Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auch wenn ich besser behandelt werde ...

Sonnabend, 1.11.14: …, habe ich nicht den Eindruck, dass mich die „Macher“ meines Lebens in absehbarer Zeit aus ihrem „Experiment“ / aus ihrer Geiselhaft entlassen wollen! Seit Wochen beschäftigen SIE mich in ihren „selbstkritischen“ Phasen damit, dass ich mit meiner Kritik an noch mehr Tat recht hätte … ABER nicht alle von ihnen so weit und dazu bereit seien, mich in Ruhe, geschweige denn, aus ihrem Experiment zu (ent)lassen! Also werde ich auch dann immer noch von Zeit zu Zeit schikaniert, wenn sich die Stimmen wieder einmal so „selbstkritisch“ geäußert haben und wurde dann auch gestern schon vormittags müde und von Zeit zu Zeit kurz dösend gesteuert, sobald ich zurück in meinem Zimmer war, obwohl oder WEIL man mich bis dahin kaum gestört und schikaniert hatte! Doch selbst dann hatten mich meine PeinigerInnen nicht einfach in Ruhe gelassen und mich dadurch beim Posten des Tagebucheintrags schikaniert, dass ich mich erst einmal (3x nacheinander) wegen eines falschen Passworts dabei gescheitert war, mich bei myblog einzuloggen. Erst dann hatte ich den Eintrag dann problemlos posten können. Meine PeinigerInnen hatten mir (nur kurz) gezeigt, dass ich ihnen natürlich immer noch (rundum) ausgeliefert bin. Und als sie mich sofort müde und dösend „steuerten“, als ich gegen 11:30 zurück in meinem Zimmer war, aß ich dann früher, als ich es vor hatte (um mich dann, nach dem Essen hinzulegen). Doch als ich dann auch auch nachmittags noch 1 Stunden lang (erst) benommen und (dann) immer wieder einmal kurz dösend gesteuert wurde und DAS abends auch unmittelbar nach dem Essen geschah, bevor man mich ab 21°° wieder regelmäßig und im Laufe der Zeit immer häufiger und länger ein - dösen ließ, fragte ich mich, warum man immer noch so schikaniert und mir dadurch etlichen Stunden des Tages stiehlt?

Schon gestern hatten meine PeinigerInnen wieder damit begonnen, mich links etwas weniger hören zu lassen, als in den letzten 2 – 3 Tagen. Und da ich rechts immer noch (durchgehend) so (fast) taub gesteuert werde, hatte ich dann schon wieder (leichte) Probleme, die Leute in meiner Umgebung zu verstehen, und ich musste den Ton von TV / DVD oder Musik wieder weiter aufdrehen, um hören und verstehen zu können, was dann lief! Natürlich reagierte ich genervt und mir war mir nicht klar, ob ich es dabei mit Leuten zu tun hatte, die „aktiv“ bleiben, weil sie immer noch irgendetwas aus mir heraus - schikanieren wollen? Also reagierte ich wütend, als mir einige der Stimmen am frühen Abend erklärten, dass sie immer noch daran „glauben“ würden, dass ich doch (zumindest) ein wenig schwul sei! … Ich wusste ich nicht, ob man mich nur provozieren wollte, ist es doch eine Frechheit, das Andauern der Tat an mir auch nach 18 JAHREN noch so zu „erklären“! … Schon nachmittags hatten man mir angekündigt, mir die Stunde, die ich mittags geschlafen hätte, gleich zu Beginn der Nacht zu nehmen (und mich dann erst einmal fast 1 Stunden lang wach zu halten)! Also war ich froh, dass diese Drohung nicht wahr gemacht wurde, als ich ab 24°° schlafen wollte. Denn ich wurde bald in den Schlaf „gesteuert“ … aber dann auch sehr bald mit einem der künstlichen Träume„bespielt“ und wieder wach gesteuert! Und als ich dann auch die ganze Nacht lang (zumindest) 1x pro Stunde „bespielt“, dann aber nur kurz wach „gesteuert“, doch ab 5°° / 5:30 noch 2x „bespielt“ und NUN mit einem ausgetrockneten Mund, einem verschleimten Hals und einem miesen Geschmack aus dem Schlaf geholt wurde, weil mich DAS dazu bringen sollte, jetzt aufzustehen, konnte ich nur deshalb bis 6:30 im Bett bleiben, weil ich an diese und üblere, nächtliche Stör - Aktionen gewöhnt und froh über jede Stunde bin, die ich nachts im Bett liegen und (gestört) schlafen darf (hoffe ich doch immer noch, tagsüber nicht so häufig, lange und stark müde und dösend „gesteuert“ zu werden, wenn ich nachts vergleichsweise viel geschlafen habe)!
1.11.14 11:13


Sonnabendvormittag wurde mir die nächste „Spitze“ …

Eintrag für`s Wochenende, 1.&2.11.14: … der störenden und schikanierenden Behandlung angekündigt, aus der das „Experiment“ an mir schon seit Jahren (ausschließlich) besteht! Auf dem Weg zur Substitution „stolperte“ ich vor der Unterkunft darüber, dass jemand die Fassade des nächsten Häuserblocks mit zerschlagenen Eiern und Rasierschaum verunstaltet hatte. Und als ich auf dem Rückweg an der Bushaltestelle in der Nähe der Ambulanz über dieselbe „Aktion“ stolperte, wurde klar, dass sie mir galt. JETZT hörte ich von den Stimmen der „Macher“ meines Lebens, dass sie von den Leuten / Patienten der Ambulanz organisiert worden sei …, würde ich doch „wichsen“, wenn ich die „Helfer“ unter meinen Hamburger PeinigerInnen auch dann noch HIER kritisieren und „angreifen“ würde, wenn sie nicht mehr so viel täten (wie noch vor Jahren)! … Ich wurde sofort wütend und warf den Ärzten und „Helfern“ vor, ihre Patienten und Klienten immer noch zu Werkzeugen für die endlose Tat an mir und es sich zu einfach zu machen, wenn sie meine Kritik an ihrer Tat(Beteiligung) und „Angriffe“ im Weblog als „Wichserei“ abtäten und „die Leute“ so dazu brächten, nicht ernst zu nehmen sei, was ich hier über ihre Tat schreiben würde! … Und als mir die gereizt klingenden Stimmen meiner PeinigerInnen daraufhin nicht nur am Sonnabend- sondern auch Sonntagvormittag ankündigten, mich schon wieder übler zu behandeln, warf ich ihnen vor, schon seit Jahren nichts anderes zu tun, als mich mit Gewalt zum Schweigen und in den Griff bekommen zu wollen (OBWOHL sich immer wieder geklärt hätte, dass ich nicht DER war und nicht zu DEM „gemacht“ werden konnte, den sie viel zu lange in mir gesehen hätten)!

Sonnabendvormittag wurde mir die nächste „Spitze“ … Doch als ich weiterhin schikaniert wurde und am Sonnabend feststellte, dass ich plötzlich auch links wieder stärker schwerhörig und an beiden Tagen mittags und abends so müde und so häufig dösend „gesteuert“ wurde, wie es nun schon seit unzähligen Jahren üblich ist (und ich mich dann mittags hinlegen musste, um nachmittags wach sein zu dürfen, DAS aber abends nicht schon wieder tun konnte, weil ich nachts (!) schlafen wollte), wurden mir die Abende des Wochenendes weitgehend gestohlen! … In der Nacht zum Sonntag hatte man mich laufend mit den künstlichen Träumen „bespielt“ und aus jedem der (zahllosen) Träume heraus kurz wach gesteuert! Und da man mich zu Beginn der Nacht zu einigen dieser „Träume“ stark (sexuell) erregt „gesteuert“ hatte, war ich nicht überrascht, als mich die Stimmen am Sonntagmorgen frustriert darauf ansprachen, dass sie es auch dieses Mal nicht geschafft hätten, mich dadurch dazu zu bringen, mich selbst zu befriedigen, dass sie mich in Schlaf und Traum so stark erregt „gesteuert“ hätten, hätten sie doch gehofft, mich so stark damit unter Druck setzen und zum Schweigen bringen zu können, dass sie mich nach „Vorankündigung“ auf der Straße dann tatsächlich nachts dazu zu bringen, zu „wichsen“! .. Ich war überrascht und fragte die Stimmen dieser „Macher“ meines Lebens wütend danach, wie SIE das Andauern DIESER Tat erklären wollen (denn damit, mich in Schlaf und „Traum“ sexuell erregt zu „steuern“, würden sie nur noch einmal zeigen, dass sie immer noch dazu bereit seien, so weitreichend und tief gegen meinen Willen (!) in mein Leben / meine Persönlichkeit einzugreifen, dass DAS Missbrauch sei)!Und als sie mich in der Nacht zum Montag weniger häufig und nicht mehr so intensiv „bespielten“ aber in den wachen Phasen körperlich schikanierten und ab 4:15 doch noch lange (etwa 30 Minuten) wach hielten und nur nur noch für Minuten schlafen ließen, gab ich um 5:30 auf!

Schon am Sonntagmorgen hatten mir ihre Stimmen angekündigt, mich übler zu behandeln! Sie hatten mir mit Straf – Aktionen gedroht, sollte ich wie bislang auf die Tat an mir reagieren. Und als ihre Stimmen heute (Montag)Morgen erst „selbstkritisch“ auftraten, um auch jetzt wieder schon wenig später aufs Neue damit zu frohen, nur stärker und übler „bearbeitet“ zu werden, entschloss ich mich dazu, den Unterstützern der Tat HIER vorzuhalten, dass sie sich täuschen, wenn sie meinen, dass mich ÄrztInnen / „HelferInnen“ nicht mehr unter der Technik und DIESER Tat leben und leiden lassen würden, wenn es ihnen nicht DOCH NOCH um anderes ginge, als mich zum Schweigen und dazu zu bringen, NICHT länger von ihnen zu fordern, dass SIE öffentlich (also verantwortlich) klären, was hier tatsächlich und nun schon viel zu lange im Gegensatz zu der Tat geschah, die 1996 allgemein akzeptiert worden sei (behaupte ich doch, dass DAS HIER geschieht)! …. Ich meine, dass meine bürgerlichen PeinigerInnen den Zeitpunkt verpasst haben, ihre Fehleinschätzungen (in Bezug auf mich) einzugestehen, um ihre Tat dann verantwortlich zu beenden. Sie haben mich zu lange und stur weiter leiden lassen und wollen offenbar so lange daran festhalten, bis SIE endlich (Medien)öffentlich und ganz ausdrücklich danach gefragt werden, was sie hier immer noch tun (mit einem Menschen treiben). Also fordere ich DIE unter ihren Unterstützern auf, die sich vor allem auf die Integrität verlassen, die Ärzten / „Helfern“ zugesprochen wird und sie ihnen (vielleicht) deshalb immer noch dabei „helfen“, mich „fertig zu machen“: Überprüft, was hier geschieht, bevor ihr die Tat weiter unterstützt!
3.11.14 10:22


Das ist nur noch kriminell:

Dienstag, 4.11.14: Die Hamburger Bande stört und schikanierte mich (auch) in den letzten 24 Stunden vor allem abends und nachts! … Abends ließ sie mich schon ab 20:30 immer wieder abrupt und „ferngesteuert“ ein – dösen und provozierte mich zusätzlich dadurch, dass sie mich rauchend „wegtreten“ ließ und dafür sorgte, dass ich die Zigarette dann „verlor“! Schon um 21°° ließ sie mich so häufig und tief ein - dösen, dass der Abend für mich schon jetzt vorbei zu sein schien. Es war anstrengend, nicht jetzt schon ins Bett zu gehen und die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik sorgten dafür, dass ich jede Zigarette, die ich rauchte, zumindest 1x „verlor“. Schließlich provozierten sie mich damit, dass eine der brennenden Zigaretten auf Hose / Bein landete (und ich Glück hatte, dass es kein Brandloch und keine Brandblase gab). Also war ich überrascht, als ich ab 22:45 / 23°° nicht mehr müde und laufend dösend gesteuert wurde und reagierte genervt und wütend, als ich dann auch noch 1 Stunde lang wach gehalten wurde, als ich ab 24°° schlafen wollte! … Erst ab etwa 1°° durfte ich zum ersten Mal schlafen, wurde aber bald intensiv „bespielt“, aus dem „Traum“ heraus wieder wach gesteuert und nun kurz wach gehalten, bevor dieser Ablauf von Neuem begann und mich in den nächsten 3 Stunden (auch im Schlaf) störte! … Doch als ich um kurz nach 4°° zum 4. oder 5. x wach gesteuert wurde, wurde ich nun lange (30 – 45 Minuten lang) dadurch wach gehalten, von den Stimmen der „Macher“ meines Lebens mit „Ideen“ provoziert zu werden, wie ich den heutigen Eintrag beginnen sollte (siehe unten), um mich dann SOFORT damit unter Druck zu setzen, dass man mich nur stärker stören und schikanieren und mit weiteren Straf - Aktionen überziehen würde, sollte ich diese / ihre „Vorschläge“ aufgreifen und es wagen, SIE hier entsprechend zu kritisieren und „anzugreifen“!

Ab etwa 5°° wurde ich dann doch noch 2x nacheinander in den Schlaf „gesteuert“, musste jetzt aber sofort so intensiv und schlecht „träumen“, bevor ich dann noch „träumend“ wieder wach gesteuert wurde, dass ich keine Ruhe bekam! … Und als ich schließlich noch 1x schlafen durfte und NICHT sofort, sondern erst nach 10 - 20 Minuten wieder mit einem Traumstück „bespielt“ wurde, in dem ich von der Bande meiner PeinigerInnen verfolgt wurde, dann einen winzigen Hund (die Bande!?) erwischte und ihn (mit einem Stöckchen!) schlug und auch jetzt aus diesem Traumstück heraus wach gesteuert wurde, stand ich nun, um kurz vor 6°° mit der Wut auf, die mir zu dem „Traum“ eingegeben worden war und beschimpfte die Bande, die mich in den letzten 24 Stunden vor allem abends und nachts in die Mangel genommen hatte! … Schon ab kurz nach 4°° hatte sie mich damit beschäftigt, wie ich auf ihre nächtliche Behandlung reagieren sollte. Sie hatte mir vorgeschlagen, ihr im heutigen Eintrag vorzuwerfen, nur noch die schikanierenden „Mittel“ zu wechseln, unter denen sie mich tagtäglich leiden ließe und sie immer wieder untereinander auszutauschen, um mich so lange stur weiter leiden lassen, bis ich endlich schweigen und „aufhören“ würde, IHR Probleme machen zu wollen (sollte ich das Ende ihrer Tat doch noch erleben)! Meine PeinigerInnen hatten damit die Vorwürfe wiederholt, die ich ihnen seit Jahren mache, um mich schließlich damit zu provozieren, dass sie mich auch jetzt wieder durch besonders miese und irgendwie „kostspielige“ Aktionen dafür bestrafen würden, dass ich mir ihren „Vorschlag“ zu eigen machen und den Eintrag z.B. damit beginnen würde, ihnen die jetzige Tat als DIE „bloße“ Straftat vorzuwerfen, für die ich sie schon so lange hielte!

Schon jetzt (nachts) hatten sie angekündigt, mich dabei zu stören, wenn ich heute in die „Bücherhallen“ fahren und das dortige WLAN dazu nutzen wolle, den Tagebucheintrag (über die Nacht) zu posten! ... Dann hatten sie mir ausgemalt, wie schnell SIE mir ein echte Glatze machen könnten, sollten SIE sich auch weiterhin immer wieder (zur Strafe) über meine Haare hermachen (hätten sie DIE doch schon so ausgedünnt und den Haaransatz so weit nach Hinten verlegt, dass jetzt nicht mehr viel dazu nötig sei)! ... Und als ihre Stimmen diese Drohungen heute Morgen wiederholten, war mir klar, dass ich allen (verantwortlich an der Tat an mir) Beteiligten hier vorwerfen werde, immer noch so kriminell (!) auf das Scheitern ihrer Vorhaben, „Ideen“ und Wünsche zu reagieren, wie sie es schon in den vergangenen 9 oder 10 Jahren getan und mir durch die dann folgen Straf – Aktionen immer stärker geschadet hätten! Ich prophezeite meinen bürgerlichen PeinigerInnen, dass diese Tat damit enden wird, dass ich als Versuchsgegenstand / Geisel sterben würde oder man mich (zumindest) nie mehr an dt, Recht kommen lassen dürfe, weil ich SIE andernfalls anzeigen würde! Dann entschloss ich mich dazu, die „Helfer“ von „Fördern und Wohnen“ auch heute (hier) daran zu erinnern, dass SIE jeden Abend und jede Nacht mitverantworten müssen, in der ich (Klient / Bewohner in einem ihrer Häuser) so schikaniert, provoziert UND unter Druck gesetzt werde, wie es in der letzten Nacht geschehen ist!
4.11.14 11:42


Als ich abends und nachts noch stärker gestört wurde …

Mittwoch, 5.11.14: …, als am Wochenende, war mir klar, dass ich der Hamburger Bande hier (noch einmal) ankündigen werde, dass ihr Strafanzeigen (vielleicht nicht nur von mir) drohen, weil sie mich schon seit Jahren mit dem Leben unter einer Tat bezahlen lässt, durch die SIE mir nur immer stärker geschadet hat! Sie hat den Zeitpunkt (schon vor Jahren) verpasst, ihre Tat zu beenden (und dabei noch verantwortlich auftreten zu können). Meine PeinigerInnen haben viel zu lange nicht eingestehen wollen, dass sie mich nicht so „entwickeln“ können, wie sie es sich vorgestellt haben (ist ihnen doch im Laufe der Jahre immer wieder klar geworden, dass ich nicht DAS „mitbringe“, was sie aus mir machen wollten)! Sie ließen mich weiter leiden und bestraften mich regelmäßig dafür, dass ich heftig gegen die andauernde, miese Behandlung protestierte, auf die sich ihre Aktivitäten seither beschränken (waren die „inhaltlichen“ Themen, die sie von Zeit zu Zeit eingestreut haben, nur noch Alibi dafür, mich weiter unter der unglaublichen Technik und Tat leben, also leiden zu lassen)! … Also reagierte ich ruhig, nachdem ich es gestern in der Ambulanz mit einem inszenierten „Gespräch“ mit einer Patientin zu tun gehabt hatte und dann von den Stimmen meiner (eigentlichen) PeinigerInnen auf die „eigentliche“ Homosexualität angesprochen wurde, die SIE in Folge des inszenierten Gesprächs ansprechen wollten und warf IHNEN nun vor, dieses „Thema“ nur noch als Vorwand (an der jetzigen „Situation“ nichts ändern zu müssen)! Ich sprach ihnen ab, immer noch „ehrlich“ davon überzeugt zu sein, dass ich „eigentlich“ schwul sei und forderte sie auf, die Tat an mir JETZT (ohne weiteres) zu beenden.

Ich wusste, dass ich hier darüber schreiben würde, dass ich jetzt schon 18 Jahre gegen meinen Willen unter der unglaublichen Technik und einer Tat leben muss durch die ich in den letzten Jahren nur noch mit Gewalt dazu gebracht werden sollte, ihren „Machern“ KEINE Probleme in folge dieser Tat zu machen. Ich wusste, dass ich die anderen substituierten Patienten HIER noch einmal daran erinnern werde, dass auch SIE dazu beitragen, dass die „Heroinambulanz“ das Ende dieser Tat nicht überleben könnte, weil SIE immer wieder zu Werkzeugen für die einzigartige Gewalttat an mir (einem anderen Patienten) gemacht worden sind! … Denn als ich gestern Abend zurück in meinem Zimmer war und auch jetzt noch so lange mit dem „Gespräch“ aus der Ambulanz beschäftigt und gestört wurde, bis das „Thema“ nicht weiter ausgequetscht werden konnte und im Anschluss daran müde und immer wieder dösend gesteuert wurde (um NUN so gestört zu werden), wurde klar, dass es meinen PeinigerInnen wieder darum geht, mich dadurch zu zermürben, mich vor allem abends und nachts zu stören: Als ich ab 23:45 schlafen wollte, hielten sie mich erst einmal mehr als 1 Stunden dadurch wach, mir immer wieder und immer dann Impulse einzugeben, mich zu kratzen, wenn ich gerade eindöste oder einschlief. Und als ich ab 1:15 / 1:30 zum ersten Mal schlafen durfte, ließen sie mich nur leicht dösen und „bespielten“ mich dann sofort mit einem ihrer „Träume“, um mich wieder zu „wecken“ und erneut lange wach zu halten. Und als ich auch in den nächsten Stunden nur für Minuten schlafen durfte, dabei „träumen“ musste, dann jeweils wieder „geweckt“ und ausgiebig oder lange wach gehalten und z.B. damit beschäftigt wurde, diesen Eintrag damit zu beginnen, meinen PeinigerInnen mit Strafanzeigen zu drohen, würde man mich DANN doch nur weiter und stärker leiden lassen, war mir klar, dass ich GENAU DAS tun würde!

Erst gegen Morgen durfte ich 1 oder 2 für längere Zeit (45 Minuten lang) schlafen, bevor ich wieder „bespielt“ und wach gesteuert wurde … und stand dann genervt aber ruhig um 6:30 auf! … Doch als ich dann einen Kaffee trinken und das Morgenmagazin über den TV Stick und auf dem Notebook sehen wollte und DAS nicht tun konnte, weil meine PeinigerInnen dafür sorgten, dass er nicht lief, dachte ich sofort an die nächste Straf – Aktion (haben sie mir in den letzten Monaten doch schon TV Sticks kaputt gemacht) und beschimpfte sie jetzt laut! Ich war froh, dass der TV Stick lief, nachdem ich das Notebook neu gestartet hatte, aber als ich wenig später dadurch "geärgert" wurde, dass der Strom ausfiel, weil Bewohner eine Sicherung herausgedreht hatten, brachte mich das nur mehr hoch. Es wurde klar, dass man mich jetzt nur ähnlich kurz „ärgern“ wollte, wie man es gestern auch tagsüber z.B. in den „Bücherhallen“ getan hatte, als man mich erst 2x durch ein angeblich „falsch" eingegebenes Passwort“ daran gehindert hatte, mich ins WLAN einzuloggen (habe ich DAS dort doch schon etliche Male erlebt). Man verpasste mir Sehstörungen oder man nervte mich dadurch, eine Weile lang auch links wieder stärker schwerhörig und mittags so lange müde und dösend zu "steuern", bis ich mich hinlegte, DANN ABER nicht schlafen durfte, weil man mich auch nachmittags noch zeitweise müde und dösend „steuern“ wollte! … Es wurde klar, dass mich meine PeinigerInnen auch weiterhin mit ihren unglaublichen Mitteln schikanieren und quälen wollen. Also sollten sie schon deshalb von Außenstehenden daran gehindert werden, um (selbst) nicht noch stärker mitschuldig an einer Gewalttat zu werden, die zu einer endlosen Quälerei wurde, nachdem deren eigentlichen "Ziele" nicht wahr gemacht werden konnten!
5.11.14 10:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung