Die Untat
 



Die Untat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Experiment
  Strafaktionen, Verletzungen
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Abu De
  hier geht`weiter, wenn myblog streikt


http://myblog.de/dieuntat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Die Untat

Mittwoch, 8.3.17: Durch die Tat, über die ich hier schreibe, können mich andere denken und empfinden lassen, was sie mir mit Hilfe einer an mir „ausprobierten“ (unglaublichen) Technik „eingeben“. Und da ich diese eigentlich fremden Gedanken und Gefühle dann so lange als „meine“ (ureigensten) erlebe, weil sie mich vollständig einnehmen, kann ich den Stimmen ihrer „AnwenderInnen“ (die ununterbrochen Kontakt zu mir haben) erst später, sobald ich wieder für mich bin und denken kann, erklären, dass SIE mir diese (für mich) ungewöhnlichen, untypischen „Gedanken“ und Gefühle in den Kopf gebracht hätten! … Auch wenn es eine ganze Weile dauerte, bis mir klar war, was mit mir / in mir „geschah“, war es mehr als befremdlich und verunsichernd, so „gesteuert“ werden zu können! ... Denn „man“ hatte mich durch die Technik so umfassend – also Kopf und Körper – im Griff, dass „man“ meine Körperfunktion oder Reaktion ebenso kontrollieren und „steuern“ (und mich dann frieren, schwitzen etc.. etc.. lassen) konnte, wie man mir Gedanken und Gefühle „eingeben“ konnte. … Ich wurde und werde „fremdgesteuert“ und erlebte die „Situation“, in der ich mich 1996 (für mich ganz plötzlich und überraschend) befand, vielleicht nur deshalb nicht als die deprimierende Katastrophe, die sie ist, weil die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik dafür sorgten und meinen Kopf und Körper besonders zu Beginn so ununterbrochen beschäftigten (und mich auch im Schlaf noch „träumen“ ließen), dass ich nicht einfach „durchdrehte“! … Es ging IHNEN um meine Geschichte und Persönlichkeit und es dauerte nicht lange, bis mir klar wurde, dass SIE davon ausgegangen waren, mich – einen damals schon älteren Drogenabhängigen – so gründlich „verändern“ zu können, dass mein bisheriges Leben vorbei sein (und aus mir ein ganz anderer werden) sollte.

Doch als DAS von Anfang an scheiterte, weil ich (natürlich) immer (und immer) wieder in die Muster „zurückfiel“, in denen ich vor der Tat gedacht und empfunden hatte (weil sie ein „gewachsener“ und „gesunder“ Teil von mir / meiner Persönlichkeit waren), protestierte ich schon 2 oder 3 Jahre nach Beginn des „Experiments“ an mir (also 1998 oder 1999) immer wieder dagegen, (dennoch) weiterhin „fremdgesteuert“ leben zu müssen! … Doch da mich die „Macher“ meines Denkens und Empfindens nicht aus ihrem Experiment „entlassen“ woll(t)en und weiterhin der Ansicht waren, dadurch die (gründlichen) „Seiten“ meiner Persönlichkeit (wie z.B. die „eigentliche“ Homosexualität, die SIE in mir „gesehen“ haben wollten) aus mir herausholen zu können, dass sie mich in jeder Weise leiden ließen (mich schikanierend behandelten oder im Alltag behandeln ließen und alles störten, was ich tat), floh ich 2001 von Bremen nach Hamburg …, wurde DORT aber genauso (weiter) behandelt! Auch HIER wollten mich die „Macher“ meines Lebens in einer Weise „weiter bringen“ oder „entwickeln“, die mir einfach nicht entsprach …, scheiterten auch JETZT (in Hamburg) damit und wollten DAS ebenso wenig akzeptierten, wie ihre „MitstreiterInnen“ in Bremen). … Doch als SIE dann (etwa 2004 / 2005) auch noch damit begannen, mir zu schaden und mich z.B. durch Hautschäden zu brandmarken und mir immer mehr Haare zu nehme, weil ich immer noch nicht so reagierte, wie SIE es wollten (und geplant hatten), begann ich (öffentlich, im Internet) damit, Tagebuch darüber zu führen, was mir angetan wurde! ... Doch als DAS nur dazu führte, dass man mich in den nächsten Jahren nur weiter und immer stärker für meine (oft wütenden) Reaktionen auf die Tat(en) und das Tagebuch bestrafte, das ich jetzt führte, hoffte ich, andere „Außenstehende“ durch mein Tagebuch dazu zu bringen, einzugreifen und die Tat an mir zu beenden.

Doch als ich damit keinen Erfolg hatte, während mir erst jetzt (langsam, zwischen 2005 und 2010) wirklich klar wurde, dass das „Experiment“t an mir von Anfang an rund um die Welt (und vor allem von Künstlern, Prominenten und Leuten mit Einfluss und Macht) unterstützt worden ist …, brauchte es noch viele Jahre,in denen man mich stur weiter leiden ließ und immer wieder für meine Reaktionen auf die Aktivitäten (in mir, an mir und um mich herum) bestrafte, bis es (erst in den letzten Jahren) einige „kritische“ Reaktionen von den Stimmen (derjenigen, denen ich so einzigartig ausgeliefert war) und ihren Unterstützern auf die (mittlerweile endlose) Tat an mir gab! … Also reagierte ich nur noch frustrierter, als ich dennoch stur weiter (und weiter und weiter) und jetzt eben auch unter Strafmaßnahmen leiden musste (durch die ich auch jetzt noch gebrandmarkt wurde und immer mehr Dinge und Geld „verlor“! … JETZT (ab etwa 2014/ 15) fühlte ich mich nur noch hingehalten und vertröstet. Statt die Tat zu beenden und mich erst einmal in Ruhe zu lassen, störte „man“ mich immer wieder dabei, meine Tagebucheinträge posten zu können. Also verzichtete ich erst auf eine (eigene) Internetverbindung (weil DIE laufend gestört wurde) und wurde dann so lange in Internetcafés dabei gestört, meine Einträge zu posten, bis ich schließlich (im Ende Februar 2017) in die „Bücherhallen“ auswich, um mich ab jetzt nur noch 3x in der Woche – am Montag, Mittwoch und Freitag – von dort aus zu melden. Und da man mich im Februar 1 Woche lang daran gehindert hat, das Untat – Tagebuch weiter zu führen (weil ich das myblog – Poratal plötzlich nicht mehr hochladen konnte), erinnere ich jetzt noch einmal daran, dass ich dieses Tagebuch (parallel dazu) auch bei blogger.de unter abude.blogger.de führe.

 



Werbung



Blog

Wollt Ihr mich noch mehr zum Opfer dieser gescheiterten Tat machen?

Eintrag für Freitag – Sonntag, 13. - 15.10.17: Als ich den letzten Tagebucheintrag am Freitag gepostet hatte, ging ich zu einem Uhrmacher, um zu sehen, ob die Uhr tatsächlich kaputt sei, die so schlagartig stehen geblieben war, wie ich es schon vor 2 Jahren erlebt hatte, bevor mir ein Uhrmacher damals erklärt hatte, dass die Uhr kaputt (gemacht worden) sei! … Also war ich überrascht (aber froh), als meine „neue“ Uhr nur eine neue Batterie brauchte, war aber bestürzt darüber, dass ich sofort angenommen hatte, dass „man“ mir auch DIESE Uhr „genommen“ hätte. Doch da mich die andauernden Strafmaßnahmen der letzten beiden Monate so entnervt haben, dass ich dann so voreilig und paranoid auf die stehen gebliebene Uhr reagiert habe, frage ich, wie lange „man“ mich noch immer stärker zum Opfer der einzigartigen Tat(en) machen will (die tatsächlich schon lange gescheitert ist)? … Ich hatte bei der Uhr auch deshalb sofort an eine weitere Strafmaßnahme geglaubt, weil mir die „Stimmen“ DAS dann sofort so „bestätigt“ hatten, wie sie mir grundsätzlich „recht geben“ …, bevor sie mir wenig später (genauso grundsätzlich) erklären, damit nur veralbert worden zu sein!… Also konnte ich den „Stimmen“ nicht „glauben“, die am Freitagmittag (im Anschluss an den Besuchs des Uhrmachers) davon sprachen, mir ab jetzt zumindest alle Strafmaßnahmen zu ersparen, hatten mir diese oder andere „Stimmen“ doch noch in der Nacht zum Freitag weitere Straf – Aktionen angedroht, sollte ich IHNEN die Tat an mir HIER auch weiterhin vorhalten!… Und als sie mich dann das ganze Wochenende lang abends schon ab kurz nach 20°° oder (z.B. am Samstag) schon ab 17:30 müde werden und von Zeit zu Zeit wegtreten ließen, bevor DAS immer häufiger und bald so laufend geschah, dass ich dann NICHTS vom jeweiligen Abend hatte (oder am Samstag erst ab etwa 23°° noch einmal für längere Zeit „wach“ sein durfte), zeigten mir meine PeinigerInnen durch diese und andere Störaktionen, dass sie mich weiter schikanieren, leiden lassen und unter Druck setzen und ihre Tat NICHT beenden wollen!

Also tauschten SIE die Strafmaßnahmen der letzten 2 Monate nur gegen intensive „Störaktionen“ und Mobbing aus und „zerhackten“ den Empfang meines TV Sticks in den letzten 3 Tagen immer wieder kurz, um mir zeigen, dass sie meinen TV Empfang nach Belieben stören können (und werden)! Doch als sie den Empfang am Samstag zur (Bundesliga) Sportschau so dermaßen zerstückelten, dass ich dann vor allem „Standbilder“ sah, die regelmäßig weiter sprangen. Muss ich mich darauf gefasst machen, immer wieder einmal so schikaniert zu werden! Und da sie mich rechts immer noch fast taub „sein“ und immer noch regelmäßig so verschwommen sehen lassen, wenn ich (Gedrucktes) lesen will, dass ich es dann kaum noch oder gar nicht mehr entziffern kann, zeigten SIE mir auch damit, dass SIE nicht daran denken, mich in Ruhe zu lassen. Also „geben“ SIE mir schon seit Tagen immer wieder das Bedürfnis oder den Drang „ein“, noch etwas Süßes zu essen und mich noch eine Zigarette mehr und nun schon wieder ähnlich viel zu viel rauchen zu lassen, wie sie es schon jahrelang getan haben, bis sie mir das Rauchen während der „Strafaktion Grippe“ im August völlig ausgetrieben haben! …Sie „spielen“ nach Belieben mit mir! Also fühlte ich mich sofort „gewarnt“, als mir meine Ärztin nach der Substitution am Samstagvormittag so betont „einen schönen Tag“ wünschte, wie es die „Helfer“ dort nur dann tun, wenn „man“ mich anschließend besonders stark stört… und war nicht überrascht, am Samstag schon ab kurz nach 11°° und dann auch nachmittags und vor allem abends todmüde und laufend dösend „gesteuert“ zu werden! … Und als mich die „Helfer“ dann auch noch von Patienten provozieren ließen, die im Wartebereich der Ambulanz wie die kleinen „Kleffer“ bellten, die man mir während der „Grippe“ auf der Straße hinterher geschickt hatte …

…, bevor ein Patient im Diamorphin – Vergaberaum etwas von „Fixer und Wichser“ vor sich hin brabbelte und sich dann über dem Waschbecken (im Raum) sein Geschlechtsteil zu waschen schien (!), verstand ich erst, was er (mir) mit dieser Szene gesagt hatte, als mir die Stimmen diese Mobbing – Aktionen am Sonntag ab 5°° erklärten, um mich dadurch aus dem Bett zu provozieren! … Also stand ich dann schon um 5:15 auf und prophezeite den „Helfern“ der Ambulanz sofort (wutschäumend), dass es Konsequenzen haben müsse, dass SIE ihre Patienten schon jahrelang zu Mobbing - Werkzeugen gemacht hätten und immer noch NICHT damit aufhören wollten! … Ich kündigte noch einmal, auch weiterhin NICHT vor Ärzten / „Helfern“ in der BRD zu flüchten. Ich war am Sonntagmorgen auch deshalb so wütend aus dem Bett gekommen, weil „man“ mich abends bewusst stark gestört und schikaniert hatte (siehe oben) und dann auch in allen Nächten des Wochenendes so häufig „bespielt“ und (jeweils) kurz geweckt hatter, dass meine Nächte aus so vielen (kurzen) Schlaf- und Traumphasen bestanden hatten, dass sie lang und anstrengend waren! Und da man mich neuerdings (nachts) wieder dadurch nervt, meinen Mund und Rachen in Schlaf und „Traum“ regelmäßig völlig austrocknen zu lassen und mich in der Nacht zum Sonntag schon ab 3:45 / 4°° ausgiebig durch Bauchschmerzen wach hielt, die man mir in Wellen „eingab“ und mich in allen Nächten ab kurz vor 5°° durch leicht schmerzhafte „Druckstellen“ in der Seite piesackte, auf der ich lag und mir dazu provozierende „Gedanken“ und Drohungen „durch den Kopf schickte“, um mich dadurch aus dem Bett zu werfen, stand ich dann jeweils schon um kurz nach 5°° auf … und wusste, dass ich die „Helfer“ von „F & W“ hier noch einmal daran erinnern muss, dass ich (Klient / Bewohner in einem ihrer Häuser) SIE für all die (durchgehend) gestörten Stunden mitverantwortlich machen werde, die ich abends UND nachts ertragen muss (sollte es doch niemand für völlig ausgeschlossen halten, dass ich mich nicht doch noch einmal angemessen (!) gegen DIESE Tat wehren kann)!
16.10.17 11:28


Wie lange wollt IHR noch mit einem Menschen spielen?

Eintrag für Mittwoch und Donnerstag, 11. & 12.10.17: Hatte „man“ mir noch zu Anfang der Woche eine Uhr „kaputt gemacht“ (während „man“ mich „abgeschaltet“ haben musste), hatte man sich am Mittwoch noch einmal so über die Software meines TV Sticks hergemacht (während ich den letzten Tagebucheintrag am Mittwochvormittag über das „offene“ WLAN der „Bücherhallen“ gepostet hatte), dass man dafür gesorgt hatte, dass ich danach nur noch 1 Stunde zeitversetzt TV sehen konnte (weil mein TV Stick Sendungen, die ab 20°° liefen, erst ab 21°° wiedergab)! … Natürlich reagierte ich wütend. Aber als ich DIE Sendungen, die mich interessierten, dann doch zu dem Zeitpunkt sehen konnte, zu dem sie ausgestrahlt wurden, weil der TV Stick sie dann doch schlagartig (pünktlich) wiedergab, war ich wieder einmal (fast) froh darüber, das „man“ mir dieses schikanierende Spielchen ersparte! … ABER als „man“ meinen TV Empfang auch weiterhin nach (seinem) Belieben störte, mich damit aber mehr „ärgerte“, als dadurch wirklich lange zu stören, zwingt man mich jetzt dennoch dazu, mein Notebook ab grundsätzlich 2x zu starten – also zu starten und dann noch 1x „neu zu starten“ –, bevor mein TV Stick ein „TV Signal“ empfängt! … Also reagierte ich genervt und (gründlich) gereizt, als die Stimmen in den letzten Tagen (gleich mehrfach) davon sprachen, mich doch nicht mehr so mies zu behandeln, wie sie es noch in den letzten 2 Monaten getan hätten, haben sie mir im Laufe dieser Zeit doch die Hälfte des dt. (DVBT) TV Angebots und NUN auch noch die Möglichkeit „genommen“, ungestört TV empfangen und sehen zu können (und geben SIE mir doch erfahrungsgemäß NICHTS von DEM zurück, was sie mir erst einmal „genommen“ haben)! … Und als mich ihre Stimmen dann dazu aufforderten, mich nun auch „erkenntlich“ zu zeigen und ihnen keine Vorwürfe mehr zu machen, wiederholte ich, dass ich dazu bereit sei, zu schweigen, sobald SIE mich in Ruhe ließen ...

…, warte ich doch (immer noch) darauf, endlich (völlig) in Ruhe gelassen zu werden und dann noch einmal frei von Technik und Tat leben zu „dürfen. Aber da „man“ mich rechts immer noch fast taub sein und (zumeist) so verschwommen sehen lässt, sobald ich Gedrucktes lesen will, dass ich dann nichts mehr entziffern kann, kann ich nicht auf ein ENDE der Tat hoffen! … Und da man mich auch in dieser Wochen noch tagelang durch die (seit Jahren) übliche „Verstopfung“ und dadurch genervt hat, mich schon vormittags müde und kurz dösend zu „steuern“, um mich schon jetzt dadurch zu stören, bevor „man“ mich mittags so lange „wegtreten“ ließ, bis ich mich hinlegte, stahl „man“ mir dadurch schon tagsüber (zumindest) 1 – 2 Stunden! ... Also wurde ich wütend, als man mich in den letzten Tagen auch abends schon unmittelbar nach dem Essen kurz „wegtreten“ und ab (spätestens) 21°° so laufend „einschlafen“ ließ, dass ich (schon) ab 21°° NICHTS mehr vom Abend hatte. Und als „man“ mich dann auch nachts schlechter schlafen ließ, als es in den Monaten zuvor üblich war und mich dann auch noch (immer wieder) mit dem völlig ausgetrockneten Mund aus Schlaf und „Traum“ holte, der meinen Hals verschleimen lässt (und schlicht stört), bevor man mich in den letzten Nächten schon ab 3:45 (oder wenig später) dadurch wach hielt, es (wieder einmal) unruhig und schnell IN mir „klopfen“ zu lassen, während mich die Stimmen meiner Peinigerinnen damit unter Druck setzten, SOFORT weitere Strafmaßnahmen einstecken zu müssen, falls ich hier immer noch gegen DIESE Behandlung protestieren sollte, gönnte „man“ mir selbst dann keine Ruhe mehr, bis ich um 5:30 aufstand wenn „man“ mich noch 1 oder 2x kurz dösen oder schlafen ließ, weil man mich dabei sofort so intensiv und teilweise „schlecht“ träumen ließ, dass „man“ mich / meinen Kopf dadurch ununterbrochen beschäftigte und „bespielte“!

Also entschloss ich mich dazu, die „Helfer“ von „F & W“ HIER noch einmal daran zu erinnern, dass sie für all die Stunden mitverantwortlich sind, in denen ich (Klient / Bewohner in einem ihrer Häuser) so stark gestört, schikaniert und unter DRUCK gesetzt werde, wie es neuerdings wieder geschieht! … Und da man mich in der Ambulanz auch in der letzten Woche noch dadurch schikaniert hat, mir eine verstopfte Nadel auf der Spritze mit dem Diamophin zu kommen zu lassen, um mich dann auch noch durch eine neue – „nur für mich aufgestellte – „Regel“ und schließlich auch wieder dadurch zu „ärgern“, dass „man“ Patienten gestern dazu gebracht hatte, dazu Kontakt zu mir zu suchen, nachdem ich gerade davon gesprochen hatte, DORT allen Kontakten aus dem Weg gehen zu wollen, um nicht mehr von ihnen veralbert / gemobbt zu werden, wurde ich wütend, als mir die „Stimmen“ heute Morgen ankündigten, dass mir die Ärzte / „Helfer“ der Ambulanz SOFORT weitere Probleme machen würden, sollte ich SIE HIER erwähnen …. und wiederholte daraufhin, dass ich mich auch weiterhin NICHT vor Ärzten / „Helfern“ in Deutschland (durch Flucht) in Sicherheit bringen wolle (erklären mir die „Stimmen“ doch schon seit Jahren, dass die Ärzte / „Helfer“ der Ambulanz für fast alle Verletzungen und Verluste verantwortlich seien, unter denen ich in Hamburg gelitten hätte)!
13.10.17 11:15


Das werden Strafanzeigen:

Eintrag für Montag & Dienstag, 9. & 10.10.17: Obwohl mir die „Stimmen“ meiner PeinigerInnen auch in den letzten Tagen noch davon gesprochen hatten, jetzt „aufhören“ zu wollen, hatte ich ihnen nicht glauben wollen! Sie hatten erklärt, dass die Stör- und Strafaktionen der letzten Wochen dazu gedient hätten, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass ich mich schon seit Jahren zurecht über meine Behandlung / diese Tat beklagt hätte! Doch als ich es dann auch in den letzten beiden Tagen unmittelbar im Anschluss daran mit Stimmen zu tun hatte, die mir angekündigt hatten, angesichts DIESER Reaktion gleich noch einmal dafür bestraft zu werden, dass ich nicht schweigen und kuschen wolle …, blieb meine Uhr am Dienstagabend so schlagartig stehen, wie ich es von keiner (Batterie betriebenen) Uhr kenne ABER schon einmal (vor etwa 2 Jahren in Hamburg) erlebt habe ... und dann feststellen musste, dass „man“ / meine PeinigerInnen diese Uhr kaputt gemacht hatten (ohne dass mir klar war, wann und wie es dazu gekommen war)! … Also ging ich schon (am gestrigen) Dienstagabend davon aus, dass der „Verlust“ der Uhr die nächste Strafmaßnahme (und auch diese Uhr „hin) sei! … Und als mir die „Stimmen“ DAS dann auch bestätigten, wusste ich dennoch nicht, was ich von dieser „Aussage“ halten konnte (höre ich von ihnen doch nur DIE „Wahrheit“ höre, die ihnen gerade nutzt)! Also reagierte ich sofort so wütend, wie ich es nach ihre Strafmaßnahmen und ihrem Gerede immer tue und prophezeite meinen Hamburger PeinigerInnen (ruhig), dass die Geiselnahme durch Bürger und „Helfer“, für die sie in den letzten Wochen so vieles „glänzende“ Beispiele gegeben hätten, schließlich nicht nur mich dazu bringen könnte, SIE anzuzeigen!

Doch als mir ihre Stimmen daraufhin nicht nur abends, sondern auch nachts ab 4:15 (also alles in allem stundenlang) immer wieder aufs Neue damit drohten, ihren Strafmaßnahmen SOFORT die nächste folgen zu lassen, falls ich immer noch nicht schweigen und kuschen sollte, traten sie dabei auf, als hätte ich sie durch meine Reaktion auf ihre Tat(en) quasi dazu gezwungen, zu diesem „Mittel“ zu greifen … und brachten mich dadurch so gegen sich hoch, dass ich ihnen HIER werfe, dass dieser„Auftritt“ (ihre Drohung) eine so kalkuliert unverschämte Provokation ist, wie die angekündigten, andauernden Strafmaßnahmen kriminell sind! … Die „Stimmen“ wollten mich provozieren und brachten mich dann auch am Dienstagabend wieder dazu, SIE (heftig) zu beschimpfen! … Und als sie meine Reaktion dazu nutzten, mir nur weiter und NUN (wieder einmal) damit zu drohen, dass ich wieder einmal mit „Nazis“ zu tun bekäme, muss ich schon wieder mit weiteren Hautschäden, mehr Glatze und / oder dem „Verlust“ von noch mehr Dingen / Geld rechnen (durch die „man“ mich in Hamburg so „klein kriegen“ will, dass ich es nicht mehr wage, gegen diese Tat zu protestieren oder meine PeinigerInnen in den „Gesprächen“ mit ihren Stimmen zu beschimpfen)! … Also fordere „die Leute“ / diese Gesellschaft jetzt noch einmal dazu auf, sich (endlich) so verantwortlich und realistisch mit dieser Tat zu befassen, wie es angesichts des einzigartigen Menschenversuchs richtig wäre … und den gewalttätigen „Spuk“ dann (gegebenenfalls) zu beenden (treibt DER doch schon seit Wochen immer neue zerstörerische Blüten)! … Macht Euch nicht noch stärker mitschuldig, indem Ihr unterstützt oder auch nur toleriert, was hier „geschieht“ …

…, werde ich (darüber hinaus) doch rechts immer noch fast taub „gesteuert“ und durch so starke Sehstörungen genervt, dass ich Gedrucktes (Zeitung) immer noch nicht lesen kann. Und wenn mich die Stimmen abends so provozieren UND unter Druck setzen (!), wie es am gestrigen (Dienstag)Abend geschehen ist …, um mich dann auch noch „wegtreten“ lassen, sobald sie eine Weile lang schwiegen, hatte ich wieder einmal nichts (als Ärger) vom Abend und wurde dann auch nachts so häufig „bespielt“ und dann kurz geweckt, dass ich völlig genervt reagierte, als man mich um 4:15 so rasant (schnell) und zudem aufgeheizt aus Schlaf und „Traum“ holte, dass ich von einer Sekunde zur nächsten hellwach war und mich auch deshalb elend fühlte, weil mein Körper aufgeheizt „strahlte“! ... Und als man mich dann sehr lange wach hielt, während mir die „Stimmen“ drohten oder um mir „Vorschläge durch den Kopf schickten“, was ich HIER sagen sollte, UM es dann mit noch mehr Druck, „Ärger“ und Strafmaßnahmen zu tun zu bekommen, ließ man mich ab (etwa) 5°° / 5:15 nur noch 1x schlafen und sofort so intensiv „träumen“, dass ich dabei keine Ruhe bekam (und ab 4:15 wach und beschäftigt war)! … Doch da „man“ mich in immer gleicher Weise schikaniert und schon 10 – 12 Jahre lang (immer wieder) mit Strafmaßnahmen überzieht, die seit Wochen besonders stark „ausfallen“ und für die Personen verantwortlich sind, die sich selbst als „Nazis“ bezeichnen, sollten sich auch deshalb endlich Leute finden, die sich (ernsthaft) mit dieser Tat befassen, weil mir die „Stimmen“ schließlich auch noch damit gedroht haben, mich nun doch noch daran zu hindern, dieses Tagebuch (im Internet) weiter führen zu können!
11.10.17 11:16


Weiter provoziert, unter Druck gesetzt, gestört und schikaniert!

Eintrag für Freitag bis Sonntag, 6. - 8.10.17: Als mir die Stimmen meiner PeinigerInnen am Freitag dazu rieten, mit dem neuen Notebook in die „Bücherhallen zu fahren, weil sie sich nicht mehr über dessen Software hermachen würden, während ich das WLAN nutzen würde, nahm ich dann doch mein „altes“ Notebook mit, weil ich den „Stimmen“ nicht traute. Und als ich dann, in den Bücherhallen, anfangs keine Verbindung zum WLAN zu bekommen schien, fühlte ich mich darin bestätigt ..., bis ich mich dann doch einloggen und den Tagebucheintrag ungestört posten konnte. … Aber als ich zurück in meinem Zimmer war und nachmittags kurz TV sehen wollte, um zu sehen, ob man er liefe, reagierte ich geschockt, als der auf meinem „alten“ Notebook installierte TV Stick kein TV Signal mehr empfing! … Und da ich das alte Notebook brauche, um TV sehen zu können, weil man mich daran gehindert hat, die Software dafür auf meinem „neuen“ Notebook zu installieren, beschimpfte meine PeinigerInnen NUN sofort (wutschäumend), weil ich davon ausgehen musste, dass sie sich noch einmal über die Software meines „alten“ Notebooks hergemacht hatten, um mir die (letzte) Möglichkeit zu nehmen, zumindest das öffentlich – rechtliche TV Angebot sehen zu können! ... Aber als der TV Stick wenig später nicht mehr gestört wurde, konnte ich am Freitag (halbwegs) ungestört TV sehen! Doch als ich am Samstagabend eine Dokumentation im TV sah, deren Empfang kurz vor dem Ende der Doku so dermaßen „zerhackt“ wurde, dass es unmöglich war, der Dokumentation jetzt noch zu folgen, musste ich befürchten, dass sich meine PeinigerInnen ab jetzt des TV Sticks bedienen werden, um und meinen TV Empfang (nach Belieben) zu stören und / oder mir das TV bald ganz zu „nehmen“ ….

…, macht es doch keinen Sinn, mir noch einen TV Stick oder gar ein TV Gerät zu kaufen, macht„man“ sich doch schon VOR dem Kauf über die Software der Geräte her, die ich mir zulegen will (und schafft es dann auch, mir gerade DIESE „präparierten“ Geräte zu verkaufen)! … Also beschimpfte ich die „Macher“ meines Lebens auch gleich noch einmal (wutschäumend). Doch da mir ihre „Stimmen“ auch am Wochenende noch zig – x damit DROHTEN, mir nur (immer) noch mehr „zu nehmen“, und mich noch stärker (z.B. durch Hautschäden) zu brandmarken, solange ich meiner (ohnmächtigen) Wut über ihre Tat(en) durch Beschimpfungen Luft verschaffen sollte, kündigte ich ihnen dann auch gleich mehrfach an, ihre Strafmaßnahmen auch weiterhin „einzustecken“ ABER nicht (verängstigt) zu schweigen! … Und da sie ein „externes“, an mein „neues“ Notebook angeschlossenes Laufwerk schon am Freitag immer wieder kurz gestoppt, dann aber so rasch wieder in Gang gesetzt hatten, dass das Laufwerk dann nur laut „geruckelt“ (die DVD aber dennoch wiedergegeben) hatte, hatte sie mir auch damit gezeigt, dass sie mein neues Notebook genauso im Griff haben, wie das „alte“!.. Aber als sie mich das Laufwerk / die DVD nur neu starten ließen und mich dann bis 22:30 nicht mehr störten, schenkten sie mir dadurch den (den Freitag)Abend! … ABER als sie mich schon ab 22:30 wieder laufend „wegtreten“ ließen und in der Nacht zum Sonnabend besonders häufig „bespielten“, dann jeweils kurz weckten und gegen Morgen immer wieder mit DEM (völlig) ausgetrockneten Mund, DER pelzig – rissigen, dicken Zunge und DEM Zahnfleisch aus Schlaf und „Traum“ holten, das sie jetzt nur noch partiell (!) austrocknen ließen, holten meine PeinigerInnen nachts die Störaktionen nach, die sie mir abends bis 22:30 erspart hatten!

Und als mich Mitarbeiter und Patienten der Ambulanz schon am Samstag wieder (organisiert) veralberten und verarschten / mobbten und man mich zudem rechts immer noch so extrem schwerhörig sein lässt, wie es schon seit 2010 immer wieder (monatelang) geschehen ist …, bevor „man“ mich dann auch noch so verschwommen sehen ließ, als ich lesen wollte, dass ich Gedrucktes auch an diesem Wochenende nicht mehr entziffern konnte, warf ich DEN „Stimmen“, die mir schon am Sonntagmorgen weitere Strafmaßnahmen androhten und dabei „auftraten“, als sei es selbstverständlich – also quasi „Recht und richtig“ –, mich wie eine Geisel zu behandeln, daraufhin (wütend) vor, nur noch mit mir zu „spielen“ und mich zu missbrauchen, unter Druck zu setzen und stur unter immer mehr Strafmaßnahmen leiden zu lassen! als sie mir schon am frühen Sonntagmorgen mit weiteren Strafmaßnahmen DROHTEN! … Und als „man“ mich am Samstag schon ab 21°° wieder so todmüde und so laufend dösend „steuerte“, hatte ich dann nichts mehr vom Abend. Doch als sie mich in der Nacht zum Sonntag etwas besser schlafen ließen, als in der Nacht zuvor, wurde klar, dass SIE ihr tägliches Pensum an Störaktionen stur erfüllen wollen und den Hauptteil dieser (einzig verbleibenden „Arbeit“ an mir) nur vom Abend in die Nacht und wieder zurück schieben! … Also setzte ich mich schon am Sonntagmorgen an diesen Eintrag, um über die Wut zu schreiben, die ich empfinde, wenn ich daran denke, wie lange ich schon unter dieser (nur schikanierenden und mir schadenden) Tat von „Bürgern“ und „Helfern“ leiden muss. … Doch da sie mich auch in den letzten 3 Tagen tagsüber kaum gestört und mich nur mittags müde und dösend „gesteuert“ hatten, war ich froh, als sie mich am Sonntagabend und am Montagmorgen (fast) ungestört TV sehen ließen, um mich (wie ich von ihren Stimmen hörte) nicht noch weiter einzuschränken und noch stärker aus der Zeit und der Gesellschaft zu nehmen, als bislang!
9.10.17 11:33


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung