Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
eine Geiselnahme und ihre kriminellen "Spielchen"

Dienstag, 1.3.11: Die, die mich so einmalig im Griff haben, haben sich gestern wieder darauf beschränkt, mich zu provozieren und LAUFEND zu stören und zu schikanieren, indem ich "mit Müdigkeit geschlagen" wurde. Es hatte morgens und am späten Nachmittag im Warteraum der Ambulanz begonnen, als ich dort (nach der Vergabe des Substitutionsmittels) wieder so benommen - müde, dösend und schwindelig gesteuert wurde, wie ich es seit Tagen nicht mehr erlebt habe. .... Mittags ging Es dann weiter und steuerte mich zu einer DVD so regelmäßig dösend und "weg", dass ich aufgab. .... Abends geschah das gleiche. Von der Ambulanz zurück, durfte ich noch "wach" essen und "wach" und ungestört Nachrichten im TV sehen, bevor mir plötzlich der "Gedanke" durch den Kopf geschickt wurde, dass ich NICHT (durch eingesteuerte Müdigkeit) schikaniert und gestört werden würde, und Minuten später sackte ich zum ersten Mal "ausgestellt" weg. Ab jetzt geschah das regelmäßig und ab 22°° war ich häufiger "weg", als wach und "bei mir".

Schließlich wurde ich auch nachts STARK gestört. Anfangs "nur" 1x stündlich "bespielt", nach diesem "Traum" wach gesteuert und dann z.B. EXTREM aufgeheizt oder durch das übliche "Fließen" in der Seite, auf der ich lag, genervt, um (zumindest) eine Weile wach gehalten zu werden. ... Es ist die Behandlung, die ich schon so lange ertragen muss und die mir das Gefühl gibt, zur Geisel geworden zu sein, weil sich die bürgerlichen "Akteure" scheuen, ihr Experiment zu beenden und (medien)öffentlich zu machen, was hier geschah. ... Ab 3:30 / 4°° begannen die Geiselnehmer damit, mich besonders stark zu stören (vielleicht wollten sie mich schon jetzt aus dem Bett holen). Die (ausgestellten) Schlafphasen wurden immer kürzer. Ich lag immer länger wach und wurde dann z.B. damit provoziert, dass ich völlig überzogen und paranoid reagiert hätte, als ich im Weblog davon geschrieben habe, dass es die "Akteure" waren, die am Wochenende in der Wohnunterkunft mit Kakerlaken "spielen" ließen. NATÜRLICH (wurde mir jetzt dargestellt) sei DAS NICHT so gewesen ... und das geschah, indem ich IM KOPF (also indem mich die "Steuerkünstler" DAS "denken" ließen, was sie mir "eingegeben" hatten) damit beschäftigt wurde, dass ich "verarscht" worden sei, als mir die Kakerlaken - Schwemme als organisierte "Aktion" dargestellt worden sei. Ich wurde damit provoziert, dass es "peinlich" sei, so auf das widersprüchliche "Spielen" mit den Kakerlaken, das die Stimmen besonders Sonntag mit mir getrieben hatten, abgefahren zu sein und daran geglaubt zu haben, es nicht mehr mit einem "Zufall" zu tun zu haben. JETZT, um 4°°, taten die Stimmen / die "Akteure" alles, um mich auf diese Weise hoch (und aus dem Bett) zu bringen. Ich musste mir Mühe geben, nicht darauf einzugehen, weil ich weiter schlafen wollte und schließlich beendeten die "Akteure" ihren Versuch und "stellten" mich erneut "aus".

Doch von nun an hatte ich kaum noch das Gefühl, zu schlafen, weil ich sofort so intensiv IM KOPF "bespielt" und beschäftigt wurde, nachdem ich "ausgestellt" worden war. Heute Morgen wusste ich nicht mehr, ob ich in den letzten beiden Stunden vor dem Aufstehen im (ausgestellten) Schlaf oder "wach" so intensiv "bespielt" und beschäftigt worden war. ... Und als ich dann "erst" um 6°°  aufstand, war denen, die mich bis dahin "bearbeitet" hatten, klar, dass ich (völlig) aufgebracht auf diese Behandlung reagieren würde. ... Also drohten sie mir schon damit, ALLES, was ich über SIE und ihre Tat sagen und schreiben würde, aufzugreifen (und heute oder in den nächsten Tagen besonders übel "gestalten" zu wollen), bevor ich  dazu kam, sie "anzugreifen". Schließlich wurde klar,  dass sie mich durch DRUCK, andauernde Störaktionen, eine schlechte Behandlung und widersprüchliche "Spielchen" dazu zu bringen wollten, den Mund zu halten, denn sie würden auch weiterhin alles "gegen mich" benutzen, was ich sagen und noch einmal gerade DAS tun , was ich hier festhalten und beschreiben würde.

Aber ich versprechen mir nichts davon, den Mund zu halten. Denn DAS würden die Beteiligten als "Erfolg" und Beispiel verstehen, wie ich dazu zu bringen bin, ihre Tat hinzunehmen. Also beschimpfte ich sie auch heute Morgen und warf ihnen vor, mich aus Angst vor den Folgen des "Outens" dieser Tat weiter festzuhalten und mit mir zu "spielen".
1.3.11 11:07


Zu stark dem Vorhaben eingenommen, zu eitel ...

Mittwoch, 2.3.11: ..., um sich frühzeitig von dem "Experiment" zu trennen und schließlich zu tief in die einzigartige (Gewalt)Tat an mir verstrickt, um sie noch beenden zu können, DROHEN mir die Hamburger, die mich seit 2001 mit Hilfe einer unglaublichen Technik "steuern", stören, schikanieren und quälen, täglich damit, mir all DAS, was HIER beschreibe, noch einmal und so lange antun zu wollen, bis ich schweige.

Auch in den letzten 24 Stunden wurde ich "mustergültig" schikaniert und am frühen Nachmittag so lange durch (eingesteuerte) Müdigkeit genervt und gestört, bis ich mich hingelegt hatte (weil ich mich nicht den ganzen Nachmittag lang mit dieser benommenen Müdigkeit herumschlagen wollte). Auch auf dem Bett machte Es weiter, steuerte mich in den Schlaf und "bespielte" mich 2 oder 3x kurz mit den üblichen "Traumstücken". Als ich nach 45 Minuten aufstehen wollte, war ich noch so benommen (gesteuert), dass es eine ganze Weile brauchte, bis ich hoch kam. ... Dann wurde ich Nachmittags (wie so oft in den letzten Monaten) wenig oder nicht gestört. Aber als ich am späten Nachmittag auf dem Weg in die Ambulanz war, wurde mir urplötzlich das "Schwächegefühl" -- wie bei "Unterzuckerung" -- eingesteuert, dass mir schon einige Male (und stärker, als gestern) eingesteuert worden war. DAS, hatte ich dazu gehört, sei die Strafe dafür, dass ich mit dem / im Weblog "wichsen" und "glänzen" würde.

NACHTS sollte mir die Zeit, die ich nachmittags "geschlafen" hatte, wieder "genommen" werden. Ich war schon 2x "bespielt" und dann (nur) kurz wach gesteuert worden, bevor ich ab 4°° zum letzten Mal "bespielt", um 4:15 wach gesteuert und von nun an intensiv körperlich schikaniert und dazu von den Stimmen provoziert werden sollte, um wach gehalten und aus dem Bett geholt zu werden. Ich wurde aufgeheizt, während mir das übliche "Fließen", jetzt blubbernd oder klopfend stark, rund um meinen Magen / Darm eingesteuert wurde. Zugleich ließ mich die Bande daran denken, was SIE mir im Laufe meiner Jahre als Versuchsgegenstand bereits an Problemen bereitet hatte (um mich dazu zu zwingen, mitzuspielen). Die Stimmen der "Akteure" provozierten mich damit, dass es seit einigen Tagen wieder die HAARE wären, durch die man mich zum "Mitspielen" und z.B. zum "Verschwinden" aus der Ambulanz bringen wolle. (Und es stimmt: Ich lasse wieder mehr Haare, als üblich und glaube dabei nicht mehr an Zufälle, weil ich weiß, wie perfekt die Bande auch AUF meinem Kopf "arbeiten" kann!) Doch vor allem wurde ich an meine (seit Wochen abends) angeschwollenen Unterschenkel und daran erinnert, dass mir DAS schon vor Wochen durch 2 Szenen in der Ambulanz angekündigt worden sei. als mich andere Patienten überraschend auf Durchblutungsstörungen angesprochen hätten! (Und vor allem gibt es keinen Grund, dass plötzlich beide Unterschenkel angeschwollen sind. Also werde ich auch weiterhin alle "Störungen" / körperlichen Probleme hier festhalten, um später klären zu können, WAS dahinter stand.) ... Und schließlich wurde ich damit PROVOZIERT und unter DRUCK gesetzt, dass sich die Beteiligten schon zu tief in die TAT verstrickt hätten, um JETZT und mit dem "Ergebnis" ein Ende zu machen (denn DAS würde so viele Probleme nach sich ziehen, dass man schon deshalb weiter machen würde). NOCH EINMAL wurde mir angedroht, ALLES, was ich hier erwähnen würde, noch einmal oder "überhaupt" erst zu tun: "Denn bislang haben wir nur damit "gespielt"!" .... Um 4:45 stand ich (entnervt und aggressiv) auf, beschimpfte ALLE Beteiligten und nun wurde mir angekündigt, dass ICH die, denen ich ausgeliefert bin, wieder zu SCHWEINEN machen würde (würde ICH SIE doch nur noch für SCHWEINE halten). ... "DU sorgst selbst für deine Behandlung, wenn du uns so darstellst und angreifst!"

Die "Inhalte" des "Experiments" hatten auch gestern keinerlei Rolle gespielt. Doch abends war mir dreist vorgehalten worden, dass ich MEHR "Experiment" auch dadurch provozieren würde, dass ich immer noch auf die "Gespräche" mit den Stimmen reagieren würde, wenn die z.B. (wieder einmal) die "eigentliche" Homosexualität ansprechen würden, die SIE bei mir "gesehen" haben wollen. ... "Das sagt uns, dass wir weiter machen können!" Und heute Morgen "begründeten" die Stimmen der "Akteure" MEHR Experiment NOCH EINMAL damit, dass ich mit dem Weblog den "Stoff" liefern würde, der dann weiterhin "gegen mich" gestaltet werden könne.

Als mir 1996 (!) klar gemacht worden war, dass ich zum "ferngesteuerten Versuchsgegenstand" anderer geworden war, hätte ich daran "irre" werden können. (Was die, die mich "steuern" konnten, "so" nicht wollten und verhindern konnten ..., indem sie mich beschäftigten und "steuerten".) ... JETZT reagiere ich nur noch "irre" aggressiv, weil ich in der BRD zur Geisel von Bürgern geworden bin, die SICH zu tief in dieses Experiment verstrickt haben, um mich "raus" und an Öffentlichkeit und Rechte kommen zu lassen! Die Beteiligten pokern hoch, wenn sie mich fast jeden Tag damit unter Druck setzen und erpressen, mir noch länger und stärker zu schaden, statt DIESES ENDE ihres "Experiments" zu akzeptieren (WER oder WAS wurde hier "Es"?) ... Also verspreche ich allen Beteiligten JETZT NOCH EINMAL, nicht den Mund zu halten (sondern sie anzuzeigen, sobald ich kann) und mit diesem Tagebuch dafür zu sorgen, dass dieses Verbrechen nicht in Vergessenheit gerät, sollten SIE sich weiterhin NICHT dazu entschließen, verantwortlich, super selbstkritisch und "Gesellschafts - kompatibel" auf dieses Experiment zu reagieren.

2.3.11 09:23


Krimineller, mit mir "spielender" Abschaum!

Donnerstag, 3.3.11: Wieder wurde ich mittags und abends ab 20:15 durchgehend müde und regelmäßig dösend gesteuert und völlig "ausgestellt", um so schikaniert und (mittags zu einer DVD und abends zum TV) gestört zu werden. .... Schon wieder wurde mit dem Internetzugang "gespielt". Als ich den Tagebucheintrag morgens posten wollte, lief das Internet so gedrosselt, so dass ich nur über 0 - 10 kbps Downloadleistung verfügte (und fürchtete, wegen "Zeitüberschreitung" beim Hochladen der Websites zu scheitern). .... Abends stürzte mein Laptop ab. "Your computer is under heavy load" ..., las ich in einem Warnhinweis, kurz bevor sich das Gerät "ausstellte", obwohl ich zuvor nur TV (über einen TV Stick) gesehen hatte. Da schon seit JAHREN mit meinem Internetzugang "gespielt" wird, und ich Zeiten kenne, in denen mein Laptop (über den ich mit TV Stick fernsehe) grundsätzlich abgestürzt war, sobald ich "Arte" gesehen hatte (weil die "Spieler" DAS so wollten), glaube ich nicht mehr an Zufälle. (Hier probieren sich Leute auch auf diese Weise aus.) .... Tagsüber hatte ich immer wieder gehört, dass die (kleine, plötzliche) Kakerlaken - Schwemme vom Wochenende kein Zufall (sondern tatsächlich eine "Aktion" der Bande) gewesen sei. Abends wurde ich damit beschäftigt, dass ich "gleich noch einmal" über Kakerlaken "stolpern" würde ... und wenig später wurde auch das wieder wahr. ... Es wurde mit den Haaren "gespielt" und mir damit gesagt, dass man auch AUF MEINEM KOPF und an der Glatze weiter "arbeiten" könne / würde (sollte ich nicht mitspielen und die "Akteure" stattdessen angreifen). ... War ich unterwegs, wurde ich von den Stimmen der beteiligten Hamburger provoziert. Abends wurde ich auf dem Weg von der Ambulanz in mein Zimmer mit dem gestrigen Tagebucheintrag beschäftigt und dazu wurde mir ein schlechtes Gefühl / ein schlechtes Gewissen eingesteuert. (Allerdings denke ich, dass das "schlechte Gewissen" besser zu den "Akteuren" passen würde.) ... Nur Nachmittags waren mir 2 1/2 ungestörte Stunden zugestanden worden. Doch war das erst geschehen, nachdem ich mittags immer wieder kurz ausgestellt worden war, mich hingelegt hatte, dann 2 oder 3x kurz, "ausgestellt" und "bespielt" geschlafen hatte (und nach jedem dieser "Träume" kurz wach gesteuert worden war.) Nach dem Aufstehen war ich mit einer (eingesteuerten) Bewegung im Darm aufs Klo gesteuert und DORT sehr rasch wieder mit der üblichen "Verstopfung" schikaniert worden, die die Bande so beschreibt: "Da Hinten wird`s dann eng!"

Quälend wurde Es nachts. Ich hatte um 0:15 das Licht ausgemacht (nachdem ich mich schon ab 20:15 mit eingesteuerter Müdigkeit herumgeschlagen hatte und regelmäßig völlig "ausgestellt" / "weg" gesteuert worden war). Doch NUN wurde ich bis (etwa) 1°° wach gehalten, indem ich IM KOPF mit den Themen / dem "Stoff" der Bande beschäftigt wurde und mir Impulse oder (leichte) Schmerzen (z.B. in der Schulter, auf der ich lag) eingesteuert wurden. Noch war mir nicht klar, dass ich nachts keine 3 Stunden schlafen würde. ... Aber ich wurde dann schon um 3:30 / 3:45 wach gesteuert, ab jetzt 1 Stunde lang wach gehalten und dazu (zum Teil) heftig (und wie üblich und hier immer wieder beschrieben) körperlich schikaniert. Zugleich wurde ich so intensiv und frech damit provoziert, dass mir nur MEHR Störaktionen und "gesteuerte" Quälerei blühen würde, sollte ich nicht den Mund halten und "mitspielen", dass ich schließlich reagierte. Die "Stimmen" hatten mir so lange damit gedroht, dass ich SIE durch mein Tagebuch zu "Freaks" machen würde, dass ich ihnen jetzt (um 4°° nachts) versprach, sie weiterhin so zu beschreiben, wie ich SIE, die beteiligten "Bürger" erleben würde: Nämlich als Abschaum, der einen Menschen (einmalig weitreichend) in seiner Gewalt hat und mit ihm "spielt", ihn provoziert, quält und sein Opfer aus Angst vor dem "Outen" und den möglichen Folgen des "Experiments" weiter festhält und immer wieder UNTER DRUCK setzt, erpresst. ... Natürlich wurde mir daraufhin nur noch einmal GEDROHT und angekündigt, dass ich eine "Kopie" dessen bekommen würde, was ich hier beschreiben und über die Bande sagen würde. .... Und schließlich wurde ich noch einmal "ausgestellt" aber nun so intensiv mit einem der Traumstücke bespielt, dass mir später, als ich wieder "bei mir" war, nicht klar war, ob ich überhaupt noch einmal geschlafen hatte oder ob mein Kopf so intensiv "bespielt" und mir dazu das passende "Erleben" eingesteuert worden war, während ich "wach" war. Denn die Bande kann mich auch "wach" DAS denken und empfinden lassen, was SIE mir einsteuert. Auch dann werde "Ich" weitgehend "ausgestellt".

Als ich um 5:45 aufstand, beschimpfte ich die beteiligten "Bürger" und kündigte den beteiligten Helfern (aufgebracht) an, dass ich mich (vor allen anderen) an SIE halten würde, sobald diese Tat am Menschen verantwortlich aufgeklärt wird (und prophezeite ihnen Konsequenzen). .... Und NATÜRLICH hielten mir die Stimmen der Beteiligten daraufhin NOCH EINMAL vor, dass ich schließlich "selbst Schuld" sei, wenn ich (immer) wieder stärker schikaniert, konsequenter gestört und übler behandelt und "verarscht" werden würde: "Denn DU machst deine Behandlung selbst, wenn du beschreibst, was wir tun. Und wenn du uns "Es", "Freaks", "kriminell" und "Abschaum" nennst ..., DANN bekommst DU GENAU DAS!"

3.3.11 08:13


Hört endlich auf!

Freitag, 4.3.11: Täglich und so war es auch gestern Morgen, werfe ich den Stimmen der am Experiment Beteiligten vor, dass sie die üble Behandlung, die aus mir das heraus - zwingen sollte, was SIE und ihre MitstreiterInnen in mir gesucht haben, nicht mehr zu begründen ist. Durch die Aktionen und Experimente an mir ist mittlerweile auch ihnen klar, dass ich nicht DER bin und NIE sein werde, den SIE in mir gesehen haben und deshalb stimmen sie immer wieder zu, sobald ich DAS sage. .... Aber wenig später machen SIE (oder die Stimmen anderer Beteiligter) mir dann doch wieder klar, dass ich dennoch weiterhin als "Versuchsgegenstand" leben muss. Natürlich bringt mich das nur immer mehr gegen die "Akteure" hoch und macht mich "irre".

Und auch gestern Morgen war DAS wieder einmal geschehen. Als ich die Ambulanz verlassen hatte, war ich benommen - müde und schwindelig (was für die Akteure "drogenbreit" bedeutet) gesteuert und dazu von den "Stimmen" provoziert worden. Natürlich hatte ich gegen die Behandlung protestiert und auch jetzt hatten mir die beteiligten Hamburger nur kurz zugestimmt und mich sofort weiter provoziert und schikaniert, obwohl sie zuvor noch zugestimmt hatten, dass die üble Behandlung nicht mehr mit den Ansprüchen und Zielen zu begründen sei, die mit diesem "Experiment" verbunden waren. .... Und wieder war ich dann vormittags, mittags und vor allem abends dösend gesteuert und in diesem Zustand im Kopf mit den Themen / dem "Stoff" der "Akteure" beschäftigt worden, um (bei meiner jeweiligen Beschäftigung) gestört und genervt zu werden. Als ich mittags gegen die stur eingesteuerte, benommene Müdigkeit und das ewige, kurze Wegdösen protestiert hatte, hatten die "Steuerkünstler" tatsächlich darauf reagiert ... mich ab jetzt aber damit beschäftigt und gestört, doch etwas zu essen. Dann hatten sie mich spüren lassen (!), dass ich doch gelangweilt sei (indem sie mir entsprechende Gedanken, Eindrücke, dieses "Gefühl" eingesteuert hatten). Sie können mich perfekt "steuern" und aus mir dennoch nicht DEN machen, den sie aus mir machen wollten und weigern sich, mit einem Ende dieses "Experiments" darauf zu reagieren! ... Der Nachmittag war dann (fast völlig) ungestört geblieben, doch abends wurde ich schon ab 20:30 durchgehend müde gesteuert und so regelmäßig "ausgestellt". Mein Abend wurde anstrengend gemacht. Ich wurde (wie üblich) schikaniert, genervt und gestört.

Ich hatte mich schon am frühen Nachmittag aufs Bett gelegt (weil ich zuvor eine Weile lang todmüde gesteuert worden war) und war schon jetzt "bespielt" und immer wieder gestört worden. Doch wirklich aktiv wurde die Bande erst nachts, als sie mich laufend "bespielte" und nach diesen "Träumen" immer wieder kurz weckte. In der Zeit zwischen 24°° und 5:45 wurde ich 5 oder 6x "bespielt" und dann wach gesteuert (und kurz wach gehalten). Die "Akteure" hatten sich gleich zu Beginn der Nacht große Mühe gegeben und mich "träumen" lassen dass ich mich selbst befriedigt hätte ... und mich noch IM KOPF damit beschäftigt, dass das doch in meiner Situation "peinlich" sei, während sie mich wach gesteuert hatten. Und so wurde ich mit diesem (eingegebenen) Gedanken und "Gefühl" wach gesteuert und beschäftigt ..., und erst als ich "wach" und "bei mir" war, war mir klar, dass mir ALLES, was ich bis dahin "erlebt" und "gedacht" hatte, von der Bande mit Hilfe ihrer Technik "eingespielt" und in den Kopf gebracht worden war. ... Auch jetzt wurde ich kurz wach gehalten und nun bestätigten mir die Stimmen derjenigen, die mich bis dahin "bespielt" und beschäftigt hatten, dass ich recht hätte, wenn ich sagen und schreiben würde, dass (mein) "Ich" in solchen Momenten / Aktionen "ausgestellt" und mein Kopf dann völlig von IHNEN "bespielt" und beschäftigt werden würde.

Auch diese "Träume" machen klar, über welche unglaublichen Möglichkeiten die Akteure (mit Hilfe der an mir probierten Technik) verfügen. Wenn sie DENNOCH nicht von mir ablassen wollen, obwohl sie mich 14 JAHRE LANG nicht ihren Theorien (über meine "eigentliche" Persönlichkeit) anpassen konnten, muss der Grund, mich immer noch als (von ihnen) gesteuerten Versuchsgegenstand leben zu lassen, woanders zu finden sein. .... DAS sollte endlich geklärt und das Ergebnis von allen Beteiligten akzeptiert werden. wollen die "Akteure" als Leute gesehen werden, die sich und ein unglaubliche Technik an mir probiert haben und ihr Experiment aufgeben, nachdem sich dessen Ziele als unrealistisch erwiesen haben, wäre das Experiment eine unglaubliche und mutige Tat. Wollen mich die "Akteure" aber weiter unter diesen Bedingungen festhalten (und missbrauchen), um sich und ihr "Experiment" NICHT der (Medien)Öffentlichkeit stellen zu müssen, wären sie "bloß" einzigartige Gewalt- / Straftäter.
4.3.11 08:16


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung