Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auf DRUCK, DROHUNGEN und Gewalt ....

Mittwoch, 1.12.11: ... und damit zur "bloßen" Straftat reduziert, DAS ist das "Schicksal" des "Experiments", dessen Gegenstand ich wurde. Diese Entwicklung wurde auch gestern und besonders in der letzten Nacht klar, als ich schon wieder um 3:45 wach gesteuert und von nun an körperlich schikaniert wurde, um so lange wach gehalten zu werden, bis ich um 5:15 aufstand.
 
Zuvor "bespielt" und dann wach gesteuert, wurde ich ab 3:45 1 1/2 Stunden lang unterbrochen durch das typische "Fließen" und "Klopfen" rund um Magen und Darm schikaniert (das DORT eingesteuert, besonders unangenehm / übel wirkt). Das Zahnfleisch wurde (immer wieder) ausgetrocknet gesteuert (und ist dann in den ersten Stunden nach dem Aufstehen merkwürdig angespannt). Neben diesen "Störaktivitäten" hielten mich Provokationen und Drohungen wach. Mir wurde z.B. vor Augen geführt, wie ich gestern von anderen Bewohnern der Unterkunft "verarscht" worden sei und dann wurden mir "MEHR" Störaktionen angekündigt, sollte ich HIER über die Nacht schreiben. ..... Wie schon in der letzten Woche, wurde mir erneut angedroht, noch einmal "richtig" zuschlagen zu wollen (und mich z.B. aus der Unterkunft zu werfen / werfen zu lassen), würde ich die Beteiligten hier doch zu heftig "angreifen" und in den Gesprächen mit den Stimmen beschimpfen (nachdem ich zuvor schikaniert und provoziert worden bin)!

Ab 3:45 war ich wach und wartete ruhig darauf, noch einmal schlafen zu "dürfen", während ich UNUTERBROCHEN körperlich schikaniert und immer wieder provoziert wurde. Natürlich war ich völlig aufgebracht, als ich um 5:15 aufstand (ohne noch einmal geschlafen zu haben) und versprach dem Träger der Wohnunterkunft, dafür zu sorgen, dass er einen Teil der Verantwortung für die 1 1/2 Jahre übernehmen muss, in denen ich als sein Klient / Bewohner (in einem seiner Häuser) IMMER WIEDER gestört und körperlich schikaniert / also gequält worden bin. Im "Gespräch" mit den "Stimmen", das (wie üblich) SOFORT nach dem Aufstehen begann, warf ich ALLEN, verantwortlich an diesem "Experiment" Beteiligten vor, mittlerweile zu lange und tief darin verstrickt zu sein, um noch realistisch und verantwortlich zu reagieren. .... UND NUN erlebte ich DIE REAKTION, die zur Regel, zum MUSTER wurde und damit zu der Entwicklung (aus DRUCK, DROHUNGEN und Erpressungsversuchen bestehend) geführt hat, die aus einem Experiment DIE "bloße" / gewöhnliche Straftat gemacht hat, zu der es geworden ist. Denn NUN wurde mir (wieder einmal) angekündigt, dass die, die das "Experiment" voranbringen, sich meiner Reaktion entsprechend "unnachgiebig" verhalten und mich "scharf" weiter bearbeiten würden, solange ich "so" auf ihre Tat reagieren würde und erklärten mir (einmal mehr): "Mit deiner Reaktion machst DU aus uns die SCHWEINE und NAZIS, die dich dann weiter "bearbeiten" werden!"

Dabei war noch gestern Abend (im Gespräch mit den Stimmen) klar geworden, dass sich KEINE der HYPOTHESEN über mich / meine "eigentliche" Persönlichkeit, auf der das "Experiment" basiert, bewahrheitet hat. Die, die über die unglaubliche Technik verfügen, mit der ich gesteuert werden kann, hatten mir nach dem Besuch der Ambulanz (auf der Straße) "Verunsicherung" / "Angst" eingesteuert, sobald mir männliche Passanten begegnet waren. Ich hatte darauf reagiert, indem ich (gegenüber den Stimmen) beschrieben hatte, was sich in mir an "fremdem" getan hatte (ohne die eingesteuerten Gefühle damit abstellen zu können). Schließlich hatte ich die "Akteure" wegen dieser "Steueraktion" angegriffen und sie daran erinnert, was im Laufe des "Experiments" immer wieder (über mich) klar geworden sei. ... UND NUN hatten sie (wieder einmal) zugegeben, dass ihre Theorien über mich einfach verkehrt waren (und sie auch mit Hilfe der unglaublichen an mir probierten Technik nicht an "Ziel" kommen würden). .... ABER DENNOCH wurde ich weiter schikaniert und musste heute Morgen erleben, dass die Bürgerbande weiter nach Mustern "arbeiten" will, die voraussetzen, dass ihre Ziele nach wie vor realistisch sind und es deshalb "richtig" ist, mich weiter zu stören und zu schikanieren, also zu quälen und meine Lage andauernd zu verschlechtern (um mich diesen "Zielen" mit Gewalt anzupassen). .... Natürlich bringt mich dieses widersprüchliche Verhalten hoch, denn noch MEHR von dieser TAT  macht sie immer KRIMINELLER! (Während Hamburg/ Deutschland DAS zulässt und damit einen Skandal schafft!)

Gestern Morgen war ich organisiert "geärgert" worden. Als ich zu REWE gefahren, um mir das Müsli zu holen, das ich in "meinen" Supermärkten nicht bekomme, war mir angekündigt worden, dort schon wieder "so ein Pech" zu haben. Und dann fehlten in dem Müsliregal bei Rewe, das frisch aufgefüllt war, gerade (und nur) DIESE beiden Sorten, für die ich dorthin gefahren war. Schon vor einer Woche war dasselbe geschehen, und ich hörte gestern dazu: "DU machst nur immer noch so ein Schwein(chen), wenn du weiterhin so (aggressiv) auf uns reagierst! und nicht mitspielst" ... Wieder zurück in meinem Zimmer, wurde der Internetzugang gestört. Ich konnte mein (kostenloses) Antivirenprogramm nicht updaten. "Das waren auch WIR" ..., hörte ich dazu, und da ich schon seit Anfang November damit gescheitert bin, dieses Update herunterzuladen, lud ich das ganze Programm neu herunter. ... UND NUN stoppte der Download immer wieder und 2x so lange, dass ich dachte, er würde abbrechen. Schließlich sprang die Leistung meines "mobilen" Internetzugangs `rauf und `runter  und schwankte laufend stark (von HSPA auf UMTS Signal / Standard)! ... Und zu schlechter Letzt zeigte mein Downloadmanager (viel) mehr "verbrauchte" MB an, als der Download benötigte, was mich (angesichts der monatlich begrenzten, vertraglich zugesicherten MB Menge des "mobilen" Internetzugangs) natürlich nervt .... Als nächstes konnte ich mich bei myblog (wie schon so oft) nicht einloggen und als das "geschafft" war, flog ich von der Website, als ich den Eintrag dort korrigierte. AUCH DAS waren "Spielchen", die sich regelmäßig wiederholen und mich schon deshalb nerven. .... NATÜRLICH reagierte ich entsprechend .... und schon jetzt kündigten mir die Stimmen an, dass ich es so lange weiter mit SCHWEINEN zu tun bekommen würde, bis ich "mitspielen", aus der "Heroinambulanz" verschwinden (und überhaupt ganz anders reagieren) würde.

Natürlich wurde ich auch gestern körperlich schikaniert. Auf dem rechten Ohr konnte ich fast nichts hören. Auch das ist eine "Steuer"- und Strafaktion der Bande. .... Schon nachmittags wurde ich müde und geschlaucht / "fertig" gesteuert. ... Doch am frühen Nachmittag hatte ich eine DVD noch ungestört sehen "dürfen". Aber abends wurde ich schon ab 20°° so oft und lange "ausgestellt", dass ich dem TV nur noch bruchstückhaft / nicht mehr folgen konnte ... und dann folgte die Nacht, die um 3:45 beendet wurde. ALL DAS zeigt, dass die Bande darauf setzt, mich zu zermürben und fertig zu machen. .... DOCH auch dann bin ich nicht DER, der für dieses "Experiment" gesucht wurde!
1.12.10 12:42


"Fördern und Wohnen" macht sich immer mehr Probleme ...

Donnerstag, 2.12.10: ..., wenn es diese "Helfergesellschaft" weiterhin akzeptiert, dass ich in einem ihrer Häuser (wenn auch mit Mitteln, die bislang unbekannt waren und unglaublich sind) gestört und körperlich schikaniert, also gequält werde. Denn auch in der letzten Nacht wurde ich ab 4°° wach gehalten, indem ich wie üblich (und im gestrigen Eintrag beschrieben) körperlich schikaniert wurde. Als ich um 5.30 aufstand, beschimpfte ich deshalb die, die sich über mich her und mich zu ihrer andauernd schikanierten GEISEL gemacht haben, heftig. .... Und wie üblich drohten mir die "Stimmen" derjenigen, die mich gerade aus dem Bett gequält hatten, daraufhin MEHR "Aktivitäten" an und steuerten mir dann erst einmal einen DRUCK auf den Kopf / Kopfschmerzen ein.

Gestern Abend hatte mich die beteiligten Bürger (wieder einmal) durch "Angst" zum SCHWEIGEN und "Mitspielen" bringen wollen. Auf dem Weg in die Ambulanz war ich dran erinnert worden, dass mir vor einem Jahr die Schulter gebrochen worden war. ... Die Bande hatte damals dafür gesorgt, dass mich Jugendliche auf der Straße (inszeniert) so lange provoziert hatten, bis es eine Auseinandersetzung gegeben hatte, in der mich (ohne dass ich das gesehen hatte) ein Faustschlag (von der Seite) ins Gesicht getroffen hatte. Dazu hatte mich einer der "Steuerkünstler" dermaßen heftig von den Beinen geholt, dass ich seitlich auf die Schulter geknallt war, ohne mich noch irgendwie abstützen zu können. (Die Schulter war gebrochen und tut immer noch weh, weil die Bande DORT regelmäßig SCHMERZEN "nachlegt". Die Blutergüsse vom Sturz sind immer noch als braune Flecken und Streifen auf der Haut zu sehen!) .... An diese Szene und deren Folgen war ich erinnert worden, kurz bevor ich gestern am späten Nachmittag in der Ambulanz angekommen war. DORT hatte es kein Mobbing, keine organisierten und mittlerweile oft versteckten, "kleinen" Provokationen gegeben. Doch auf dem Rückweg, sollten mich 3 männliche Passanten verunsichern / verängstigen (die auf dem dunkelsten und menschenleersten Teil des Wegs zum Bus hinter mir auftauchten und einen Weile direkt hinter mir gingen). Ich hatte dabei Musik aus dem MP3 Player gehört und war im "Dauergespräch" mit den Stimmen, das grundsätzlich auf den Besuch der Ambulanz folgt. Und als ich die 3 wahrgenommen hatte, war mir keine Verunsicherung / Angst eingesteuert worden. Ich hatte nicht verunsichert reagiert aber da die Szene zu perfekt in das Muster passt, mich mit Gewalt / Druck, Drohungen und Angst dazu zu bringen, aus der Ambulanz zu "verschwinden", sprach ich die Stimmen auf diese "Situation" an und sie machten mir nun klar, dass diese "Situation" kein Zufall sei, sondern inszeniert worden wäre und sie damit gerechnet hätten, dass ich (in Erinnerung an die Szene, die zur gebrochenen Schulter geführt hatte) verunsichert und "still" reagieren würde. ... "Das war nur ein Test" .., hatte ich sehr bald von einer "sie" zu der Szene / meiner Reaktion gehört und die Stimmen nun gerfagt, was sie mir noch alles an "Veränderung" bescheren wollten (wenn sie damit gerechnet hätten, dass ich auf alltägliche Situationen mit Angst reagieren würde)? ... Die Antwort war klar, denn von nun an wurde mir zu anderen Begegnungen auf der Straße und zu plötzlichen, lauten Geräuschen in der Unterkunft "Angst" / "Schläge" in den Magen eingesteuert. Und schließlich wurden mir auch noch, wie so oft, Bilder von Leuten "eingespielt", die über mich herfielen und mich schlugen. (Dieses "Einspielen" von Bildern und Szenen geht auch wach, und ich nehme diese Bilder auch dann klar wahr!) ... Es wird also weiter mit mir "gespielt", ohne dass klar ist, wie mich diese unglaublichen Aktivitäten verändern könnten.

Morgens hatte ich gehört: "Dann schlaf`(wenn du eine DVD sehen willst)!" ... Schon morgens hatte ich nicht "wunschgemäß", also "falsch" reagiert und die Stimmen hatten mir angekündigt, mich und alles, was ich tun würde, zu STÖREN. ... Und tatsächlich hatte ich eine DVD am frühen Nachmittag abbrechen müssen, weil ich laufend "ausgestellt" worden und kurz eingeschlafen war. Ich hatte mich 1 Stunde hingelegt und war dann "bespielt"und gestört worden. .... NATÜRLICH waren mir auch gestern die seit etwa 2 Monaten üblichen Probleme mit dem Hören (rechts) eingesteuert worden. .... Und als ich auch abends immer wieder dösend gesteuert und völlig ausgestellt wurde, um so gestört zu werden und auch die Nacht wieder so stark gestört wurde, wie die Nächte der letzten Woche, war heute Morgen klar, dass die beteiligten "Bürger" weiter auf DRUCK und andauerndes STÖREN setzen, um mich zum Schweigen und "Verschwinden" aus der "Heroinambulanz" zu bringen (denn DAS höre ich zu fast allen schikanierenden und störenden Aktionen der Bande).

Die eigentlichen INHALTE des "Experiments" spielen KEINE ROLLE mehr. Sie sind geklärt. Den Akteuren geht es darum, weiter zu machen und mich in den GRIFF zu bekommen. Und so wurde mir auch heute Morgen mit "Schlägen" aller Art gedroht, die mir "richtig" schaden würden, weil ich die beteiligten Bürger und "Helfer" wegen der "Aktivitäten" der letzten 24 Stunden beschimpft hatte. .... Diese Leute, die über mich (wie über eine Geisel) verfügen, erwarten, dass ich mich "in Ruhe" missbrauchen lasse. Sie erwarten "Respekt". Doch den bekommen SIE nicht von mir, solange sie sich "so" über mich hermachen. Schon vor JAHREN habe ich von Stimmen von Mitarbeitern der Heroinambulanz gehört: "Wir sind nicht mehr die, die wir vor unserer Beteiligung am diesem Experiment waren!" Und diese Aussage wird immer wieder unterstrichen. Für mich verhalten sich die Bürger, Helfer und "Spieler", die ich erlebe, nur noch kriminell, weil ihr Experiment tatsächlich gescheitert ist und sie mich weiter als Geisel festhalten. Sie wagen es nicht, mit ihrer Tat in die Öffentlichkeit zu gehen und sie auf dem Weg verantwortlich zu beenden, sondern "arbeiten" weiter nach Mustern, die SIE immer stärker straffällig werden lassen ..., wie z.B. dem: "Wenn du uns heftig kritisierst, "angreifst" und beschimpfst, tun wir nur noch mehr!"
2.12.10 12:44


"spielender" Abschaum

Freitag, 3.12.10: In den letzten 24 Stunden wurde alles, was ich tat, gestört. Besonders nachts wurde ich laufend gestört, x- mal mit den "Traumstücken" der Bande "bespielt" und dann wach gesteuert und eine Weile wach gehalten, indem ich (wie üblich) körperlich schikaniert wurde. Diejenigen, die mich mit Hilfe der unkontrolliert an mir "probierten" Technik denken und empfinden lassen können, was SIE mir "eingeben", ließen mich immer wieder "träumen" und dann den STRESS und FRUST erleben, der für diesen Traum geplant war. ... Ich durfte zwar bis 6°° (!) im Bett bleiben aber die Bande hatte sich alle Mühe gegeben, die Nacht (durch die "Träume" und die dann anschließenden, wachen Phasen) möglichst STÖREND und QUÄLEND zu "gestalten".

Nach dem Aufstehen wurde ich ununterbrochen weiter und u.a. damit beschäftigt, ob mir im Schlaf "durchgegeben" worden sei, und ich nur geträumt hätte, dass mein Leben als Versuchsgegenstand sehr bald beendet werden würde, oder ob DAS geschehen sei, als ich "wach" / bei mir war? ... "Du hast nur geträumt, dass wir dich in Ruhe lassen werden" ..., wurde mir schließlich klar gemacht.

Ich hatte mich dann nicht sofort an den Weblogeintrag gesetzt, sondern das Morgenmagazin im TV sehen wollen und wurde davon abgelenkt, indem mich die Bande weiterhin IM KOPF mit ihrem "Stoff" beschäftigte. Schließlich wurde mir die "Idee" eingegeben, doch schon jetzt auf die Website der Bücherei zu gehen, um eine DVD vorzubestellen. Als ich es tat, beschäftigten mich die, die mich so unfassbar weitgehend "steuern" können,  dabei konsequent (IM KOPF) weiter und ließ mich auf diese Weise -- "nebenbei" -- einen "Fehler" machen, so dass ich eine DVD, die ich bereits bestellt hatte, noch einmal bestellte. .... Es war ein Beispiel dafür, was mit mir getrieben werden kann, indem mir z.B. "spontane Ideen" in den Kopf gebracht werden. Ich mache dann "Fehler". Die Akteure können mich unterbrochen mit dem "Stoff" beschäftigen, den SIE mir in den Kopf bringen aber es reicht NICHT dazu, aus mir den (z.B. "eigentlich" homosexuellen) Menschen zu machen, den sie in mir gesehen haben. .... Die, die mich schon so lange missbrauchen,  wissen das und machen dennoch weiter, stören mich und treiben ihre "Spielchen" mit mir. Für SIE ist ein ENDE  und Aufklären der Tat das Problem.

Auch tagsüber war ich gestört worden. Es hatte morgens damit begonnen, dass ich im Warteraum der Ambulanz (nach der "Vergabe" des Substitutionsmittels / des Diamorphins) die Augen nicht offen halten konnte, weil ich entsprechend "gesteuert" worden war. Zugleich hatte mich die Bande UNUNTERBROCHEN, indem sie mich "denken" ließ, mit einer Patientin, die neben mir gesessen hatte, beschäftigt. .... "Dann verschwinde doch aus der Substitution", hatte ich dazu gehört. Später hatte ich mir (wegen des Schnees) Stiefel kaufen wollen und meine "Dauerbegleiter"  wussten das (natürlich). ... Schon als ich in das (besonders billige) Geschäft kam, begrüßte mich eine Verkäuferin mit einem überaus künstlichen (fiesen) Lächeln. Es war klar, dass SIE wusste, WER und WAS (nämlich das Experiment, das in HH lebt) da in ihrem Geschäft auftauchte ..., und dann scheiterte ich dabei, das zu bekommen, was ich wollte. Meine Größe gab es nicht (und ich griff zu Häßlichem und besonders billigem).  .... "Wir waren schon vor dir dort", hörte ich von den "Stimmen" dazu. Auch jetzt wurde mir "geraten", doch besser aus der Heroinambulanz zu verschwinden, denn sonst würde DAS "IMMER SO" weiter gehen! ... "Wir organisieren deinen Alltag!"

Zurück in der Unterkunft, hatte ich den Weblogeintrag beendet, Wäsche gewaschen und die DVD zu Ende sehen wollen, zu der ich am Tag zuvor so lange immer wieder "ausgestellt" worden war, bis ich aufgegeben hatte. .... Auch jetzt sollte das gleiche geschehen. Wieder schlief ich laufend "ausgestellt" weg und brach die DVD noch einmal ab. Ich legte mich hin, döste "bespielt" und gestört auf dem Bett und war noch lange völlig benommen (gesteuert worden), als ich aufstand. .... Abends wiederholte sich das. Als ich die DVD zu Ende sehen wollte, wurde ich wieder so müde gesteuert und so häufig "ausgestellt", dass ich dem Film nicht folgen konnte. Und auch zu Nachrichten und anderem, was ich im TV sah, wurde ich immer wieder "ausgestellt" und so gestört. Schließlich wurde mir ein Brandloch (in der Bettdecke) verpasst, weil ich im Handumdrehen "ausgestellt" worden war, als ich geraucht und die Zigarette dann "verloren" hatte. Die Bande hatte mich noch einmal provozieren wollen, und schließlich hatte ich auch zu dem EXTREM gestörten Abend gehört: "Dann verschwinde doch endlich aus der Substitution (vielleicht behandeln wir dich dann besser)!"

NATÜRLICH hatte "Es" mir auch gestern die üblichen Probleme mit dem Hören (rechts) eingesteuert (und ich hatte auf dem rechten Ohr oft NICHTS mehr hören können). ... Wie in jedem Winter, seitdem meine Fingernägel im Experiment "ferngesteuert" gefaltet und eingedrückt worden sind, wurde ich ein wenig dadurch gepiesackt, dass die die Haut der Fingerkuppen (durch den Druck der "bearbeiteten" Fingernägel) aufgeplatzt und zum Teil tiefe Risse bekommen hatte. (Diese "Stellen" tun weh, sobald ich irgendetwas anfasse oder Seife in die kleinen Wunden kommt.)

Als die Stimmen abends (auf dem Rückweg von der Ambulanz) begannen, ihr "Glaubensbekenntnis" über meine "eigentliche" Persönlichkeit herunter zu beten, und ich sie daran erinnerte, was (im Gegensatz dazu) klar geworden sei, wurden sie daraufhin so "selbstkritisch", dass diese Aussagen ein Ende des "Experiments" bedeutet hätten. .... Doch schon Minuten später wurde ich wieder (wie üblich) schikaniert und laufend "ausgestellt". Deshalb halte ich die, die sich schon so lange und mit so unglaublichen Mitteln über mich hergemacht haben, für Abschaum, der mit der  unglaublichen Technik und meinem Leben spielt und mich als Geisel hält.
3.12.10 09:36


"spielender" Abschaum (nächster Teil)

Sonnabend, 4.12.10: Die Spielchen mit der 2x vorbestellten DVD (siehe Eintrag von gestern) sollten vormittags in den "Bücherhallen" weiter geehen. Eine Angestellte war so "nett", die Vorbestellung zu streichen (und mir die Gebühren dafür zurückzugeben), strich dann aber die "falsche" Vorbestellung und sorgte so dafür, dass ich 6- 8 Wochen länger auf die DVD warten werde. Das war so geplant und die Hamburger Bürgerbande hatte mich einmal mehr organisiert "geärgert"....., und ich hatte den kriminellen, schon seit Jahren mit mir "spielenden" Abschaum, der mich zu seiner Geisel gemacht hat, auf dem Rückweg in mein Zimmer aufgebracht und heftig beschimpft. Die "Bücherhallen" Hamburg beteiligen sich schon  seit mehr als 5 Jahren REGELMÄSSIG an der Tat an mir und werden DAS verantworten (denn es wurden dort nicht nur schikanierende Spielchen mit mir getrieben, sondern in den ersten Jahren wurde ich regelmäßig, stark und "gesteuert" körperlich schikaniert, sobald ich nach DVDs / CDs gesucht hatte).

Auch zu diesem "Spielchen" hatte ich schließlich gehört: "Dann verschwinde doch endlich aus der Substitution (vielleicht gibt es ja dann eine "bessere" Behandlung)!"

Später begann die Bande in der Unterkunft zu "spielen." (UND AUCH DAS geschah, um mich aus der Drogenambulanz Altona "verschwinden" zu lassen.) Ich wollte duschen, was die, die mich ununterbrochen "begleiten", "steuern" und "bearbeiten", nur zu gut wussten. Denn nun wurde ich damit beschäftigt, dass ich doch immer wieder so sehr -- und "ferngesteuert" -- gefroren hätte (und mich noch einmal bewegen und aufheizen lassen sollte, bevor ich unter die Dusche gehen würde). Ich tat es nicht und kam dann in einen kalten Duschraum, in dem die Heizung (bei -4° Außentemperaturen) ausgestellt worden war und das Fenster offen stand. Doch "Gedanken", die mir kurz zuvor "eingegeben" worden waren, machten nun Sinn. Natürlich reagierte ich genervt, und als ich den Raum verließ, hinterließ ich ihn dann auch mit offenem Fenster und ausgestellter Heizung und versprach den Stimmen der Bürgerbande, die auch diese "Spielchen" organisiert hatten, weiterhin "mitzuspielen" und andere Bewohner (ähnlich) durch mein Verhalten "ärgern" zu wollen. .... NATÜRLICH benutzte die Bande meine Reaktion, um mir abends DRUCK zum machen. Denn nun nahm ich Geräusche vom Flur der Unterkunft her (wie schon so oft) mit eingesteuerter Anspannung / "Angst" wahr. Wollte ich abwaschen oder auf die Toilette gehen, wurde ich damit beschäftigt, dass ich "Ärger" / Probleme bekommen könnte (hätte ich doch angekündigt, die anderen Bewohner nun auch "ärgern" zu wollen). .... Die Bürgerbande hatte sich frech (wie üblich) gezeigt. Sie ist an ihrem Experiment gescheitert, hat mich zur Geisel gemacht, meine Umgebung als Werkzeug für ihre TAT (selbst wenn das "nur" Mobbing ist) missbraucht und will mit der "sauber" und aus der Distanz heraus einzusetzenden Gewalt, der hier "probierten" Technik und des gegen mich organisierten "Alltags" Ruhe erzwingen und mich ihren Wünschen anpassen.

Am späten Nachmittag hatte "die Ambulanz" dann die Puppen (ihre Patienten) tanzen lassen und die hatten überzogen "Alltag" gegeben / aufgeführt. Zusätzlich hatte ein Mitarbeiter (zu) freundlich Kontakt gesucht. Diese "Szenen" waren mir erst heute Morgen klar gemacht worden. In den Szenen (und nach diesen Szenen) werde ich UNUNTERBROCHEN (von den Stimmen und denen, die mich steuern) beschäftigt und "gesteuert" und mache mir daher keine weiteren Gedanken zu den Szenen (und habe dann bestenfalls Eindrücke, die mich stören). ABER die Bande sorgt spätestens nachts oder am nächsten Morgen dafür, mich möglichst kränkend darüber aufzuklären, dass ich in der Ambulanz "verarscht" und mit mir "gespielt" worden sei. ... Und so beschimpfte ich die Drogenambulanzen Hamburg auch heute Morgen und prophezeite der "weißen" Bande, die ICH dort erlebe, dass SIE sich mit ihrer und DIESER Beteiligung an dem Menschenversuch in Deutschland in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit "spielen" wird (auch wenn momentan niemand hinsehen will).

Neben den Szenen und Aktionen, durch die ich "geärgert" worden war, war ich gestern weniger gestört worden. Abends war ich erst ab 22°° regelmäßig "ausgestellt" worden. Doch heute Morgen wurde ich schon wieder früher, als am Tag zuvor, nämlich um 5°° und durch einen der schlagartig - kurz eingesteuerten Krämpfe aus dem Bett geworfen. Natürlich war ich nachts zumindest 2 / 3x "bespielt" und dann kurz wach gesteuert worden. Dabei war das Zahnfleisch (schon wieder) ausgetrocknet gesteuert worden, und schließlich wurde ich (ab 4:45) damit beschäftigt, dass auch den "Spielern" nicht klar sei, wohin dieses andauernd ausgetrocknet gesteuerte Zahnfleisch führen wird. .... NATÜRLICH hatte ich auch gestern (rechts) kaum etwas oder nichts hören können. Der Kopf rund um das rechte Ohr fühlt sich taub an. Wohin führt diese "Maßnahme", falls ich jahrelang darunter leiden muss (wie bei ähnlichen Strafmaßnahmen geschehen)? ... Hatte es die Bande gerade 3 oder 4 Wochen lang sein lassen, mich durch eingesteuerte Erektionen beim Pinkeln zu schikanieren, wurde ich gestern wieder auf diese Weise schikaniert. .... Und NATÜRLICH wurden mir auch heute Morgen MEHR "Spielchen" in der Ambulanz und in der "Wohnunterkunft" angedroht, nachdem ich die "Bürger und Spieler" beschimpft und ihnen noch einmal angekündigt hatte, durch den Missbrauch von Verantwortung / Macht im Alltag und durch den Missbrauch der hier probierten Technik (irgendwann) für Aufsehen und Reaktionen in der Gesellschaft zu sorgen.
4.12.10 09:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung