Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auch wenn ich es immer häufiger mit Leuten zu tun habe...

Sonntag, 1.11.15: …, die einräumen, dass die Tat an mir beendet und dabei geklärt werden müsse, was hier geschehen sei, um damit verantwortlich aufzutreten, zeigen mir die kleinen oder größeren, provozierenden Aktionen (oder „organisierten“ Szenen) und die immer noch übliche, störende und schikanierende Behandlung, unter der ich dann (dennoch) auch weiterhin leiden muss, dass sich diese Überzeugung immer noch nicht durchgesetzt hat. … Also reagiere ich immer dann (völlig) genervt und wütend, wenn man mich schon wenig später und ganz im Gegensatz zu diesen Einsichten, schon wieder bewusst schlecht und übler als zuvor behandelt, leide ich doch schon so lange unter diesem ewigen Auf und Ab der miesen Behandlung, die zu meinem Leben wurde, dass ich mich dann schon wieder durch die zuvor geäußerte „Selbstkritik“ veralbert fühle! … Also appelliere jetzt noch einmal an DIE unter den „Machern“ meines Lebens, denen klar ist, dass ich nichts „verstecke“ und nichts dafür tun oder laufend daran „arbeiten“ muss (mich nicht als der zu „verraten“ und zu „outen“, den auch SIE lange in mir gesehen haben), JETZT (bitte) endlich darauf zu reagieren und sich so lange für das Ende des gewalttätigen Spuks einzusetzen, bis auch DIE dazu bereit sind, diese Tat zu beenden, die sich und ihre (unrealistischen oder unberechtigten) Vorstellungen über mich und den Verlauf des Experiments immer noch durch mehr Mobbing, Stör- und Straf - Aktionen durchsetzen wollen. Mittlerweile muss doch auch IHNEN klar sein, dass das Ergebnis dieser Aktivitäten (also die „Entwicklung“, für die SIE dadurch bei mir gesorgt haben) verschafft haben), das endlose „Experiment“ NICHT „erfolgreicher, „sinnvoller“ oder legitimer, als noch vor 10 Jahren erscheinen ließ (haben mir die endlosen Stör- Aktionen, das ewige „Verarschen“, Mobbing und die immer wiederkehrenden Straf – Aktionen doch nur immer stärker geschadet)!

Schon gestern hatte ich mich gefragt, WER mich immer wieder stärker schikaniert und leiden lässt? Denn mittags hatte ich festgestellt, dass die ganze Partie des Kopfes rund um das linke Ohr plötzlich so taub war, dass ich anfangs den Eindruck hatte, links gar nichts mehr hören zu können, bevor mir klar wurde, dass es nicht ganz so extrem war! Doch ich wusste schon jetzt, dass ich HIER noch einmal ALLE dazu auffordern werde, die für meine Behandlung verantwortlich sind, endlich damit aufzuhören, mich „ärgern“, mobben und „ferngesteuert“ leiden zu lassen, um mich dazu zu bringen, DIE Tat (weitgehend schweigend) zu akzeptieren, gegen die ich schon so lange protestiere! Doch da man mich dann, tagsüber lange vergleichsweise wenig gestört hatte und auch abends nicht (wie in den vergangenen Wochenenden) schon ab 19°° oder 20°° todmüde und regelmäßig dösend „steuerte“, sondern damit (gestern) erst ab 22°° / 22:30 begann und mich auch nachts nicht ganz so häufig „träumen“ ließ und dann weckte, hoffte ich schon, endlich konsequent „besser“ behandelt zu werden! Aber als man mich gegen Morgen noch einige Male mit dem (völlig) ausgetrockneten Mund aus Schlaf und „Traum“ holte, der dafür sorgte, dass mein Hals heute Morgen wieder einmal besonders zäh verschleimt war, und ich mich fast übergab, als ich den Schleim vor dem Zähneputzen aus dem Hals würgen und husten wollte, fragte ich mich dann auch heute Morgen, wer es immer noch für nötig hält, mich bewusst provozierend und mies zu behandeln, statt endlich realistisch und verantwortlich darauf zu reagieren, dass ich nie so auf das Experiment reagiert habe (und reagieren konnte), wie es gewünscht und eingeplant war und (offenbar) viel zu lange für möglich gehalten worden ist? Und als ich dann auch heute Mittag unmittelbar nach dem Essen (wie üblich) so lange dösend „gesteuert“ wurde, bis ich mich hinlegte und 2x für 15 – 20 Minuten schlafen durfte, war klar, dass man mich nachts entsprechend stören wird (hat man mich ja jetzt schon „gut“ schlafen lassen)! ... Also frage ich mich auch, wie lange DAS noch so weiter gehen soll?
1.11.15 16:03


„Du lässt wirklich nicht mehr locker“ …

Montag,2.11.15: …, hörte ich gestern zu meinen Forderungen, das Experiment an mir JETZT zu beenden. Ich hatte den gestrigen Tagebucheintrag gerade gepostet und wiederholte nun, dass ich die Bürger und „Helfer“, die mich (erst) zum Versuchsgegenstand und (dann) zu ihrer Geisel gemacht hätten, auf JEDEN FALL anzeigen würde, sollte ich am 1.1.16 noch unter der unglaublichen Technik und ihrer Tat leben müssen (und schließlich doch noch an dt. Recht kommen)! Und als ich daraufhin von ihren Stimmen hörte, dass SIE mich auch dieses Mal nur „verarscht“ hätten,  als sie sich in den letzten Tagen so „selbstkritisch“ gegeben hätten, musste ich damit rechnen, abends und nachts wieder besonders stark gestört und schikaniert zu werden. ... Um 17:30 war ich zurück in meinem Zimmer und forderte die „Macher“ meines Lebens jetzt nachdrücklich dazu auf, mich endlich besser zu behandeln und nicht mehr stundenlang zu stören! abends nicht so zu schikanieren … und war fast froh, als ich bis 20°° kaum gestört wurde! Doch da ich schon jetzt immer wieder kurz ein wenig müde „gesteuert“ wurde und mir dazu ein merkwürdiger, leichter Druck auf den Kopf „eingegeben“ wurde, ahnte ich schon, bald ähnlich mit Müdigkeit „geschlagen“ zu werden, wie es abends immer noch die Regel ist. Ich fühlte mich provoziert und wusste, dass ich der Bürger- und Helferbande auch heute mit Strafanzeigen drohen würde, um SIE daran zu erinnern, wo auch SIE immer noch lebt, falls sie mich abends und nachts ähnlich stark stören würde, wie in den vergangenen Wochenenden! … Also reagierte ich genervt, als ich dann schon ab 20:15 so müde und bald so regelmäßig und lange dösend „gesteuert“ wurde, dass sie mir dadurch der ganze Abend gestohlen wurde und kam heute Morgen wütend (aber ruhig) aus dem Bett, weil man mich erst einmal lange (durch „eingegebene“ Impulse) wach gehalten hatte, als ich ab 23:45 schlafen wollte und später, ab 0:30 / 1°°, so häufig „träumen“ ließ und dann (kurz) weckte, dass meine Nacht lang und anstrengend war.

Doch da es meinen PeinigerInnen nicht reichte, mich so durch die Nacht zu schleifen, hatten sie mich dann auch noch mit einigen „schlechten“ oder Albträumen „bespielt“, die ich besonders intensiv erlebt hatte, weil sie mir nicht nur die Bilder und die „Geschichte“ dieser „Träume“ in den Kopf gebracht, sondern dazu auch noch DIE aufgewühlten Reaktionen „eingegeben“ hatten, mit denen ich auf diese „Träume“ und Themen reagieren sollte! … Also fühlte ich mich nur noch stärker provoziert, als sie mich schließlich (nach einer sehr langen Nacht) dadurch wach hielten, mir so lange eine Dauer - Erektion „einzugeben“, bis ich auf die Uhr sah, feststellte, dass es 5:15 war und dann aufstand und ruhig wiederholte, dass ich die „Macher“ des Experiments / meines Lebens anzeigen würde, falls sie mich auch weiterhin „so“ mies behandeln (lassen) würden, wie bislang (und falls ich dann doch noch die Gelegenheit dazu bekommen sollte)! … Mir war klar, dass ich die „Helfer“ von „Fördern und Wohnen“ hier (noch einmal) daran erinnern werde, dass SIE für jeden Abend und jede Nacht mitverantwortlich sind, in denen ich (Klient / Bewohner in einem ihrer Häuser) so derartig mies behandelt werde, wie es immer noch regelmäßig geschieht und wurde wütend, als mir die (anonymen) Stimmen daraufhin nur mit mehr und weiteren Stör- und Straf - Aktionen drohten (hat diese Reaktion auf das Scheitern ihrer Vorhaben und Wünsche ihr Experiment doch schon vor Jahren zu einer Geiselnahme gemacht)! … JETZT hörte, dass man nur noch einmal sehen wollte, ob ich immer wieder mit wütender Kritik und „Angriffen“ darauf regieren würde, stark gestört und schikaniert zu werden und wurde dann, vormittags, nicht genervt und gestört und mittags nicht müde und dösend „gesteuert“ … aber nachmittags von den Stimmen darauf vorbereitet, abends müde und dösend „gesteuert“ und nachts gestört zu werden. … (!!??) …
2.11.15 18:11


„Du steckst zu schnell weg, was wir tun!“

Dienstag, 3.11.15: „Dir geht`s zu schnell gut, wenn wir zugeschlagen haben und DAS hat uns jahrelang so genervt, dass wir dann noch einmal stärker zugeschlagen haben“, hörte ich gestern Abend von den Stimmen der „Macher“ meines Lebens (von meinen PeinigerInnen)! … Natürlich reagierte ich überrascht und wütend darauf, bin ich doch nicht in der Lage, mich gegen die Aktivitäten und Straf – Aktionen zu wehren, unter denen mich die „Macher“ meines Lebens mit Hilfe der unglaublichen, an mir „ausprobierten“ Technik leiden lassen (und werde dann immer genauso und so stark getroffen, wie sie es geplant haben)! Dazu kommt, dass ich nicht vorhersehen kann, wann SIE sich dazu entschließen, die Aktionen durchzuziehen, die sie mir zuvor (fast immer) angedroht haben und reagiere dann nur deshalb so (vergleichsweise) ruhig auf ihre „Schläge“ und erhole mich dann (bald), weil ich schlicht anders bin, als es meine PeinigerInnen lange angenommen haben (und nicht befürchten muss, mich durch meine Reaktionen zu „verraten“ oder zu outen) und weiß, dass ich nicht vermeiden kann und (ohnmächtig) hinnehmen muss, dass SIE mir alles mögliche „nehmen“ und immer stärker schaden konnten und können und habe dabei gelernt, zu „verlieren“ und weiter zu machen und die wenigen Stunden zu genießen, in denen ich weitgehend in Ruhe gelassen werde, weil ich nicht so zu „machen“ bin, wie man mich entwickeln wollte!  ABER ich führe zumindest (Tage)Buch darüber und halte es fest, wenn ich wieder genervt, gemobbt, gestört, schikaniert, missbraucht und misshandelt werde, um es den „Machern“ des Experiments später vorwerfen lassen zu können! … Ich kann diese Tat nicht beenden, lebe mit ihr und leide unter den Aktivitäten von „Mitbürgern“! Doch da 'DIE DAS nicht erkennen und offenbar immer noch auf keinen Fall akzeptieren wollen, dass ihre Tat NICHT das Ende haben wird, das sie sich vorgestellt haben, schlagen sie immer weiter (mit ihren Mitteln) auf mich ein, um „etwas“ aus mir herauszuholen, was sich  dort nicht (be)findet …, sind dann verärgert, weil ich nicht die Reaktion und Wirkung zeige, die sie sich gewünscht haben und „schlagen“ nur weiter und immer wieder heftiger auf mich ein und gaben mir gestern Beispiele dafür: 

Als ich den gestrigen Tagebucheintrag um 18:30 aus dem Internetcafé posten wollte, stand (plötzlich) ein kaputter, wackliger Bürostuhl an dem PC, den ich benutze, weil ich mit ihm bislang noch keine Probleme hatte, da er (zufälliger Weise?) noch nicht dazu benutzt worden ist, mich zu stören und ein wenig zu schikanieren. Und als ich es dann mit einem Browser zu tun hatte, bei dem ich die Menüleiste und die Nutzungszeit / Kostenanzeige nicht wie üblich sehen oder erkennen konnte, weil er z.B. viel zu hell eingestellt war, störte man mich jetzt nur „leicht“ und erklärte mir später dazu, dass man mich beim Schreiben und Posten der Einträge anfangs nur „leicht“ gestört hätte, bevor man immer weiter gegangen sei, als ich nicht (wie gewünscht) darauf reagiert hätte!… Dann fuhr ich zur Substitution und wurde dort mit einem besonders lauten „Hallo“ von einem Arzt begrüßt. Und da mich die Ärzte DORT nur (noch) dann grüßen, um mir damit mehr Mobbing oder eine Straf – Aktion anzukündigen, zeigte er mir, dass mir (mehr oder weniger) schmerzhafte Probleme blühen, grüßt mich DIESER Arzt in den letzten Jahren doch nur dann, um mir eine fiese, körperliche Straf - Aktionen anzukündigen! … Doch da mich die „Botschaften“, die schon lange hinter den „Grüßen“ der Ambulanzärzte stecken, gestern nicht sofort (schon in der Ambulanz) erreichen sollte, übernahmen die AnwenderInnen der an mir ausprobierten Technik mein „Denken“ rund um die Szene mit dem „Gruß“ und taten DAS auch dann noch, als ich kurz danach in die Sparkasse nebenan ging um Geld am Automaten abzuheben und  dabei alles verkehrt machte, was ich seit Jahren an den Geldautomaten tue! Erst JETZT sollte ich feststellen, dass „man“ mich schon in der Ambulanz so stark im Denken „gesteuert“ und gestört hatte, dass mir die „Botschaft“ hinter dem Gruß des Arztes erst JETZT klar wurde. … Und als ich auf dem Weg in die Unterkunft einen Mitbewohner der Unterkunft traf, der leicht „blau“ war und mich auf Diebstähle und Überfälle (!??) in der Unterkunft ansprach, gab er damit das „Thema“ vor, mit dem ich abends beschäftigt werden sollte!

Es war 19:30, und ich durfte nur noch bis  21°° „wach“ und „bei mir“ sein, bevor ich müde und dösend „gesteuert“ und in den wachen Phasen von den Stimmen damit genervt und provoziert wurde, dass ich zu gut im „Einstecken“ und „Verlieren“ geworden sei und SIE mir deshalb schon wieder etwas antun oder nehmen müssten!!! ... Mir wurde zig x gedroht, und ich fühlte mich provoziert! Um 23°° ging ich in die Waschräume, um mir die Zähne zu putzen und wurde nun (von den „Machern“ meines Lebens und Denkens) damit beschäftigt, dass sie mir noch einmal ähnlich Verunsicherung und Angst oder (sogar) Angstattacken in Szenen und Situationen mit Mitbewohnern in der Unterkunft „eingeben“ könnten (die sie organisieren würden), wie sie es 2012 monatelang immer wieder getan hätten! … Hatte ich bis dahin ruhig auf die Störaktionen und die Erklärungen und Drohungen der Stimmen (der „Macher“ meines Lebens) reagiert, mit denen ich es seit 18°° zu tun hatte, wiederholte ich JETZT wütend, dass sie mir noch einmal „Angst“ oder (sogar) Angstattacken „eingeben“ könnten, ABER damit rechnen müssten, dass ich nur heftiger dagegen protestieren würde (wenn ich wieder „für mich“ und „bei mir“ sei), als ich es 2012 getan hätte! Dann wollte ich ab 24°° schlafen, wurde aber 1 Stunde lang durch (eingegebene) Impulse wach gehalten (mich zu kratzen) und dann laufend „bespielt“ und kurz gestört, bevor man mich ab 3:15 für 15 – 20 Minuten wach hielt, DAS 2 oder 3x wiederholte und mich dabei so stark durch den (völlig!) ausgetrockneten Mund und das „Blubbern“ und „Klopfen“ im Oberkörper schikanierte, dass ich heute Morgen entsprechend genervt und müde aus dem Bett kam! Und als mir die (anonymen) Stimmen auch jetzt erst einmal drohten, bevor sie einräumten, dass es beispielhaft verkehrt gewesen sei, dass sie mich auch dann nur mit immer stärker eingegebener  „Angst“ bearbeitet hätten, als sie auch damit nicht weiter und zum Erfolg gekommen wären, wusste ich nicht, ob mir die Stimmen nicht nur einen Vorwand aufgetischt hatten, der mir die vergangenen, stark gestörten 12 Stunden „erklären“ sollten, bevor sie mich heute (besonders abends und nachts) weiter schikanieren und mir auch DAS „erklären“ würden? 
3.11.15 18:11


„Das war alles Essig“ …

Mittwoch, 4.11.15: …, „wir wollten nur, dass dir nicht schmeckt, was wir tun“, hörte ich gestern zum Montagabend und zu der extrem gestörten Nacht zum Dienstag! Aber da mir gerade die Nacht zu Dienstag, in der man mich laufend, lange und provozierend gestört und schikaniert hat, nicht „schlecht geschmeckt“, sondern dafür gesorgt hatte, dass ich am Dienstag so müde und geschlaucht war, wie ich mich in den letzten 19 Jahren immer wieder gefühlt habe, reagierte ich wütend auf den Versuch meiner Hamburger PeinigerInnen, diese Behandlung so zu bagatellisieren! … Und als mir die Stimmen daraufhin (heute Morgen) doch noch recht gaben und einräumten, mich nachts schon so lange und stark zu stören, hatten sie mich kurz zuvor, in der vergangenen Nacht, dennoch so (stark) gestört, dass ich SIE hier noch einmal dazu auffordere, mich ENDLICH (nach 19 Jahren dieser Tat!) völlig in Ruhe zu lassen und nicht nur etwas besser zu behandeln (ist der nächste „Rückfall“ dann doch absehbar)! Denn sie hatten mich auch zu Beginn der vergangenen Nacht 20 – 30 Minuten lang dadurch wach gehalten, mir immer wieder den Impuls „einzugeben“, mich an Hautpartien (am Hintern) zu kratzen, die SIE zuvor (mit Hilfe der unglaublichen Möglichkeiten ihrer Technik) zu „aufgeworfenen Stellen“ oder merkwürdigen „Pickeln“ gemacht hatten! Und als sie mich dann, ab 0:30, schlafen ließen aber immer noch etwa 1x pro Stunde mit einem ihrer „Träume“ bespielten und dann kurz störten, durfte ich heute zwar bis 6:15 im Bett bleiben  ABER mir war klar, dass ich sie hier noch einmal daran erinnern muss, dass auch angesichts DIESER Nacht nicht reicht, mich nur etwas „besser“ zu behandeln!

Denn abends hatten sie mich schon ab 20:30 müde und immer wieder dösend „gesteuert“ und ab 21°°  so häufig  weg - dösen lassen, dass sie mir dadurch den Abend ab 21°° gestohlen hatten. Dazu hatten sie mich auch noch regelmäßig so schlagartig „abgeschaltet“ und wenig später z.B. dadurch geweckt, dass sie dafür gesorgt hatten, dass ich so stark zusammengefahren war, dass ich dann mit den Armen um mich geschlagen hatte! Man hatte mich provozieren wollen, und ich verstehe nicht, dass man mich immer noch bewusst hoch bringen und wütend machen will, hat DAS das „Experiment“ an mir doch nur tiefer in die Sackgasse gebracht, in der es seit Jahren steckt! ... Selbst wenn ich abends nur noch (verständnislos) mit dem Kopf schüttele, weil ich zu müde „gesteuert“ werde, um z.B. (sofort) wütend darauf zu reagieren, dass man mich beim Drehen von Zigaretten „abschaltet“ und dann so „ferngesteuert“ zusammenzufahren lässt, dass ich den Tabak dann aus dem noch offenen Blättchen „werfe“ und er dann so auf meinen Klamotten und rund um mich herum landet, wie es gestern geschehen ist und mich dann auch noch abrupt dösend „steuert“, sobald ich rauchte, so dass ich die brennende Zigarette dann immer wieder (zig – x) „verliere“ und sie für Brandflecken oder Brandlöcher sorgt! … Also denke ich dann (oft erst später) daran, dass DIE offenbar genervt waren, die mich dabei in den Händen hatten und mich provozierend „ärgern“ und nerven wollten, obwohl ihnen meine (steigende) Wut über eine Tat klar sein muss, in der ich nur noch mies (und oft provozierend mies) behandelt und dann unter Druck gesetzt werde, diese „inhaltsfreie“ Behandlung besser schweigend hinzunehmen, weil man mich sonst nur stärker leiden ließe! 

Also frage ich mich dann immer wieder, WER mich weiter unter der Technik und Tat laben lassen und mir immer weiter Probleme machen und mir dadurch noch stärker schaden will? … Und wenn mir dann, wie heute Morgen geschehen, noch einmal mehr Haare „genommen“ werden, als bereits gestern geschehen ist, OBWOHL mir diese (Straf)Aktion gerade 2 Wochen lang erspart worden war, frage ich mich, wann meine PeinigerInnen endlich realistisch und verantwortlich darauf reagieren, dass SIE (und ihre MitstreiterInnen) sich ein unrealistisches und tatsächlich gründlich verkehrtes Bild von mir / meiner „eigentlichen“ Persönlichkeit gemacht haben (müssten SIE dann doch damit aufhören, mich stur weiter zu stören, zu schikanieren und (jetzt offenbar wieder durch „eingegebenen“ Haarausfall) dafür bestrafen, dass ich gegen das „Sein“ unter der unglaublichen Technik und DIESE Behandlung protestiere? … Je länger sie mich weiter wie eine Geisel behandeln und „bearbeiten“, machen SIE es nur immer noch schwieriger (oder ausgeschlossener) ihr „Experiment“ zu beenden und dabei noch „verantwortlich“ auftreten zu können! Also fordere ich jetzt noch einmal alle dazu auf, die (wie ich) der Ansicht sind, dass diese Tat nicht nur wegen der Dauer der miesen Behandlung (eines Menschen), sondern auch deshalb beendet werden muss, weil NICHT mehr zu erwarten ist, dass ich mich nach 19 Jahren noch so „entwickeln“ lasse, dass diese (meine) „Entwicklung“ die Tat an mir legitimer „werden“ lässt, meine PeinigerInnen dazu zu bringen, JETZT endlich von mir abzulassen und sich stattdessen damit zu befassen, wie SIE diese Tat beenden, damit SIE, diese Gesellschaft (und dann auch ich) mit dieser Tat und ihrem Ende leben können! 
4.11.15 18:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung