Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auch gestern wurde ich so widersprüchlich ...

Freitag, 1.6.12: ... behandelt, wie ich es hier schon oft beschrieben habe. Als ich ich die nur störende und schikanierende Behandlung, auf die das "Experiment" in den letzten Jahren zusammengeschmolzen ist, morgens angesprochen hatte, wurde mir zugestimmt. Doch kurz danach konfrontierten mich die Stimmen der "Akteure" schon wieder damit, dass ich dennoch, wie gehabt, weiter "bearbeitet" werden würde. Morgens war ich so müde und (leicht) geschlaucht, wie es den "ersten" 12, 13 Jahren des Experiments üblich war (weil JEDE Nacht stark gestört worden war). Dazu wurde ich schon gestern Vormittag dösend gesteuert. Und als ich dagegen protestierte, kündigte mir einer derjenigen, die mir dieses Leben schon so lange bescheren, dann auch noch an, mich jetzt wieder in besonderer Weise zu stören und zu schikanieren. Dann "entschuldigte" sich diese Stimme (provozierend) dafür. ... Ich hatte den gestrigen Eintrag schon morgens gepostet, ihn mittags noch noch einmal korrigiert und wurde nun dabei gestört, als ich diese Version (bei myblog) posten wollte. Es begann damit, dass ich mich nicht einloggen konnte. Erst beim 2. Versuch konnte ich mich einloggen, jetzt aber die Seite zum Korrigieren (schon geposteter Einträge nicht hochladen) und flog stattdessen von der Seite von myblog (als ich diese Funktion anklickte)! Ich musste mich noch einmal einloggen, scheiterte auch jetzt erst einmal ..., und als ich die Seite zum Korrigieren / Posten der Einträge endlich hochladen konnte, war von dem "Button", über den ich den Eintrag poste, nur der Rahmen übrig. Ich klickte die Leerstelle an und flog prompt wieder von der Seite von myblog. ... Ich bleib stur, versuchte es noch einmal und der oben beschriebene Ablauf begann erneut. Doch schließlich luden die Seiten von myblog langsam (und die Seite zum Posten der Einträge nur in der Cache - Version) hoch, und ich konnte den korrigierten Eintrag posten. Jetzt fiel mir auf, dass der Zähler (der Klicks auf das Weblog) schon seit Tagen nicht funktioniert. Ich erinnerte mich daran, dass ich mich von Januar bis März 2012 mit den gleichen "Störungen" bei myblog herumgeärgert hatte .., und NUN hörte ich von den Stimmen (der Herrschaften über mich, mein Leben und meinen Alltag), dass SIE für die Probleme gesorgt hätten und die Unterstützung für das "Experiment" immer noch weit reichen würde. ... (!?!)

Doch der Rest des Tages blieb vergleichsweise ungestört. Zwar konnte ich auch gestern rechts kaum etwas hören, doch links wurde ich weniger "schwerhörig" gesteuert, als in den letzten Tagen. (Dennoch hatte ich Probleme, Leute in meiner Umgebung zu verstehen. Auch gestern nahm ich nur die Stimmen und die "Steueraktionen der "Akteure" klar und deutlich wahr. ... Doch ich wurde weder mittags, noch abends, müde und immer wieder dösend gesteuert! Aber um mir zu zeigen, dass ich nach wie vor Versuchsgegenstand und Geisel bin, wurde ich auch heute "Morgen" um 4:15 / 4:30 aus dem Schlaf "gesteuert" und nun (intensiv) damit beschäftigt und provoziert, dass man mich ab jetzt nicht mehr schlafen lassen würde. Um mich zu schikanieren und wach zu halten, wurde mir (schon schmerzhafte) Erektionen eingesteuert und es "blubberte" und "klopfte" wieder rund um Magen und Darm. Doch NUN kam eine besonderes "Spielchen". Da die "Akteure" wissen, wie aufgebracht (wütend und laut) ich reagiere, nachdem meine Nacht (wieder einmal) um etwa 4°° beendet wird, provozierten mich die Stimmen nicht nur, sondern die Anwender der unglaublichen Technik ließen mich jetzt DAS zu meiner Situation "denken", was ich ihnen immer wieder vorwerfe. Ich musste mir Mühe geben, NICHT darauf einzugehen, mir durch den Kopf geschickt wurde (und meine WUT über die Behandlung ausmacht) ... und wurde ab jetzt immer wieder damit beschäftigt. Schließlich "erlebte" ich eine (typische) Auseinandersetzung mit den Stimmen ... und mir wurde erst nach dem Aufstehen um 6°° klar (gemacht), dass ich diese und eine weitere Szene nur "geträumt" hatte, in der ich ähnlich reagiert hatte. Die Anwender der Technik wissen, wie wütend es mich macht, dass ich nachts (IMMER NOCH!) so stark gestört werde. Also hatten sie mich (irgendwann) unmerklich in den Schlaf gesteuert und mir dann meine wütende Reaktion so perfekt und intensiv als "Traum" in den Kopf gebracht, dass mir später, wieder wach gesteuert, nicht klar war, dass ich "geträumt" hatte. Die "Akteure" wollten mich verunsichern und mir zeigen, wie perfekt sie mich im Griff haben ... und DAS war ihnen gelungen. Als ich um 6°° aufstand, musste ich das Geschehen erst einmal sortieren, blieb schon deshalb ruhig und nahm mir dann (lediglich) vor, hier zu beschreiben, wie weit und perfekt diese Technik einen Menschen "machen" kann.
1.6.12 11:32


Ein Ding mehr auf dem Kerbholz.

Sonnabend, 2.6.12: Ich traute meinen Augen nicht, als ich gestern Nachmittag in die Ambulanz kam und der (Mit)Patient, dem ich meinen kaputten MP Player gegeben / geschenkt hatte, weil er daraus (vielleicht) noch etwas machen konnte, NUN damit Musik hörte. Der MP3 Player, der (ganz plötzlich völlig) ausgefallen war, als ich ihn an meinem Notebook aufladen wollte, tat es (plötzlich) wieder ..., und ich wurde ab jetzt den ganzen Abend lang von den Stimmen der Hamburger Bande damit beschäftigt und provoziert, dass SIE dafür gesorgt hätten, dass der MP3 Player nicht mehr lief und von meinem Notebook nicht mehr "erkannt" wurde (so lange ich ihn noch hatte). Dazu wurden mir die Bildern grinsender Ärzte und Mitarbeiter der Ambulanz UND ihrer Patienten "eingespielt", die den kleinen, gelungenen Coup feierten. Und schließlich wurde mir GEDROHT, dass man mir noch MEHR "nehmen" würde, sollte ich das Pack, das so rundum und weitreichend über mich und mein "Leben / meinen Alltag verfügt, deshalb beschimpfen und hier "angreifen". Die Stimmen gaben sich Mühe, mir möglichst NACHDRÜCKLICH zu drohen (und bauten ihre Drohungen regelrecht auf)! und mir war schon jetzt klar, dass ich weiter und immer wieder stärker unter dieser Bande leiden werde. Denn ich bin nicht dazu bereit, mich stillschweigend zum Spielball (verbiesterter) Bürger, "Helfer" und ihrer Unterstützer und Fans machen zu lassen, die mich mich unter Druck setzen, um mich zum Schweigen und dazu zu bringen, mich ihren Wünschen anzupassen und mich dann immer wieder (wie selbstverständlich) für mein "Fehlverhalten" bestrafen. (Dies ist eine Geiselnahme, die die Leute offenbar für eine Art "Gesellschaftsspiel" halten.)

Doch weil ich abends immer wieder dösend gesteuert wurde, reagierte ich jetzt noch (weitgehend) ruhig. Doch ich wurde regelmäßig provoziert und mir wurde z.B. wieder damit gedroht, das Zimmer zu "verlieren", sollte ich wütend und laut reagieren, sollte ich abends und nachts wieder einmal besonders stark gestört und schikaniert werden. Mir wurde langsam klar, dass ich auch nachts stark gestört werden würde ... und so wurde Es. Ich wurde schon "bespielt" und wieder wach gesteuert, kurz nachdem ich eingeschlafen war und DAS solle die ganze Nacht lang so weiter gehen. Ich wurde ununterbrochen "bearbeitet" und wie ein JoJo zwischen "ausgestellten" (und mit "Träumen" bespielten) und wachen Phasen (in denen ich mit meiner "Situation" beschäftigt und unter Druck gesetzt wurde) hin und her "gesteuert". War ich wach, wurde ich zum Teil schikaniert, oder ich wurde damit unter Druck gesetzt, dass man mir auf JEDER Ebene meines Lebens Probleme und "Ärger machen könne und würde, sollte ich nicht "kuschen". Und natürlich wurde mir auch heute Morgen und nun noch intensiver gedroht! Mir wurde noch einmal angekündigt, mir (schon wieder) etwas zu "nehmen", sollte ich die (in den Gesprächen mit ihren Stimmen) zum Aufstehen beschimpfen und dann HIER "angreifen", die mir meinen MP3 Player "genommen" und für meinen Abend und meine Nacht gesorgt hätten.

Ich bin auch deshalb so aufgebracht, weil diese TAT auf meine Umgebung und den "Rest" Deutschlands (offenbar) wie ein (irgendwie akzeptables) Gesellschaftsspiel wirkt. Für Außenstehend ist es kaum nachzuvollziehen, was sich den ganzen Tag in mir tut (weil es mir eingesteuert / eingegeben wird). Und da die Aktivitäten, unter denen ich offensichtlich leide, erscheinen (für sich) so wenig "dramatisch" zu sein, ist mensch offenbar der Ansicht, diese Tat guten Gewissens laufen zu lassen oder unterstützen zu können (sind doch Ärzte diejenigen, die sich hier am Menschen "im Ganzen" probieren). Es braucht schon Bereitschaft, sich damit zu befassen und zu erkennen, dass ich schon seit Jahren unter DRUCK gesetzt und regelmäßig dafür bestraft werde, das fremdgesteuerte, andauernd gestörte und schikanierte "Sein", das mir aufgezwungen wurde, nicht stillschweigend (und verängstigt) hinzunehmen: Auch wenn diese Tat als "Experiment" auf den Weg gebracht wurde, ist sie schon lange zu einer "gewöhnlichen" Geiselnahme geraten, in der ich dazu gebracht werden soll, mein "Schicksal" zu akzeptieren, um mich dann (im nächsten Schritt) wohl so weit im Sinne des "Experiments" zu entwickeln, dass das Ergebnis zumindest ansatzweise die TAT und die zahllosen Strafaktionen "legitimiert", durch die ich weich geklopft werden "musste". ... Doch gerade DORT liegt der Hund begraben. Denn ich bin (schlicht) nicht DER (und werde auch durch noch mehr "Experiment" / Geiselnahme nicht zu DEM zu machen sein), den die "Akteure" in mir gesehen und mit mir in den Händen haben wollen. Auch wenn "Bürgers" DAS einem alten Drogenabhängigen nicht einfach abnehmen wollen, sollten sie sich andlich mit den (tatsächlichen) Ergebnissen des 15 - jährigen "Experiments" befassen, das sie toleriert haben. (Denn auch SIE sind verantwortlich dafür, dass es diese Tat noch gibt.)
2.6.12 08:29


Auch heute Morgen beschimpfte ich die ...

Sonntag, 3.6.12: ..., die mich (zuerst) zum Versuchsgegenstand und (dann) zur Geisel gemacht haben. Schon gestern Morgen hatten sie mir gezeigt, wie weitgehend sie mich im Griff haben, mir den Darm gleich 2x "ferngesteuert" geleert und dann ein "Spielchen" mit meiner Monatskarte (für Bus und Bahn) getrieben. Zuvor mir ihre Stimmen angekündigt, mir wieder "etwas" zu "nehmen", weil ich sie (wegen der stark gestörten Nacht zum Sonnabend) beschimpft, hatte. Und als ich (3 Stunden später) in die Ambulanz fahren wollte, war meine Monatskarte plötzlich aus der Tasche meiner Jacke verschwunden. Ich suchte in meinem (winzigen) Zimmer, konnte sie nicht finden, fand mich damit ab, zu bezahlen und mir Montag Ersatz besorgen zu müssen und "stolperte" dann doch noch über die Monatskarte, bevor ich ging. Durch das Gespräch, das die Stimmen (derjenigen, die mich so einmalig weitreichend im Griff haben) währenddessen mit mir geführt hatten, wurde NUN klar, dass SIE mich am Abend zuvor, ganz nebenbei und während sie mich mit anderem beschäftigt hatten, dazu gebracht hatten, die Monatskarte aus der Jackentasche zu nehmen und "weg" zu legen (was ich "eigentlich" nie tue). Es war typisch, denn auf diese Weise -- "so ganz nebenbei" -- lassen SIE mich immer wieder "Fehler" machen. SIE "stört" meine (heftige) Reaktion auf ihre (endlose) Tat. Also hatten sie mir ihre Möglichkeiten jetzt so gezeigt und drohten mir im Laufe des Tages noch einige Male damit, mir mich immer wieder für meine Beschimpfungen und die "Angriffe" hier. ... Doch sie schikanierten mich (schon sadistisch?) weiter: Als ich etwa 100 Meter lief, um den Bus zur Ambulanz noch zu bekommen, wurde ich sofort atemlos gesteuert und im Bus drückten die Anwender (der unglaublichen, an mir ausprobierten) Technik dann noch minutenlang  so stark auf meine Atmung, dass ich mit offenem Mund um Luft "kämpfen" musste und dazu von der Stimme eines meiner Peiniger hörte: "Dann pump mal schön!" Eine Frau, die neben mir saß, nahm meine Verfassung irritiert wahr und verließ ihren Sitzplatz, als ich "die Bande" leise und in mich hinein beschimpfte, sobald ich Luft bekam. ... Natürlich hörte ich auch gestern so schlecht, wie es in den letzten Wochen üblich ist! Ich musste den Ton von TV / DVD fast voll aufdrehen und verstand Leute, mit denen ich (im Alltag) Kontakt hatte, nur dann, wenn sie laut sprachen und mich dabei ansahen. es rauschte ununterbrochen hell (und oft laut) in beiden Ohren und Im Wartebereich der Ambulanz kam plötzlich ein lautes Pfeifen (im linken) Ohr dazu, und ich wurde damit beschäftigt, dass man mich auch so "behandeln" / quälen könne. Auch wenn mir der grelle Signalton schon bald nicht mehr eingesteuert wurde, wurde er mir abends und nachts noch einmal, jeweils kurz, "eingespielt"!

Doch vor allem wurde ich tagsüber und abends "mit Müdigkeit" geschlagen" und nachts laufend gestört, ANDAUERND mit den künstlichen Träumen "bespielt" und dann kurz wach gesteuert. Schon mittags war ich so lange müde und immer wieder dösend gesteuert worden (um mich zu stören und zu schikanieren), bis ich mich hingelegt hatte. Doch JETZT hatte ich nicht schlafen "dürfen", sondern war nur immer wieder kurz dösend und dann wieder wach gesteuert worden. ... Also wurde ich auch nach dem Aufstehen schon sehr bald wieder müde und dösend gesteuert und das hörte erst auf, als ich (wütend) reagierte und protestierte. Doch nun provozierten mich die Stimmen hin und wieder. ..., und steuerten mich ab 18°° wieder müde. Auch wenn ich bis 20:30 nur hin und wieder dösend und "weg" gesteuert wurde, geschah DAS ab jetzt so regelmäßig, dass mir (auch) der Abend gestohlen wurde. Und als ich nachts noch häufiger mit einem der künstlichen "Träume" bespielt und dann wach gesteuert wurde, als in der Nacht zuvor (und im letzten Eintrag beschrieben), stand ich auch heute Morgen genervt auf! Zwar wurde ich in der letzten Nacht nicht mit Alpträumen "bespielt" und zumeist nur kurz wach gehalten, nachdem ich aus jedem dieser Träume heraus wach gesteuert worden war. Doch 2 oder 3x wurde ich für längere Zeit wach gehalten, dazu (wie üblich) körperlich schikaniert und dann nicht nur z.B. durch den Pfeifton im linken Ohr, sondern auch dadurch unter Druck gesetzt, dass mir angekündigt wurde, mir mehr zu "nehmen", als nur den MP3 Player. Mir wurde gedroht, mir "richtig" weh zu tun, sollte ich weiterhin wütend und mit "angriffen" auf die Aktivitäten reagieren ..., und dann fuhr ich weiter Achterbahn, wurde "ausgestellt" und "bespielt" und aus dem "Traum" heraus wach gesteuert etc..! Weil ich bis 6:15 im Bett bleiben durfte, stand ich zwar genervt aber ruhig auf. Doch es dauerte auch heute nur Minuten, bis mich die Stimmen der Bande so provozierten, dass ich DIE (Bürger), die mich zur GEISEL gemacht haben, dann doch beschimpfte und ihnen versprach, auch weiterhin (heftig) gegen ihren MISSBRAUCH zu protestieren und ihre Tat hier festzuhalten.
3.6.12 11:56


Und noch einmal: Diese Behandlung führt zu Strafanzeigen!

Montag, 4.6.12: Auch in den letzten 24 Stunden musste ich eine Wiederholung der Behandlung ertragen, die ich in den letzten beiden Einträgen beschrieben habe. Dazu kam, dass mich die Hamburger Bande am frühen Abend und nachts (und nun lange) mit sexuellen Phantasien "bespielte", um mich dazu zu bringen, mich selbst zu befriedigen. Mir wurde klar gemacht, dass die Ärzte und Mitarbeiter der Drogenambulanz einen ihrer Patienten dazu benutzt hatten, mir diese Behandlung am späten Nachmittag so (im bildhaften Sprech des Experiments) anzukündigen, dass ich NOCH nicht verstehen konnte, was abends und nachts auf mich zu kommen sollte. ... Die Bande wollte mich überraschen und die Ärzte der Ambulanz (und die anderen, Hamburger Akteure) hielten sich damit an ihre Ankündigung, mich als Wichser "um die Welt zu schicken" ... (halte ich doch hier fest, was mit mir getrieben wird, weil ich möchte, dass diese Tat öffentlich wahrgenommen und verantwortet wird)! Sollte ich (auch hier) nicht den Mund halten und endlich zu DEM "werden", den die am "Experiment" Beteiligten in mir "gesehen" haben wollen, würde ich immer wieder so behandelt (sexuell erregt gesteuert) werden, damit ich mich hier dann selbst als "Wichser" oute. Und so wurde ich in der letzten Nacht nicht nur so oft gestört, wie ich es in den letzten Nächten geschehen ist (und ich es hier beschrieben habe), sondern die Hamburger Akteure wollten mir zeigen, dass SIE (nach wie vor) mit mir machen können, was SIE wollen.

Doch es blieb auch jetzt dabei, mich lediglich (im Ganzen etwa 1 Stunde lang) sexuell erregt zu steuern. Ich "funktionierte" nicht so, wie es sich die "Akteure" gewünscht hatten. SIE (und allen voran "meine" Ärzte) wollten mich damit unter Druck setzen, hier immer wieder über "peinliches" schreiben zu müssen, will ich ihre Tat denn weiterhin öffentlich machen. Und gestern hatten sie mich schon um 18°° so lange müde und dösend gesteuert, bis ich mich hingelegt hatte. Doch auch auf dem Bett hatten sie mich nur dösend gesteuert, sehr bald "bespielt" und dazu sexuell erregt gesteuert. Ich hatte geschehen lassen, was sich (fremdgesteuert) in mir tat und wurde nach etwa 10 - 15 Minuten in Ruhe gelassen. Als ich aufstand, notierte ich nur, was geschehen war, um es hier zu erwähnen, und ich reagierte auch nicht, als ich es nachts noch einmal LANGE (!) mit den "eingespielten", sexuellen Phantasien und der "eingesteuerten" Erregung zu tun bekam. Jetzt wurde ich im Schlaf damit "bearbeitet", aus diesem "Traum" heraus wach gesteuert und wollte auch jetzt (noch) nicht reagieren, weil ich jetzt schlafen und die, die mich so behandelt und gestört hatten, nicht jetzt schon "angreifen" und beschimpfen wollte.

Das geschah erst heute Morgen. Denn ich hatte zwar bis kurz nach 6°° im Bett bleiben "dürfen", war aber nicht nur mit diesem sexuellen "Traum", sondern die ganze Nacht lang so regelmäßig und häufig "bespielt" und dann kurz wach gesteuert worden, dass ich NIE den Eindruck hatte, Ruhe bekommen. Ich wurde ununterbrochen "bearbeitet" und auch in den künstlichen "Träumen" mit meiner "Situation" konfrontiert. Deshalb stand ich auch heute genervt und "leicht" geschlaucht auf und als mir die Stimmen meiner Peiniger schon jetzt damit drohten, nur MEHR gestört, "gesteuert" und schikaniert zu werden, sollte ich SIE (auch hier) wegen des nicht endenden Missbrauchs angreifen, ging ich in die Luft. Ich warf "meinen" Ärzten vor, die anderen drogenabhängigen PatientInnen immer wieder (und immer noch) zu WERKZEUGEN für die TAT an mir zu machen und versprach (ALL) denen, die diese Tat immer noch (verantwortlich) vorantreiben, sie anzuzeigen, sollte ihr "Experiment" doch irgendwann förmlich von dieser Gesellschaft wahrgenommen werden (müssen)! Ich nahm mir vor, hier anzukündigen, auch "Fördern und Wohnen" anzuzeigen, falls ich jemals (wieder) an dt. Recht kommen sollte. Denn diese Helfer - Gesellschaft ist schon dadurch an dem "Experiment" beteiligt, dass sie den (nicht endenden!) Missbrauch an einem ihrer Klienten / Bewohner zulässt.
4.6.12 12:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung