Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wie lange noch?

Eintrag vom Wochenende, 31.1. & 1.2.15: Am Sonnabend kam ich mit Rückenschmerzen nach einer Nacht aus dem Bett, in der ich nicht nur laufend „bespielt“ und gestört, sondern in der man dann auch noch dafür gesorgt hatte, dass ich am Sonnabend einen kleinen „Schlag“ im Rücken bekam, sobald ich aufstand oder mich aufrichtete. Und als ich vormittags ununterbrochen leicht „verunsichert“ und unkonzentriert war, passten die Rückenschmerzen zu dieser „eingegebenen“ Verfassung. Doch erst als Patienten (!) in der Ambulanz eine Szene gaben, mit der mich meine „eigentlichen“ PeinigerInnen dann (tagsüber und abends) immer wieder beschäftigten, dass die Ärzte / Helfer der Ambulanz ihre Patienten immer noch dafür einsetzen (missbrauchen), mir von ihnen (durch solche Szenen) kränkend klar machen zu lassen, dass ich neben mir stünde, was Sexualität (die sexuelle Orientierung) beträfe und schon deshalb immer wieder Anlass böte, mir DAS zeigen zu lassen, weil ich mich nach wie vor weigere, aus Substitution und Ambulanz zu verschwinden! Es wurde klar, dass mir die Rückenschmerzen und die schlechte (psychische) Verfassung dazu „helfen“ sollten, aus der Substitution zu „verschwinden“! … Also wiederholte ich genervt und wütend, dass die „Ideen“ über meine nicht gelebte Homosexualität nicht richtiger würden, wenn Ärzte / Helfer daran festhielten und fügte hinzu, dass ich derjenige sei, der fordere, dass auch deshalb verantwortlich geklärt werden müsse, was hier geschah, weil die Ärzte der Ambulanz ihre Patienten nun schon 13 Jahre lang zu Mobbing - Werkzeugen machen.

Als ich dann (am Sonnabend) bis zum frühen Abend immer wieder (deprimierend) mit meiner „Situation“ als Patient der Ambulanz beschäftigt wurde, war mir klar, dass ich dort schon deshalb nicht verschwinden werde, um meinen PeinigerInnen KEIN Beispiel dafür zu geben, mit Gewalt (jetzt Mobbing) „Erfolg“ zu haben! Denn es gab auch am Sonntag „Szenen“ von Patienten! Auch wenn die nicht so unverschämt und kränkend waren, waren sie dazu gedacht, mir klar zu machen, dass ich es dort nach wie vor mit einer einzigen Schlachtreihe von Ärzten / Mitarbeitern UND Patienten zu tun hätte, der es darum ginge, sich von mir und dieser Tat zu „befreien“. … Und als der „Rest“ der Aktivitäten aus den üblichen Störaktionen, also daraus bestand, mich mittags und abends (und ganz besonders stark am Samstagabend) müde und dösend zu steuern und besonders in der Nacht zum Sonntag laufend (und in der ersten Hälfte der Nacht) mehr als 2x pro Stunde zu „bespielen“ und dann jeweils kurz wach zu „steuern“ (bevor alles von Neuem begann), reagierte ich auch dann noch wütend, als man mich in der 2. Hälfte der Nacht (zum Sonntag) nicht mehr ganz so häufig störte, bis 6:30 im Bett bleiben und immer wieder schlafen ließ aber schon zum Aufstehen, mit der Substitution und meiner „Situation“ in der Ambulanz beschäftigte! Also wiederholte ich auch am Sonntagmorgen wütend, dass man das „Experiment“ an mir schon vor Jahren hätte beenden sollen, weil es zu dem Zeitpunkt noch möglich gewesen wäre, dabei „verantwortlich“ auftreten zu können.

Und als Patienten der Ambulanz dann auch am Sonntag (inszenierten) Kontakt zu mir suchten, mit dem ich in der folgenden Nacht (zum Montag) beschäftigt und genervt werden sollte, weil die „Macher“ meines Lebens wissen, dass es mich wütend macht, es nun schon mehr als 18 Jahre lang mit einem oft „gegen mich“ organisierten Alltag und mit inszenierten Kontakten zu tun zu haben, wollte man mich auch damit provozieren! Und als mich meine PeinigerInnen gegen Morgen dadurch nervten, mich immer wieder mit einem völlig ausgetrockneten Mund und Rachen wach zu „steuern“ und dadurch dann auch dafür sorgten, dass mein Hals (im Laufe der Zeit) immer zäher und dicker verschleimte, bevor sie mich ab 4:50 30 – 45 Minuten lang wach hielten, dann noch einmal schlafen ließen und NUN mit 2 besonders „schlechten“ Traumstücken „bespielten“ und mir zum Aufstehen (um 6:30) damit drohten, nur übler behandelt zu werden, sollte ich sie auch heute wütend kritisieren und „angreifen“, wiederholte ich schon zum Aufstehen (wütend), dass ich auch weiterhin nicht schweigen und stattdessen immer unnachgiebiger darauf bestehen werde, dass öffentlich (und verantwortlich) geklärt wird, was schon viel zu lange mit mir getrieben wird und mir dadurch „genommen“ wurde!
2.2.15 10:33


Gestern Vormittag wurde mir gezeigt …

Dienstag, 3.2.15: …, dass „die Leute“ (die Stadt) die Tat an mir immer noch unterstützen. Schon morgens hatten mich meine (eigentlichen) PeinigerInnen damit beschäftigt, dass die Zeit vorbei sei, als das Internetcafé umgebaut worden sei, und ich auch kurz danach noch 1x fast 30 Minuten lang vor verschlossener Tür gestanden und vergeblich gewartet hätte. Man hatte mir zu verstehen gegeben, dass DAS dich jetzt vorbei sei …, um mich dann (eine Stunde später) dadurch nerven zu lassen, noch einmal (nicht zufällig!) vor der verschlossenen Tür des Internetcafés zu stehen (als ich 10 Minuten nach den üblichen Öffnungszeiten dort war)! Also suchte mir eine andere Möglichkeit, meinen Tagebucheintrag zu posten und als mir auch dort dadurch gezeigt wurde, dass der PC, an dem ich anfangs saß, (erst einmal) nicht lief und man mir schließlich so betont falsch – freundlich eine „schöne Woche“ wünschte, als ich das Geschäft verließ, wurde klar, dass meine PeinigerInnen ihre Ankündigung vom Wochenende wahr machten und mir von „den Leuten“ / „der Stadt“ zeigen ließen, dass DIE die Tat an mir immer noch kritiklos unterstützen, obwohl sie sich schon seit Jahren darauf beschränkt, mich andauernd „ferngesteuert“ zu schikanieren und organisiert zu stören und mich „ärgern“ oder mobben zu lassen, damit ich schweige und kusche, statt zu fordern, dass öffentlich geklärt, und ich dafür entschädigt werde, was ich viel zu lange ertragen musste!

Also war ich nicht überrascht, als ein gerade 3 oder 4 Monate „altes“, externes DVD Laufwerk (über das ich DVDs auf meinem Notebook sehe) gestern Nachmittag zum ersten Mal „streikte“, und ich dann daran erinnert wurde, dass ich meine bürgerlichen PeinigerInnen am Wochenende so heftig beschimpft hätte, dass DAS diese Strafaktion zur Folge hätte (hätte man mir doch immer wieder angekündigt, mich für solche Beschimpfungen SOFORT zu bestrafen! ….. Da war Es also wieder: Meine Hamburger PeinigerInnen sind immer noch der Ansicht, einen Menschen nicht nur (ohne jedes Recht) so provozierend mies behandeln zu können, wie ich es hier seit 10 Jahren tagtäglich beschreibe, sondern ihn dann auch dafür zu bestrafen, dass er seiner ohnmächtigen Wut über die jetzige Geiselnahme durch „Bürger“ mit Beschimpfungen Luft verschafft! Also fordere ich jetzt noch einmal, dass SIE ENDLICH von Außenstehenden / dieser Gesellschaft dazu gebracht / gezwungen werden sollten, zu beenden und verantwortlich zu klären, was SIE JETZT schon 18 JAHRE (!) lang mit ihrem Opfer treiben! …. Dabei hatten sie mich mittags kaum gestört und schikaniert und erst dann müde und dösend „gesteuert“, als es mich nicht besonders gestört hatte. Aber als ich mich dann hingelegt und eine (kurze) Weile geschlafen hatte, „steuerten“ sie mich (am frühen Nachmittag) schon 1 Stunde nach dem Aufstehen wieder so lange müde und so häufig dösend, dass ich Lebensmittel einkaufte, um wach zu werden!

Dann hatte ich eine Weile Ruhe, bevor ich am späten Nachmittag und am frühen Abend dadurch genervt und gestört wurde, dass mich meine PeinigerInnen DAS zu dem (Alltags)Geschehen um mich herum „denken“ ließen, was SIE mir dazu in den Kopf brachten! Jetzt ging mir immer wieder so provozierend „fremdes“ und anderes durch den Kopf, dass ich immer wieder darauf reagierte und dagegen protestierte (weil ich die Dinge oder Leute anders gesehen oder erlebt hätte, wäre ich kein „fremdgesteuerter“ Gegenstand)! … Meine PeinigerInnen wollten mich stören und provozieren, und ich war froh, ab 20°° fast 2 Stunden lang ungestört TV sehen zu können. Aber als mir ihre Stimmen um 22°° ankündigten, ihre Tat beenden, also „aufhören“ zu wollen, hätte ich ihnen DAS gern geglaubt. Aber als ich schon Minuten später schon wieder (und zum ersten Mal an diesem Abend) müde und dösend „gesteuert“ und dann auch nachts (etwa) 1x pro Stunde „bespielt“ und dann kurz wach „gesteuert“ wurde, musste ich davon ausgehen, auch dieses Mal nur „verarscht“ worden zu sein, als mir die (anonymen) Stimmen der Bande den Anfang vom Ende ihrer Tat angekündigt hatten. Also muss ich HIER noch einmal an alle appellieren, die den nötigen Abstand zu dieser Tat und meinen PeinigerInnen haben: Kümmert Euch endlich darum, was hier geschieht und beendet das fremdgesteuerte und andauernd gestörte und schikanierte „Sein“, das einem Menschen schon mehr als 18 Jahre (!) lang in der BRD aufgezwungen wird.
3.2.15 11:38


Als ich nachts stundenlang nur einige Minuten lang schlafen durfte ….

Mittwoch, 4.1.15: …, dann sofrt intensiv „bespielt“ und wieder geweckt wurde, hatte ich nie den Eindruck, Ruhe zu bekommen. Schon als ich ab 24°° schlafen wollte, hatte man mich ausgiebig wach gehalten, und als ich in den nächsten beiden Stunden nur in den „Schlaf“ gesteuert wurde, um mich sofort „träumen“ und diese „Geschichten“ so stark erleben zu lassen, weil man mir die dazu gewünschten, intensiven Reaktionen „eingab“, war ich geschlaucht und genervt! Denn ich wurde auch jetzt aus jedem dieser „Träume“ heraus wach „gesteuert“, dann eine Weile wach gehalten und z.B. damit provoziert, heute (tagsüber) müde und „fertig“ zu sein (ohne dass mir DAS „eingegeben“ werden müsse)! Schon die ersten beiden Stunden meiner Nacht waren sehr lang und anstrengend, und als man mich dann auch ab 4°° / 4:30 noch einmal ähnlich häufig, intensiv und SOFORT „träumen“ ließ, sollte ich „schlafen“ dürfen, war mir klar, dass ich die „Helfer“ von „Fördern und Wohnen“ auch heute (hier) noch einmal daran erinnern werde, dass sie jede Nacht mitverantworten müssen, in der ich (Klient / Bewohner in einem ihrer Häuser) so extrem gestört und schikaniert werde, wie in der letzten Nacht! … Doch ich kam heute Morgen auch deshalb so wütend um 6°° aus dem Bett, weil mir die (anonymen) Stimmen meiner PeinigerInnen noch am Montag angekündigt hatten, „aufhören“ zu wollen! Aber da sie mich schon unmittelbar im Anschluss daran weiter gestört und schikaniert hatten, hatte ich ihnen bereits gestern Morgen wütend vorgeworfen, (widersprüchlich) mit mir zu „spielen“, um mich zu zermürben und schließlich immer wieder mit Gewalt dazu zu bringen, ihnen KEINE Probleme mehr in Folge DIESER TAT zu prophezeien (oder zu versprechen)! … Doch selbst wenn sie mir daraufhin nur stärker gedroht hatten, hatten sie mir „recht gegeben“, als mich ihre Drohungen nur wütender gemacht hatten. Also war ich nicht überrascht, tagsüber NICHT so übel behandelt zu werden, wie sie es mir anfangs angedroht hatten. Das DVD Laufwerk, das noch am Wochenende so lautstark „gestreikt“ hatte, lief wieder geräusch- und problemlos, und als ich vormittags in den „Bücherhallen“ war, konnte ich das WLAN ungestört dafür nutzen, den Tagebucheintrag zu posten!

Doch als meine Internetverbindung dann doch wieder (ganz plötzlich aber nur kurz) gestört wurde oder „abzubrechen“ schien, und ich später feststellte, dass einige DVDs auf der „Merkliste“ meines „Bücherhallenkontos“ nicht nur als „entliehen“, sondern als „entliehen, noch entliehen“ ausgewiesen waren, obwohl sie sich im Regal befanden, zeigten mir die „Bücherhallen“ (Mitarbeiter) damit, dass sie die Tat an mir immer noch aktiv unterstützen! … Aber ich war froh, mittags und abends NICHT müde und dösend „gesteuert“ zu werden! Doch als DAS nachmittags dann doch (noch) geschah, störte es mich zu diesem Zeitpunkt nicht besonders aber als man mich dann NICHT wirklich schlafen ließ, sondern genauso behandelte, wie es nachts stundenlang geschehen sollte und mir nach dem Aufstehen eine „Bewegung“ im Darm „eingab“, die mich (quasi) „aufs Klo setze“, UM mich nun schon extrem stark durch die „Verstopfung“ zu schikanieren (mit der man mich schon seit Jahren nervt), zeigten mir meine Hamburger PeinigerInnen auch damit, dass SIE mich immer noch NICHT in Ruhe lassen wollen! Gegen Abend demonstrierten sie mir, dass sie mich immer noch fast taub „steuern“, während sie mich links schon seit 2 – 3 Wochen „normal“ hören lassen! Aber als sie mich abends kaum noch störten, ging ich davon aus, auch nachts vergleichsweise wenig gestört zu werden. Doch DAS war ein Irrtum! Meine PeinigerInnen holten nachts (schon übermäßig stark) nach, was SIE mir tagsüber an „Stör – Aktionen“ erspart hatten. Also warf ich ihren Stimmen die miese nächtliche Behandlung zum Aufstehen vor und als sie mir daraufhin SOFORT damit DROHTEN, angesichts DER Reaktion nur MEHR leiden zu müssen, hielt ich ihnen vor, mich auf DIESEM WEG nur dazu zu bringen, SIE auf jeden Fall anzuzeigen (sollte ich jemals die Gelegenheit dazu bekommen) und IHNEN keine Chance mehr zu geben, ihre Tat dadurch zu beenden, dass sie öffentlich klären und mich dafür entschädigen, was sie mir antaten! Und als sie mir daraufhin auch heute Morgen mit MEHR Stör- und Straf – Aktionen DROHTEN, musste ich erst (ebenso stur, wie SIE) dabei bleiben, auch weiterhin einzustecken und (Tage)Buch darüber zu führen, was SIE hier täten, bevor mir diese „Stimmen“ auch heute darin recht, dass ich SIE nur so „bremsen“ könne!
4.2.15 10:45


Diese Behandlung führt zu Strafanzeigen!

Donnerstag, 5.2.15: Als ich gestern nicht nur mittags, sondern auch nachmittags müde und dösend gesteuert wurde, legte ich mich daraufhin gleich 2x (ab 12:30 und 15:15) und für insgesamt 1 ½ Stunden aufs Bett, um später „wach“ zu sein! Doch nahm ich diese störende und schikanierende Aktion JETZT auch deshalb noch schweigend hin, weil ich ab 16°° nicht mehr gestört wurde, reagierte ich genervt, als ich abends schon ab 21°° wieder durchgehend müde und so oft dösend „gesteuert“ wurde, dass ich nur noch phasenweise „bei mir“ war. Doch wütend wurde ich erst, als ich ab 23:30 noch einmal 30 Minuten lang „wach“ sein durfte und dazu hörte, dass man mich auch dann noch wach halten würde, wenn ich (nachts) schlafen wolle. Und als ich tatsächlich ausgiebig (und z.B. durch „eingegebene“ Impulse, mich zu kratzen oder umzudrehen) wach gehalten wurde, als ich ab 24°° schlafen wollte und dann sofort „bespielt“ und wieder wach gesteuert wurde, als ich endlich schlafen durfte, ahnte ich schon, dass man mich nachts ähnlich extrem stören würde, wie in der Nacht zuvor! Also erschien mir die Zeit im Bett lang und anstrengend, als ich zwischen 1°° und 4°° laufend (und zumindest 2x pro Stunde) „bespielt“ und kurz wach „gesteuert“ und NUN noch einmal lange wach gehalten wurde. Und als mich die Stimmen meiner PeinigerInnen NUN, ab 4°°, auch noch intensiv damit unter Druck setzten, mich auch weiterhin – tagsüber, abends und nachts – mit den „Schlafstörungen“ zu (ent)nerven und mürbe machen zu wollen, mit denen sie mich in den letzten 24 Stunden genervt hätten, wurde ich wütend!

Doch ich wurde dann auch noch daran erinnert, gestern in der Ambulanz lange auf die Substitution gewartet und dann damit beschäftigt und dazu durch eine „eingegebenes“, „schlechtes“ Gefühl unter Druck gesetzt worden zu sein, HIER nicht darüber zu schreiben, dass die Wartezeit nicht zufällig zustande gekommen, sondern organisiert worden sei, um mir dort auch noch etwas Zeit von meinem Tag zu stehlen, weil man auch DORT nur weiter und übler mit mir „spielen“ und mich mobben (lassen) würde, sollte ich diesem „Rat“ nicht folgen! Und als ich nun, ab 4°°, auch noch daran erinnert wurde, dass man mich gestern Nachmittag und Abend mit meinen Haaren beschäftigt und mir angekündigt hätte, mir nun doch noch eine Glatze zu verpassen, weil ich den „Machern“ der Tat an mir doch immer noch Probleme (in Folge ihrer Tat) versprechen würde, kostete es mich nur deshalb keine Mühe, still liegen zu bleiben, weil ich weiter schlafen wollte und nun schon jahrelang nachts (!) mit diesem Gemisch aus Provokationen und Drohungen „bearbeitet“ werde! … Als ich nicht reagierte, wurde ich damit provoziert, auch weiterhin und auf Dauer (meines Lebens) keine Chance zu bekommen, mich gegen die Tat zu wehren. Aber ich blieb auch jetzt still und wartete darauf, wieder in den Schlaf „gesteuert“ zu werden, wurde aber auch jetzt sofort „bespielt“ und wieder geweckt, als das endlich geschah. Und als ich auch sehr bald wieder „bespielt“, aus jedem dieser „Träume“ heraus wach gesteuert wurde, sollte schlafen dürfen, gab ich um 5:30 auf und stand auf.

Doch als ich auch jetzt SOFORT damit unter Druck gesetzt wurde, nur übler behandelt und dafür bestraft zu werden, meinen bürgerlichen PeinigerInnen auch heute hier mit Konsequenzen als Folge dieser Tat zu drohen , war mir klar, dass ich ihnen hier ankündigen werde, dass die jetzige Tat nicht nur mich dazu bringen könnte, SIE (schließlich) anzuzeigen. Und als mir daraufhin nur mehr gedroht wurde, wiederholte ich, dass ich nicht schweigen werde, solange mich Bürger und „Helfer“ mit so unglaublichen Mitteln stören, schikanieren und dann auch noch (durch besonders miese Aktionen) dafür bestrafen, dass ich gegen das endlose, fremdgesteuerte „Sein“ protestiere, das sie mir verschaffen. … Erst JETZT gaben mir einige der „Stimmen“ recht und kündigten an, nicht so weiter machen zu wollen! … Aber als schon Minuten später andere Stimmen dabei blieben, mich nur weiter und stärker zu schikanieren etc.., appelliere ich jetzt noch einmal an DIE, die eine realistische und verantwortliche Reaktion für richtig und nötig halten: Beendet diese Tat, um noch mehr Probleme zu vermeiden!
5.2.15 10:20


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung