbt, mich so viele Stunden (des Tages und des Abends) lang benommen – müde und immer wieder dösend zu „steuern“, wie SIE es gerade 1 Woche lang (seit Karfreitag) getan hatten! … Selbst als ich es auch jetzt noch mit „kleineren“, kurzen Stör - Aktionen und „Signalen“ oder Szenen zu tun hatte, die mich daran erinnern sollten, dass „man“ mich immer noch in der Mangel hätte und diese Tat nach wie vor unterstützt werden würde, war ich schon „froh“, nachmittags und abends bis 23°° wach sein zu „dürfen“, obwohl man mich mittags noch so abrupt müde und immer wieder dösend „gesteuert“ hatte, wie es gerade in aller letzter Zeit so konsequent und stark geschehen ist! … Aber als man mich nachmittags dann doch dadurch „geärgert“ hatte, das (ans Notebook angeschlossene) DVD Laufwerk 2 oder 3x streiken zu lassen (wie ich meine), und ich es am frühen Abend mit Stimmen zu tun bekommen hatte, die erst scheinbar „selbstkritisch“ eingeräumt hatten, nicht „so“ weiter machen zu wollen oder zu „können“, wie bislang, bevor mir diese oder andere Stimmen schon Minuten später angekündigt hatten, dass SIE mich NATÜRLICH weiter und wenn nötig mein Leben lang stören, schikanieren und veralbern und „verarschen“ (lassen) würden, sollte ich nicht gründlich „anders“ werden, war ich nicht überrascht, dass mich Mitbewohner der Unterkunft dann ein wenig (organisiert) „ärgerten“ oder mir durch ein übertriebenes (schadenfrohes) Grinsen zeigten, dass SIE die Tat an mir immer noch unterstützen und sich dabei keineswegs „benutzt“ und missbraucht fühlten!

Aber ich war froh, bis 23°° wach und „bei mir“ sein zu dürfen! Doch da ich immer noch extrem schwerhörig „gesteuert“ wurde (und werde), warf ich meinen PeinigerInnen heute Morgen vor, sich NICHT von ihrer Tat trennen zu wollen, OBWOHL DIE schon lange in der Sackgasse stecke, weil selbst DIESE (die jetzige) Tat nach wie vor (und offenbar völlig kritiklos) akzeptiert werde! Dazu kam, dass SIE mich dann auch gestern nach 23°° immer wieder „abgeschaltet“ und nachts so häufig (mehr als 2x pro Stunde) „bespielt“ und kurz gestört und gegen Morgen immer wieder mit dem völlig ausgetrockneten Mund aus den „Träumen“ geholt hatten, den SIE mir zuvor (im Schlaf) verpasst hatten und der dafür sorgt, dass ich jeden Morgen den zähen Schleim aus dem Hals würgen und husten muss, für den SIE durch das andauernde Austrocknen des Mundes sorgen. Heute Morgen war klar, dass SIE ab 23°° (die ganzer Nacht lang) dafür gesorgt hatten, einen Teil der Stör – Aktionen nachzuholen, die SIE mir gestern tagsüber und abends vor 23°°  endlich (dieses 1x) erspart hatten.  … Und als sie mich heute schon regelmäßig abrupt und kurz weg - dösen ließen, als ich ab 10:30 an diesem Eintrag saß, bevor sie mich dann auch mittags UND nachmittags müde werden und eindösen ließen, OBWOHL ich mich mittags hingelegt hatte und SIE dafür gesorgt hatten, dass ich eine Weile lang geschlafen hatte, reagierte ich völlig genervt,  als ich es nachmittags mit „Stimmen“ zu tun bekam, die erklärten, dass sie mich gestern nur einmal mehr „verarscht“ hätten, als sie mir lange den Eindruck vermittelt hätten, endlich von mir abzulassen! … Also fordere ich meine (eigentlichen) PeinigerInnen und das Bürger- Deutschland, das die Tat an mir immer noch unterstützt,  jetzt noch einmal dazu auf, mich endlich (im ersten Schritt) in Ruhe zu lassen und diese Tat dann zu beenden!  
1.4.16 18:16


Obwohl man mich gestern Nachmittag nicht mehr teilnahmslos müde „gesteuert“ hatte ...

Sonnabend, 2.4.16:  …, als ich den Tagebucheintrag um 16°° beendet hatte, hatte man dann doch schon unmittelbar nach der Substitution wieder damit begonnen und mich SOFORT so benommen – müde werden und laufend dösen zu lassen, dass ich jetzt schon befürchtet hatte, man würde mir den ganzen Abend dadurch stehlen, mich stur und laufend „wegtreten“ zu lassen! … Und als DAS dann auch so wurde, holten meine Hamburger PeinigerInnen abends nach, was sie mir nachmittags erspart hatten (obwohl sie es mir mittags noch angekündigt hatten, mich auch nachmittags „mit Müdigkeit schlagen“ zu wollen) und stahlen mir den Abend! ... Also erinnere ich die „Helfer“ von „F & W“ HIER auch heute noch einmal daran, dass ich sie für jeden Tag und Abend mitverantwortlich machen werde, in der ich (Klient / Bewohner) so extrem in einem ihrer Häuser gestört und schikaniert werde, wie es gestern schon wieder zwischen 19°° und 24°° geschehen ist. … Denn selbst als „man“ mich nachts nicht mehr ganz so laufend „bespielte“ und weckte, wie es über Ostern und in den Nächten danach geschehen war, nervten mich meine PeinigerInnen doch regelmäßig dadurch, mich „träumen“ und dabei auch 2 „schlechte Träume“ durchleben zu lassen und mich gegen Morgen mit dem extrem (völlig) ausgetrockneten Mund aus ihren „Träumen“ zu holen, mit dem sie mich schon seit 2 oder 3 Jahren regelmäßig nachts nerven und durch den sie, wie ich denke, meinem Zahnfleisch bereits geschadet haben!  Also musste ich das Schleimband auch heute Morgen erst einmal aus dem Hals husten und würgen, das sie mir nachts (auch noch) dadurch verpassen und reagierte ich völlig genervt, als mir die „Stimmen“ wenig später erklärten, diese Tat doch noch irgendwann (ABER nicht jetzt) beenden zu wollen (provozieren und veralbern SIE mich doch jetzt schon 2 – 3 Jahre lang damit)!

Und da ich auch heute Morgen kaum etwas hören konnte, außer dem lauten Rauschen in beiden Ohren, mit dem ich besonders in den ersten Jahren nach Beginn des „Experiments“ (1996) genervt worden bin, OHNE damals schon so schwerhörig „gesteuert“ zu werden, wie es jetzt der Fall ist, war ich jetzt auch deshalb so wütend, weil ich gestern Nachmittag kurz den Eindruck hatte, etwas besser hören zu können. Aber als mich die Stimmen vormittags bewusst provozierten, bevor sie mich heute Mittag (schon wieder) unmittelbar nach dem Essen müde werden und so lange eindösen ließen, bis ich mich hinlegte, dann aber auch auch nachmittags noch (stur) teilnahmslos - müde und immer wieder dösend „gesteuert“ wurde,  war mir klar, dass ich HIER so lange tagtäglich wiederholen werde, was mit mir geschieht / getrieben wird, bis diese Tat beendet wird, wenn ich mich HIER laufend wiederhole! Denn ich  bestehe darauf, dass sich die Öffentlichkeit schließlich ein realistisches Bild der Tat an mir machen kann, besteht sie doch schon seit 10 – 12 Jahren ausschließlich daraus, mich (nur noch) zu und in jeder Weise zu stören und zu schikanieren und dabei nur die Mittel immer wieder aufs Neue (untereinander) auszutauschen, die mich dazu bringen und zwingen sollen, mich (irgendwie) den Vorstellungen und Wünschen meiner PeinigerInnen anzupassen! ... Also wiederhole ich jetzt noch einmal, dass das „Experiment“ an mir schon seit Jahren eine bloße Gewalttat ohne realistische Perspektive ist und appelliere an „die Leute“ / diese Gesellschaft, sich (endlich) ernsthaft damit zu befassen, was ich sage, um den gewalttätigen „Spuk“ dann (gegebenenfalls) zu beenden! 
2.4.16 16:03


Wenn eine Soulsängerin ihr Publikum so von der Bühne herunter …

Sonntag, 3.4.16: … dazu auffordert,  den (wörtlich) „Krieg“ gegen mich weiter zu unterstützen,  wie ich es gestern in dem kurzen Ausschnitt eines Konzerts (aus den letzten Jahren) im TV gesehen habe, dass das Publikum auch DAS begeistert beklatscht, denke ich (wieder einmal), dass die Künstler und Promis, die die Tat an mir immer noch unterstützen, nicht wirklich wissen, was sie tun (oder zynische Schweine sind)!  Also entschloss ich mich dazu, hier noch einmal daran zu erinnern, dass das eigentliche „Experiment“ an mir schon lange gescheitert ist und  sich schon in den ersten Jahren (nach 1996) immer wieder geklärt hat, dass ich nicht „mitbringe“, was durch die Tat (mit Hilfe der unglaublichen, an mir „ausprobierten“ Technik) aus mir herausgeholt werden sollte und nicht „gefunden“ werden konnte. Denn als das Experiment an mir damals nicht beendet wurde, wurde das unglaublichen Mittel, die an mir „ausprobiert“ wird, bis zum heutigen Tag nur noch dazu eingesetzt, mir den Tag / jeden Tag zum Problem oder mehr oder weniger zur DER Hölle zu machen, aus der es für mich nun einen „Weg“ heraus gäbe (nämlich so zu reagieren und so zu „werden“ und zu leben, wie man es zu Beginn des „Experiments“ von mir erwartet hatte)! … Und da ich NATÜRLICH immer wieder dagegen protestierte, weiterhin stur gestört und schikaniert, unter Druck gesetzt und NUN auch immer wieder dafür bestraft zu werden, dass ich gegen eine Tat protestierte …

… die sich JETZT schon seit etwa 10 Jahren darauf beschränkt, mich leiden zu lassen, setzten meine PeinigerInnen dabei (unausgesprochen) voraus, auf diesem Weg (mit Gewalt) doch noch zum „Erfolg“ kommen und Seiten“ meiner Persönlichkeit aus mir heraus zwingen zu können, die mir zugeschrieben worden sind und die sich nie in mir „finden“ ließen, (weil ich sie entweder überhaupt nicht oder nicht ausreichend (ausgeprägt) mitbringe)! Aber da die „Macher“ des „Experiments“ (und meines Lebens und Alltags) immer noch  immer weitere Stör- Aktionen und Schikanen, die jede Ebene meines Lebens (Innen und Außen) betreffen organisieren und sich ihre Tat jetzt schon etwa 10 Jahre lang darauf beschränkt, die „Mittel“ weiterhin anzuwenden, die mich ans ursprünglich geplante  „Ziel“ ihres „Experiments“ bringen sollten, werfe ich ihnen vor, mich stur und ausschließlich weiter leiden zu lassen, obwohl auch ihnen klar ist, dass ich gar nicht zum DEM (gemacht), den sie anfangs in mir gesehen haben. … Sie retten sich in Aktivitäten, weil die tat an mir immer noch kritiklos akzeptiert und unterstützt wird und es niemanden gibt, der oder die sich ernsthaft damit beschäftigt, was HIER geschieht! Dazu kommt, dass ich kein „Gegner“ bin und sein kann, gegen den „Krieg“ geführt wird, sondern der Gegenstand und das Opfer einer Tat und Technik bin, die es ermöglicht, mich -- Kopf UND Körper –  „fremd - zu - steuern“ und zudem durch die Leute (in Hamburgs Geschäften etc..) „ärgern“ und ein wenig schikanieren, veralbern oder betrügen zu lassen!  Also habe ich ein Problem mit den Künstlern, Journalisten und Promis, die  ihre Möglichkeiten (Öffentlichkeit) dazu benutzen, ihre Unterstützung der Tat an mir (gestern des „Krieges“  gegen mich) von der Bühne herunter oder über das TV, Radio und Internet zu erklären und die Leute (ihre Zuhörer und Fans) dadurch mitzunehmen!

Denn ist einfacher, bequemer und „normal“ oder alltäglich, mich weiter unter den so unglaublichen, wie miesen Bedingungen leben (leiden) zu lassen, die ich HIER immer wieder beschreibe, als menschlich und verantwortlich zu reagieren und diese Tat zu beenden.  … Also höre jetzt schon seit mehr als 3 Wochen wieder so extrem schlecht (auf beiden Ohren), wie es immer wieder und oft monatelang geschehen ist, seitdem ich im Sommer 2010 zum ersten Mal mit „Schwerhörigkeit“ bestraft worden bin! Und als ich dann auch jetzt wieder abends und nachts so stur gestört und schikaniert wurde, wie es in den letzten Monaten wieder üblich geworden ist (und wie ich es hier zig x beschrieben habe), ließ „man“ mich gestern Abend nur hin und wieder benommen – müde werden und eindösen, holte dann aber nachts (schon wieder) einen Teil der Störaktionen nach, die man mir abends erspart hatte (und ließ umso häufiger „träumen“, weckte mich dann jeweils und nervte mich auch noch durch 2 oder 3 „schlechte Träume“!  Dennoch war ich (fast) froh, heute bis 6:30 im Bett bleiben und (immer wieder) schlafen zu dürfen.  Aber als mich die Stimmen vormittags an Situationen und Szenen erinnerten, die es kurz zuvor in der Ambulanz gegeben hätte,  UM sie mir NUN als organisierte Aktivitäten zu erklären, durch die mir gezeigt worden sei, dass man mich auch DORT weiter „ärgern“ und sich NICHT von der Tat an mir trennen wolle …, fragte ich mich, wie lange ich noch „fremdgesteuert“ und andauernd schikaniert und veralbert leben muss, weil meine PeinigerInnen und ihre UnterstützerInnen den Zeitpunkt verpasst haben, an dem es noch möglich gewesen wäre, das Experiment / ihre Tat beenden und dabei verantwortlich auftreten zu können?    
3.4.16 16:05


„Wir haben dir doch angekündigt, wieder mehr zu tun“ …

Sonntag, 3.4.16: …, hörte ich, als ich gestern um 18°° zurück in meinem Zimmer war. Ich hatte den Tagebucheintrag gepostet, war dann in die Ambulanz gefahren und unmittelbar nach der Substitution so benommen – müde „gesteuert“ worden, dass ich schon jetzt, um 17°°, davon ausging, dass man mich den ganzen Abend lang todmüde „steuern“ und laufend eindösen lassen würde. Doch als man mich auf dem Rückweg ähnlich „Fehler“ machen ließ und z.B. „ferngesteuert“ dazu brachte, eine Haltestelle zu früh aus dem Bus auszusteigen, bevor ich dann, als ich mich ab 19:30 an den ersten Teil dieses Eintrags setze, so in der Konzentration (im Denken) gestört wurde, dass ich (grammatikalische) Fehler machte, zeigten mit meine Hamburger PeinigerInnen damit, dass sie mehr tun wollten, als mich abends „nur“ stur „mit Müdigkeit zu schlagen“! … Dazu kam, dass sie zuvor schon dafür gesorgt hatten, das Abspeichern der TV Übertragung eines Radrennens auf meinem Notebook „ferngesteuert“ kurz vor seinem Ende abbrechen zu lassen (das ich nicht sehen konnte, weil ich ins Internetcafé und dann zur Substitution fahren musste)! Schon jetzt hatten mich meine Hamburger Peinigerinnen dadurch nerven wollen, mich wieder einmal auf diese Weise zu stören und mir etwas zu „nehmen“ …, und ich hörte schließlich von ihren Stimmen dazu, dass SIE (auch) dieses „Mittel“ eigentlich nicht mehr anwenden wollten und nur deshalb „rückfällig“ geworden seien, weil ich SUE durch meine Reaktion auf ihre Tat(en) in diesem Tagebuch dazu gebracht hätte! … Sie erinnerten mich daran, mir doch angekündigt zu haben, MEHR zu tun, bevor eine der Stimmen erklärte: „Das ist nur Wichs – Heil (so werden wir unseren Frust los)!“

Natürlich war ich wütend und wusste sofort. dass ich hier erwähnen werde, dass meine Hamburger Peinigerinnen immer noch dadurch  Befriedigung erfahren, mich stur zu stören, zu „ärgern“ und mir etwas zu „nehmen“! Also frage ich SIE jetzt noch einmal, ob sie sich auch weiterhin an den anfangs erwarteten „Erfolg“ ihres Experiments klammern wollen, UM nicht „aufhören“ zu müssen, wird es doch immer noch akzeptiert und ist es (für SIE) doch bequemer, mich so stur und ausschließlich leiden zu lassen, wie ich es seit 11 Jahren tagtäglich in einem meiner Weblogs beschreibe? …Doch als man mich gestern sofort müde und dösend „steuerte“, sobald ich wütend darauf reagiert hatte, von den (anonymen) Stimmen damit provoziert worden zu sein, dass es sie zufrieden oder „glücklich“ mache, mich zu schikanieren und zu frustrieren …, war ich fast überrascht, ab 20°° nur noch so (vergleichsweise) „leicht“ müde und so vergleichsweise selten dösend „gesteuert“ zu werden, dass man mir den Abend nicht (gänzlich) durch diese „Schlafstörung“ stahl!  ... Aber als ich ab 22°° den Eindruck hatte und später immer wieder damit beschäftigt wurde, dass der Abend doch lang und langweilig sei, wurde mir bald klar, dass mir diese Eindrücke und Gedanken „eingegeben“ wurden (bin ich doch froh, abends ENDLICH nicht mehr stur todmüde und laufend „weg – gesteuert“ zu werden)! Und als meine PeinigerInnen nachts schon wieder einen Teil der Stör- Aktionen nachholten, die sie mir abends erspart hatten und mich besonders häufig, (etwa) 2x pro Stunde und gegen Morgen sogar häufiger „bespielten“, dann jeweils weckten und mich auch in der letzten Nacht 1 oder 2x durch einen schon rissig stark ausgetrockneten Gaumen (!) aus Schlaf und „Traum“ holten, stand ich auch heute genervt und müde auf.

Ich war auch deshalb wütend, weil man mich zuvor und während ich noch weiter schlafen wollte, dazu aufgefordert hatte , doch auf die Uhr zu sehen und mir dann das Bild (!) einer verkehrten Zeit so deutlich vor meine Augen geschoben hatte, dass ich aufstand, weil ich glaubte es sei schon 6:30 und erst später feststellte, dass es erst 5:30 war! …Man hatte mich einen weiteren „Fehler“ machen lassen und als mich die „Stimmen“ nun sofort  damit konfrontierten, auch weiterhin nur die Mittel (untereinander) auszutauschen, durch die sie mich schikanieren, stören und entnerven würden, setzte ich mich schon um 7°° an diesen Eintrag! ...  Um 9°° fuhr ich in die Ambulanz und hatte es dort mit andern substituierten PatientInnen zu tun, die „amüsiert“ auf mich, den den Gegenstand von „Experiment“ und Mobbing reagierten oder mir durch Gesten / eine kleine Szene zeigten, dass ich auch sie nerven und mit meiner Kritik und diesem Weblog „verletzen“ würde. Also reagierte ich genervt, als „man“ mich nach der Substitution schon im Wartebereich der Ambulanz eindösen und dann von den „Sicherheits- / Wachmännern“ wecken ließ, wollte „man“ mir doch dadurch zeigen, dass „man“ – MitarbeiterInnen und PatientInnen –  sich auch dort  wieder in Form von Mobbing und „Spielchen“ um mich „kümmern“ will!  … Also war ich nicht überrascht, dass mir die „Stimmen“ auf dem Rückweg ankündigten, mich ab jetzt wieder durch die Geschäfte und Einrichtungen / Leute der Stadt „bearbeiten“, „ärgern“ und ein wenig (?) schikanieren zu lassen, hätte ich doch zu heftig dagegen protestiert, als man mich in den letzten Wochen „nur“ abends und nachts genervt und gestört hätte!  … Also erntete ich nur ein kurzes (!) Schweigen, als ich die „Stimmen“ vormittags daran erinnerte, dass ich protestiere, WEIL ich nicht DER sei, den sie in mir „gesehen“ hätten und aus mir machen wollten, bevor diese „Stimmen“ erneut damit begannen, mir zu drohen!   
4.4.16 18:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung