Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
zur Geisel geworden

Sonntag, 26.9.10: Gestern war ich immer wieder dadurch schikaniert worden, dass ich dösend müde gesteuert oder völlig "ausgestellt" worden war. Auch nachts sollten Schlafstörungen folgen. Hatte ich die "Stimmen gehört, hatten sie sich völlig widersprüchlich (dazu, wie Es mit mir weiter gehen würde) geäußert. .... Diese Behandlung sagt mir, dass ich zu einer Geisel geworden bin, die die (am Experiment) Beteiligten nervt und mit der weiter "gespielt" wird (weil das weniger Probleme macht, als diese Tat zu beenden).

Nachmittags war ich (zwischen 14°° und 16.15) durchgehend müde und immer wieder dösend gesteuert worden. Ich war regelmäßig kurz "weg" gewesen, während ich Musik hören wollte. Zuvor hatte ich noch wach eine DVD sehen dürfen. Allerdings war ich dazu durch einen (eingesteuerten) unangenehmen DRUCK (unterhalb der Rippen) genervt worden.
Als ich um 15°° aufgegeben und mich hingelegt hatte, weil ich schon 1 Stunde lang müde oder dösend gesteuert worden war, wurde ich auf dem Bett so INTENSIV IM KOPF beschäftigt und mit den "Traumstücken" der Bande bespielt (während ich auch jetzt nur döste oder schließlich "ausgestellt" schlief), dass ich später (als ich wieder wach und "bei mir" war) das Gefühl hatte, ich hätte nicht wirklich geschlafen. .... Nachdem ich aufgestanden war, fühlte ich mich erst einmal "fertig" und wurde noch eine Weile todmüde (gesteuert). Erholsamer Schlaf ist es nicht, wenn ich mittags und nachts "ausgestellt" und dann so intensiv "bespielt" werde (ohne dass ich später weiß, WAS mich im Schlaf so intensiv zu beschäftigen schien).
Auch abends wurde ich (zwischen 19°° und 22:15) so müde gesteuert, immer wieder kurz dösend gesteuert und völlig "ausgestellt", dass ich mich um 22:15 kaum an irgendetwas erinnern konnte, was ich zuvor im TV gesehen hatte. Der Abend war "weg"! Ich bewegte mich, wusch ab und ging davon aus, auch weiterhin laufend ausgestellt zu werden, sollte ich noch einmal TV sehen. ... Doch später "durfte" ich bis 1°° (!) "wach" TV sehen, wurde allerdings, sobald ich um 1°° das Licht aus gemacht hatte, ausgestellt und sofort INTENSIV "bespielt" und etwa 20 Minuten später schon wieder (kurz) geweckt. Bis 4:15 ging es so weiter. Ich wurde 2 oder 3x "bespielt" und dann kurz geweckt. Dann sollte die Nacht beendet werden. Denn von nun an wurde ich wach gehalten und (wie üblich) durch ein schnelles, klopfend starkes und in der Seite, auf der ich dann liege, eingesteuertes, "Fließen" schikaniert. (Es ist, denke ich, ein Körpergefühl, das zu Psychosen passt.) Dazu wurde ich provoziert. Die "Spieler" / die "Stimmen" wollten eine Reaktion erzwingen und mich aus dem Bett holen. Weil ich stur und still liegen blieb, durfte ich später noch 1, 2 oder 3x KURZ schlafen und wurde nun so intensiv "bespielt", dass ich (wie nachmittags) den Eindruck hatte, mein Kopf sei im Schlaf ähnlich stark, wie in den wachen Phasen, beschäftigt worden.
Weil ich hartnäckig liegen geblieben war, hatte ich bis 6°° im Bett bleiben können und stand dann "fertig" auf. Wenig später brach ich fast beim Zähneputzen, weil mir ein Impuls eingesteuert wurde, den Schleim (im Hals) auszuspucken, der mir nachts regelmäßig eingesteuert wird (und mich jeden Morgen beim Aufstehen stört und beim Zähneputzen oft fast kotzen lässt).
In den letzten 24 Stunden bin ich (wieder einmal) vor allem durch "Schlafstörungen" genervt und schikaniert worden. Hatte ich "wach" sein wollen, war ich "ausgestellt" worden, hatte ich schlafen wollen, war ich gestört, "bespielt" und wach gesteuert worden.
Sobald ich mich über die Behandlung "beschwert" hatte, hatte ich gehört: "Dann geh` doch DORT (aus der Heroinambulanz weg!"
Vormittags war ich in der Bücherei und auf dem Weg in mein Zimmer mit Kopfschmerzen genervt worden. Die Mütze, die ich getragen hatte, hatten den "Spielern" den Anlass gegeben und sie hatten (gesteuert) dafür gesorgt, dass ihre Ränder für einen fiesen Druck auf Stirn und Schläfe gesorgt hatten.
Hatte ich die Stimmen gehört, hatten sie mich provoziert. Sie hatten mich durch widersprüchliche Aussagen genervt. Morgens hatte die Bande z.B. mit den Haaren "gespielt", und ich hatte wenig später (beim Kämmen) wieder mehre Haare (als üblich) gelassen. Später hatte ich dazu gehört: "Du glaubst nicht, dass wir auch AUF DEINEM KOPF so lange machen, bis du "mitspielst" (und wenn das nicht geschieht, nehmen wir dir auch noch das letzte Haar)!" .... Auf dem Rückweg von der Ambulanz (am späten Nachmittag) war mir angekündigt worden, dass sich die "Stimmen" von nun an wieder provozierend und kränkend über mich, Persönlichkeit und Sexualität hermachen würden. .... Doch später hatte ich jeweils das Gegenteil dessen, was mir zuvor angekündigt / angedroht worden war, gehört: "Du wurdest nur verarscht!"

26.9.10 09:07


WEITER und TIEFER (in die Sackgasse) MEHR und HÖHER (gegen die Wand)

Montag, 27.9.10: Auch gestern Morgen wurde (im "Gespräch" mit den "Stimmen", das im Anschluss an den Ambulanzbesuch stattgefunden hatte) klar, dass selbst die beteiligten Bürger und "Spieler" nicht mehr abstreiten können, dass sie sich in Bezug auf mich und das, was mit mir (in ihrem Experiment) möglich ist, geirrt haben. Doch auch gestern hörte ich schließlich, dass SIE weiter machen würden (als würde NOCH MEHR von dieser Tat noch einen anderen Sinn machen, als ihr ENDE und "Outen" zu vermeiden). Abends wurde ich (wieder nach dem Ambulanzbesuch) damit konfrontiert, dass mir die Beteiligten nicht "glauben", sondern davon ausgehen würden, dass ich doch noch "einknicken" und "mitspielen" würde. Ich hörte: "Wenn du nicht gehst, wird doch noch alles, was wir dir angedroht haben, vom andauernd "gesteuerten", gestörten und schikanierten Leben als GEISEL, bis hin zu der Glatze, die wir dir verpassen werden, wahr, denn WIR hören nicht auf!" Schließlich hörte ich (so frech, wie sich die "Stimmen" fast immer präsentiert haben), dass es auch jetzt (wie üblich) nur um die Wahl der "Katzen" ginge, die mich von nun an "kratzen" würden. .... Und wenig später folgte (die "Katze" des Abends) eine weitere "Ekelpackung": Zum Abendbrot wurde ich (im Kopf) mit Bildern der kakerlakenartigen Tierchen beschäftigt, die mich schon Freitag beim Einschlafen "begleitet" und gestört hatten. Jetzt wurden mir diese Bilder (zusammen mit einem "leicht" eingesteuerten Ekelgefühl) in den Kopf gebracht, während ich aß. Sobald diese Phase vorbei war, wurde ich schon ab 19°° müde gesteuert und von nun an (und den ganzen Abend lang) so regelmäßig "ausgestellt", dass ich um 24°° den Eindruck hatte, dass mir auch dieser Abend gestohlen worden war. Schon mittags war ich mit Müdigkeit geschlagen worden. Hatte ich eine DVD noch wach sehen dürfen (und war nur zu Beginn der DVD einige Male dösend - müde gesteuert worden), war ich (gesteuert) eingedöst, als ich später Musik hören und ein wenig lesen wollte. Nach 1 Stunde hatte ich aufgeben, mich hingelegt und war dann IM KOPF mit dem "Stoff" der Bande beschäftigt und später "ausgestellt" und (wie üblich) mit "Träumen" bespielt worden. Neben diesen "Störaktionen" hatte ich auch gestern immer wieder (eingesteuerte) Probleme mit dem Hören (rechts). NATÜRLICH wurde ich auch gestern nach Belieben der "Spieler" auf die Toilette gesteuert und auch dort durch eingesteuerte, leichte Erektionen oder die übliche "Verstopfung" schikaniert. Nachts wurde ich 2 - 3x bespielt und dann (nur kurz) wach gesteuert / wach gehalten. Aber um 5°° wurde ich aus dem Bett schikaniert, indem es jetzt wieder (unruhig und rund um Magen / Darm) in mir "floss" und "klopfte". Ich wurde aufgeheizt und mich nervte der verschleimte Hals, der mir jede Nacht, jeden "Morgen" eingesteuert wird. Ich stand körperlich geschlaucht und "fertig" auf und musste beim Zähneputzen fast kotzen, weil die Bande dafür sorgte, dass mich der verschleimte Hals immer wieder würgen ließ. Zu den "Störaktionen" hörte ich immer wieder: "Dann (wenn du was anderes willst) geh` doch DORT (aus der Ambulanz) weg!" .... Grundsätzlich setzen die beteiligten Bürger und "Spieler" (schon lange) darauf, mich zu zermürben, indem sie mir IMMER WIEDER nachdrücklich klar machen, dass ich IMMER WEITER gestört, gesteuert und schikaniert werden würde, sollte ich nicht "mitspielen". Allerdings blenden sie dabei aus, dass ich nicht -- wie gewünscht -- "mitspielen" kann, weil das Bild, das die, die das "Experiment" begonnen hatten, von mir gegeben und das sich "die Leute" (alle) so bereitwillig zu eigen gemacht hatten, tatsächlich GRÜNDLICH verkehrt war. Ich behaupte und werde hier immer wieder einmal wiederholen: MEHR von dieser Tat wird (für alle Beteiligten) nur zu MEHR Problemen führen.
27.9.10 08:10


Dienstag, 28.9.10: Morgens hatte ich von einer der "Stimmen" gehört: "Wir müssen etwas tun (und unser Experiment beenden), denn sonst greifen tatsächlich noch andere / "Dritte" ein (denn es gab Leute, die das Experiment zu Beginn noch sehr kritisch gesehen haben)!"
Doch abends wurde mir (nach dem Besuch der Ambulanz und von Stimmen von Mitarbeitern, die ich dort gerade getroffen hatte) schon wieder INTENSIV mit MEHR "Experiment" (mehr Steuer- und Störaktionen, mehr organisiertem Mobbing) gedroht. Ich hatte ruhig darauf reagiert und schließlich gehört, dass ich nicht damit rechnen müsse, wieder starker traktiert / gequält zu werden: "Wir wollten nur deine Reaktion testen!" ... Die, die mich "getestet" hatten, hatten offenbar erwartet, dass ich entnervt und aggressiv auf ihre "Ankündigung" reagieren würde.
Doch als ich kurz danach schon wieder mit den üblichen, nur provozierenden und laufend wiederholten (Standard)Texten der "Stimmen" zu Reaktionen provoziert wurde, wurde klar, dass sich die beteiligten Bürger und "Spieler" weiter an DAS Muster halten, mit dem ich schon so lange "bearbeitet" worden bin (und nach dem es mir schlecht gehen muss, um DAS aus mir herauszuholen, was die Beteiligten in mir "gesehen" hatten und durch ihr "Experiment" leben lassen wollten).
JETZT reagierte ich genervt. Obwohl ALLEN Beteiligten mittlerweile klar ist, dass SIE sich in mir geirrt haben, und ich keins der (für mich) eingeplanten Ziele erreicht habe und erreichen werde, werde ich nach wie vor provoziert und übel behandelt. Die (am Experiment) Beteiligten verhalten sich dann, als hätte sich in den endlosen JAHREN, in denen ich ihnen, ihrer Technik und ihren "Eingriffen" ausgeliefert bin, nichts geklärt. Also forderte ich, dass sich alle am Experiment beteiligten erst einmal damit beschäftigen sollten, WIE realistisch und verantwortbar es ist, noch länger an mir "herum - zu - machen", statt DAS zu akzeptieren, was durch ihre TAT klar wurde.
Das Gespräch hatte unterwegs (im Bus und auf der Straße) stattgefunden, und als ich um 19:30 zurück in meinem Zimmer war, dauerte es nicht lange, bis ich zum ersten Mal (am Abend) müde und kurz dösend gesteuert wurde.
Die, die hier "arbeiten", hatten mich auch tagsüber -- wie üblich -- schikaniert (wenn das mittlerweile auch weniger stark und nicht so "dicht" über den ganzen Tag verteilt geschieht, wie noch vor Jahren). .... Morgens war ich zu Politik / Information im TV abgelenkt worden, indem mir die "Spieler" dazu ihren "Stoff" in den Kopf gebracht und mich immer wieder damit beschäftigt hatten. .... Besonders als ich vormittags in der Stadt unterwegs war, hatten mich die "Stimmen" beschäftigt. Dazu war ich mit Kopfschmerzen genervt worden. ("Grund": eine "falsche" Mütze.) .... Später und zurück in meinem Zimmer, war immer wieder einmal (zwar nur leicht aber dennoch so störend, dass es mich schließlich auf die Toilette gebracht hatte) an meinem Darm herum - gesteuert worden. .... Ich hatte (lange) DVD sehen dürfen, ohne ausgestellt zu werden , war aber müde gesteuert und "ausgestellt" worden, als ich nachmittags Musik gehört (und nichts weiter getan) hatte.
Und schließlich wurde ich auch abends, ab 21°°, so regelmäßig "weg" gesteuert, dass mich DAS perfekt zum TV stören musste. Ab 22°° war ich häufiger "weg", als "da", ging um 23:30 ins Bett und wurde ab 4:15 / 4:30 wach gehalten, indem ich (wie üblich) schikaniert wurde. ... Als ich um 5:15 aufstand, war ich geschlaucht und brach kurz danach (fast) beim Zähneputzen, weil mir die "Spieler" immer wieder einen Reiz eingesteuert hatten, mich von dem (mir nachts eingesteuerten) "Schleimband" im Hals zu befreien.
In den letzten 24 Stunden wurde ich (glücklicherweise) nicht "dramatisch" und stark schikaniert und "gesteuert" ... ABER dennoch regelmäßig gestört und "leicht" schikaniert. Für mich bedeutet das: Die Bande will am Ball bleiben und vermeidet eine echte Veränderung / ein ENDE.
DOCH GENAU DAS IST DRAN.

28.9.10 08:39


rückfällig

Mittwoch, 29.9.10: Hatte ich am Montag noch gehört -- "wir müssen etwas (für ein Ende unseres Experiments) tun, sonst sorgen noch andere dafür" --, wurde mir heute Morgen klar gemacht, dass ich mit dieser Aussage nur (einmal mehr) "verarscht" worden sei. .... "Mit unserer Selbstkritik wollten wir dafür sorgen, dass du ruhiger reagierst" .., hatte ich zuvor schon (2 - 3x) zum Wert solcher und ähnlicher "selbstkritischer" Aussagen (der am Experiment beteiligten Mitbürger) gehört. NATÜRLICH hatte ich letztendlich nur noch aufgebrachter reagiert, als der "Selbstkritik" der "Stimmen" nie die entsprechenden Schritte, sondern lediglich Rückfälle, Tage und Nächte gefolgt waren, in denen ich wieder stärker traktiert und übler behandelt worden war ..., und ich hatte den Beteiligten immer wieder vorgeworfen, mit mir und der einmaligen, allgemein akzeptierten (Ausnahme)Situation, in der diese Tat stattfindet, zu spielen.
JETZT hat mich der "Rückfall" der "Spieler" vor allem in der letzten Nacht getroffen ...., und ich wurde ab 3:15 so intensiv bearbeitet, dass mir später nicht klar war, ob ich "ausgestellt" (und dann mit "Traumstücken" bespielt) oder "wach" so intensiv (IM KOPF) mit dem "Stoff" (Bildern und Themen) der Bande bespielt und beschäftigt worden war. Zwischen den "bespielten" Phasen war ich immer wieder ganz "wach" gesteuert worden. War ich dann "bei mir", wurde ich allerdings (wie üblich) körperlich schikaniert: Es "floss" wieder (zum Teil klopfend stark) im Oberkörper, ich wurde aufgeheizt, der Mund / das Zahnfleisch waren ausgetrocknet, der "Schleimklumpen" im Hals, der mir in jeder Nacht eingesteuert / beschert wird, nervte (zum Teil) sehr.
Weil ich hartnäckig ruhig liegen geblieben war (und weder auf "Stücke" und Themen, noch auf das körperliche Schikanieren reagiert hatte), hatte ich schließlich bis 6°° im Bett bleiben können. Doch die am Experiment beteiligten waren "rückfällig" geworden. Es hatte auch nach der letzten "Selbstkritik" nur wieder MEHR (Stör- und Schikaneaktionen) gegeben! .... Deshalb reagierte ich völlig genervt, als ich aufstand und erinnere die Verantwortlichen für die Wohnunterkunft (Fördern und Wohnen) hier noch einmal daran, dass auch sie einen Teil der Verantwortung dafür übernehmen müssen, wenn ein Bewohner eines ihrer Häuser IMMER WIEDER von Mitbürgern gestört und schikaniert wird (auch wenn dazu, wie in diesem Fall, ungewöhnliche Mittel angewendet werden).
Schon gestern hatte ich nachmittags ähnlich "geschlafen". Ich hatte mich um 15°° hingelegt, weil ich zuvor, beim (kurzen) Versuch zu lesen, SOFORT müde gesteuert worden und eingedöst war. Ich hatte dann 1 Stunde auf dem Bett gelegen (und schlafen wollen) und mich ruhig verhalten, als ich dann (anfangs noch ganz "wach" und "bei mir) IM KOPF mit den "Themen" und dem "Stoff" von denjenigen, die mich so einzigartig im Griff haben, beschäftigt worden war. .... Und als ich nach 1 Stunde wieder aufgestanden war, war mir nicht klar, ob ich bis dahin geschlafen hatte oder die ganze Zeit "wach" gewesen war, während ich ununterbrochen im KOPF beschäftigt und bespielt (und währenddessen vielleicht nur "ruhig" gesteuert) worden war.
Schon gestern hatte ich beim Aufstehen das Gefühl, nicht wirklich geschlafen zu haben!
Daneben hatte mich (auch gestern wieder) Haarausfall genervt. Nachdem ich das (im handschriftlichen Tagebuch) festgehalten hatte, hatten die Stimmen damit "gespielt" und sich (ganz ernsthaft) als "Verursacher" dargestellt ...., um mir später "klar zu machen", dass DAS NATÜRLICH nicht stimmen würde. ... "Das ist NATÜRLICH altersbedingter Haarausfall!"
Auch gestern hatte ich Probleme mit dem Hören (rechts)! Seitdem ich Sommer beim Duschen "Wasser im Ohr" hatte, höre ich rechts immer wieder schlecht. Auch diese "Störaktion" wurde zur REGEL. Bin ich jahrelang regelmäßig durch ein oft starkes, lautes Rauschen auf beiden Ohren genervt worden, "rauscht" es jetzt nur noch im rechten Ohr, also dort, wo mir neuerdings die Probleme mit dem Hören bereitet werden.
Der Morgen und der Mittag waren relativ ungestört verlaufen. Mittags hatte ich eine DVD sehen dürfen, ohne dazu immer wieder (gesteuert) einzudösen oder teilnahmslos müde gesteuert zu werden. Doch als ich im Anschluss daran lesen wollte, war ich sofort (gesteuert) eingedöst (siehe oben). Nachmittags war ich zu einer Dokumentation (auf DVD) durch "Gedanken" begleitet und abgelenkt worden, die mir die "Steuerkünstler" zum Thema der Doku in den Kopf gebracht hatten. Natürlich entsprach das, was mich dann "nebenbei" beschäftigte, nicht mir, sondern der "Figur", die die Bande in mir sehen will. Reagiere ich auf diese "eingegebenen Gedanken", die mir fremd sind und mich stören und nerven, kann ich dem Film nicht folgen.
Auch als ich morgens und am späten Nachmittag (rund um den Besuch der Ambulanz) in der Stadt unterwegs war, hatten mich meine "Begleiter" zu Reaktionen provoziert, indem sie mich im Kopf mit Themen und "Stoff" beschäftigt hatten, die mich zu einer Reaktion provozieren sollten. Hatte ich genervt darauf reagiert, hatten DIE "Gespräche" mit den "Stimmen" begonnen, die Passanten oder anderen Fahrgästen im Bus als (meine) Selbstgespräche auffallen.
Abends hatte ich bis 21°° wach bleiben dürfen. Doch von nun an war ich immer häufiger (kurz) dösend gesteuert und "ausgestellt" und dadurch gestört worden. Ich war so müde (gesteuert worden), dass es anstrengend war, erst um 23:30 schlafen zu gehen.
 
 
29.9.10 11:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung