Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
„Unsere Tat wird immer noch von allen unterstützt!“

Nachtrag für Dienstag, 1.9.15: „Du wirst nie mehr frei von Technik und unsrer Tat leben, wenn du uns weiter kritisierst und dafür entschädigt werden willst, was qwir taten“, hörte ich gestern Abend von den Stimmen derjenigen, die mich so umfassend im Griff haben! ... Bevor ich gestern Nachmittag zum Posten des letzten Eintrags ins Internetcafé und dann in die Ambulanz gefahren war, hatte ich mich gekämmt und dabei den Eindruck bekommen, dass mir immer noch nach Belieben Haare genommen werden, auch wenn meine PeinigerInnen dann nicht mehr so stark „zuschlagen“, wie sie es noch vor einigen Jahren getan haben (haben sie doch schon viel Vorarbeit geleistet). Und da ich jetzt schon wieder wochenlang durch die Sehstörungen genervt werde, die mir jahrelang durchgehend verpasst worden sind, kann ich Gedrucktes oft nicht mehr lesen, weil es vor meinen Augen verschwimmt. Also wurde auch daran klar, dass mich meine PeinigerInnen wieder besonders intensiv und stark schikanieren, um mich dazu zu bringen, mich ihren entweder unrealistischen oder unberechtigten Vorstellungen und Wünschen anzupassen, obwohl mir ihre anonymen Stimmen schon seit Wochen das Gegenteil klar machen wollen, weil sie hoffen, dass ich SIE nach so vielen Jahren NICHT mehr für diese Probleme verantwortlich mache! ... Also wusste ich, dass ich SIE -- diese „guten“ Bürger -- auch heute hier daran erinnern werde, dass auch SIE immer noch im Rechtsstaat leben, als mir ihre Stimmen die (relativ) lange Wartezeit, mit der ich es gestern Abend in der Ambulanz und beim Bus zu tun hatte (weil 1 oder 2 Busse ausblieben), schließlich damit erklärten, dass DAS nicht zufällig geschehen und die Unterstützung für diese Tat nach wie vor allgemein und „ungebrochen" sei.

Um 20°° war ich zurück in meinem Zimmer, durfte dann noch 1 Stunde lang „wach“ und „bei mir“ sein, bevor ich schon ab 21:15 wieder so regelmäßig dösend „gesteuert“ wurde, dass mir der Rest des Abends dadurch gestohlen wurde. Also reagierte ich genervt, als ich ab 0:15 schlafen wollte und dann noch einmal (wie in den letzten Nächten) etwa 1 Stunde lang dadurch wach gehalten wurde, dass mir Impulse „eingegeben“ wurden, die mich weckten, sobald ich am Eindösen oder Einschlafen war! Und als ich zwischen 1:30 und 6°° so häufig „bespielt“ und gestört wurde, dass ich auch heute Morgen müde aus dem Bett kam, wurde ich wütend, als ich NUN SOFORT damit unter Druck gesetzt wurde, NIE mehr „frei“ von Technik und Tat leben zu können (siehe oben)! ... Ich erinnerte die Stimmen noch einmal daran, ihnen schon seit Ende des letzten Jahres regelmäßig angekündigt zu haben, SIE auf jeden Fall anzeigen zu wollen, sollten SIE ihre Tat vor Ende dieses Jahres immer noch nicht verantwortlich beendet haben und fügte hinzu, dass ich andere später (z.B. HIER) dazu auffordern werde, SIE doch noch anzuzeigen, sollten sie nicht dazu bereit sein, realistisch und verantwortlich zu reagieren und dafür sorgen, dass ich nie mehr an dt. Recht käme und als fremdgesteuerter Gegenstand sterben sollte! … Und als mir die Stimmen daraufhin nur mit noch mehr Stör – und Straf - Aktionen drohten, reagierten sie mit dem Reflex auf meine Kritik und „Angriffe“, der SIE schon vor vielen Jahren zu Geiselnehmern und ihr „Experiment“ zu einer „gewöhnlichen“ Straftat gemacht hat. … Dann fuhr ich heute Morgen in die „Bücherhallen“ und wurde dort so aufgeheizt, dass ich bald ununterbrochen (stark) schwitzte, obwohl es eher kühl und regnerisch war! Ich wollten den Tagebucheintrag über das WLAN der „Bücherhallen“ posten und stellte fest, dass mein Notebook warm und seine Akkuleistung zur Hälfte aufgebraucht war, als ich es dort auspackte! … (?) …

Und als ich dann schon wieder daran scheiterte, das Portal oder irgendeine Seite von myblog hochzuladen, war ich sofort davon überzeugt, es nicht mit einem Zufall oder „Serverarbeiten“, sondern mit DER Stör- Aktionen meiner Hamburger PeinigerInnen und ihrer Helfershelfer zu tun zu haben, mit der ich es schon einmal vor einigen Tagen und vor allem monatelang (!) Anfang 2012 zu tun hatte! ... Also werde ich heute Nachmittag ins Internetcafé gehen müssen, um diesen Eintrag dann hoffentlich auch bei myblog posten zu können (und wiederhole ich noch einmal, dass ich dieses Tagebuch parallel dazu auch unter abude@blogger.de führe)! Und als die Leistung meiner WLAN Verbindung (in den Bücherhallen) NUN plötzlich so stark gedrosselt wurde, dass ich das Portal eines Musikmagazins nicht hochladen konnte, gab ich auf und verließ die „Bücherhallen“! Doch ich kündigte (genervt) an, hier immer wieder über diese Aktivitäten zu schreiben. Und als mir die Stimmen meiner PeinigerInnen auch daraufhin ankündigten, mich (angesichts DER Reaktion) nur weiter und stärker zu schikanieren, war ich nicht überrascht, als sie mich schon zur Zigarette nach dem Mittagessen „abschalteten“ und dann dafür sorgten, dass ich die brennende Zigarette „verlor“ und sie „vergessen“ hatte, nachdem man mich wieder „geweckt“ hatte (so dass sie weiter auf dem Boden glühen und dort einen weiteren, fetten Brandfleck hinterlassen konnte)! … Ab kurz nach 13°° wurde ich so regelmäßig dösend „gesteuert“, dass ich mich hinlegte und eine Weile schlafen durfte! ABER als mir die „Stimmen“ auch jetzt schon zum Aufstehen damit DROHTEN, nur mehr zu tun, sollte ich nicht schweigen und kuschen, versprach ich ihnen, alles dafür zu tun (was ich könne), damit SIE schließlich öffentlich klären und verantworten müssten, was SIE schon viel zu lange mit mir getrieben hätten!

2.9.15 18:19


Verbiestertes Bürger- und Helferpack!

Mittwoch, 2.9.15: Als ich meinen PeinigerInnen heute Morgen wütend vorwarf, aus JEDER Rolle gefallen zu sein, die zu ihnen als Bürger und „Helfer“ ABER auch zu der Aufgabe passe, die sie sich an mir zu eigen gemacht hätten und sie beschimpfte, kündigten mir ihre Stimmen SOFORT Strafaktionen an, hätte ich sie doch respektlos und frech beschimpft. Also erinnerte ich sie jetzt noch wütender daran, nicht einfach „frech“ zu sein und fügte hinzu, dass es mir auch nicht an Respekt vor Leuten mangele, sondern dass ich lediglich vor WUT über Leute schäume, die mich weiter leiden ließen, obwohl sie mit ihrem Experiment gescheitert seien und dennoch dafür sorgten, dass DIESE TAT immer noch allgemein unterstützt werden würde, auch wenn sie nichts mehr mit DER zu tun hätte, die 1996 (!) allgemein akzeptiert worden sei! … Es war zu dieser verbalen Auseinandersetzung gekommen, weil ich gestern daran gehindert worden war, den Tagebucheintrag bei myblog zu posten … und später, bei meiner Suche nach Erklärungen dafür, auf einige Seiten im WWW gestoßen war, die von einem erneuten Serverausfall bei myblog gesprochen hatten, ohne mich mit dieser „Erklärungen“ zu überzeugen. Schließlich hatte ich dort gelesen dass myblog noch über einige (nicht alle!) Smartphones zu erreichen sei und schließlich dazu gehört, dass es diese „Info“ gegeben hätte, weil ich andere Patienten oder Mitbewohner hätte bitten können, myblog auf ihren Smartphone zu suchen und dann überrascht gewesen wäre, hätten SIE myblog problemlos laden können.

Denn ich war auch gestern Nachmittag noch einmal daran gescheitert, den Tagebucheintrag bei myblog zu posten und hatte genervt reagiert, weil ich es in den letzten Monaten mit einer ihrer „Offensiven“ meiner (eigentlichen) PeinigerInnen und einer Welle von Unterstützung auf (neuen) CDs und im TV für die andauernde Tat zu tun habe (die dann immer noch im bildhaften Sprech des Experiments verklausuliert und ausgedrückt wird)! … Doch ich hatte nie an eine zufällige „Störung“ oder „Serverprobleme“ geglaubt, hatte man mich doch schon Ende 2011 und Anfang 2012 ½ Jahr lang durch solche „Störungen bei myblog genervt (obwohl ich die Seite damals doch noch im Laufe des Tages hochladen konnte, weil ich eine eigene Internetverbindung hatte und es immer wieder probieren konnte)! Und hatte daraufhin schon gestern und dann auch heute Morgen gehört, dass ich „recht hätte“ und diese „Störung“ für mich organisiert worden sei! Doch da ich mich nicht darauf verlassen kann, was ich von den anonymen Stimmen höre, machte mich auch DAS heute Morgen so wütend, dass ich meinen Hamburger PeinigerInnen ankündigte, nicht erst bis ENDE 2015 damit zu warten, SIE auf jeden Fall anzuzeigen (sollte ich jemals an dt. Recht kommen) und SIE HIER noch einmal daran erinnere, dass es vor allem dieses (mein) Tagebuch ÜBER ihre Tat ist, das die jetzige Tat noch von einer „gewöhnlichen“ Straftat unterscheidet! … Und da sie mich abends und nachts weniger stark gestört und schikaniert hatten, als in letzter Zeit und mich abends erst ab 22:30 laufend dösend „gesteuert“ aber nicht lange wach gehalten hatten, als ich ab 0:15 schlafen wollte und mich nachts zwar häufig „bespiel“, dann aber dann nur kurz wach „gesteuert“ hatten, hatte diese vergleichsweise „gute“ Behandlung dafür gesprochen, dass SIE dafür gesorgt hatten, dass ich bei myblog gescheitert war (hatten SIE ihr „Pensum“ an Stör – Aktionen doch schon dadurch weitgehend erledigt)!

Auch wenn diese Gedanken zu ihren Stör - Aktion schon paranoide Züge haben, bleibt mir in meiner „Situation“ nicht anderes übrig, als „zwischen den Zeilen“ zu lesen, weil DAS, was ich von den Stimmen der „Macher“ meines Lebens höre, regelmäßig völlig beliebiges widersprüchliches „Zeug“ ist)! … Und da sie mich gestern schon tagsüber immer wieder kurz provoziert hatten und DAS auch abends taten, als sie mich bei jeder Zigarette, die ich rauchte, abrupt „abschalteten“ und dann auch noch dafür sorgten, mir dickes Brandloch in meinem Bettbezug zu verpassen, sagten sie mir (auch) damit, dass SIE keine Ruhe geben wollen! Also nervten sie mich gegen Morgen dadurch, mich schon wieder mit den völlig ausgetrockneten Mund wach zu steuern“, den ich für meine Zahnfleischprobleme verantwortlich mache und provozierten mich nach dem Aufstehen und dann auch tagsüber noch durch den Haarausfall, mit dem sie schon so lange an der Glatze „arbeiten“, die sie mir versprochen haben, sollte ich auch weiterhin nicht schweigen und kuschen. … Vormittags ließen sie mir beim Einkauf von Lebensmitteln von Leuten auf der Straße und in den Geschäften durch einige scheinbar „alltägliche“ Reaktionen mit deutlichem Bezug zu mir und dieser Tat zeigen, dass ihre Tat an mir nach wie vor allgemein unterstützt wird!… Und als ich mittags schon wieder so müde und so oft abrupt dösend „gesteuert“ wurde, dass ich mich hinlegte aber dann auch nachmittags noch eine Weile lang müde und kurz dösend „gesteuert“ und später durch Hitzeschübe genervt wurde, die mir trotz der bewölkten 18° verpasst wurden, zeigten die „Macher“ meines Lebens auch damit, dass SIE NICHT vor haben, (endlich) realistisch und verantwortlich zu reagieren und diese Tat zu beenden!
2.9.15 18:23


Noch einmal mit Schwerhörigkeit „geschlagen“

Donnerstag, 3.9.15: Als ich den letzten Eintrag gestern Nachmittag auch bei myblog wieder posten und den Eintrag vom Dienstag nachtragen konnte, räumten die Stimmen der „Macher“ meines Lebens ein, dass SIE es mir am Montag unmöglich gemacht hätten, das Portal oder irgendeine andere Seite des Blog- Hosts hochzuladen: „Wir wollten uns nicht mehr so dargestellt sehen und hofften, du würdest an ein Problem mir dem Server glauben!“ … Also wiederholte ich, dass auf anderem Weg möglich sei, mich zum Schweigen zu bringen würde, hätte ich doch nichts mehr zu schreiben, wenn man mich endlich nicht mehr (mit so unglaublichen Mittel) schikanieren, stören und „ärgern“ würde! Ich fügte hinzu, dass ich sofort aufhören würde, ihnen vorzuwerfen, sich schon viel zu lange darauf zu beschränken …, SIE (und alle anderen) aber auch dann noch von Zeit zu Zeit im Weblog daran erinnern würde, dass es HIER noch etwas gäbe, dass verantwortlich beendet werden müsse (werde ich mich doch nie damit abfinden, in der BRD (erst) zum Versuchsgegenstand und (dann) zur Geisel gemacht worden zu sein, ohne dass geklärt, und ich dafür entschädigt werde, was hier geschah)! … Es war schon 20:15, als dieses Thema gestern beendet war, und ich hoffte auch deshalb, dass man mich in Ruhe lassen würde, weil sich die Stimmen, mit denen ich es seit 18°° zu tun hatte, immer wieder sehr „selbstkritisch“ über die jetzige Tat geäußert und z.B. wiederholt hatten, dass die Tat ganz anders geplant worden sei: „DAS, was du jetzt schon so lange ertragen musst, sollte nie geschehen!“

ABER als ich zugleich feststellte, dass ich links plötzlich wieder so (fast) taub war, wie es seit Sommer 2010 vor allem auf dem rechts immer wieder der Fall war, verschlug es mir jetzt fast (auch noch) die Sprache, und ich wurde wütend, als mir die „Stimmen“ diese (Straf)Aktion NUN damit „erklärten“, dass man sich jetzt auf wenige Aktivitäten am Tag beschränken und DIE noch schneller und häufiger gegeneinander austauschen würde, hätte ich doch nicht geschwiegen, als man mich abends und nachts relativ stark gestört hätte, und hätte ich SIE doch sofort dafür verantwortlich gemacht und „angegriffen“, als myblog „ausgefallen“ sei! … doch selbst wenn sich meine Peinigerinnen gestern Abend darauf beschränkten, mich links fast nicht mehr hören zu lassen … aber dann doch abrupt „abschalteten“, als ich rauchte, um dafür zu sorgen, dass ich die brennende Zigarette nicht nur verlor, sondern auch „vergessen“ hatte, als man mich wenig später wieder „weckte“, so dass die weiter glühende Zigarette einen weiteren (fetten) Brandfleck auf dem Boden hinterließ, bevor ich sie zufällig austrat, wollten sie mich damit (über die Schwerhörigkeit hinaus) nerven und provozieren! Und als nachts ähnliches geschah, und ich vergleichsweise „gut“ behandelt, nur selten gestört aber schließlich dadurch „geweckt“ wurde, dass sich ein (scheinbar schweres) Insekt so lange immer wieder auf mein Gesicht oder den Rücken „setzte“, bis ich das Licht an machte und hörte, dass SIE (meine PeinigerInnen) für diese Reize auf der Haut gesorgt hätten, wollten sie mich auch damit nerven und provozieren. … Also wurde ich wütend, als ich heute Morgen an die Geschichte von einem Toten (Patienten) der Ambulanz erinnert wurde, die mir dort gestern Abend aufgetischt worden sei und klar machen sollte, dass lediglich die Stör – Aktion bei myblog ABER nicht die ganze Tat gescheitert, also„gestorben“ sei!

Dann wurde mir angekündigt, dass man mich auch heute durch eine Aktion (ent)nerven wolle, von der man wisse, dass sie mich besonders wütend machen würde! … Auch wenn ich dann noch einmal Haare ließ und DAS bereits gestern Abend stark nach einer Dusche und dem Haarewaschen geschehen war, fragte ich mich und die Stimmen vormittags, was sie für eine Reaktion von mir erwarten würden, falls sie mich noch länger so (oft provozierend) mies behandeln sollten? Also war ich nicht „froh“, vormittags in Ruhe gelassen zu werden, will ich für solche „ruhigen Stunden“ doch nicht mit Haaren oder in anderer Weise bezahlen müssen, weil sie nach 19 Jahren so selbstverständlich sein sollten, wie das dann (unmittelbar) folgende ENDE dieser Tat! … Mittags wurde ich wie üblich behandelt und gestört, bis ich mich hinlegte, fast 1 Stunde schlafen durfte und nach dem Aufstehen damit beschäftigt wurde, nicht nur nachts stark gestört, sondern schon abends stark genervt (also müde und laufend dösend gesteuert) zu werden! ... Nachmittags erklärten mir die Stimmen, dass sie mich schon lange nicht mehr mit Frust, sondern ganz kühl und überlegt „bearbeiten“, also „fremdgesteuert“ leben lassen, „ärgern“, stören und schikanieren würden und mir war sofort klar, dass ich DAS HIER festhalten würde (um es nicht zu vergessen)! Also schwieg ich auch dann, als ich wenig später hörte, dass man mich in der letzten Zeit nur noch ganz „cool“ hoch - gejazzt (also auf durch besonders unverschämte Aktionen provoziert und hoch gebracht hätte) und dachte daran, dass DIE unbedingt Probleme bekommen wollen, die ich ihnen (später) gern verschaffen werde!
3.9.15 18:16


Wann werden diese Täter ausgebremst?

Freitag, 4.9.15: Als mich die Stimmen meiner Hamburger PeinigerInnen gestern Abend um 19°° darauf ansprachen, welches ENDE dieser Tat für mich einer Katastrophe gleich käme, wiederholte ich, dass es meiner Meinung nach (nicht nur für mich) eine Katastrophe UND schwere Straftat wäre, wenn man mich bis an mein Lebensende unter der Technik leben (und dazu vielleicht auch noch leiden) lassen würde! … Also war ich erleichtert, als mir die Stimmen daraufhin recht gaben und dabei so „überzeugend“ wirkten, dass ich abends schon an eine echte (dauerhafte) Veränderung meiner Behandlung glaubte, als sie mich nicht mehr„ferngesteuert“ müde werden und lediglich einige (wenige) Male kurz weg – dösen ließen. …. Aber als sie mich dann wiederum etwa 1 Stunde lang dadurch wach hielten, als ich ab 24°° schlafen wollte, dass sie mir immer dann Impulse „eingaben“, mich zu kratzen, sobald ich döste und einzuschlafen schien, war klar, dass sich nichts an meiner Behandlung ändern würde! Erst um 1°° wurde ich endlich in den Schlaf „gesteuert“ aber nun sofort „bespielt“ und wieder geweckt und auch jetzt schon wieder lange durch (eingegebene) Impulse wach gehalten! Und als dasselbe dann noch einmal geschah, war es schließlich schon 2°° / 2:30, als ich zum ersten Mal schlafen durfte, auch jetzt noch sehr bald „bespielt“ und wieder geweckt aber dann nur kurz wach gehalten wurde, bevor man mich in den nächsten 1 ½ – 2 Stunden immer wieder „träumen“ ließ und dann kurz weckte! Also hatte ich schon lange und anstrengende Stunden hinter mir, als mich meine Peinigerinnen dazu aufforderten, auf die Uhr zu sehen, und ich feststellte, dass es erst 4°° war! Mir war klar, dass der Rest der Nacht ähnlich übel werden würde! Doch als ich dann, anfangs, tatsächlich keine Ruhe bekam, war es erholsam, schließlich ab etwa 6°°, doch noch etwa 1 Stunde lang schlafen zu dürfen, bevor man mich wieder „träumen“ ließ.

Aber als man mich dann einen sehr langen Traum durchleben ließ, in dem ich meine Lage sehr (sehr) intensiv als völlig ausweglos erlebte und völlig deprimiert und niedergeschlagen war, weil mir diese starken Gefühle zu dem Traumstück ebenso „eingegeben“ wurden, wie der Eindruck, dass ich vor dem Ende dieses Traums schon „wach“ gewesen sei…, bevor ich dann tatsächlich plötzlich „bei mir“ und „da“ war, wurde ich sehr schnell wütend, weil mir meine PeinigerInnen durch diesen „Traum“ gezeigt hatten, was sie sich tatsächlich von mir als Reaktion auf ihre Tat erhoffen! … Also wurde ich nur wütender, als mich ihre (anonymen) Stimmen nun, wach, damit konfrontierten, mich gestern Abend nur (einmal mehr) verarscht zu haben, als sie mir vermittelt hätten, es für eine Katastrophe zu halten, die SIE vermeiden wollten, sollte ich dann auch noch unter ihnen und ihrer Tat sterben! Jetzt hörte ich, dass SIE natürlich dazu bereit seien, mich immer (weiter) unter der Technik leben zu lassen und jederzeit wieder stärker zu „bearbeiten“: „Solltest du es auch weiterhin wagen, uns zu kritisieren und „anzugreifen“ (statt zu kuschen), dann machen WIR auch noch all DAS (wie z.B. die Glatze) wahr, was wir dir für den Fall angekündigt haben!“... Also warf ich meinen PeinigerInnen auch heute Morgen vor, dadurch nur noch stärker und offensichtlicher straffällig zu werden und noch weiter aus der Rolle zu fallen, die ihnen im Rahmen dieses „Experiments“ zugestanden worden sei! …. Und als ihre Stimmen daraufhin erklärten, dass sie mich durch ihre widersprüchlichen Aussagen, die miese Nacht und ihre Drohungen nur noch einmal „getestet“ hätten, erinnerte sie noch einmal daran, dass ihre Tat in Deutschland und der EU stattfände, begannen diese „Stimmen“ auch jetzt wieder damit, mir zu DROHEN und erklärten mir später dazu, dass sie immer noch hofften, ich würde das Leben unter ihrer Technik und Tat schließlich doch noch akzeptieren.

Doch da mir dadurch nur noch einmal klar wurde, dass es Außenstehende braucht, um diese Tat zu beenden, wiederhole ich jetzt und hier, dass ich mich nie an mein „fremdgesteuertes Sein“ gewöhnen und immer darauf bestehen werde, dass diese Tat beendet und dann öffentlich und verantwortlich (also in Klartext) geklärt werden muss, was hier (viel zu lange und stur) mit einem Menschen getrieben worden ist! … Denn ich hatte es auch heute (mittags und nachmittags) noch mit Stimmen von Leuten zu tun, die mich damit unter Druck setzen wollten, dass SIE ihre Vorstellungen und Wünsche in Bezug auf mich und ihre Tat immer noch mit Gewalt durchsetzen wollen! … Also steuerten sie mich schon müde, während ich vormittags noch am 1. Teil dieses Eintrags saß und „schalteten“ mich schon vormittags so kurz ab, als ich eine Zigarette rauchte, dass ich die brennende Zigarette „verlor“ und sie auf meinem T Shirt landete aber kein Brandloch hinterließ! Dann kündigten sie mir an, dass SIE DAS ab jetzt schon tagsüber und nicht, wie bislang, erst abends regelmäßig tun würden! … Mittags ließen sie mich schon unmittelbar nach dem Essen „abgeschaltet“ weg – sacken, und ich legte mich sofort hin, um nachmittags (hoffentlich) wach zu sein, durfte dann 1 Stunde lang ungestört (!) schlafen, hörte ABER nach dem Aufstehen, dass man mich nachts stark stören werde (hätte man mich doch jetzt gut schlafen lassen). Und als ich auch nachmittags von einer der Stimmen damit provoziert und unter Druck gesetzt wurde, nur stärker und übler „bearbeitet“ zu werden, sollte ich nicht schweigen und kuschen, versprach ich, das NICHT zu tun und weiterhin (Tage)Buch darüber zu führen, damit die Bürger und „Helfer“ auch später noch (nach meinem Tod) angezeigt werden können, die mich in der BRD dazu zwingen wollten, „Seiten“ zu leben, die ich nicht mitbrachte oder Dinge zu tun, die ich nicht für richtig gehalten habe!
4.9.15 18:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung