Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auch ich habe ein Bild von denen, die mich zur Geisel gemacht haben.

Donnerstag, 1.9.11: Sie hielten mich z.B. für "eigentlich" homosexuell und wollten DAS aus mir herausholen, was ich (ihrer Ansicht nach) vor dieser Tat nicht gelebt hätte. Sie hatten sich ein Bild meiner (eigentlichen) Persönlichkeit zu eigen gemacht, das nur aus Hypothesen bestand und haben den Freiraum, der ihnen HIER (auch zum "Ausprobieren" der unglaublichen Möglichkeiten / Technik) gegeben wurde, dazu missbraucht, mich auch dann noch weiter leiden zu lassen (um DAS aus mir heraus zu zwingen, was SIE dort "gesehen" haben), nachdem sich ihre "Ideen" über mich schon jahrelang nicht bestätigt hatten. Sie waren offenbar davon überzeugt, dass sie recht hätten, hatten sich vom gewünschten "Erfolg" Legitimation für ihre Tat versprochen und sich schließlich schon so tief in diese einzigartige Gewalttat am Menschen verstrickt, bevor sie SICH kritisch mit ihrer Einstellung und Tat beschäftigt hatten, dass es ihnen nun "unmöglich" erschien (und immer noch erscheint), diese Tat zu beenden. Zudem hatten sie "die Leute" / diese Gesellschaft in der Tasche (weil DIE offenbar so perfekt durch die "Ansprüche", die mit diesem Experiment verbunden waren UND in ihren "Gefühlen" / "Urteilen" über einen Menschen bedient wurden, dass sie immer noch kritiklos unterstützen oder zumindest tolerierten, was hier geschieht). Auch deshalb sind die "Akteure" nicht dazu gezwungen, die Ergebnisse ihrer zahllosen "Experimente" und Aktionen an mir (und in mir) ernst zu nehmen (gäbe es doch andernfalls keinen Grund mehr, mich weiter festzuhalten und leiden zu lassen). Das Experiment wurde zur Geiselnahme und die, die mich festhalten, erklären ihr Scheitern so, wie sie es z.B. gestern taten: "Du lässt uns immer noch nicht da ganz hinten ´rein! ... Angesichts der Möglichkeiten, die SIE in Bezug auf mich haben (wenn sie z.B. meine Erinnerungen filzen konnten, ohne dass ich später wusste, wann und wie das geschehen war und wenn sie meine Körperfunktionen kontrollieren und "steuern" können und mich so perfekt im Griff haben und "denken" und "empfinden" lassen können, was SIE mir in den Kopf bringen), ist diese Aussage nur Provokation und wird nur unverschämter, wenn ich an das Leben, das gesteuerte, andauernd gestörte, provozierte, gequälte und völlig reduzierte "Sein" denke, das SIE mir als Versuchsgegenstand bescheren.


Die zitierte "Begründung" hatte ich gestern Morgen gehört, während ich Lebensmittel einkaufen wollte. Und dann sollte ich, wie schon am Tag zuvor, jetzt allerdings in gleich 2 Geschäften nichts DAS bekommen, was ich suchte. Während ich bemerkte, vergeblich (für "mein" Müsli) zu Rewe gefahren zu sein und kurz danach in der "Backfactory" KEIN Schwarzbrot fand, wurde ich von den Stimmen (unter anderem) dadurch provoziert, dass sie mir DAS zuvor angekündigt hätten. Ich hörte, dass ich weiterhin durch die ganze Stadt "geärgert" und schikaniert werden würde: "DIE Leute (die Einrichtungen und Geschäfte) machen nach wie vor ALLE mit!" .... Schließlich ging ich (gegenüber den Stimmen) in die Luft, beschimpfte SIE UND die Leute, diese TAT kritiklos durch solche und ähnliche "kleine" oder auch größere "Gemeinheiten" und schikanierende Aktionen unterstützen. Ich erinnerte meine "Gesprächspartnern" daran, dass SIE in den 10 JAHREN, die SIE mich jetzt so bearbeiten, nur in einer Hinsicht Erfolg gehabt hätten: Als ich 2001 (und nachdem ich bereits 5 Jahre unter der Technik und dem Experiment gelebt hatte) nach Hamburg gekommen war, hatte ich noch nicht so voller WUT (in die sich schon Verachtung mischt) auf die reagiert, die mich zu ihrem (Versuchs)Gegenstand gemacht haben. ... Doch DAS (und NUR DAS) ist seither anders geworden!


Später, zurück in meinem Zimmer, wurde ich sofort müde gesteuert, nachdem ich den Weblogeinttrag gepostet hatte und ab jetzt (wie JEDEN TAG) auf diese "ferngesteuerte" Weise gestört und schikaniert. Auch jetzt "begründeten" die Stimmen, warum sie / die Beteiligten nicht aufhören wollen, mich zu stören und zu schikanieren: "Wir dachten immer, du wärst ... (z.B. eigentlich homosexuell) und denken, dass wir DAS nur noch nicht aus dir heraus geholt haben!" ... Als ich dabei blieb, dass SIE ihre Tat nur verlängern und (vor allem ich) dabei nur noch mehr Probleme in Folge dieser Tat "gewinnen" würde, wurde ich kurz danach tatsächlich weniger stark "mit Müdigkeit geschlagen" und nicht mehr laufend dösend gesteuert (um so gestört und schikaniert zu werden). Aber am späteren Nachmittag wurde ich dann doch wieder so geschlaucht und müde gesteuert, dass ich mich hingelegt hatte. ... Abends wurde ich zu Nachrichten und einer Doku im TV abgelenkt, indem ich mich die Akteure (IN meinem Kopf) mit ihren Themen / ihrem "Stoff" beschäftigten (der mit den "Inhalten" ihres Experiemts nichts zu tun hatte). Und ab 20:45 wurde ich schon wieder so regelmäßig dösend gesteuert und "ausgestellt", dass ich dem TV nun deshalb nicht folgen konnte. Schließlich wurde ich auch noch provoziert, rauchend "ausgestellt" und dann sorgte die Bande (mit Hilfe ihrer unglaublichen Möglichkeiten) dafür, dass ich die brennende Zigarette IN die Bettdecke drückte, die neben mir lag. Es kostete Mühe, erst um 23:30 schlafen zu gehen ..., und natürlich wurde ich auch nachts 4 oder 5x aus dem Schlaf geholt, dann kurz wach gehalten und dazu wie üblich (allerdings nicht besonders stark) körperlich schikaniert. ABER da ich nicht aus dem Bett geworfen wurde, gab ich erst um 5:30 auf, mich weiter (in der Hoffnung) schikanieren zu lassen (noch 1 oder 2x kurz schlafen zu dürfen) und stand ruhig auf. Als ich hörte, dass ich auch weiterhin unter der Technik leben müsse und "bearbeitet" werden würde, DAS aber nicht mehr so provozierend, wie z.B. gestern Morgen, geschehen solle ..., entschloss ich mich, HIER noch einmal zu wiederholen, was ich von den "Akteuren" und ihrer Tat halte.

1.9.11 11:50


Ab 4:15 aus dem Bett gequält!

Freitag, 2.9.11: Heute Morgen wurde ich ab kurz nach 4°° durch die eingesteuerten, "scharfen" Schmerzen wach gehalten, die für die an mir "ausprobierte" Technik typisch sind. Sie wurden durch meinen Brustkorb geschickt und geisterten dort besonders durch die Seite, auf der ich lag.  Zugleich provozierten mich die Stimmen der Bande und wollten mich auch dadurch hoch bringen und aus dem Bett holen. Nach 20 Minuten gab ich auf, beschimpfte die Akteure" und warf ihnen vor, sadistisch an mir herum - zu - machen, statt die Ergebnisse ihres Experiments zu akzeptieren und ihre Tat zu beenden. Seit JAHREN reagieren sie immer dann mit GEWALT, sobald ich sie wegen ihres unrealistischen Festhaltens an ihrem tatsächlich gescheiterten Experiment kritisiere und auffordere, sich nicht noch tiefer in diese TAT zu verstricken. ... NATÜRLICH schäumte ich vor WUT, als ich aufstand, denn diese üble Behandlung können auch diejenigen nicht mehr begründen, die anfangs akzeptiert haben, dass ich gekränkt, schikaniert etc.., also gequält werde, um DAS aus mir heraus - zu - zwingen, was die Beteiligten in mir gesehen haben (wollen). DENN in den letzten 15 (!) Jahren wurde immer wieder klar, dass dieses / IHR Bild meiner Persönlichkeit (schlicht) verkehrt war! Aber die "Akteure" lassen mich weiter leiden, und da ich schon wohnungslos gemacht wurde, weil SIE NICHT darauf verzichten wollten, mich nachts (und bis vor 1 - 2 Jahren noch JEDE NACHT) stark (und oft EXTREM stark) zu stören, zu schikanieren und unter DRUCK zu setzen, mache ich die Einrichtung / Gesellschaft, bei der ich als Wohnungsloser untergebracht wurde, für JEDE NACHT mitverantwortlich, in der ich in einem ihrer Häuser leiden muss und appelliere noch einmal an die Verantwortlichen von "Fördern und Wohnen"", dafür zu sorgen, dass der Missbrauch in einem ihrer Häuser und an einem ihrer Klienten beendet wird.

In der Ambulanz wurde gestern nur "versteckt" mit mir gespielt. Als ich morgens auf die Substitution wartete, beschäftigten mich die, die mich "denken" lassen können, sehr bald damit, dass ich zulange darauf warten würde, in die "Vergabe" gerufen zu werden. Und als ich dann doch (relativ) schnell in den "Vergaberaum" gerufen wurde, entschuldigte man sich dort so ausdrücklich und übertrieben dafür, dass ich warten musste, dass nicht zu übersehen war, dass man mich "ärgern" wollte. Abends geschah ähnliches: Als ich die Ambulanz nach der Vergabe des Substitutionsmittels verlassen und mich abmelden und den Zettel abgeben wollte, auf dem die übliche Wartezeit nach der Vergabe des Diamorphins festgehalten wird, drehte mir die Mitarbeitern in der Anmeldung den Rücken zu, als ich auf sie zu kam (und beschäftigte sich mit anderem). ... Mensch / Mitarbeiter wollte mich "ärgern", greife ich SIE doch immer wieder wegen der Beteiligung an DIESER TAT (!) an. (Wann steigen sie aus dieser Tat aus?) ... Schon am frühen Morgen hatten die "Akteure" eine kleine Demonstration ihrer Macht und Möglichkeiten gegeben und mir plötzlich (zusammen mit der nötigen Motivation) in den Kopf gebracht / "eingegeben", dass ich vergessen hätte, etwas (eine Frage) über das Internet zu klären. So "angeschoben", die Technik macht`s möglich, wählte ich mich ins Internet ein, scheiterte dann aber daran, auch nur die Startseite meines Browsers hochladen zu können, weil mein Zugang so stark gedrosselt wurde, dass das Internet überhaupt nicht lief. ... Doch tagsüber sollte ich nur (vergleichsweise) wenig schikaniert und nur mittags müde gesteuert, dann immer wieder "ausgestellt" und so gestört werden. ... War ich auf der Straße, im Bus oder in der Ambulanz und in den Gemeinschaftsräumen der Unterkunft (also in Gesellschaft anderer), provozierten mich die Stimmen immer wieder zu (Selbst)Gesprächen mit ihnen (durch die ich meiner Umgebung auffiel). War ich allein, ließen mich die "Akteure" / "Steuerkünstler" oft DAS "denken", was SIE mir in den Kopf brachten und provozierten mich dadurch hin und wieder zu Reaktionen. Vieles von dem, was mir dann "nebenbei" in den Kopf gebracht wird, läuft nur noch durch! "Inhaltlich" beschränkten sich die "Akteure" darauf, dass mich ihre Stimmen durch Aussagen und "Statements" über mich und dadurch provozierten, dass sie mir ankündigten, lebenslang die Geisel meiner "Mitbürger" zu bleiben, sollte ich nicht "mitspielen". ... Doch abends wurde ich um 20:45 schlagartig benommen - müde und sehr bald (zum ersten Mal) dösend gesteuert und sackte ab jetzt so regelmäßig und oft "ausgestellt" weg, dass der Abend gelaufen war. Nachts war ich schon 3 oder 4x kurz wach gesteuert worden, bevor ich ab 4:15 durch eingesteuerte Schmerzen und Provokationen aus dem Bett gequält wurde. ... Ich denke: Hier sind Leute völlig neben sich angekommen. Lassen sie sich nur durch Außenstehende bremsen?
2.9.11 11:25


"Das war nur noch unser Es" ...

Sonnabend, 3.9.11: ..., hatte ich auch gestern zu der widersprüchlichen Reaktion auf meine Kritik an der Tat an mir gehört (wenn die Stimmen der Beteiligten dem, was ich sage, zustimmen, mich aber wenig später weiter "bearbeiten", als hätte es diese Aussagen / Zustimmung nie gegeben). Aber tagsüber war ich vergleichsweise wenig gestört, nicht müde gesteuert und so schikaniert und z.B. nur dadurch genervt worden, "ferngesteuert" frieren zu müssen und erst einmal NICHT ins Internet zu kommen, weil mein Zugang eine Weile so gedrosselt worden war, dass ich nicht einmal die Startseite meines Browsers hochladen konnte. ... Am späten Nachmittag wurde ich in der Ambulanz von einem anderen Patienten auf meine Schwerhörigkeit angesprochen. Ich hörte, er hätte mich von rechts angesprochen, und ich hätte überhaupt nicht reagiert. (Seit mehr als einem Jahr werde ich damit bestraft, rechts fast nichts mehr hören zu können, weigere ich mich doch, auf die zu "hören", die mich zum Versuchsgegenstand gemacht haben.) Und diese Szene wurde ab jetzt (den ganzen Abend lang) dazu benutzt, mich dadurch unter DRUCK zu setzen, dass mir nur MEHR Strafaktionen blühen würden, sollte ich weiterhin nicht "mitspielen". Ich hörte (wörtlich), dass meine Kritik / Angriffe im Weblog "nur Wichserei" seien. Später wurde mir vorgehalten, mit den Beteiligten "Schlitten zu fahren". (Es war nicht vorgesehen, dass das Opfer die Geiselnehmer kritisiert und angreift.)

Mir wurde "klar gemacht", dass mein Tagebuch nur die auf den Plan rufen würde, die schon in den letzten Jahren mit Gewalt auf das Scheitern ihrer Aktivitäten / des "Experiments" reagiert hätten. Schließlich hörte ich, dass ich schon wieder "zu stark" sei und sich die Akteure" deshalb noch einmal vorgenommen hätten, mich auf Linie zu bringen und "handlebar" zu machen! ... Es war mittlerweile 20:30, und ab jetzt wurde ich hin und wieder dösend gesteuert, sackte kurz und "ausgestellt" weg und wurde dann z.B. dadurch "geweckt", dass mich die Bande stark zusammenfahren ließ. Während ich Fußball im TV sah, wurde ich immer wieder damit konfrontiert, dass man jetzt noch einmal zuschlagen würde. Ich wurde damit beschäftigt, ob ich noch einmal ähnlich "behandelt" / bestraft werden würde, wie es durch die Schwerhörigkeit geschehen sei oder ob man sich doch wieder über mein Äußeres hermachen würde: "Du findest dich doch immer noch gut!" ... Mir wurde so nachdrücklich klar gemacht, dass ich DIESER BANDE ohnmächtig ausgeliefert bin, dass ich den Beteiligten (Bürgern) schließlich vorwarf, ein gefährliches Übel zu sein:

SIE konnten mich zu ihrer Geisel machen und bestrafen und missbrauchen mich weiter, ohne dass SIE gebremst oder dazu gezwungen werden, sich endlich realistisch / kritisch mit ihren "Ideen" über mich und ihrer weiteren Tat zu befassen. Doch die Stimmen wollten nicht nachgeben und "begründeten" MEHR "Experiment" jetzt damit, dass SIE (wörtlich) immer noch nicht "da ganz Hinten bei mir `rein gekommen" wären. Mir wurde vorgeworfen, dass ich nicht "ehrlich" sei, und ich reagierte völlig genervt und aufgebracht darauf. Was mir "geschieht", ist nicht "Schicksal"! Sind die Beteiligten tatsächlich so verstrickt, dass sie mir immer stärker schaden, mich eher (Stück für Stück) zerlegen und schließlich umbringen, als sich einzugestehen, dass ihre Vorhaben und Wünsche mit mir nicht wahr werden? Mir dann auch noch vorzuwerfen, dass ich nicht "ehrlich" bin, ist angesichts der Möglichkeiten, über die die "Akteure" in Bezug auf mich verfügen, schlicht grotesk! Doch da ICH SIE NICHT davon überzeugen kann, dass ich nicht DER bin, den SIE in mir gesehen haben, konnte ich auch gestern Abend nur wiederholen, dass ich auch die nächsten Schläge / Strafaktionen einstecken muss und werde, ohne dass ich DER bin und werde, den SIE mit ihrem "Experiment" aus mir machen wollten. .... Erst heute Morgen trennten sich die Stimmen von den Drohungen des Abends, und ich hörte noch einmal: "Das, was du abends erlebt und gehört hast, war nur noch unser Es!" ... Nach den Erfahrungen, die ich seit Jahren mit meinen Peinigern mache, frage ich mich, wann mich dieses "Es" das nächste Mal in die Magel nimmt?
3.9.11 09:39


cool und kriminell

Sonntag, 4.9.11: Die, die mich zum Versuchsgegenstand gemacht haben, ließen mich nicht nur leiden, um das aus mir heraus zu zwingen, was SIE in mir vermutet hatten, sondern es ging ihnen auch darum, mich damit, was sie aus mir heraus - zwingen und unter ihrer Technik leben lassen könnten, so unter Druck zu setzen, dass ich es nicht mehr wagen würde, mich gegen ihre Tat zu wehren. Doch damit sind sie gescheitert, dennoch machen sie weiter und gaben gestern ein Beispiel dafür, wie sie mich behandeln und mir gegenüber auftreten:

Vormittags störten, nervten und provozierten mich ihre Stimmen, während ich in der Stadt unterwegs war. Schließlich hörte ich, dass SIE gehofft hätten, dass es mir durch ihre Tat noch viel schlechter gehen würde, als es geschehen sei. Es wurde klar, dass mich die Hamburger Akteure immer noch dadurch ihren Vorstellungen anpassen wollen, dass SIE mich leiden lassen. Während ich langsam aufgeheizt wurde, warf ich diesen "Stimmen" daher noch einmal (genervt und aufgebracht) vor, dass sich ihre "Ideen" über mich und dieses "Experiment" NIE bewahrheitet hätten und (noch) MEHR von DIESER TAT nur MEHR MISSBRAUCH sei. Zu meiner Überraschung stimmten mir die, die mich gerade 1 Stunde lang ununterbrochen genervt und provoziert hatten, daraufhin (scheinbar) zu: "Du hast recht, es reicht!" ... Doch als ich wenig später (und zurück in meinem Zimmer) schlagartig benommen - müde gesteuert wurde und mir kurz danach auch noch Kopfschmerzen eingesteuert wurden, wurde klar, dass ihre "Einsicht" wieder einmal nur dazu dienen sollte, meine Kritik und Angriffe abzustellen. Während ich aß und eine DVD sah, nervten mich die benommene Müdigkeit und der "dicke" Kopf, der mir dazu verpasst worden war, und als ich immer wieder weg - döste, gab ich auf und legte mich hin. Jetzt nervte mich das starke Rauschen im rechten Ohr (das einsetzt, wenn es in meiner Umgebung ruhig ist) und hielt mich wach, bis ich schließlich 2x kurz und "ausgestellt" schlafen durfte. ... Als ich aufstand und die DVD weiter sah, wurde ich bald wieder "leicht" müde gesteuert und dann wurde der Film dazu benutzt, mich zu provozieren. Als Kindesmissbrauch Thema und in Szene gesetzt wurde, wurde mir eine (ganz leichte) Erektion eingesteuert. ... Ich hielt fest, was mir eingesteuert worden war und hörte (scheinbar ernsthaft) von einer der Stimmen (der Leute, die sich gerade so "in mir" zu schaffen gemacht hatten), dass ich es ja immer noch wagen (!) würde, DAS (schließlich auch hier) festzuhalten. ... Die "Stimme", die ich hörte, trat auf, als wären Sie / die "Akteure" beim Filzen meiner Erinnerungen und durch ihre zahllosen "Tests" und "Steueraktivitäten" NICHT immer weider darin gescheitert, die Seiten meiner Persönlichkeit zu finden, mit denen sie mich unter Druck setzen und davon abbringen wollten, mich gegen ihre nicht endendes "Experiment" zu wehren. Auch jetzt reagierte ich genervt und aufgebracht und warf den Personen (hinter den "Stimmen", mit denen ich Kontakt hatte) vor, immer noch JEDEN Vorwand, der sich ihnen bietet, dazu zu benutzen, weiter an mir "herum - zu - machen", aktiv zu bleiben und dadurch ein ENDE ihres "Experiments" zu vermeiden. ... Hatte ich den Beteiligten lange vorgeworfen, schon verbiestert an ihren (hypothetischen) Ideen über mich zu kleben, halte ich es mittlerweile für so "cool", wie kriminell, wenn ich immer und immer wieder erleben muss, durch "Gespräche" oder "Steueraktionen", wie die gestrige, dazu gebracht zu werden, "Seiten" und Triebe zu präsentieren, die ich NICHT mitbringe. Und auch gestern schäumte ich schließlich vor Wut, als ich mich mit dieser Tat beschäftigte: Die, die sich an mir probieren, missbrauchen mich und ihre Möglichkeiten weiter, weil sie sich weigern (können), die Ergebnisse ihres Experiments (und damit mich) ernst zu nehmen.

Als ich 1 Stunde später (am späten Nachmittag) in die Ambulanz kam, erntete ich genervte Blicke der MitarbeiterInnen hinter der Anmeldung. Und als ich den Vergaberaum nach der Substitution verließ, wurde mir so demonstrativ (falsch) freundlich "ein schöner Abend" gewünscht, dass mir SOFORT klar war, dass mir etwas blühen würde. Und richtig: Schon ab 19:15 wurde ich so EXTREM benommen gesteuert und so oft "ausgestellt", wie es (auch abends) selten der Fall war. Der Abend wurde mir gestohlen. Sollte ich rauchen, "verlor" ich JEDE Zigarette (oft einige Male), weil ich immer wieder "ausgestellt" wurde. Nachts wurde ich dann weniger stark gestört ... und erst ab 5:30 aus dem Bett schikaniert (indem mir ein schon schmerzhafter, über den Unterleib hin und her streichender Druck eingesteuert wurde, pinkeln zu müssen). Aber ich hatte auch in der Nacht zuvor (vergleichsweise) gut geschlafen ... und war dennoch mittags, nachmittags und abends stur benommen - müde gesteuert, "ausgestellt" und so schikaniert worden und kann davon ausgehen, auch heute nicht besser behandelt zu werden.
4.9.11 08:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung