Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Und immer wieder: Das ist nur noch kriminell!

Dienstag, 1.3.16: Als ich schon gestern Nachmittag 30 Minuten lang benommen – müde „gesteuert“ wurde, kurz nachdem ich den gestrigen Tagebucheintrag beendet hatte, hieß DAS (für mich), dass es meinen PeinigerInnen immer noch nicht reicht. … Aber als ich es am frühen Abend mit „Stimmen“ zu tun hatte, die scheinbar „selbstkritisch“ einräumten, dass auch ihre letzte, also die „versteckte“ Offensive vom Anfang des Jahres nicht dazu geführt hätte, mich ängstlich schweigen zu lassen und ihnen nicht länger vorzuwerfen, sich „nur noch kriminell“ zu verhalten, wenn sie mich unter Druck setzen und dann dafür bestrafen, dass ich mich von Bürgern und „Helfern“ nicht so behandeln lassen will, OHNE immer wieder heftig gegen diese Tat zu protestieren, wollte ich diesen Stimmen gern „glauben“, als sie mir ankündigten, sich jetzt endgültig davon zu verabschieden, mich wie eine Geisel unter Druck zu setzen und (immer wieder) zu bestrafen! … ABER als mich meine Hamburger PeinigerInnen dann schon 3 Stunden später, ab 22°°, wieder so todmüde werden und so laufend „wegtreten“ ließen und um 23:30 auch noch dadurch provozierten, dass sie mich dazu brachten, noch eine Zigarette zu rauchen, UM mich dann „abzuschalten“ und dafür zu sorgen, dass ich die Zigarettenglut in mein Bett drückte, um mir dadurch ein Brandloch (im Bett) zu verpassen, wurde langsam klar, dass ich es auch gestern am frühen Abend nur mit dem beschwichtigenden Gerede anonymer Stimmen zu tun hatte. … Und als man mich zwischen 24°° und 4°° schon wieder so häufig und (etwa) 2 pro Stunde „träumen“ ließ und dann jeweils kurz weckte, bevor die letzten 1 ½ Stunden meiner Nacht ab 4°° (fast) unerträglich lang und zäh gemacht wurden, weil man mich nun erst einmal lange wach hielt und dann bestenfalls leicht dösen ließ, UM meinen Kopf nun SOFORT so intensiv zu „bespielen“, bevor man mich auch aus diesen „Träumen“ heraus weckte (und alles von Neuem begann), wollte man mir ab 4°° keine Ruhe mehr gönnen …

…, um mir auch dadurch zu zeigen, dass „man“ nicht daran denkt, mich in Ruhe zu lassen und die Tat dann zu beenden! JETZT, ab 4°°, kroch die Zeit nur noch vor sich hin und als mich die „Stimmen“ ab 4:45 / 5°° auch noch damit unter Druck setzen, gestern NATÜRLICH nur noch einmal „verarscht“ worden zu sein, als sie sich so „selbstkritisch“ gegeben hätten, dachte ich daran, schon gestern Abend ab 23°° damit beschäftigt worden zu sein, dass dieser „selbstkritische Auftritt“ nur dazu gedient hätte, einschätzen zu können, wie ich reagieren würde, wenn „man“ mich heute Morgen (schon vor dem Aufstehen) wieder damit unter Druck setzen würde, mich schon jetzt wieder durch besonders miese, verletzende oder mehr oder weniger teure (Straf)Aktionen dazu zu bringen, meine PeinigerInnen HIER nicht mehr zu kritisieren und „anzugreifen“!  … Und als mich die Stimmen schon jetzt (noch im Bett) und dann auch später, während ich ab 5:30 aufstand, stur weiter damit unter Druck setzten, alles gegen mich zu wenden und erneut zu tun, was ich HIER über SIE und ihre Tat sagen würde, wusste ich dass ich den Hamburger Bürgern und „Helfern“, unter denen ich leide, HIER auch weiterhin vorhalten werde, immer wieder mit Gewalt – also schlicht kriminell – darauf zu reagieren, dass SIE sich (erst) gründlich in mir getäuscht und mich dann viel zu lange und ausschließlich gestört, schikaniert, unter Druck gesetzt und immer wieder für ihre Fehleinschätzungen und (Bauch)Entscheidungen wie die bestraft hätten, dass DIESE TAT nur das einzig „richtige“, also das von ihnen und ihren „MitstreiterInnen“ geplante Ende haben dürfe oder „könne“ …, weil alles andere, wie ich zig – x gehört hätte, einfach „nicht ginge“! Also setzte ich mich auch heute genervt und wütend an diesen Eintrag und erinnere alle und besonders die prominenten UnterstützerInnen der endlosen Tat noch einmal daran, dass auch sie sich nur stärker mitschuldig machen, sollten sie sich noch länger vor und hinter DIESE „Ding“ stellen!    
1.3.16 11:47


Eine quälende (Gewalt)Tat ohne Ende!

Mittwoch, 2.3.16: Als ich auch gestern Mittag schon unmittelbar nach dem Essen müde und dösend „gesteuert“ wurde, dann nicht schlafen, sondern nur leicht dösen durfte und 3 - 4x kurz geweckt wurde, hatte ich den Eindruck, durch diesen (erzwungenen) Mittagsschlaf „geschleift“ zu werden! … Also reagierte ich besonders genervt, als ich schon 1 Stunde später, ab 15:30, wieder 1 ½ Stunden lang so benommen und teilnahmslos müde „gesteuert“ wurde, wie es sonst nur abends regelmäßig geschieht. … Also schäumte ich heute Morgen vor Wut, weil „man“ mich dann auch abends schon ab 20:30 wieder so todmüde und bald so laufend und lange dösend „gesteuert“ hatte und mir dann auch noch dadurch eine anstrengend - lange Nacht verschaffte, dass man mich sehr oft (etwa 2x pro Stunde) „träumen“ ließ und dann jeweils weckte! Und als mich die Stimmen dieser „Macher“ meiner Tage und Nächte dann (heute Morgen und zu schlechter Letzt) ganz bewusst mit einigen Aktivitäten und „Situationen“ provozierten, die „man“ gestern organisiert und inszeniert hätte, um mich zu nerven,  reagierte ich so gereizt und wütend auf die Themen und „Situationen“, die sie dabei ansprachen, dass mir diese (anonymen) „Stimmen“ daraufhin so  intensiv mit Konsequenzen (wegen meiner wütenden Reaktion) drohten, wie sie es schon seit Jahren (gerade morgens) tun, um mich dadurch, wie ich denke, so einzuschüchtern , dass ich erst diese Provokationen und schließlich die ganze Tat an mir schweigend schlucke!

Aber als mir dann auch heute Morgen weitere Strafmaßnahmen (also weitere kleine und größere Diebstähle und Körperverletzungen) angekündigt und mir dann auch noch damit „erklärt“ wurden, dass ICH doch so behandelt und bestraft werden „wolle“, weil ich diese Behandlung durch meine wütenden Reaktionen provozieren würde, war ich so ohnmächtig wütend auf meine „bürgerlichen“ PeinigerInnen, wie es schon jahrelang immer wieder der Fall ist! Doch vor allem war mir dann auch heute Morgen klar, klar, dass ich auch diese Strafaktionen einstecken muss, HIER aber immer wieder an Personen appellieren werde, sich endlich einzumischen und diese Tat zu beenden, weil sie andernfalls DIE endlose und (gerade auf Dauer) so quälende Gewalttat und Geiselnahme (durch Bürger) bleibt, zu der das „Experiment“ an mir geworden ist, nachdem sich seine „Macher“ (schon vor vielen Jahren) geweigert haben, realistisch und verantwortlich auf die (tatsächlichen) Ergebnisse ihrer Aktivitäten an und in der (meiner) Persönlichkeit zu reagieren und ihr Experiment zu beenden! Denn es ist schon ein Skandal, dass „man“ mich jetzt (schon etwa 10 Jahre lang) nur noch stört, schikaniert unter Druck setzt und mir immer stärker durch Strafmaßnahmen schadet (wenn ich wieder einmal zu deutlich gegen DIESE Tat protestiert habe), OHNE dass die „eigentlichen“ Inhalte des Experiments an mir dabei noch irgendeine Rolle spielen!

Und da diese Tat immer noch allgemein (in Hamburg) unterstützt wird, wurde meine Internetverbindung schon gestern wieder „leicht“ gedrosselt, als ich vormittags in den „Bücherhallen“ war und das WLAN dazu nutzte, den letzten Tagebucheintrag zu posten und ein Update meines Antivirenprogramms zu machen (das dann schon wieder so – jetzt fast 9 MB – groß war, dass ich misstrauisch wurde und später von den „Stimmen“ dazu hörte, dass auch Firmen wie Avira mit mir „spielen“ würden). Es wurde klar, dass „man“ mir diese „Stör – Aktion“ dort nur in der Woche zuvor (also 1x) erspart hatte und jetzt schon wieder so (wenn auch leicht) „rückfällig“ geworden war, dass es nur eine frage der Zeit ist, bevor man mich dort wieder so (extrem) stark beim Nutzen des WLANs stört, wie es noch vor 2 oder 3 Wochen geschehen ist. … Sollten Recht, „richtig“, realistisch und angemessen auch weiterhin ausgesetzt bleiben, sobald es um mich / diese Tat geht, tauschen meine bürgerlichen PeinigerInnen die „Mittel“ nur weiter und weiter (und weiter) untereinander aus, durch die sie mich mürbe machen und „klein kriegen wollen! Sie zeigen damit, dass SIE diese Tat nicht (verantwortlich) beenden wollen und JETZT (endlich) ausgebremst werden sollten, wenn sich „die Leute“ / diese Gesellschaft nicht noch stärker mitschuldig machen wollen!
2.3.16 18:09


„Du holst dir doch einen darauf runter, wenn du uns kritisierst“ …

Donnerstag, 3.3.15: …. höre ich schon seit Jahren von meinen Hamburger PeinigerInnen zu diesem Tagebuch! Also war ich nicht überrascht, als ich das myblog – Portal gestern im Internetcafé über google hochladen wollte und dann über einen neuen Eintrag, den Blog Host –  „Wix.com“ –  stolperte, der schon 760.000 Kunden rund um den Erball hätte und es an die 1. Stelle der / DIESER google - Seite geschafft hatte!  … Doch dachte ich dabei sofort an ein „Spielchen“ der Bürger und Helferbande (also daran, es mit einem „Fake“ der echten google Seite zu tun zu haben), weil DIE mich schon seit Jahren spüren lässt, dass sie „technisch“ alles kann und darauf hat, um mich zu stören etc.., war ich mir schließlich auch deshalb sicher, es NICHT mit einer „echten“ google Seite zu tun gehabt zu haben , weil ich ab jetzt einen kleinen (Konzentrations)Fehler nach dem anderen machte, während ich am PC des Internetcafés saß (und nichts anderes tat, als Namen in die Suchmaschine einzugeben und „Klicks“ zu setzen)! ... Dennoch war ich überrascht, dass meine PeinigerInnen schon wieder mit der selbstverständlich – überheblichen Unverschämtheit aufgetreten waren, mit der SIE meine Kritik an ihrer Einstellung und der Tat schon in den letzten Jahren als „Wichserei“ abgetan haben.  … Und als ich es wenig später, im Wartebereich der Ambulanz, mit einer weiteren (jetzt größeren) „Szene“ von Patienten zu tun hatte, die sich laut darüber unterhielten, dass sich an meinem andauernd „begleiteten“, „fremdgesteuerten“ und schikanierten „Sein“ auch in Zukunft nichts ändern würde, weil es „selbstverschuldet“ sei, zeigten mir die „Helfer“ der Ambulanz damit noch einmal, dass sie es für völlig belanglos halten, wenn ich ihnen vorwerfe, ihre Patienten stur weiter zu Mobbing- und Tatwerkzeugen zu machen (statt ihnen ein realistischen Bild der Tat an mir und ihrer Rolle darin zu geben)! 

Also war ich noch genervt, als ich um 19:30 zurück in der Unterkunft war. … Doch als man mich dann (in den nächsten Stunden) nicht mehr provozierte und nicht „einschlafen“ ließ, dachte ich nicht mehr daran, mir zu notieren, was in Internetcafé und Ambulanz geschehen war.  Ich war froh, erst ab 23:30 wieder müde und dösend „gesteuert“ zu werden! ABER als ich dann erst einmal mehr als 1 (eher 1 ½ oder 2) Stunden lang wach gehalten wurde, als ich ab 0:30 schlafen wollte und meinen Kopf dann z.B. auch wach „bespielte“, bevor man mich damit nervte und provozierte,  heute Mittag, Nachmittag und Abend sicher ähnlich benommen – müde zu sein oder „gesteuert“ zu werden, wie es am Montag ab 12:30 (im Grunde) den ganzen Tag lang und gestern nur mittags und nachmittags geschehen sei, wurde klar, dass „man“ den Hauptteil der „Arbeit“ an und IN mir nur vom Tag und Abend in die Nacht verlegt hatte. … Also durfte ich erst ab 1:30 / 2°° schlafen und wurde dann so laufend (2x oder häufiger pro Stunde) „bespielt“ und gestört, dass ich genervt war, als ich um 6°° aufstand und nun sofort (wieder) von den Stimmen daran erinnert wurde, was im Internetcafé und in der Ambulanz geschehen sei. Und als ich auch jetzt hörte, dass ich doch „wichsen“ würde, wenn ich meine PeinigerInnen (und gerade die „Helfer“ unter ihnen) HIER immer wieder kritisieren und „angreifen“ würde, warf ich meinen Hamburger PeinigerInnen wütend vor, durch ihre Überheblichkeit dafür gesorgt zu haben, dass es kaum eine tiefere Kluft (zwischen Menschen) geben könne, als die zwischen mir (einem altern Drogenabhängigen) und den Bürgern und  „Helfern“, mit denen ich in Hamburg zu tun bekommen hätte (auch wenn sie sich oberflächlich oder vordergründig um einen anderen Eindruck bemühten)!

Ich erinnerte sie daran, dass SIE mich lange nicht ernst genommen hätten und hielt ihnen dann noch einmal vor, schon vor Jahren mit ihren Vorstellungen, „Ideen“ oder Hypothesen gescheitert und  zu „gewöhnlichen“ Straftätern geworden zu sein, als sie es dennoch weiter versucht hätten, mich durch Druck, Drohungen und Strafaktionen – also mit Gewalt – in den Griff zu bekommen! … Schon gestern Abend hatten SIE dafür gesorgt, dass ich links (plötzlich) kaum noch etwas hören konnte! Also musste ich den anonymen Stimmen „glauben“, die mir heute Morgen für den Fall weitere Strafaktionen an Haut und Haaren ankündigten, dass ich SIE hier auch weiterhin so „frech“ kritisieren und verbal „angreifen“ sollte! Denn sie ließen mich schon ab kurz nach 8°° auch links (und nicht nur rechts) wieder so wenig hören,  wie es nur in den übelsten Phasen dieser Strafaktion (von Sommer 2010 bis Anfang dieses Jahres)  geschehen ist. Auch wenn mir diese starke Schwerhörigkeit auf beiden Ohren nur von Zeit zu Zeit „eingegeben“ wurde, weil sich das linke Ohr immer wieder kurz zu „öffnete“, kündige ich ihnen dennoch an, hier immer wieder über ihre Tat(en) zu schreiben, ist es doch (offenbar) nötig, dass „die Leute“ erkennen, dass nicht ich das „Problem“ bin, sondern meine PeinigerInnen DANN (auch für sich selbst) zum Problem geworden sind, als SIE sich weiter an die hier „akzeptierten“ Stör- und Strafaktionen geklammert haben, obwohl bereits klar war, dass ich gar nicht zu der Person oder Figur gemacht werden kann, zu der ich durch das „Experiment“ (gemacht) „werden“ sollte. Also frage ich, wer HIER die „Wichser“ sind und fordere „die Leute“ dazu auf, ernst zu nehmen und zu überprüfen, was ich über die jetzige Tat und die „Akteure“ / Täter sage! Denn als DIE mir schließlich auch noch damit drohten, mich (noch einmal) so stark beim Schreiben dieser Einträge zu „steuern“ und zu stören, dass DAS zu unsinnigen „Fehlern“ führen würde, war das ein Eingeständnis ihres Scheiterns!
3.3.16 18:12


„Das geht immer so weiter“ …

Freitag, 4.3.16: …, habe ich gestern gehört. Tagsüber hatte man mich „nur“ dadurch genervt, rechts so (sehr, sehr) schlecht hören zu können, wie es schon seit 2010 fast durchgehend üblich ist. Aber als man mich NUN links immer wieder so (fast) taub „werden“ ließ, dass ich dann riesige Probleme hatte, die Leute im Alltag zu verstehen und TV sehen und verstehen zu können, hätte ich wohl von Glück sprechen sollen, dass sich das linke Ohr dann immer wieder mit einem Knacken „öffnete“, und ich ähnlich gut hören konnte, wie zuvor …, bevor es dann wieder „zu“ gemacht“ wurde. War ich wieder einmal fast taub, drehte ich den Ton von TV oder Musik so weit auf, um hören und verstehen zu können, dass ich leicht zusammenzuckte, sobald sich dieses Ohr wieder „öffnete“! … Also reagierte ich genervt, als man mir (am frühen Abend) angekündigte, dass nicht nur DAS jetzt „immer so weiter“ ginge (obwohl ich denke, dass meine PeinigerInnen DAS schließlich doch nicht tun wollen)! ... Aber ich fühlte mich veralbert, als mir die „Stimmen“ die Stör- und Strafaktionen der letzten Wochen wenig später damit erklären wollten, dass sie ihren UnterstützerInnen und überhaupt ALLEN, die immer noch hinter der Tat stünden, mit diesem Rückfall klar machen wollten, dass DIESE Tat nie geplant und nie allgemein akzeptiert und unterstützt worden sei!

Also warf ich diesen „Stimmen“ jetzt vor, die „bloße“ Gewalttat und Geiselnahme der letzten Jahre damit nur fortgesetzt und ihr JETZT (mir gegenüber) ein neues Etikett gegeben zu haben, um mich  nicht noch stärker gegen sich hoch zu bringen! … Und als sie mich daraufhin erst zu provozierten und mir dann drohten, schon wieder übler behandelt zu werden, sollte ich nicht aufhören, gegen die Tat zu protestieren, ließen sie mich um 19:30 noch „wach“ etwas essen und schon ab 20:15 wieder laufend weg - dösen. Doch da ihnen DAS nicht genügte, sorgten sie um 22°° dafür, dass der TV Stick plötzlich nur noch zerhackte Bilder zeigte und das DVD Laufwerk wenig später genauso „aussetzte“, wie ich es vor Jahren noch regelmäßig erlebt habe (bevor „man“ mir diese „Störungen“ schließlich als organisierte Störaktionen erklärt hatte)! … Natürlich wurde ich auch in den „wachen“ Phasen des Abends noch so tod- oder benommen - müde „gesteuert“, dass man dazu bringen konnte, den USB Stick, auf dem ich diese Einträge abspeichere, bevor ich ins Internetcafé fahre, ganz nebenbei so (ungeschickt) weg zu legen, dass ich ihn heute Morgen erst einmal nicht mehr (in meinem winzigen Zimmer) fand. … Doch obwohl ich müde war und nichts mehr vom Abend hatte, hielt ich noch bis 24°° durch, legte mich dann hin und wurde ab jetzt so häufig „bespielt“ und gestört, dass die Nacht schon anstrengend - lang war, als „man“ meine Nacht um 4:45 beendete.

Denn nun hielt man mich dadurch wach (und nervte mich damit), dass man mich / meinen Kopf so ununterbrochen und intensiv mit den Themen oder dem (unrealistischen) „Stoff“ meiner PeinigerInnen beschäftigte und „bespielte“, dass die letzte Stunde meiner Nacht extrem lang wurde, bis ich um 5:45 aufgab und aufstand! … Doch dann wurde ich (vormittags) nicht gestört oder schikaniert, hatte es aber mit „Stimmen“ zu tun, die auftraten, als es (ihr) Recht, mich weiter und weiter (und weiter etc..) unter ihrer Technik und Tat leben (also leiden) zu lassen. Mein linkes Ohr ging auch jetzt noch „auf“ und „zu“, und ich wurde schon (schlagartig) benommen - müde und und kurz dösend „gesteuert“, als ich um 11°° an diesem Eintrag saß.  Als ich mich mit anderem beschäftigte, durfte ich DAS „wach“ tun, dann noch etwas essen, bevor ich im Anschluss daran (wie üblich) müde und dösend „Gesteuert“ wurde und mich hinlegte. Aber als ich jetzt schlafen 45 Minuten durfte …, bevor „man“ mich ab 15:30 schon wieder müde werden und immer wieder eindösen ließ, reagierte ich auch deshalb so genervt, weil ich davon ausgehen muss, dass DAS auch abends geschehen wird und mir durch diese „eingegebene“ Müdigkeit und das laufende – weg – dösen allein in (den letzten 14 ½ Jahren in) Hamburg 2 oder JAHRE (!) an (Lebens)Zeit gestohlen wurden! 
4.3.16 18:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung